Dr. Andrew DeLuca, Staffel 13

In seiner Rage lässt Alex nicht von Andrew ab und schlägt ihn krankenhausreif. Als er dann doch inne hält, wird für den schwer verletzten Andrew ein Rettungswagen gerufen und man bringt ihn ins Grey + Sloan Memorial Hospital. Dort kommt Andrew kurzzeitig wieder zu sich und reagiert panisch, als sein Blick auf Alex fällt, doch er kann den anderen nicht klar machen, dass Alex ihn so schwer verletzt hat. Die Ärzte schauen sich Andrew an und stellen fest, dass er besonders am Auge und an der Hand bedenkliche Verletzungen an, weshalb er umgehend operiert werden muss, damit Andrews Karriere als Chirurg nicht beeinträchtigt wird. Vor dem Eingriff steht Maggie ihm zu Seite.

Foto: Giacomo Gianiotti, Grey's Anatomy - Copyright: 2017 ABC Studios; ABC/Adam Taylor
Giacomo Gianiotti, Grey's Anatomy
© 2017 ABC Studios; ABC/Adam Taylor

Nach der Operation erhält Andrew Besuch von Jo, worüber er sich freut, doch dann stellt er fest, dass Jo lediglich sicherstellen will, dass Andrew ihre Ehe weiterhin geheim hält. Zu den beiden kommt Alex, der mit Andrew sprechen möchte, doch erneut gerät Andrew beim Anblick seines Angreifers in Panik und Jo bringt Alex aus dem Zimmer. Kurz darauf stellt sich Alex der Polizei. Man bringt den Fall vor Gericht und beschließt, Alex wegen dieses Verbrechens einen Prozess zu machen. Derweil hat Andrew sich so weit erholt, dass er das Krankenhaus verlassen konnte. Bailey trägt ihm auf, sich im Krankenhaus mit niemandem über den Prozess zu unterhalten und Meredith bittet Andrew, die Anklage fallen zu lassen, was Andrew aber nicht einsieht, da er Alex' Attacke nicht nachvollziehen kann. Andrew ist sich indes nicht sicher, wie Arizona zu der Anklage steht, da sie sehr gut mit Alex befreundet ist. Er überlegt daher, die WG zu verlassen, doch Arizona macht Andrew klar, für ihn da zu sein.

Andrew kehrt zum Alltag zurück und steht bereits wieder im OP. Da Bailey auch Jo verboten hat, über den Prozess zu reden, tun Andrew und sie sich zusammen, um sich wenigstens bei einander aussprechen zu können, wodurch zwischen ihnen langsam eine Freundschaft entsteht.

Im Krankenhaus kehrt Leah Murphy ins Ausbildungsprogramm der Chirurgie zurück und bald darauf wird die Frage aufgeworfen, ob die Ausbildung im Krankenhaus veraltet ist. Bailey zieht daher Eliza Minnick hinzu und jene erkundigt sich bei den Assistenzärzten nach dem Ausbildungsverhalten der Oberärzte. Erst nachdem Eliza versichert hat, dass die Bewertungen der Assistenzärzte geheim bleiben, melden sie sich alle zu Wort. Als Andrew wenig später an der Seite von Meredith und Webber im OP steht, verlangt Eliza, dass Andrew mehr Anteil an der Operation nehmen darf, um sein Können zu verbessern. Die Oberärzte sind dagegen, doch Eliza gibt Andrew die Chance, sich zu beweisen. Wie auch die anderen Assistenzärzte ist Andrew von Elizas Art der Ausbildung begeistert, da er nun viel mehr tun darf als zuvor.

Foto: Joe Dinicol & Giacomo Gianniotti, Grey's Anatomy - Copyright: ABC Studios; ABC/Richard Cartwright
Joe Dinicol & Giacomo Gianniotti, Grey's Anatomy
© ABC Studios; ABC/Richard Cartwright

Unterdessen stellt Andrew etwas erbost fest, dass Jo nun wieder Kontakt zu Alex zu haben scheint, worauf er sie anspricht. Doch Jo versichert, dass privat nichts mehr zwischen ihnen läuft. Andrew meint, dass Jo einen besseren Mann als Alex verdient hat.

Der Prozess rückt näher und Jo reagiert panisch, als sie eine Einladung erhält und vor Gericht eine Aussage machen soll. Sie macht Andrew aufgebracht klar, dass sie vor Gericht ihren richtigen Namen nennen muss und dann von ihrem Ex gefunden werden kann. Jo erzählt Alex daher die Wahrheit und setzt ihn über ihre Ehe in Kenntnis. Anschließend ist sie erleichtert und meint Andrew gegenüber, dass sie nun bereit ist, am nächsten Tag ihre Aussage vor Gericht zu machen.

Da Andrew verhindern möchte, dass Jo vielleicht von ihrem gewalttätigen Ex aufgespürt wird, zieht er in letzter Sekunde die Anklage gegen Alex zurück. Er stellt vor dem Staatsanwalt, mit dem Alex gerade einen Deal aushandeln wollte, klar, dass die Schuld für die Schlägerei nicht bei Alex liegt, weshalb er nun keinen Prozess mehr will.

Foto: Giacomo Gianniotti, Grey's Anatomy - Copyright: 2017 ABC Studios
Giacomo Gianniotti, Grey's Anatomy
© 2017 ABC Studios

Nachdem Alex wieder in die Chirurgie zurückgekehrt ist, entschuldigt er sich bei Andrew für den Angriff auf ihn. Für Andrew kommt diese Entschuldigung jedoch etwas spät, da die ganze Sache nie so verlaufen wäre, hätte Alex gleich eingeräumt, dass er einen Fehler gemacht hat. Alex fragt, was Andrew dazu bewogen hat, die Klage fallen zu lassen, woraufhin Andrew gesteht, dass er es Jo zu Liebe getan hat, da er sie vor noch mehr Leid bewahren wollte.

Alex versichert sich bei Andrew, dass einer gemeinsamen Zusammenarbeit im Krankenhaus nichts mehr im Weg steht, als die beiden einen gemeinsamen Patienten haben, woraufhin Andrew erklärt, kein Problem mit Alex zu haben. Dennoch kommt es zu einer Meinungsverschiedenheit, als es um die Behandlung des Patienten geht und Andrew den Anweisungen von Nathan Priorität gibt.

Durch einen Patientenfall gesteht sich Andrew ein, dass er an die wahre Liebe glaubt. Vor Stephanie gibt er außerdem zu, dass er in Jo verliebt ist. Kurz darauf vermutet Andrew, dass Jo nun wieder mit Alex zusammen ist und fragt Stephanie zu diesem Thema aus, wobei Stephanie klar wird, dass es Andrew verletzt, dass Jo nicht zu ihm gekommen ist, nachdem er die Klage gegen Alex fallen gelassen hat. Einen Rat von Stephanie möchte Andrew jedoch nicht. Stattdessen geht Andrew zu Jo, um ihr seine Gefühle zu gestehen. Im Gespräch merkt Jo allerdings, worauf die Unterhaltung hinausläuft und sie unterbricht Andrew, wobei sie klar macht, dass sie gern lediglich mit Andrew befreundet sein möchte.

Marie Florschütz - myFanbase

Zur Beschreibung von Andrew DeLuca, "Grey's Anatomy" Staffel 11 & 12
Zur Beschreibung von Andrew DeLuca, "Grey's Anatomy" Staffel 14
Zur Beschreibung von Andrew DeLuca, "Grey's Anatomy" Staffel 15
Zur Beschreibung von Andrew DeLuca, "Grey's Anatomy" Staffel 16