Episode: #2.15 Böses Spiel

House glaubt, dass eine Frau versucht, ihren Mann umzubringen, und versucht Beweise zu finden, um seinen Verdacht zu bestätigen. Als Wilson nach der Trennung von seiner Frau zu House zieht, findet House heraus, dass dieser ein großartiger Koch ist.

Diese Serie ansehen:

Foto: Robert Sean Leonard, Dr. House - Copyright: 2005 Fox Broadcasting Co.; Michael Lavine/FOX
Robert Sean Leonard, Dr. House
© 2005 Fox Broadcasting Co.; Michael Lavine/FOX

Während House bereits nach einer Nacht die Nase voll davon hat, dass Wilson bei ihm übernachtet, wird ein Paar ins Princeton Plainsboro gebracht. Der Ehemann Bob litt bei einem Rollenspiel mit seiner Frau Maria plötzlich an starker Atemnot. Da kein Arzt eine Ursache feststellen konnte, wurde er an Dr. House und sein Team verwiesen. Bei einer Untersuchung wird interstitielle Lungenfibrose festgestellt – die Ursache für die Atemprobleme. Jedoch ist keine Ursache für die Lungenfibrose zu erkennen. Außerdem entwickelt er einen stark juckenden Ausschlag auf seiner Brust. House vermutet eine Vergiftung mit Schwermetallen und schickt sein Team los, um das Haus des Ehepaars zu durchsuchen.

Zuhause wartet bereits Wilson mit selbstgemachtem Essen. Er informiert House darüber, dass er in wenigen Tagen ausziehen wird, während Foreman zusammen mit Maria das Haus nach Quellen für Schwermetall durchsucht. Er findet ein sauberes Haus vor, das einzige was eigenartig erscheint, sind Ameisen, die sich im ganzen Haus befinden. Allerdings scheint keine amerikanische Ameisenart solche Symptome auszulösen, an denen Bob leidet.

Während House mit Freuden Wilsons Kochkünste genießt, wird Cuddy von Mrs. Lambert, der Ehefrau eines Ambulanzpatienten, aufgesucht. House hatte Genitalherpes diagnostiziert und ein Virustatikum verschrieben. Dabei hatte er auch behauptet, dass die Frau wahrscheinlich fremdginge.

Bob entwickelt unterdessen immer mehr Symptome, die auf eine Schwermetallvergiftung hinweisen, jedoch sind alle Bluttests negativ. Foreman bringt Lupus in die Diskussion ein und will sofort mit einer Behandlung anfangen, vor allem als Bob wieder Atemprobleme bekommt.

House hält an seiner Schwermetall-Theorie fest und glaubt, Maria würde ihren Ehemann vergiften. Er weist Cameron an, Maria zu durchsuchen. Da sie sich weigert, übernimmt er selbst die Durchsuchung, findet jedoch nichts. Kurze Zeit später erleidet Bob einen Herzinfarkt und kann nur knapp wiederbelebt werden. House glaubt, dass beide Fronten falsch lagen und sie eine Virusinfektion übersehen haben könnten.

House muss sich derweil dem Ehepaar Lambert stellen. Durch eine geschickte Falle kann er Mr. Lambert dazu bringen, eine Affäre zu gestehen. Während des Streits kommt House eine Idee. In Marias Familie gab es Arthritis, so dass House glaubt, Bob könnte an einer Goldvergiftung leiden. Er stürmt nach Hause, um ein kleines Fläschchen zu holen. Dann stellt er Maria auf der Toilette und nimmt ihre Hand in seine. Er hatte seine Hand vorher mit Zinnchlorid benetzt, das bei der Anwesenheit von Gold eine lila Farbe entwickelt. Da sich Marias Hände verfärben, bleibt ihr nichts anderes übrig, als zuzugeben, dass sie ihren Mann mit einer Goldverbindung vergiftet hat. Maria wird von der Polizei abgeführt und Bob kann mit einem Chelatbinder das Leben gerettet werden.

Als House nach Hause kommt, schläft Wilson bereits auf der Couch. Als House seine Nachrichten auf dem Anrufbeantworter abhört, bekommt er mit, dass der Vermieter des Appartements, in das Wilson ziehen wollte, ein besseres Angebot bekommen hat. Falls er sich jedoch dazu entschließe, den gleichen Preis zu zahlen, würde er ihm die Wohnung verkaufen. Der Vermieter bittet um schnellstmöglichen Rückruf. Ohne zu zögern, löscht House die Nachricht und genießt jeden Bissen eines Sandwichs von Wilson.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dr. House" über die Folge #2.15 Böses Spiel diskutieren.