Episode: #4.14 Selbsthilfe

Andy und Jake treffen sich vor der Arbeit. Plötzlich rast ein Auto direkt vor ihnen in einen Laternenmast und sie stellen sofort fest, dass der Fahrer getrunken hat. Harold lernt ein Mitglied von Rose´ Betreuungsgruppe kennen. Jake besucht den betrunkenen Mann im Krankenhaus und führt ein gutes Gespräch mit ihm. Reid hat eine Besprechung mit seinem akademischen Berater und Amy nimmt Hannah mit in ein Restaurant, wo sie sich mit ihren College Freunden trifft.

Foto: Scott Wolf, Everwood - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Scott Wolf, Everwood
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Als Andy und Jake sich unterhalten, sehen sie plötzlich, wie ein Auto direkt vor ihren Augen in einen Straßenmast kracht. Als sie zu ihm rennen, merken sie, dass er getrunken hat. Nachdem der Krankenwagen den Mann mitgenommen hat, will Andy die Polizei anrufen, doch Jake bittet ihn, damit noch zu warten, bis sie seine Seite der Geschichte kennen.

Hannah schaut bei Amy vorbei und will sich mit ihr fürs Kino verabreden, doch Amy hat den Film schon gesehen. Die beiden bereuen ihren Streit und wollen es wiedergutmachen. Amy schlägt eine gemeinsame Verabredung für den nächsten Tag vor. Sie meint, dass ruhig jeder seine eigene Meinung haben kann und dadurch kein Streit entstehen muss.

Reid bekommt einen Brief, in dem ihm gedroht wird, dass ihm sein Stipendium aberkannt wird, wenn seine Noten nicht besser werden. Ephram rät ihm, sich Hilfe bei Beratern an der Uni zu holen, da er sicher nicht der einzige sei, der so große Probleme habe. Rose hat das Treffen ihrer Krebs- Selbsthilfegruppe bei sich zu Hause abgehalten, doch als Harold nach Hause kommt, ist nur noch ein Mitglied der Gruppe dort, Bill Schmicker. Außerdem bemerkt er, dass die beiden Marihuana geraucht haben. Er ist leicht genervt von dem übertrieben fröhlichen Verhalten der beiden und stellt Rose am nächsten Tag zur Rede. Er scheint eifersüchtig auf Bill zu sein, doch Rose sagt ihm, dass dafür kein Grund bestehe. Sie will ihm nur in dieser schwierigen Zeit beistehen. Harold bleibt skeptisch.

Als Reid den Berater aufsucht, glaubt der, dass es, wie es wohl bei vielen Studenten vorkommt, nur an der geringen Lernzeit liegt, dass Reid so viele Probleme hat. Er empfiehlt ihm daher, mehr Zeit ins Lernen zu investieren. Doch als Reid ihm erzählt, dass er bereits 14 Stunden am Tag lernt, ist auch der Berater überrascht und meint, dass Medizin vielleicht einfach nicht das Richtige für Reid sei. Daraufhin reagiert Reid gereizt, immerhin will er durch seine spätere Arbeit mögliche Heilungsmethoden für seinen kranken Bruder finden.

Jake ist im Krankenhaus zu Besuch bei Ed Carnahan, dem Mann, der auf der Hauptstraße in einen Straßenmast gefahren ist. Er ermutigt ihn, sich wegen seines Alkoholproblems professionelle Hilfe zu nehmen. Doch Ed sagt, dass er das schon versucht habe und es nicht funktioniert habe. Jake ist berührt von seiner Geschichte und bietet ihm an, die Polizei aus der Sache herauszuhalten, wenn Ed ihm verspreche, dass er versuche, sein Alkoholproblem anzugehen. Ed willigt ein.

Als Hannah am nächsten Tag zu ihrem gemeinsamen Treffen mit Amy geht, wird sie überrascht. Denn Amy hat noch zwei ihrer Freundinnen eingeladen und die vier sind in einem neuen Restaurant. Da Hannah weder Alkohol trinkt noch mit den sexuellen Anspielungen der Freundinnen viel anfangen kann, ist die Stimmung dementsprechend getrübt. Die beiden haben sich nicht mehr viel zu sagen. Obwohl Hannah sich nicht beschwert, weiß Amy, dass es ihr nicht gefällt. Als sie am nächsten Morgen mit Bright spricht, erzählt er ihr von Hannahs Enttäuschung. Amy ist sauer, weil sie es nicht gut findet, dass Hannah niemandem offen ins Gesicht sagt, was ihr nicht gefällt, sondern immer so tut, als habe sie kein Problem. Bei der Gelegenheit berichtet sie Bright auch, dass auch Hannah an ihm nicht alles gefällt. Sie erzählt ihm, dass Hannah ihr gegenüber geäußert hat, dass ihr die ständigen Partys, auf die sie mit Bright geht, nicht gefallen. Bright ist überrascht.

