Episode: #1.22 Risiken

Stacys Ehemann Mark geht es immer schlechter, obwohl alle Tests negativ verlaufen. House grübelt über die mögliche Ursache, während Cuddy überlegt, einen neuen Mitarbeiter einzustellen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Copyright: 2005 FOX BROADCASTING COMPANY; Jamie Trublood/FOX
© 2005 FOX BROADCASTING COMPANY; Jamie Trublood/FOX

House trifft sich mit Stacy und ihrem Mann Mark. Während House und Mark sich streiten, erleidet er plötzlich einen Schwächeanfall und bricht zusammen. Sowohl sein Team als auch Wilson glauben, dass er den Fall nur übernommen hat, um Stacy wieder näher zu kommen.

Alle Tests, die das Team durchgeführt hat, zeigen keine Anzeichen für irgendeine Erkrankung. Mark möchte das Krankenhaus schnell wieder verlassen, House jedoch will Stacy glauben und sucht nach der Ursache für die Magenschmerzen, die Stacy beschrieben hatte. Er ordnet eine explorative OP an, die jedoch auf den ersten Blick auch nichts Neues bringt. Erst als er sich das Video der OP noch einmal genau ansieht, entdeckt er einen Tremor in der Darmwand – Mark leidet an abdominaler Epilepsie.

Ein EEG bestätigt, dass allmählich Nerven in Marks Gehirn absterben. Man führt Tests durch, um Alzheimer auszuschließen. Während der Untersuchung unterhält sich Cameron mit Stacy, die sofort bemerkt, dass Cameron Gefühle für House hegt. Die Tests auf Alzheimer sind jedoch negativ.

Mark verliert derweil plötzlich das Gefühl in seinen Beinen und in einem Arm – er ist gelähmt und noch immer ist kein Grund hierfür in Sicht. House glaubt, dass Mark an dem Guillain-Barre-Syndrom leidet, jedoch kann dies nicht wirklich abgeklärt werden, weil keine Antikörper im Blut nachweisbar sind. Trotzdem will House eine Therapie dagegen einleiten.

House und Stacy kämpfen immer noch mit der Beziehung, die sie einst hatten und wissen nicht recht, wie sie miteinander umgehen sollen. Sie bittet ihn, sich von ihr fern zu halten. Später trifft er sich mit Wilson und spricht mit ihm über die schwierige Situation. Er fragt sich, ob er sich insgeheim wünscht, Mark würde es nicht schaffen, damit er wieder mit ihr zusammen sein kann oder damit sie leidet, wie er einst litt.

House hat am nächsten Tag eine Idee – Akute intermittierende Porphyrie (AIP). Sie trägt alle von Marks Symptomen und ist in Blut und Urin kaum nachweisbar. Die Therapie könnte jedoch tödlich sein, wenn die Diagnose nicht richtig ist – deshalb wollen sie einen akuten Anfall triggern. Stacy bespricht die Möglichkeit mit ihrem Ehemann, teilt House dann jedoch mit, dass sich Mark dagegen entschieden hat. Sie bittet ihn jedoch, sofort damit anzufangen – auch gegen Marks Willen. House weigert sich. Er will nicht das gleiche tun, was er ihr angetan hatte. Sie glaubt, dass er es ihr lediglich heimzahlen will, weil er sauer ist, dass sie einmal so gewesen ist, wie er sonst zu seinem Patienten ist. Dies scheint House zu beeindrucken, doch er glaubt, dass Mark ihr nie vergeben würde. Stacy macht ihm klar, dass er ihr ganz sicher vergeben wird – im Gegensatz zu House.

Entgegen Foremans, Chases und Camerons Willen verabreicht er Mark die Trigger und löst dadurch einen Anfall aus. Er entnimmt ihm Urin und testet auf AIP – postitiv. Die Therapie kann nun eingeleitet werden. Mark geht es danach endlich wieder besser.

House sieht von einiger Entfernung zu, wie Stacy sich zu Mark ins Bett legt. Cameron kommt hinzu und erkundigt sich nach dem Befinden des Patienten und muss feststellen, dass House anscheinend noch sehr an Stacy hängt.

Stacy bedankt sich bei House und stellt noch einmal klar, dass sie bei ihrem Mann bleiben wird. Doch sie entgegnet auch, dass sie niemals über House hinweg gekommen ist. Er war ihre große Liebe und wird es auch immer sein. Jedoch kann sie nicht mit ihm zusammen sein, weil sie sich mit ihm immer einsam fühlte. Bei Mark fühlt sie sich dagegen wohl. Sie küsst ihn zum Abschied auf die Wange und verlässt dann sein Büro.

Bevor er nach Hause geht, bittet Cuddy House noch um einen Gefallen. Sie würde Stacy gerne als Anwältin einstellen, jedoch nur mit seinem Einverständnis. Er hat nichts dagegen.

Zuhause versucht House einige Schritte ohne seinen Stock zu gehen und dabei das Bein voll zu belasten. Es gelingt ihm nicht, das Bein knickt sofort weg und er muss sich am Sessel abstützen. Resigniert nimmt er eine Schmerztablette.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Dr. House" über die Folge #1.22 Risiken diskutieren.