Episode: #6.02 Einer flog in das Kuckucksnest (2)

House versucht noch immer, zu sich selbst zu finden und erhält dabei überraschend viel Hilfe...

Die Serie "Dr. House" ansehen:

Foto: Andre Braugher, Dr. House - Copyright: 2009 Fox Broadcasting Co.; Michael Yarish/FOX
Andre Braugher, Dr. House
© 2009 Fox Broadcasting Co.; Michael Yarish/FOX

Nolan übernimmt nun selbst die Gesprächstherapie von House und bringt ihn dazu zuzugeben, dass er es Leid ist, immer nur schlecht drauf zu sein. House gesteht zum ersten Mal, dass er viel lieber glücklich wäre, jedoch nicht weiß, wo er anfangen soll. Nolan gibt ihm zunächst erst einmal ein paar Pillen, die House schlucken soll. Obwohl House nichts davon hält, lässt er sich auf die Therapie ein.

Vier Wochen ist House schließlich in der Einrichtung und Nolan ist der Meinung, dass House endlich anfangen sollte, den Menschen um ihn herum zu vertrauen. Nolan nimmt ihn deshalb auf eine Party mit, wo er neue Leute kennen lernen soll. Dort trifft er wieder auf Lydia, doch so recht will er mit niemandem warm werden. Schließlich kommt er jedoch mit Lydia ein wenig ins Gespräch, die ihm erzählt, warum sie ihre Schwägerin Annie so oft besucht. Sie gesteht, dass Annie einst ihre beste Freundin gewesen ist, bis sie sich immer mehr zurückgezogen hat. Lydias Mann gab Annie irgendwann auf, sie schafft es jedoch nicht, Annie gehen zu lassen. Bevor Lydia geht, küsst sie House.

House erzählt Nolan am nächsten Tag davon, merkt jedoch, dass Nolan nicht gerade begeistert von dem Kuss ist, vor allem da Lydia verheiratet ist. House versucht abzulenken und etwas über Nolans Privatleben heraus zu finden, doch Nolan macht ihm sofort klar, dass es hier nicht um ihn geht, sondern um House. Er kommt wieder auf den Kuss zurück und erzählt House, dass er glaubt, House würde sich den Kopf darüber zerbrechen, wo der Kuss ihn nun hinführen wird.

Als Lydia in den nächsten Tagen wieder zu Besuch kommt, fragt House frei heraus, warum sie ihn geküsst hat. Lydia entgegnet, dass sie ihn nett findet und dies eine schöne Art war, ihm das zu zeigen. House lächelt, dreht sich dann um und beginnt, etwas auf dem Klavier zu spielen. Er scheint glücklich, bis er Steve sieht, der wieder zurück ins Krankenhaus gebracht wird

Am nächsten Tag spricht House mit Nolan über die Sache mit Steve und gesteht, dass er Fehler immer höher bewertet als Erfolge, da Erfolge vergänglich sind, Fehler jedoch immer an einem haften bleiben. Nolan rät House, sich bei Steve zu entschuldigen und es dann zuzulassen, dass er sich besser fühlt. House deutet an, dass er der Meinung ist, dass er ebenso leiden müsste wie Steve, doch Nolan macht klar, dass er nicht Gott ist, sondern nur ein Mensch, der auch Fehler machen darf.

House nimmt sich Nolans Worte zu Herzen und versucht sich am nächsten Tag bei Steve zu entschuldigen, bringt es aber nicht über die Lippen. Steve ist vollkommen in sich zurückgezogen. House versucht ihn dazu zu bringen, wieder zu sprechen, und Nolan macht ihm klar, dass er wieder nur versucht, seine Fehler gut zu machen, aber nicht lernt, mit ihnen zu leben.

Ein paar Tage später trifft House Lydia wieder, doch er will nicht länger Zeit mit ihr verbringen, da er glaubt, das ihr Zusammensein nur darin enden würde, dass einer verletzt wird. Er beschließt, sich nicht mehr mit ihr zu treffen.

Am Abend bittet schließlich Nolan House um Hilfe. Sein Vater liegt im Krankenhaus und die Ärzte dort haben nach einem Infarkt die Hoffnung bereits aufgegeben. Nolan will nun eine zweite Meinung, doch House entgegnet, dass selbst Nolan beim Betrachten der Röntgenbilder gesehen hat, dass sein Vater eigentlich bereits tot ist. House weiß nicht recht, was Nolan nun von ihm will, bemerkt dann aber schließlich, dass er anscheinend Recht hatte. Nolan hat kein Privatleben, keine Familie und keine Freunde.

