Episode: #11.10 Der letzte Einsiedler

April versucht optimistisch zu bleiben, als Arizona damit beginnt, ihr Baby zu untersuchen. Dr. Herman bereitet derweil einen Crash-Kurs in Fetal-Chirurgie vor und Owen und Callie wollen sich wieder in die Dating-Szene wagen. Zur gleichen Zeit verwenden Meredith, Maggie und Bailey den 3D-Drucker, um ein besseres Verständnis für den Tumor ihres Patienten zu bekommen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Sarah Drew, Grey's Anatomy - Copyright: 2016 ABC Studios; ABC/Eric McCandless
Sarah Drew, Grey's Anatomy
© 2016 ABC Studios; ABC/Eric McCandless

Meredith beschwert sich bei Alex, dass er in der vergangenen Nacht nicht sofort auf ihre Textnachricht reagiert hat. Er erwidert, dass Jo bei ihm war und er gar nicht realisiert habe, dass Meredith ihn angeschrieben hat. Sie erzählt von ihrer Vereinbarung mit Cristina, die stets sofort antwortete und dafür selbst den Sex unterbrach, was Alex für sich jedoch ablehnt. Nachdem Alex sich weigert, Meredith bei einer Operation eines bereits gestreuten Krebs-Sarkoms zu assistieren, kann sie jedoch Dr. Bailey dazu überreden. Zusammen mit Jo erläutert sie der Patientin die Vorgehensweise bei der OP. Dabei überrascht die Patientin die beiden mit ihrer Bitte, dass sie auf das Buch schwören, das sie als Buchliebhaberin einst mit ihrem Mann zusammenbrachte.

Arizona nimmt unterdessen im Beisein von Jackson eine Untersuchung an April vor, um zu ermitteln, welchen Ausprägungstypus die Krankheit ihres noch ungeborenen Kindes hat, der über die Schwere des Krankheitsausmaßes entscheidet. Zeitgleich findet unter Aufsicht von Amelia ein Scan von Dr. Hermans Hirntumor statt. Gegenüber Amelia äußert sie, dass sie noch nicht genau wisse, ob deren Zuversicht, den Tumor entfernen zu können, einfach nur selbstbewusst oder nicht doch einfach nur wahnhaft wäre.

April und Jackson diskutieren darüber, wie sie im Falle einer Diagnose des ernsteren Typus zwei der Krankheit mit der Schwangerschaft weiter vorgehen wollen. Während Jackson für einen vorzeitigen Abbruch votiert, will April ihr Baby in keinem der beiden möglichen Ausprägungsfälle verlieren.

Inzwischen stellt die Operation der Krebspatientin Meredith, Jo und Miranda vor ein großes Problem. Die Krebswucherungen haben innerhalb von zwei Wochen derart stark zugenommen, dass sie sich akut nicht weiter zu helfen wissen, wie sie bei der OP weiter vorgehen sollen. Sie ziehen Maggie zur Hilfe hinzu. Derweil haben Owen und Callie bezüglich ihres Veteranen-Projekts einen Termin mit einer Pharma-Referentin, die Owen scheinbar eindeutige Avancen macht, die von diesem jedoch nicht wahrgenommen werden. Er wird von Callie damit aufgezogen.

Während Arizona auf die Testergebnisse von Aprils Untersuchung wartet, eröffnet ihr Dr. Herman voller Elan, dass sie beide in den nächsten Wochen an sehr herausfordernden Eingriffen an Ungeborenen arbeiten und operieren werden, um ihr Wissen an Arizona in einem Crash-Kurs übertragen zu können. Zeitgleich erläutert Amelia vor einigen Nachwuchsärzten und Dr. Webber ihre geplante Vorgehensweise bei der Entfernung von Dr. Hermans Tumor. Die Ärzte zweifeln an einer erfolgreichen Umsetzung ihres Vorhabens, was Amelia dazu veranlasst, die Prozedur auf Bitte von Dr. Webber noch einmal dezidiert zu erläutern.

Meredith, Maggie und Miranda begutachten noch einmal die letzten Scans der Krebspatientin, um eine praktikable Lösung für das Vorgehen bei der nächsten OP zu finden. Dabei hat Meredith plötzlich die Idee, den 3D-Drucker wieder zum Einsatz zu bringen und mit einem gedruckten 3D-Modell des um das Herz der Patientin liegenden Tumors eine bessere räumliche Vorstellungskraft für den geplanten Eingriff zu erhalten.

Als April und Jackson erneut über die Zukunft ihres Babys sprechen, taucht Aprils Mutter Karen im Grey Sloane Memorial auf. Sie will ihrer Tochter zur Seite stehen und für den Rest des Tages für Ablenkung sorgen. Jackson begrüßt die Idee und schlägt einen Strandbesuch vor, während Aprils Mutter mit ihrer Tochter lieber in die Kirche gehen will.

