Episode: #6.03 Schritt für Schritt

House kehrt wieder ins Princeton Plainsboro zurück, wo er sich um seine weitere Genesung kümmern will, und überrascht Cuddy mit Plänen, eine große Veränderung in seinem Leben vorzunehmen. Unterdessen versucht das Team, einen Videospiele-Entwickler zu therapieren, der jedes neue Symptom im Internet veröffentlicht und eher auf die Hilfe von Usern dort hofft, als auf die Hilfe der Ärzte. Derweil kämpft Foreman gegen Probleme mit Dreizehn.

Diese Episode ansehen:

Foto: Jennifer Morrison, Dr. House - Copyright: 2009 Fox Broadcasting Co.; Florian Schneider/FOX
Jennifer Morrison, Dr. House
© 2009 Fox Broadcasting Co.; Florian Schneider/FOX

Der Computerspieleentwickler Vince klagt darüber, dass seine Hände sich anfühlen, als würden sie in Flammen stehen. Er geht ins Princeton Plainsboro, wo sich zunächst Dreizehn um ihn kümmert.

House tritt derweil vor Cuddy und Foreman und teilt ihnen mit, dass er kündigen wird. Dr. Nolan hatte ihm geraten, sein Umfeld und seine Gewohnheiten zu ändern, damit er nicht wieder in alte Muster zurückfällt. Foreman kann nicht recht glauben, was er hört, doch House entgegnet, dass er bereits in der medizinischen Forschung einen Job angenommen hat.

House ist kaum zur Tür draußen, da bittet Foreman Cuddy, die Diagnostik-Abteilung seiner Leitung zu unterstellen. Cuddy entgegnet, dass es ohne House gar keine Diagnostik-Abteilung geben würde, lässt sich jedoch überreden, Foreman eine Chance zu geben, sich ohne seinen Mentor zu beweisen.

Vince hat sich derweil stationär einweisen lassen und im Internet recherchiert, auf welche Erkrankungen seine Symptome schließen lassen könnten. Er kann Taub und Dreizehn überzeugen, einen Test auf Quecksilber-Vergiftung durchzuführen, auch wenn Dreizehn nicht wirklich glaubt, dass er sich durch zu viel Sushi vergiften kann.

Unterdessen richtet sich Foreman schon mal in Houses altem Büro ein, als Cameron vorbei schaut und sich nach ihrem ehemaligen Chef und Mentor erkundigt. Sie wünscht Foreman Glück, macht ihn jedoch darauf aufmerksam, dass er seine Mitarbeiter nicht ganz so gut im Griff hat, da sie nicht wie von ihm gewünscht eine Rückenmarksstimulation durchführen, sondern den Test auf Quecksilber.

House sitzt derweil bei Dr. Nolan und spricht mit ihm über seine Kündigung. House erzählt, dass es sich komisch anfühlt und beklagt sich schließlich über die wieder stärker werdenden Schmerzen in seinem Bein. Nolan rät House, sich ein Hobby zu suchen, dass ihn beschäftigt und bei dem er in Kontakt mit anderen Menschen kommt. House meint, dass das Zusammenziehen mit Wilson schon genug Nähe mit anderen Menschen bedeutet, doch Nolan besteht darauf, dass House sich eine Beschäftigung suchen sollte.

Foreman stattet unterdessen Vince einen Besuch ab und stellt ihm ein Ultimatum: entweder er lässt sich auf seine Behandlungsmethode ein oder er kann sich einen neuen Arzt suchen. Notgedrungen lässt sich Vince darauf ein, sich Foreman und seinen Anweisungen zu fügen. Bei der anschließenden Untersuchung entwickelt Vince starke Schmerzen in der Brust und seine Lungen füllen sich mit Flüssigkeit. Für Foreman ist dies ein gutes Zeichen, denn sie wissen nun, dass sein Herz wohl nicht in Ordnung ist.

House hat sich derweil Wilson angeschlossen und sich für einen Kochkurs angemeldet. Zunächst tut sich House schwer, nicht alles zynisch zu kommentieren, entdeckt jedoch schnell, dass er seinen Erfahrungsschatz aus der Medizin auch in der Küche anwenden kann und beginnt, mit vollem Eifer zu kochen.

Dreizehn bittet Foreman, House endlich hinter sich zu lassen, denn sie bemerkt, dass Foreman alles mögliche versucht, um irgendwie an seinen ehemaligen Mentor heran zu kommen. Zunächst imitiert er House, nur um anschließend genau das Gegenteil von dem zu tun, was House in einem Fall getan hätte.