Zurück im Mayfield Hospital trifft House erneut auf Lydia, die weinend in der Dunkelheit sitzt. Er entschuldigt sich bei ihr, doch sie entgegnet, dass nicht er der Grund ist, warum sie weint. Es ist vielmehr wegen Annie, an die sie einfach nicht herankommt, egal was sie all die Jahre über versucht hat. Er reicht ihr schließlich die Hand und umarmt sie. Dann beginnen die beiden, miteinander zu tanzen. Schließlich nimmt Lydia House mit zu sich, wo sie letztendlich miteinander schlafen.

Ein paar Tage später steht ein Talentwettbewerb der Insassen ins Haus, in der jeder Kranke seine Talente zur Schau stellen kann. Als Alvie an der Reihe ist, will er rappen, doch nach einem kurzen tollen Einstieg gerät er ins Stocken. House hilft ihm schließlich auf die Sprünge und lässt sich dann auch noch von ihm überreden, mit auf die Bühne zu gehen. Zunächst ist House etwas reserviert, geht dann jedoch völlig in der Show auf.

Bei seinem nächsten Gespräch mit Nolan entgegnet House auf die Frage, wie es ihm geht, dass er sich gut fühlt. Zwar weiß er, dass er noch viel an sich arbeiten muss, wenn er sein Ziel "Glücklich sein" erreichen will, ahnt jedoch, dass es ihm schon wesentlich besser geht.

Schließlich hat er sogar den Mut, um sich bei Steve zu entschuldigen. Die Entschuldigung ist aufrichtig und House nimmt die Schuld für den Unfall auf sich, ohne sich deswegen jedoch fertig zu machen. Nolan belauscht das Gespräch und bestätigt House, dass dies das Richtige ist.

Als House Steve zur Medikamentenausgabe schiebt, kommen sie an Annie vorbei. Steve reicht ihr eine kleine blaue Schatulle, die House ihm besorgt hatte. Annie nimmt diese entgegen und Patienten und Ärzte sehen, wie Annie zum ersten Mal seit Jahre wieder eine Regung zeigt. Sie öffnet die Spieluhr, hört einen kurzen Moment zu und bedankt sich dann bei Steve.

Als Lydia das nächste Mal ins Mayfield Hospital kommt, sieht sie überwältigt mit an, wie Annie auf dem Cello spielt und alle ihr lauschen.

Ein paar Tage später kann Annie entlassen werden. House erfährt schließlich von Nolan, dass Annie mit ihrer Familie wegziehen wird, was auch bedeutet, dass House Lydia so schnell nicht mehr wiedersehen wird. House besteht darauf, dass Nolan ihm einen Pass ausstellt, damit er das Krankenhaus über Nacht verlassen kann. Er will Lydia noch einmal sehen. Als er bei ihrem Haus ankommt, trifft er zunächst nur auf Lydias Sohn. House gesteht, dass er nicht will, dass sie geht und auch Lydia will nicht fort, kann jedoch ihre Familie nicht im Stich lassen. Sie verabschiedet sich von House.

House kehrt nach Mayfield zurück und spricht noch einmal mit Nolan. Er gesteht ihm, dass er sich verloren fühlt. Nolan entgegnet schließlich, dass er nun bereit ist, dem Board zu schreiben, so dass House seine Lizenz zurück bekommt. Schließlich hat House gerade eben bewiesen, dass er doch mit anderen Menschen in Kontakt treten kann und, sollte er verletzt werden, keinen Trost im Vicodin sucht.

Am nächsten Tag bekommt auch House seine offizielle Verabschiedung, in der ihm das gesamte Krankenhaus wünscht, dass sie ihn nie wiedersehen werden. Dann umarmt er schließlich sogar Alvie, der seinen ganzen Aufenthalt lang versucht hat, House zu imponieren und mit ihm Freundschaft zu schließen. Mit einem Lächeln verlässt House schließlich das Krankenhaus. Von oben beobachtet Alvie seinen Freund, wie er die Straße hinab läuft, die ihn einst herbrachte. Alvie beschließt, es House gleich zu machen und verlangt von einer Ärztin schließlich seine Medikamente, die seine manischen Phasen kontrollieren sollen.

House steigt derweil in einen Bus und fährt nach Hause.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dr. House" über die Folge #6.02 Einer flog in das Kuckucksnest (2) diskutieren.