Episode: #2.22 Das fünfte Zeichen

Melinda findet heraus, dass bei jeder Katastrophe auch immer ein Kind überlebt hat, genau wie bei dem Flugzeugabsturz ein Kind überlebt hat. Nun wendet sie sich an den Bürgermeister von Grandview, um die geplante Gedenkfeier für die Opfer des Flugzeugabsturzes zu verhindern, da sie dort das Eintreten der nächsten Katastrophe vermutet.

Diese Episode ansehen:

Foto: Copyright: 2007 ABC Television Studio. All rights reserved. No Archive. No Resale./Michael Desmond
© 2007 ABC Television Studio. All rights reserved. No Archive. No Resale./Michael Desmond

Ethan unterhält sich mit Melinda über den 11. Mai und er möchte seine Information über die Unglücke mit ihr austauschen. Er berichtet Melinda von den Zeichnungen der Kinder und bittet Stefano, dass zu sagen, was er ihm gesagt hat. Also erzählt Stefano Melinda, dass er für kurze Zeit tot war und Melinda gesehen hat. Er möchte, dass sie beide zusammenarbeiten und Kristen Filbert finden.

Melinda erzählt Jim, was sie im Internet über Ethan Clark herausgefunden hat. Jim macht sich Sorgen um seine Frau und würde sie am liebsten fortbringen. Als Jim weg ist, klopft es hastig an der Tür und Melinda sieht viele Geister mit Kerzen auf ihrem Grundstück stehen und ihren prophetischen Geist. Diese informiert sie darüber, dass die dunkle Seite immer stärker wird und sie die Wenigen noch retten muss.

Am nächsten Tag bespricht sie ihre Begegnung mit Professor Rick Payne. Sie bemerkt, dass im Büro sein Schreibtisch und seine Stühle fehlen. Rick meint dazu nur, dass er dem Hausmeister vergessen hat, Bescheid zu sagen, dass er die Reise abgesagt hat. Er ist enttäuscht, dass Melinda erst jetzt zu ihm kommt, da es um Kinder mit besonderen Fähigkeiten geht. Er hat ein wenig in der Geschichte recherchiert und herausgefunden, dass die Welt nur durch einen kleinen unbedeutenden Vorfall ins Chaos fallen kann. Melinda schließt daraus, dass das letzte, bevorstehende Unglück dieser kleine Vorfall sei und die Welt ins Chaos gerät. Melinda erwähnt Kristen und dass sie beide sie unbedingt finden müssen.

Melinda macht sich auf die Suche nach Charlie Filbert und seiner Tochter und wird von einer Postbotin erwischt, wie sie an den Postkasten schaut. Der Geist der Postbotin erklärt ihr, dass die Filberts weggezogen sind, aber sie kann nicht sagen wohin. Am Mittag erzählt sie Delia von der ganzen Geschichte mit den Kindern und ihren Fähigkeiten. Delia gibt ihr einen Tipp und Melinda geht in die ehemalige Schule von Kristen, um zu erfahren, wohin die beiden gezogen sind. Die Lehrerin gibt Melinda den letzten Aufsatz, den Kristen geschrieben hat, der aber nicht zurückgegeben wurde. In der Nacht wird sie von ihrer Großmutter aufgeweckt. Die kleine Melinda will wissen, wie es auf der anderen Seite aussieht. Jedoch erklärt ihre Großmutter, dass sie einen großen Kampf vor sich hat und keine Angst zeigen darf, sonst wäre dieser Kampf verloren. Weiterhin eröffnet Grandma ihr, dass die dunkle Seite sie holen will und sie hat die Aufgabe, das Gleichgewicht zu wahren.

Melinda fährt zum Haus der Filberts und sie unterhalten sich über Kristen und wie es ihr nach dem Unfall geht. Melinda bittet ihn, dass Kristen nach Grandview zurückkommen darf, um die anderen Kinder kennenzulernen. Bevor Melinda geht, gibt Charlie ihr noch ein Bild, das Kristen gemalt hat.

Sie trifft sich mit Rick bei der Gedenkstätte der Absturzstelle und legt das Puzzle der vier Kinder zusammen. Sie geht zu den weißen Steinen und macht dieselbe Pose wie auf dem Bild. Im Büro von Professor Payne kommt Ethan dazu und sie erklären ihm, was sie herausgefunden haben. Des Weiteren werden Melinda und Rick klar, dass ein möglicher Unfall am 11. Mai zur Einweihung der Gedenkstätte passieren könnte. Sie klären Ethan auch über Melindas Fähigkeiten auf.

