Episode: #5.14 Das Ouija-Brett

Als Neds Professorin für okkulte Anthropologie von einem Geist heimgesucht wird, wird ein Ouijabrett benutzt, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, doch das hat ungeahnte Folgen.

Diese Serie ansehen:

Ned hat Unterricht mit Professorin Avery Grant, die von ihren Studenten belächelt wird. Nach der Stunde folgt er ihr, weil er unbedingt ihr Assistent werden möchte, und schenkt ihr ein Ouijabrett, was sie als Bestechung auffasst. Bei ihrem Büro angekommen, hängt ein Konzertflyer an ihrer Tür. Trey, ihr Assistent, kann sich nicht erklären, woher dieser kommt und wirft ihn weg, doch das Stück Papier fliegt direkt auf Averys Schreibtisch. Ned schlägt vor, das Ouijabrett zu fragen, ob sie zu dem Konzert gehen solle. Als er geht, entdeckt sie eine Blume unter diesem Brett und ist verwirrt.

In seiner Pause trifft sich Ned mit Melinda, Jim und Eli zum Essen und erzählt diesen, warum er unbedingt diesen Job als Assistent haben möchte. Melinda ist nicht begeistert, dass er sich so intensiv mit den Schatten beschäftigt, und lenkt das Thema auf den angeblichen Geist, den Ned in der Nähe von Avery Grant vermutet. Da sie nichts von Ouijabrettern hält, glaubt sie, es könne jeder Geist sein und keiner, den Avery kennt. Ned vermutet ihren Ex-Freund Curtis, der vor drei Jahren bei einem Autounfall ums Leben kam, sei der Geist. Zurück in der Universität wird er von Avery wegen erhaltener Rosen und einer Terminerinnerung zur Rede gestellt. Ned beteuert, nichts damit zu tun zu haben und meint, sie würde heimgesucht. Grant hält ihn für verrückt und schmeißt ihn aus ihrer Klasse. Als er geht, fangen die verwelkten Rosen wieder an zu blühen.

Eli wundert sich, warum Melinda zum Konzert geht, obwohl sie Ned nicht geglaubt hat. Er versucht ihr begreifbar zu machen, dass sie es Ned schuldig sind und ihm helfen sollten. Auch Avery erscheint auf diesem Konzert. Als ihr Assistent sie an eine Besprechung erinnert, macht sie sich jedoch wieder auf den Rückweg. Im nächsten Moment reißt ihr ein Geist das Handy aus der Hand und wirft es vor Brian Clarks Füße. Nun erkennt auch Melinda, dass hier etwas Seltsames vorgeht. Sie geht zu Avery Grant und erzählt ihr von ihrer Gabe. Diese zeigt sich nicht gerade gesprächig und schiebt die Sache mit dem Handy auf einen Stolperer. Sie macht sich über Melinda lustig, worauf diese gehen möchte, und Avery sich dann für ihr Verhalten entschuldigt. Als sie auf Curtis zu sprechen kommen, kann Avery nicht nachvollziehen, dass sie ihn gehen lassen soll, und stellt Melindas Wissen über Geister infrage.

Abends findet die Professorin in ihrer Post den Film "The Big Lebowski" vom Filmverleih und kann sich nicht erinnern, diesen bestellt zu haben. Im nächsten Augenblick geht das Radio an und sie entdeckt einen romantisch gedeckten Tisch. Sie ahnt, dass Curtis anwesend ist. Sie legt den Film ein, obwohl sie nicht weiß, was vorgeht, doch der Film ist defekt. Da Avery nicht weiter weiß, befragt sie das Ouijabrett, erhält aber keine Antwort.

Melinda macht Essen und schickt Aiden und Jim nach draußen. Plötzlich schmeißt der Geist Dinge durch die Küche und ruiniert Aidens Kunstprojekt für die Schule. Sie wirft dem Geist wütend vor, ihr den Abend mit ihrer Familie ruiniert zu haben und bekommt als Antwort, sie tue dasselbe. Am nächsten Morgen kommt Avery zu ihr in den Antiquitätenladen und berichtet von der seltsamen Nacht. Obwohl sie ein Problem damit hat, hält sie es nun für richtig, Curtis ins Licht zu schicken. Als sie jedoch erwähnt, dass die Wahrnehmung seiner Präsens erst kürzlich anfing, fängt Melinda an, zu zweifeln. Plötzlich teilt ihnen der wahre Geist über das Brett mit, dass Curtis längst im Licht ist.