Als Reid sich erneut hinsetzt um zu lernen, kann er sich nicht konzentrieren. Er rastet aus und verlässt schließlich die Wohnung. Bei der Prüfung am nächsten Tag kann er die Aufgaben deshalb nicht lösen und benutzt einen Spickzettel.

Jake eröffnet Nina, dass er in Everwood eine Gruppe für Leute mit Suchtproblemen eröffnen will, an der er sowohl teilnehmen als auch sie leiten will. Nina ist nicht sehr begeistert, weil sie befürchtet, dass die Bewohner von Everwood nicht sehr viel Verständnis für seine eigene Tablettensucht aufbringen werden und seine Praxis wie damals bei Linda boykottieren könnten. Als sie mit Andy darüber spricht, gesteht sie jedoch, dass sie eigentlich mehr Angst darum hat, was die Leute über sie selbst denken, v.a. nach ihrer gescheiterten Ehe mit Carl.

Bill Schmicker taucht bei Harold auf um sich bei ihm zu entschuldigen. Dabei erwähnt er ein gemeinsames Mittagessen mit Rose, von dem Harold nichts weiß, und lässt nebenbei eine Bemerkung fallen, die Harold wissen lässt, dass Rose Bill augenscheinlich von Bedenken gegenüber der Adoption hat, von denen sie Harold nichts erzählt hat.

Als Andy herausfindet, dass Jake Ed versprochen hat, die Polizei aus dem Fall herauszuhalten, ist er sauer. Er sagt Jake, dass er Ed nicht trauen kann und dass seine persönlichen Gefühle und seine eigenen Erlebnisse keine Rolle spielen sollten. Als Jake später erneut ins Krankenhaus fährt, findet er dort die Polizei vor und stellt Andy zur Rede. Doch die beiden vertragen sich und Andy meint, dass er seine Idee mit der Selbsthilfegruppe sehr begrüßt. Da Jake keinen geeigneten Ort für die Veranstaltungen weiß, bietet Andy ihm seine Praxis an.

Bei einem gemeinsamen Abendessen im Hause der Abbotts kommt es zum Streit zwischen Hannah und Amy. Dabei kommt heraus, dass sowohl Bright als auch Amy einander jeweils von Dingen erzählt haben, die Hannah ihnen über den jeweils anderen anvertraut hat, und Hannah rastet aus und sagt einige gemeine Dinge über Amys neue Freunde. Als Amy sich daraufhin über sie lustig macht, stürmt Hannah wütend davon.

Bei einem erneuten Treffen von Roses Selbsthilfegruppe versucht Bill sie zu küssen. Rose ist empört. Als sie nach Hause kommt, gesteht sie Harold, dass er Recht hatte, denn der hatte bereits vermutet, dass Bill Interesse an seiner Frau haben könnte. Dabei erwähnt Harold dann, dass er enttäuscht war, weil Rose mit ihren Bedenken wegen der Adoption nicht zu ihm gekommen ist. Doch sie beichtet ihm, dass sie Angst hatte, dass er die ganze Aktion abblasen würde, da er ja schon von Beginn an Zweifel hatte. Außerdem befürchtet sie, dass ihre Krebserkrankung eine Adoption eventuell verhindern könnte. Harold findet jedoch, dass sie sich alles sagen können, außerdem glaubt er, dass ihre Bedenken unbegründet seien. Dass er das allerdings sicher weiß, da er die Papiere für die Adoption wissentlich gefälscht hat, verschweigt er ihr.

Hannah besucht Amy um sich bei ihr für ihr Verhalten zu entschuldigen. Doch Amy sagt, sie sollten sich alles sagen können, schließlich seien sie beste Freundinnen. Sie fordert Hannah auf, ehrlich zu ihr zu sein. Dabei erwähnt diese unter anderem, dass sie Amys Verhalten gegenüber Ephram, indem sie zwar nicht mit ihm zusammenkommen möchte, aber ihn gleichzeitig auch nicht wirklich freigibt, unfair findet. Plötzlich will Amy nicht mehr sprechen und sagt, Hannah solle sich raushalten. Das macht Hannah erneut wütend. Sie wirft Amy vor, dass sie alle ihre Beziehungen kontrollieren will und nur das tun und bereden möchte, was sie selbst für richtig erachtet. Sie will das nun nicht mehr akzeptieren und geht.

Nadine Watz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Everwood" über die Folge #4.14 Selbsthilfe diskutieren.