Episode: #6.09 Selig sind die geistig Armen

Am Abend vor Thanksgiving übernehmen House und sein Team den Fall von James Sidas, einem brillianten Arzt und Autor, der seine erfolgreiche Karriere für einen Kurierjob an den Nagel gehängt hat.

Diese Serie ansehen:

Foto: Hugh Laurie, Dr. House - Copyright: 2009 Fox Broadcasting Co.; George Holz/FOX
Hugh Laurie, Dr. House
© 2009 Fox Broadcasting Co.; George Holz/FOX

Das ehemalige physikalische Genie James Sidas, der mittlerweile als Kurierfahrer arbeitet und mit seiner Vergangenheit nichts mehr zu tun haben will, hat in einem Bücherladen plötzlich eine Art Schwächeanfall und lässt sich ins PPTH einliefern.

House nimmt sich des Falles an und freut sich wie ein Schneekönig, dass er den größten Teil seines Team wieder um sich versammelt hat. Keiner der Ärzte kann so recht glauben, dass Sidas sein Leben und seine Zukunft einfach so weggeworfen hat, um als Kurierfahrer zu arbeiten, doch Sidas glaubt, etwas tun zu müssen, wobei er sein Gehirn einfach abschalten kann. Denken ist für ihn zu etwas geworden, was er nur noch ungern macht.

Chase verkraftet nur schwer, dass Cameron ihn verlassen hat und zurück nach Chicago gegangen ist. Dennoch blockt er alle Versuche von Foreman ab, über das Geschehene zu sprechen.

House sucht derweil nach Wilson, der plötzlich verschwunden ist. Als er am frühen Nachmittag auftaucht und vorgibt, einen Zahnarzttermin gehabt zu haben, glaubt ihm House nicht recht, doch eigentlich hat er ein ganz anderes Problem mit Wilson zu besprechen: Cuddy hatte ihm erzählt, dass sie Thanksgiving bei ihrer Schwester verbringen wird. Nun will House herausfinden, wo ihre Schwester wohnt, denn er hat sich zum Ziel gesetzt, House und Lucas auseinander zu bringen.

Das Team behandelt Sidas auf TTP, eine Erkrankung verursacht durch einen Riss in der Milz. Chase entfernt die Milz und glaubt, dass Problem in den Griff bekommen zu haben. Doch dann erleidet Sidas einen Schlaganfall. House schickt Chase und Taub schließlich in Sidas Wohnung, wo sie nach möglichen Dingen suchen sollen, die in einer normalen toxikologischen Untersuchung nicht erscheinen.

Taub fragt Chase bei der Hausdurchsuchung von Sidas, ob er Thanksgiving mit ihm verbringen möchte, doch Chase glaubt, dass er nur fragt, weil Cameron ihn verlassen hat und lehnt ab. Dann finden sie eine große Flasche Schnaps in Sidas Appartement.

House bringt es schließlich doch noch fertig, dass Cuddy ihn zum Essen einlädt, was House triumphierend Wilson unter die Nase reibt. Dann macht er sich auf zu Cuddy Schwester, während er Taub und Dreizehn dem Patienten zuteilt, Chase und Foreman jedoch nach Hause schickt.

Als House an dem Haus von Cuddys Schwester ankommt, muss er feststellen, dass sie ihn reingelegt hatte. Sie hat ihm eine falsche Adresse gegeben, während sie mit Lucas zusammen einen schönen Abend bei ihrer Familie verbringt.

Taub und Dreizehn finden derweil heraus, dass nicht die Leber Sidas Problem ist, sondern die Ursache für seine Symptome wohl eher in den Nieren zu finden sind. Unterdessen ist House in Lucas' Wohnung eingebrochen und hat dort auf seine Rückkehr gewartet. Die Zeit bis dahin hat er sich mit Alkohol vertrieben. Als Lucas endlich auftaucht, meint House lapidar, dass Lucas nicht der richtige für Cuddy wäre, gibt aber auch zu, dass er selbst bei Cuddy schon so viele Fehler gemacht hat, dass sie ihm jetzt nicht mehr traut. Diese Selbsterkenntnis, dass er es sich mit verscherzt haben könnte, trifft ihn sehr, was auch Lucas bemerkt. Dann bricht er sturzbetrunken zusammen und gesteht Lucas schließlich, dass er Cuddy liebt.

Am nächsten Morgen versucht auch Dreizehn Chase beizustehen und rät ihm sogar, einen Psychologen aufzusuchen, was Chase jedoch genervt ablehnt. Unterdessen stattet Cuddy House einen Besuch ab und will von ihm wissen, was er zu Lucas gesagt hat. House entgegnet, dass er sich nicht mal mehr erinnern kann, wie er überhaupt nach Hause gekommen ist und erfährt, dass Lucas vorgeschlagen hat, dass er und Cuddy sich vorerst nicht mehr sehen sollten, da er nicht zwischen ihr und House stehen will. Sie kündigt ihm die Freundschaft und sagt gleich hinzu, dass es nie ein "wir" zwischen ihnen geben wird. Wortlos schließt House dann die Tür.

Triumphierend erzählt House Wilson schließlich, dass es geklappt hat und er die Beziehung zwischen Cuddy und Lucas zerstört hat und das mit einem der ältesten Tricks der Welt: einer betrunkenen Liebeserklärung.