Auch Ned, der sich ein neues Ouijabrett besorgt hat, hat in der Nacht eine ähnliche Mitteilung von dem Geist erhalten. Eli vermutet jetzt, dass der Geist Averys Großmutter sei. Als sich die Männer verabschieden, erscheint der wahre Geist, es ist ein Mädchen. Später versucht Avery das Ouijabrett und ihre Großmutter zu befragen, erhält wiederum keine Antwort. Nachts geht plötzlich der Fernseher an und sie wundert sich, wie die defekte DVD wieder in ihren Player gekommen ist. Als der Geist über das vorher entsorgte Brett "Hallo" sagt, gerät sie in Panik.

Am nächsten Tag versucht Avery, den Geist aus ihrem Büro zu vertreiben. Ned macht ihr klar, dass es so nicht funktioniert, und der Geist sie erreichen möchte. Der Geist erinnert sie an die defekte DVD. Auf Neds Drängen hin geht Avery in die Videothek, um den Film zurückzubringen, und um zu sehen, ob etwas passiert. In der Videothek fällt eine Skulptur um und begräbt beinahe Ned und Avery unter sich, doch Brian Clark verhindert dies. Er erinnert sich an sie und das Vorkommnis während des Konzertes. Es stellt sich heraus, dass Brian schon eine Weile auf den Film "The Big Lebowski" wartet, er jedoch immer vergriffen war.

Aiden und Jim besuchen Melinda im Geschäft. Dort liegt ein Ouijabrett von Ned herum und Aiden hört, wie dieses spricht. Es sagt, dass jemand trotzdem keinen Frieden finden wird und er deutet auf ein Mädchen vor dem Laden, das Avery und Brian beobachtet. Ned ist den beiden gefolgt, was Melinda mitbekommt. Sie geht zu ihm, in der Hoffnung, er wisse etwas Neues. Beide beobachten, wie sich Avery und Brian im Park unterhalten. Diese entdecken während ihrer Unterredung, dass sie vieles gemeinsam haben. Unterdessen fragen sich Ned und Melinda, warum Avery von einem Teenager heimgesucht wird.

Avery und Brian gehen anschließend noch einen Kaffee trinken und sprechen über ihre Familien. Brian erfährt, dass ihr Verlobter bei einem Autounfall ums Leben kam, und kann ihren Schmerz nachempfinden, da seine Tochter Madison ebenfalls durch einen Unfall ihr Leben verlor. Während des Gespräches stellt sich allerdings heraus, dass es derselbe Unfall war, bei dem Brian, Madison und Curtis beteiligt waren und Avery gerät in Panik. Sie hält ihre Begegnung für keinen Zufall und rennt aus dem Lokal.

Zur selben Zeit hat Melinda herausgefunden, wer der Geist ist. Es ist Brians Tochter, Madison, die nach dem Unfall ins Koma fiel und starb. Melinda vermutet, dass das Mädchen Avery die Schuld am Unfall gibt, da Curtis während der Fahrt eine SMS an Avery geschickt hatte. Madison antwortet ihr über das Ouijabrett, dass jemand sterben wird, worauf Melinda besorgt Avery anruft, doch die möchte nichts mehr von Melinda wissen. Als Avery auf der Unfallstraße, der Covington Ridge Road, ankommt, kommt sie von der Straße ab und fährt den Abhang herunter. Brian, der seit dem Unfall immer diese Straße entlang fährt, entdeckt und holt sie aus dem Wagen. Als Melinda eintrifft, versichert Madison, dass sie Avery nicht verletzen wollte.

Im Antiquitätenladen ruft Melinda schließlich Madison bei. Sie erzählt Melinda, dass es Schicksal war, dass beide jetzt zusammen sind und sie nicht dafür verantwortlich ist. Als sie feststellte, ihr Vater und Avery haben vieles gemeinsam, fing sie an, Avery heimzusuchen. Brian versucht seiner Tochter zu erklären, dass man nicht gleich ein Paar wird, wenn man viele Sachen gemeinsam hat. Doch das wollte Madison auch nie. Sie wollte lediglich, dass sich beide zusammensetzen und miteinander reden, vor allem aber, dass ihr Tod etwas bedeutet. Dies können Brian und die anderen nur schwer nachvollziehen. Er kann ihr nicht das Versprechen geben, einen Neuanfang zu wagen, doch dafür gibt Avery ihr es, dass sie es gemeinsam versuchen werden. Nachdem sich Vater und Tochter gesagt haben, wie sehr sie sich lieben, geht Madison ins Licht.

Abends starrt Melinda die ganze Zeit auf das Ouijabrett, während Jim Aidens Sachen wegräumt. Sie muss daran denken, was das Brett prophezeit hat. Als sie sich einigen, das Brett hätte sich geirrt, ist dem nicht so, denn dieses antwortet ihnen erneut, dass bald jemand sterben werde. Es ist jemand, den sie kennen.

Dana Greve - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Ghost Whisperer" über die Folge #5.14 Das Ouija-Brett diskutieren.