Episode: #5.22 Die Kinder-Parade

Melindas Konfrontation mit einem Poltergeist im Krankenhaus führt zu einer Kraftprobe mit übernatürlichen Kräften, die sie und ihren Sohn terrorisieren.

Diese Serie ansehen:

Als der Hausmeister des örtlichen Krankenhauses den Flur reinigt, hört er auf einmal Schritte und läuft in Panik weg. Melinda hört, wie sich Aiden mit jemandem unterhält und stellt ihn zu Rede. Der behauptet, er hätte die Stimmen selbst gemacht. Als seine Eltern wieder gehen, will er sie beruhigen, indem er behauptet, dass es ihm nun besser gehe, jetzt wo er weiß, dass es keine Geister gibt. Melinda zweifelt, dass die Entscheidung, Aiden einzureden, es gäbe keine Geister, eine gute Entscheidung war. Als sie und Jim wieder ins Bett gehen, belegen die Schattengeister das Haus. Morgens auf dem Weg zur Bushaltestelle, flippt Melinda plötzlich aus, als Jim ihr sagt, dass ein Abflussrohr verstopft ist. Von den Schatten besessen, fängt sie sich an mit Jim zu streiten. Auch Delia wundert sich über das Verhalten ihrer Freundin, die kühl und abweisend ist.

Wieder ganz bei sich, entschuldigt sie sich bei Jim für ihr Benehmen. Dann entdeckt sie den Jungen Pete, der sich vor einer Krankenschwester versteckt, sie realisiert aber nicht, dass dieser ein Geist ist, weshalb er sich über sie lustig macht. Anschließend wendet sie sich telefonisch an Eli, weil sie den Unterschied zwischen Lebenden und Toten nicht mehr fühlt, doch der kann ihr nicht weiterhelfen, weil er zum Zahnarzt muss. Als sie Aiden von der Bushaltestelle abholen möchte, steht ein Klempner vor der Tür. Melinda nimmt an, Jim hätte ihn angerufen. Im Krankenhaus fängt es unterdessen wieder an zu spuken und auch Jim hört die Poltergeister. Carl fängt Melinda und Aiden ab, um Melinda etwas Wichtiges zu sagen, doch die ignoriert ihn und eilt schnell ins Haus.

Da er nicht weiter weiß, wendet sich Carl an Eli, der gerade beim Zahnarzt ist. Mit Handzeichen erklärt Eli ihm, dass Melinda Carl ignoriert, weil dieser ihr gesagt hätte, Aiden solle keine Geister mehr sehen. Doch Carl kann sich daran nicht mehr erinnern und glaubt, dass er von den Schatten besessen war, die ihn dies sagen ließen. Er ist beunruhigt. Jim bittet Melinda währenddessen, den Spuk im Krankenhaus zu beenden. Im nächsten Moment sieht sie, wie Pete mit anderen Kindern, die Masken tragen, vorbeimarschiert. Eli ist nach seiner Wurzelbehandlung eingeschlafen und die Schatten nehmen Besitz von ihm. Unter ihrem Einfluss teilt er Melinda per SMS mit, dass Carl von den Schatten kontrolliert wird. Als sie diese Nachricht erhält, taucht Carl auf. Er macht ihr klar, dass er nie von ihr verlangt hat, ihre und Aidens Gabe zu verleugnen, doch auch Melinda wird im nächsten Augenblick von den Schatten kontrolliert.

Unter einem Vorwand fährt Melinda später zur Tankstelle, wo Petes Vater arbeitet. Doch Melinda muss erfahren, dass dieser gar nicht wusste, dass Pete tot ist und seine Frau auch keine Kinder bekommen kann. Jim findet heraus, dass Pete an dem Hodgkinlymphom gestorben ist und vorher in einem Kinderheim lebte. Als beide plötzlich Geräusche von nebenan hören und sich herausstellt, dass Aiden nicht im Bett ist, wird Melinda erneut laut und wütend, da sie wiederum von den Schatten kontrolliert wird. Später wollen die Schatten in Aidens Zimmer, doch die Lichtgestalten können sie vertreiben. Darauf ziehen sie erneut ins Schlafzimmer.

