Dr. Eric Foreman

Foto: Omar Epps, Dr. House - Copyright: 2011 Fox Broadcasting Co.; Pamela Littky/FOX
Omar Epps, Dr. House
© 2011 Fox Broadcasting Co.; Pamela Littky/FOX

Eric Foreman gehört zum Team von Dr. House und ist ein begabter Neurochirurg. Er absolvierte sein Studium an der John Hopkins Medical School und hat damit eine der besten Ausbildungen genossen, die man als Arzt nur bekommen kann.

In seiner Jugend war Foreman ein Problemfall und wurde wegen Einbruchs verhaftet. Dies ist bemerkenswerterweise einer der Gründe, warum Dr. House den jungen Arzt überhaupt in sein Team geholt hat. Auch seine Familie macht Foreman zu schaffen: seine Mutter leidet an Alzheimer und sein Bruder Marcus sitzt im Gefängnis.

Foreman neigt wie Dr. House zu knallharter Ehrlichkeit und stößt damit nicht selten andere Menschen vor den Kopf. Als er den Tod einer Patientin zu verantworten hat, deren Leid er zunächst nicht ernst genug nahm, fürchtet er, bald wie House zu werden, und kündigt schließlich seine Stelle.

Bei seinem Versuch, in anderen Krankenhäusern Fuß zu fassen, muss Foreman jedoch feststellen, dass er sich längst schon zu viele Eigenschaften von House angeeignet hat und damit anderen Klinikleitern ein Dorn im Auge ist. Desillusioniert kehrt er daraufhin zu seinem Mentor House zurück. Er fühlt sich bald zu der an Huntington erkrankten Dr. Remy "Dreizehn" Hadley hingezogen und beginnt eine Beziehung mit ihr. Für sie manipuliert er eine Medikamentenstudie, damit sie statt des Placebos das echte Mittel erhält, auf das sie jedoch mit heftigen Nebenwirkungen reagiert. Dies kostet Foreman viel von seiner Reputation als Arzt und beinahe auch seinen Job. Foreman und Dreizehn müssen gegenüber House vorgeben, sich getrennt zu haben, um ihre Stellen behalten zu können.

Als sich House in eine psychiatrische Klinik begibt, übernimmt Foreman die Leitung des Diagnostikteams. Dies scheint ein Dauerzustand zu werden, als House nach seiner Entlassung aus der Klinik kündigt. Da Foreman bewusst wird, dass er nicht Dreizehns Chef und Freund gleichzeitig sein kann, ohne dass es zu Konflikten kommt, feuert er sie, während Taub freiwillig kündigt, da er für ein Genie wie House und nicht für Foreman arbeiten will. Foreman holt dafür Cameron und Chase wieder ins Team. Houses Entschluss, doch zurückzukehren, ändert zunächst formal nichts an Foremans Chefposition, da House erst wieder die ärztliche Zulassung bewilligt werden muss, aber Foreman weiß genau wie alle anderen, dass House das Sagen hat.

Weiter zum zweiten Teil der Charakterbeschreibung