Bei der Sichtung der Unterlagen der Ungeborenen-Fälle erläutert Dr. Herman Arizona, dass es ihrer Ansicht nach davon lediglich drei Kategorien gibt: "möglich, unmöglich und vielleicht“. Alle anderen Herangehensweisen an solche Fälle seien Zeitverschwendung.

Callie und Owen sehen in einer Bar zufällig die Pharma-Vertreterin wieder. Callie spricht diese spontan an und will sie mit Owen verkuppeln. Zu ihrer Überraschung ist diese jedoch an ihr und nicht an Owen interessiert. Überfordert mit der Situation verlässt sie zu Owens Verwunderung überstürzt die Bar.

Als Jackson nach Hause kommt, erkundigt er sich bei April und ihrer Mutter nach ihrem Kirchenbesuch. Zwischen Karen und Jackson entsteht ein Streitgespräch über den Umgang mit der Schwangerschaft. Sie ist dafür, dass sie sich die Testresultate nicht ansehen und darauf vertrauen sollen, was Gott für ihr Kind vorgesehen hat. Das will Jackson jedoch nicht akzeptieren und der Streit eskaliert zunehmend, bis sich April lautstark zu Wort meldet. Sie hat Angst, ist in Panik und fühlt sich mit ihrer Situation allein gelassen und fordert, dass beide endlich den Mund halten sollen.

Amelia stößt zu Meredith, Miranda und Maggie, die auf das Ergebnis des 3D-Druckers warten. Meredith erzählt Amelia, dass es für sie ungewohnt ist, jetzt wo Derek in Washington ist, allein schlafen zu müssen. Auch Miranda und Amelia erzählen davon, wie es ist, mit ihren aktuellen oder ehemaligen Partnern gemeinsam ein Bett zu teilen. Maggie schildert jedoch, wie sehr sie es genießt, allein schlafen zu können und erzählt davon wie einst sogar die Verlobung mit ihrem damaligen Freund daran scheiterte, weil sie um separate Schlafzimmer gebeten hatte. Meredith beendet das Gespräch mit der Idee, sich einen Derek auszudrucken, nur um im Bett nicht allein sein zu müssen.

Nachdem am nächsten Morgen der 3D-Ausdruck des Tumors abgeschlossen ist, arbeitet ein großes Ärzteteam daran, eine Strategie für die anstehende Operation auszuarbeiten. Bevor diese jedoch final steht, erhält Meredith die Nachricht, dass die Patientin innere Blutungen bekommen hat und sie sofort operieren müssen. Stephanie und Alex beobachten das Geschehen im OP von der Tribüne aus und erkennen die Schwierigkeiten, die Meredith und Co bei der Operation haben. Im Gespräch mit Alex kommt Stephanie plötzlich ein Gedanke und sie verlässt überstürzt die Empore.

Amelia äußert gegenüber Dr. Webber ihre Zweifel daran, ob sie mit ihrer Einschätzung, Dr. Hermans Tumor erfolgreich entfernen zu können, möglicherweise doch daneben liegen könnte. Dr. Webber ermutigt sie jedoch in ihrem Vorhaben und meint, dass ihre Kritiker im Gegensatz zu ihr das große Ganze nicht sehen und verstehen würden. Stephanie stößt zu den beiden hinzu und erzählt Amelia, dass sie nun verstanden habe, was sie ihnen gestern im Gespräch mit den Assistenzärzten bezüglich der Tumorbehandlung habe erklären wollen.

Bei der Entfernung des Tumors am Herzen sind die Ärzte inzwischen beim letzten Schritt ihrer bisher ausgearbeiteten Strategie angekommen. Der Zustand der Patientin wird jedoch zunehmend kritischer und Meredith muss die schwierige Entscheidung treffen, wie sie nun weiter vorgehen sollen, um das Leben der Patientin zu retten. Es gelingt ihnen, den Tumor erfolgreich zu entfernen.

Callie erzählt Owen, dass sie nach der Reaktion in der Bar offenbar noch nicht bereit ist, sich auf eine andere Frau einzulassen. Auch Owen fällt dies nach dem Ende seiner Beziehung mit Cristina noch schwer. Callie hofft, dass das Ende ihrer Beziehungen nicht auch bedeutet, nicht mehr mit jemand anderen glücklich sein zu können. Später ist Owen allein im Heizungskeller und erinnert sich dort an seine gemeinsamen Treffen mit Cristina.

Am Abend liegt Meredith mit dem ausgedruckten Tumor-Modell in ihrem Bett und macht einen Videoanruf bei Maggie. Unterdessen warten April und Jackson im Beisein von Arizona angespannt auf das Testergebnis, welches von Dr. Herman überbracht wird.

Jan H. – myfanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Auch wenn man nicht viel Sympathie für April übrig hat, muss man diesem Charakter diesmal zugestehen, den Sympathiehauptteil von #11.10 Der letzte Einsiedler getragen zu haben. Meredith zeigte...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #11.10 Der letzte Einsiedler diskutieren.