Cuddy stattet House in seiner neuen Wohnung einen Besuch ab, um ihn zu fragen, ob sie der Grund ist, warum er dem Krankenhaus den Rücken kehrt, doch House bekräftigt, dass er dies aus freien Stücken tut. Gleichzeitig gesteht er ihr jedoch, dass er sich der Spannungen zwischen ihnen bewusst ist und er sogar geträumt hatte, sie hätten eine Nacht miteinander verbraucht. Dennoch ist sie nicht der Grund, warum er seinen Job an den Nagel gehängt hat. Cuddy ist froh, dies zu hören und entgegnet, dass sie ihn vermissen wird.

Vince gesteht Dreizehn und Taub schließlich, dass er schon seit drei Stunden eine Erektion hat, die nun allmählich richtig zu schmerzen beginnt. Hatten Dreizehn und Taub zuvor noch gedacht, dass er sich eine Infektion aufgrund seiner intensiven Studie von Vögeln zugezogen hatte, stehen sie jetzt wieder am Anfang.

Während der Differentialdiagnose geraten Dreizehn und Foreman aneinander. Dreizehn macht ihrem Freund klar, dass sie es nicht gut findet, dass er anfängt, sie herumzukommandieren. Als sie bei Vince ankommen, sehen sie zwei fremde Personen in seinem Zimmer stehen. Vince gesteht schließlich, dass er seine Symptome online gestellt hat und jeden verfügbaren Arzt um eine mögliche Diagnose bittet. Einer der Ärzte schlägt schließlich vor, ein MRT durchführen zu lassen, um einen Gehirntumor auszuschließen, genau was Dreizehn vorher schon tun wollte.

House hat derweil die ganze Nacht in Wilsons Küche verbracht und mehrere Gerichte gekocht. Er gesteht Wilson schließlich, dass er sich von seinen Schmerzen ablenken wollte, da diese immer stärker werden.

Dreizehn versucht mit Foreman zu sprechen, doch er glaubt mittlerweile, dass sie alles daran setzt, um ihn an seiner neuen Aufgabe scheitern zu lassen. Da sie nun niemanden mehr hat, mit dem sie über ihre Probleme mit ihrem Chef sprechen kann, geht sie am Abend zu House. Sie redet sich den ganzen Frust von der Seele und House rät ihr, bei Foreman einfach nachzugeben und ihm zu zeigen, dass sie ihn unterstützt, dann könne sie auch glücklich werden. Dreizehn ist etwas verunsichert, da House sich noch nie um die Gefühle anderer gekümmert hat.

Foreman verabredet sich am Abend mit Chase auf einen Drink und erhofft sich Beistand von seinem alten Kollegen, doch Chase hat eine ganz einfache Lösung für sein Problem mit Dreizehn: er solle sie einfach feuern.

Am nächsten Morgen gesteht House Nolan, dass die Schmerzen in seinem Bein unerträglich werden und die Ablenkung durch das Kochen nur eine Zeit lang geholfen habt. Nolan ermutigt House, nicht gleich aufzugeben und sich andere Ablenkungen zu suchen, auch wenn es ihm schwer fällt. House befürchtet, dass nichts ihm helfen wird und fragt sich, was sie dann tun werden, doch Nolan ermutigt ihn abermals, erst einmal alles zu versuchen. Sollte wirklich nichts helfen, dann werden sie sich damit auseinandersetzen.

Foreman hat derweil beschlossen, sich bei Dreizehn zu entschuldigen. Die beiden versöhnen sich gerade an Ort und Stelle, als sie wegen Vince angepiept werden. Taub erklärt ihnen, dass Vince' Lymphknoten abnorm stark angeschwollen sind und er sich erneut ans Internet gewandt hat, um dort Hilfe zu erhalten. Um seinem Leiden Nachdruck zu verleihen, setzt er für die richtige Diagnose eine Belohnung von 25.000 Dollar aus.

House kehrt derweil in seine alte Wohnung zurück. In seinem alten Versteck findet er noch ein Fläschchen Vicodin und scheint ernsthaft darüber nachzudenken, eine Tablette zu schlucken.

Unterdessen steht in Foremans Büro das Telefon kaum noch still. Foreman, Taub und Dreizehn versuchen Vince zu überreden, den ganzen Unsinn sein zu lassen, doch Vince hat längst das Vertrauen in die Ärzte verloren und will, dass sie ihn auf Amyloidose untersuchen.