Melinda und Ethan machen einen Spaziergang und da fragt er sie über ihre Fähigkeiten aus. Er erzählt ihr, dass seine Frau geglaubt hat, dass sie hellsehen kann. Ethan und Dana wollten mit der Fähre nach Dublin fahren, aber seine Frau wollte, dass er absagt, weil sie ein ungutes Gefühl bei der Reise hatte. Er verspätete sich und deshalb war er nicht auf der Fähre.

Am nächsten Tag wird sie von einem Jungen verfolgt, der große Angst hat. Melinda spricht ihm Mut zu, jedoch verschwindet der Geist blitzartig mit einem Angstschrei. Da kommt auch schon Bürgermeister Alex Millio die Treppe hinunter und Melinda versucht ihn zu überreden, die Feier zu verschieben. Jedoch schmettert er ihre Bitte ab. Sie sieht, wie Delia gegenüber die Straße entlang geht und Gabriel sich an ihre Fersen heftet. Als vor ihr ein Laster vorbeifährt und Gabriel sich schnell an ihr vorbeischlängelt. Melinda versucht ihn einzuholen, schafft es jedoch nicht und geht zu Delia in dem Antiquitätenladen. Im Laden wartet Kristen auf sie und sie will die anderen Kinder gerne kennenlernen. Melinda versucht aus ihr herauszubekommen, was sie weiß, aber sie hat Angst davor, es auszusprechen. Sie fragt Charlie, ob sie Kristen zu den Kindern bringen darf. Melinda und die vier Kinder unterhalten sich über die Fähigkeiten, die sie nach der Nahtod-Erfahrung bekommen haben. Sie versucht den Kindern, die Angst vor ihren Fähigkeiten zu nehmen. Ethan erklärt ihr, dass er Liam, Stefano, Kristen und Elena ein Bild vom Denkmal gezeigt hat und die vier glauben schon mal dort gewesen zu sein und dort auch noch hinzukommen. Auf Ethans Schreibtisch sieht Melinda seine verstorbene Frau Dana. Sie unterhält sich zu Hause mit Ethans Frau über ihren Mann.

Sie versucht Ethan zu erreichen, aber Delia gibt ihr zu bedenken, dass es nicht gut ist, wenn sie ihm sagt, dass sie Kontakt zu seiner Frau hat. Aus dem Schaufenster sieht sie, wie Gabriel mit Ethan verschwindet. Sie geht zur Rockland Universität, um mit Professor Payne über Ethan und Gabriel zu reden. Er gesteht ihr, dass er Ethan von Anfang an misstraut hat. Die beiden fahren zum Haus von Ethan und müssen feststellen, dass die Kinder sowie Ethan weg sind. In Grandview finden sie Ethan auf einer Parkbank. Melinda redet mit ihm über Gabriel, die Kinder und seine Frau Dana. Er teilt ihr mit, dass Gabriel ihm verboten hat, ihr zu helfen, denn sonst würde er Dana nicht sehen. Mit Danas Hilfe vertraut Ethan Melinda wieder und sagt ihr, dass sie bei der Einweihung sind.

Bei der Einweihung hält Bürgermeister Millio eine Rede, währenddessen versucht Melinda Jim zu erreichen, aber der Empfang ist schlecht. Der Bürgermeister kündigt den Laternenzug von Grandviews Kinder an, als Melinda und Rick dort eintreffen. Sie sieht, wie die Toten immer näher kommen und sich ein Unwetter anbahnt. Ein Blitz schlägt in das Denkmal ein und Melinda versucht die vier Kinder zu retten, wird dabei aber selbst getroffen. Jim versucht noch, Melinda das Leben zu retten.

Melinda sieht das Licht und einen männlichen Schatten davor, der ihr mitteilt, dass sie einen Bruder hat und sie noch eine andere Bestimmung hat. Währenddessen versammeln sich die vier Kinder um Melindas leblosen Körper und helfen ihr so, wieder ins Leben zurückzukehren. Als sie wieder unter dem Lebenden weilt, wird Melinda klar, dass die Kinder auf sie aufpassen sollten und nicht umgekehrt und erzählt Jim, was ihr Vater zu ihr gesagt hat.

Franziska Obenauff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Ghost Whisperer" über die Folge #2.22 Das fünfte Zeichen diskutieren.