Am nächsten Tag fährt Melinda ins Kinderheim und holt Informationen über Pete ein. Er wurde mehr als nur einmal adoptiert. Seine leibliche Mutter gab ihn an dem Tag, an dem er geboren wurde, weg. Im Internet findet sie schließlich heraus, dass es früher eine Poliokinderstation im Krankenhaus gab und geht sofort dorthin. Pete erzählt ihr, dass er die Kinder im Glauben lässt, sie würden noch leben. Als Melinda jedoch behauptet, sie könne sich in ihn hineinversetzen, wird Pete wütend, da er dies bezweifelt. Er denkt nicht im Traum daran, ins Licht zu gehen. Carl sucht erneut Eli auf, der von Ned das "Buch der Veränderungen" mitgebracht hat und nun nach Hinweisen sucht, wie man Melinda und Aiden helfen könne. Melinda nimmt sich unterdessen vor, Petes leibliche Mutter ausfindig zu machen. Jim merkt beim Abendessen, dass seine Frau Fieber hat, doch diese will sich erst hinlegen, wenn George mit der Reparatur fertig ist. Jim weiß von keinem Klempner und hat auch noch keinen gesehen, worauf Melinda schlagfertig klar wird, dass George ein Geist ist.

Abends unterhält sich Aiden mit dem Geist der kleinen Cassidy (#5.16 Madame Greta). Er weiß, dass mit seiner Mutter etwas nicht stimmt und macht sich große Sorgen. Cassidy berichtet ihm, dass sie viele Schattengeister um Melinda sieht. Plötzlich taucht Carl auf, worauf die Kleine verschwindet. Doch Carl konnte Cassidy gar nicht sehen, da sie jetzt eine Lichtgestalt ist. Als Carl klar wird, dass die unerlösten Seelen von Kinder zu Lichtgestalten werden, sobald sie ins Licht gehen, weiß er, warum die Schatten an Geisterkindern interessiert sind und was er und Aiden als Nächstes tun müssen. Denn laut Aiden gibt es mehr Lichtgestalten als Schatten.

Ned hilft Jim bei der Suche nach Petes leiblicher Mutter und findet in den Unterlagen des Krankenhauses etwas. Jim macht sich auf den Weg zu einem Schönheitssalon, und erfährt von der Inhaberin, dass Petes Mutter während der Geburt gestorben ist. Dies teilt er seiner Frau telefonisch mit. Die steht schon wieder unter dem Einfluss der Schatten. Als Delia bei ihr auftaucht, ist das Geschäft abgeschlossen und Melinda kennt sie nicht mehr. Carl beobachtet das und warnt Aiden, dass er ihn für den bevorstehenden Krieg zwischen den Lichtgestalten und Schatten als Anführer der Lichtgestalten brauche. Ansonsten würde seine Mutter nie wieder so sein wie früher. Auch Delia, Ned und Eli haben erkannt, was mit Melinda ist und eilen zu Jim. Im selben Moment kommt Aiden die Treppe herunter gestürmt und bittet seinen Vater, ihn sofort zu seiner Mutter zu fahren.

Am Antiquitätenladen angekommen, lassen sich die Schatten in Form von Melinda auf kein Gespräch mit Aiden ein. Also ruft er Cassidy herbei und erklärt ihr seinen Plan. Die ruft alle Lichtgestalten herbei und zusammen bilden sie eine Kette. Durch Aidens Kraft werden sie noch stärken. Selbst für alle anderen ist dieses außergewöhnliche Ereignis zu sehen. Zusammen gehen die Lichtgestalten in den Antiquitätenladen und bekämpfen erfolgreich die Schatten. Später sind Aiden und Melinda bei Pete im Krankenhaus und erzählen ihm die Wahrheit über seine Mutter. Die Lichtgestalten nehmen daraufhin Pete und die anderen Kinder von der Poliokinderstation an der Hand und führen sie ins Licht. Abends entschuldigen sich Melinda und Jim bei ihrem Sohn, dass er seine Gabe verleugnen sollte. Seine Eltern machen ihm klar, dass seine Gabe ein Geschenk sei.

Dana Greve - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersicht

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Ghost Whisperer" über die Folge #5.22 Die Kinder-Parade diskutieren.