Wilson macht sich derweil Sorgen um House, der es jedoch nicht fertig bringt, sich seinem Freund zu öffnen. Als Wilson sieht, dass House kaum mehr humpelt, wird er nachdenklich. Unterdessen stellt sich heraus, dass die Diagnose Amyloidose tatsächlich richtig sein könnte, so dass Taub Vince bereit die nötigen Medikamente verabreicht. Dann informiert er Foreman über seine Kündigung. Foreman fühlt sich persönlich angegriffen, doch Taub macht eindeutig klar, dass er damals zum Team stoßen wollte, weil ihm dies die Möglichkeit gab, mit House zu arbeiten.

Foreman spricht später mit Dreizehn darüber und glaubt, dass Cuddy die Abteilung nun endgültig schließen wird. Er gibt zu, dass er dem Job vielleicht auch nicht gewachsen ist.

Wilson geht schließlich zu Cuddy und erzählt ihr, dass er heimlich von House eine Urinprobe genommen hat und herausfand, dass House dies geahnt hatte und die Toilette mit Hundeurin befüllt hat. Beide Ärzte schließen daraus, dass House wieder angefangen hat, Vicodin zu schlucken.

Als Dreizehn nach Vince sehen will, liegt dieser nicht mehr in seinem Bett. Stattdessen irrt er durch die Krankenhausflure und beginnt, Dinge zu halluzinieren. Er sieht sich selbst in seinem eigenen Computerspiel agieren. Als Foreman und Dreizehn ihn finden, bemerken sie, dass er starkes Fieber hat. Sie stecken ihn in ein Eisbad, um die Temperatur herunter zu bekommen. Amyloidose ist damit vom Tisch. Dreizehn will ein paar Ideen der Internet-"Ärzte" durchsehen, doch Foreman will selbst weitersuchen. Er vermutet schließlich eine schwere Erkrankung, die sich nur durch eine aggressive Chemotherapie, die ihn auch töten könnte, behandeln lässt. Vince stimmt der Therapie verängstigt zu.

Cuddy und Wilson konfrontieren House mit ihrem Verdacht, der jedoch weiterhin behauptet, er würde nicht wieder die Tabletten schlucken. Um zu beweisen, dass er clean ist, pinkelt er vor ihren Augen in einen Kaffeebecher.

Kurz bevor Dreizehn die Therapie starten will, kommt Foreman eine Idee. Er läuft sofort zu Dreizehn, um zu sagen, dass sie die Chemo nicht verabreichen darf, da Vince an Morbus Fabry erkrankt ist, doch Dreizehn wusste dies bereits und hat die Diagnose sogar bereits überprüft und gesichert. Foreman ist beeindruckt und fragt Dreizehn, wie sich darauf gekommen ist. Sie gesteht, dass sie doch noch mal durch die geposteten Diagnostik-Vorschläge gegangen ist und diese These tatsächlich von einem Arzt in den Raum geworfen wurde.

Am Abend gratuliert Dreizehn ihrem Freund dazu, dass Cuddy sich doch dafür entschlossen hat, ihm die Abteilung zu übergeben. Sie entschuldigt sich dafür, dass sie Foreman hintergangen hat, doch er hat seine Lehren bereits daraus gezogen. Er kann unmöglich ihr Boss und ihr Freund sein und da er sie nicht verlieren will, feuert er sie.

House spricht am Abend mit Nolan und zeigt ihm einen Scheck über 25.000 Dollar. Er gesteht, dass er wieder Vicodin nehmen wollte, dann jedoch ein wenig im Internet gesurft hatte und zufällig auf den Fall seines Teams gestoßen ist. Als er an der Diagnose gearbeitet hatte, machte das Bein keine Probleme mehr. Nolan findet dies sehr interessant und ermutigt House, wieder seine Arbeit als Diagnostiker aufzunehmen und ins PPTH zurück zu kehren, um zu verhindern, dass er zu viel Zeit alleine verbringt. House befürchtet, dass ihn dies schaden könnte, doch Nolan sieht die Chance viel größer, dass es ihm schaden könnte, wenn er nicht zurück ginge. Daraufhin beschließt House, es darauf ankommen zu lassen und es herauszufinden.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dr. House" über die Folge #6.03 Schritt für Schritt diskutieren.

Enddiagnose

Morbus Fabry