House hat schließlich eine Eingebung was Sidas betrifft und eilt ins Krankenhaus. Dort konfrontiert House Sidas damit, dass man bei ihm immense Mengen Hustensaft gefunden hatte und er diesen nutzte, um seinem Gehirn zu schaden, da er seine Intelligenz immer als große Bürde ansah. Sidas gibt House schließlich recht und willigt in eine Therapie ein, die das Dextrometoprhan aus dem Hustensaft aus seinem Körper schleusen wird.

Tatsächlich geht es Sidas schnell wieder besser, jedoch fängt er nun wieder an, über sein Leben nachzugrübeln und gibt Foreman gegenüber zu, dass er nicht wirklich mit seiner Frau zusammen sein will. Auch Sidas Frau bemerkt, dass er sehr abweisend ihr gegenüber ist und beginnt zu bezweifeln, dass er sie jemals wirklich geliebt hat beziehungsweise ob sie ihn überhaupt hätte heiraten sollen. Dann ruft Sidas aus seinem Krankenzimmer, dass er seine Beine nicht mehr spüren kann.

Taub versucht Zuhause herauszufinden, warum seine Frau ihn seit Tagen meidet. Schließlich gesteht sie, dass sie nicht fassen kann, dass Taub seine eigene Praxis aufgegeben hat, um unter jemandem die Drecksarbeit zu machen, während er anderweitig viel mehr zu sagen gehabt hätte. Ausdiskutieren können sie das ganze jedoch nicht, weil Taub wieder ins PPTH zurück gerufen wird.

House hat das gesamte Team versammelt und fordert Ideen ein, doch niemand hat so Recht eine Ahnung, woher die plötzliche Lähmung kommen könnte. House beginnt, auf Chase herumzuhacken, weil er sich auffällig ruhig verhalten hat und droht ihm, Cameron anzurufen. Chase steht schließlich ganz ruhig auf und streckt House mit einem gezielten Schlag ins Gesicht nieder.

Cuddy sucht House später auf und fragt ihn, ob er Anzeige gegen Chase erstatten will, weil er handgreiflich geworden ist, doch House gibt vor, über einen Sessel gestolpert zu sein. Dann fragt er Cuddy, ob sie mit ihm essen gehen möchte, doch Cuddy hat keine Lust mehr auf seine Spielchen.

House geht schließlich zu Sidas und will mit ihm zusammen an seiner Diagnose arbeiten. Sidas erkennt, dass House - wie er selbst - durch seine Begabung und Intelligenz furchtbar einsam geworden ist. Dann gibt er zu, vor zwölf Jahren einen Selbstmordversuch unternommen zu haben. Er sprang aus dem achten Stock und hat jedoch wie durch ein Wunder überlebt. Im Krankenhaus hat man ihm starke Schmerzmittel verabreicht, durch die er alles etwas anders gesehen hat. So hat er erkannt, dass dumme Leute, wie seine Frau, wesentlich glücklicher im Leben sind als Genies wie er. House gibt ihm ein Fläschchen Hustensaft, damit er wieder so werden kann, wie er sein möchte, als er eine Eingebung hat. Er fragt Sidas, ob er noch weiß, welche Rippen er sich damals gebrochen hat, was Sidas bejaht.

House trommelt schließlich sein Team im CT-Raum zusammen und zeigt den Ärzten eine interessante Ursache für Sidas Symptome. Bei dem Sprung haben die Rippen auch das Zwerchfell und die Milz durchbohrt. Letzte wurde in kleine Stücke zerrissen und ist durch das Blut an andere Orte in seinem Körper gewandert. Er hat also in den letzten Jahren mehrere Milze entwickelt. Es war also von Anfang an TTP. Chase muss nun lediglich alle weiteren Milze herausnehmen, dann ist Sidas über den Berg.

Chase entschuldigt sich schließlich bei House für den Schlag und entgegnet, dass er einfach die Beherrschung verloren hat. Er gibt zu, dass alle ihn wegen Cameron genervt haben und er nur in Ruhe gelassen werden wollte.

Sidas bedankt sich schließlich bei House und entgegnet, dass er zu seinem alten, dummen Leben zurückkehren wird. Dort hat er sich glücklicher gefühlt. House lässt ihn gewähren und entgegnet, dass Unwissenheit manchmal eine Wohltat sein kann.

Taub kommt schließlich eine Idee. Er fotografiert House, kehrt zu seiner Frau zurück und zeigt ihr das schlimm zugerichtete Gesicht seines Chefs. Er gibt vor, dies getan zu haben und erntet endlich mal wieder etwas Bewunderung von seiner Frau.

House versucht schließlich die Dinge mit Cuddy wieder ins Lot zu bringen, doch sie bleibt weiterhin auf Distanz. Er bemerkt schließlich, dass Cuddy ein schlechtes Gewissen hat und schließt daraus, dass sie und Lucas sich gar nicht getrennt haben. Wilson fragt seinen Freund, ob er damit klar kommt und House antwortet, dass es so ist, wie es ist.

Cuddy kehrt unterdessen nach Hause zurück und erzählt Lucas, dass House sie irgendwie durchschaut hat und sie nun das Gefühl hat, er würde sie von nun an in Ruhe lassen. Lucas entgegnet, dass dies zeigt, dass House irgendwie gar kein so schlechter Kerl ist, wie er immer tut.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dr. House" über die Folge #6.09 Selig sind die geistig Armen diskutieren.