Episode: #2.16 Sicher genug?

Melinda, die erst vor kurzem eine Herztransplantation überstanden hat, erleidet plötzlich eine schlimme allergische Reaktion, als ihr Freund sie besucht. Unterdessen sind House und Wilson dabei, die Probleme ihrer neu getroffenen Wohnvereinbarung zu lösen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Dr. House - Copyright: 2005 Fox Broadcasting Co.; Michael Lavine/FOX
Dr. House
© 2005 Fox Broadcasting Co.; Michael Lavine/FOX

Melinda Bardach wird ins Princton Plainsboro gebracht, da sie plötzlich eine anaphylaktische Reaktion erlittet hat. Da dies in einem sterilen Raum geschah und Melinda vor kurzem ein Herz transplantiert wurde, ist House sofort interessiert und nimmt den Fall an.

Das Team unternimmt einige Tests auf Allergene und findet dabei heraus, dass Melinda und ihr Freund Dan schon länger ungeschützten Sex miteinander haben. Als Dan dann auch noch zugibt, vor kurzem Penicillin geschluckt zu haben, auf das Melinda allergisch reagiert hat, glaubt man schon, des Rätsels Lösung gefunden zu haben. Dann bekommt Melinda plötzlich keine Luft mehr und spuckt weißes Sputum. Für die Ärzte ist es sofort klar: es ist keine allergische Reaktion, sondern ihr Herz.

Weitere Tests zeigen weder Anzeichen einer Infektion, noch einer Abstoßungsreaktion. Als Foreman dies den Eltern mitteilt, fällt ihnen auf, dass Melinda plötzlich verschwunden ist. Foreman findet sie schließlich auf den Treppen, die zum Dach führen. Sie unterhalten sich und Foreman sieht, dass Melinda vor allem unter der übertriebenen Fürsorge ihrer Mutter leidet. Als er sie wieder in ihr Krankenzimmer zurück bringen will, fällt ihm auf, dass Melinda kaum richtig gehen kann. Bei einer Untersuchung wird klar, dass sich eine schnell fortschreitende Lähmung abzeichnet. Das Guillan-Barre-Syndrom, das nach einer Transplantation auftreten kann, würde die Symptome erklären, doch eine Plasmapharese bringt leider keine Abhilfe.

Unterdessen hat Wilson herausgefunden, dass House ihm die Nachrichten von seinem zukünftigen Vermieter unterschlagen hat. Sie streiten sich einen Moment, bis Wilson feststellt, dass House ihm nur über die Trennung von seiner Frau hinweghelfen wollte.

Die Plasmapharese bringt nicht die erhoffte Wirkung. Stattdessen hat Melinda wieder Probleme mit der Atmung. Die Lähmung hat ihre Lungen erreicht und sie droht zu sterben. Da die Eltern mittlerweile das Vertrauen zu House und seinem Team verloren haben, bitten sie Cuddy und Wilson um Hilfe, die auf Leukämie testen. House kommt hinzu, extubiert Melinda und erfährt so, dass Dan kein Penicillin, sondern Clindamycin schluckte, auf das sie nicht allergisch ist. Da nun alle Symptome zusammen gehören, vermutet House eine Lähmung aufgrund eines Zeckenbisses. Da Cuddy ihn jedoch nicht nach der Zecke suchen lässt, sperrt er Melinda, Foreman und sich im Fahrstuhl ein. Er findet die Zecke schließlich an ihrer Vagina.

Am nächsten Morgen geht es Melinda schon viel besser. Auch ihre Mutter hat eingesehen, dass sie ihre Tochter loslassen muss, und verspricht ihr, dass sie wieder zur Schule darf.

Wilson hat derweil einen Scheidungsanwalt angerufen und eröffnet House, dass er bald ausziehen wird.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dr. House" über die Folge #2.16 Sicher genug? diskutieren.