Bewertung: 6
Chris Columbus

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

"Die Kammer des Schreckens wurde geöffnet. Feinde des Erben nehmt euch in Acht."

Inhalt

Nachdem Harry das erste Jahr in Hogwarts hinter sich gebracht hat, ist er nun wieder bei seinen Zieheltern Vernon (Richard Griffiths) und seiner Tante Petunia Dursley (Fiona Shaw). Und auch Dudley (Harry Melling) lebt weiterhin dort. Harry lebt jedoch, seit er wieder da ist, in einem etwas größerem Zimmer, da die Dudleys irre Angst vor ihm und seiner Zauberei haben. Als der Hauself Dobby zu ihm kommt und ihn davor warnt, wieder zur Schule zu gehen, will er erst Recht wieder zurück. Jedoch bekommt er von den Dudleys Stubenarrest. Doch ihm gelingt mit Hilfe von Ron die Flucht von den Dursleys und ein weiteres Schuljahr in Hogwarts kann beginnen...

In der Schule geschehen in diesem Schuljahr aber einige merkwürdige Angriffe und die drei Freunde Harry, Ron und Hermine versuchen diesen auf den Grund zu gehen. Als auch Hermine angegriffen wird, sehen sich Harry und Ron verpflichtet, die Angriffe aufzuklären. Schnell kommen sie ihnen auf den Grund und erleben ein weiteres, noch gefährlicheres Abenteuer...

Kritik

Fast ein Jahr mussten die Fans auf den zweiten Film des "Harry Potter"-Abenteuers warten. Man merkt den drei Hauptdarstellern Daniel Radcliffe, Rubert Grint und Emma Watson eindeutig an, dass sie in dem Jahr einiges an Erfahrung dazu gewonnen haben. Sie sind alle drei noch besser in ihren Rollen geworden, wobei sich das Niveau von Grint und Watson deutlich zu dem von Radcliffe steigerte.

Auch die übrigen Schauspieler sind wieder hervorragend in ihren Rollen. Neu dazu kam der grandiose Kenneth Branagh in der Rolle des verrückten und selbstverliebten Lehrers Gilderoy Lockhart und Jason Isaacs als Draco Malfoys Vater. Auch Alan Rickman, der wieder als Professor Snape zu sehen ist und Robbie Coltrane, der wieder einmal die Rolle des Wildhüters Hagrid spielt, sind hervorragend besetzt.

Der zweite Teil steht dem ersten in Nichts nach. Er ist mit noch besseren Special Effects ausgestattet vor allem was das Quidditch-Spiel betrifft.

Fazit

Ähnlich wie der erste Teil eine durchaus würdige Verfilmung des Romans.

Eva Klose - myFanbase
27.05.2007

Diskussion zu diesem Film