Episode: #1.08 Needs

Als Echo, Sierra und Victor im Dollhouse erwachen und ein Großteil ihrer ursprünglichen Persönlichkeiten und Erinnerungen intakt ist, führt Echo die Gruppe an aus dem Dollhouse und der Gefangenschaft dort zu flüchten.

Diese Serie ansehen:

Mitten in der Nacht erwacht Ballard aus einem für ihn verwirrenden Traum: Echo erscheint an seiner Tür und meint, sie habe eine Nachricht für ihn. Ballard habe etwas, was sie und ihr Auftraggeber bräuchten. Im Gegenzug habe sie etwas, was er brauche; Echo beginnt Ballard zu verführen. Die beiden landen auf dem Sofa. Doch da platzt Mellie ins Geschehen und erwischt die beiden in flagranti. Sie will Ballard ins Bewusstsein rufen, was er da gerade tut. Er aber lässt sich von Mellie nicht daran hindern, erneut in einen Kuss mit Echo zu versinken. Schließlich ruft Mellie aus, dass Caroline tot sei. Als Ballard sich daraufhin von Caroline loslöst, sieht er sich plötzlich ihrer Leiche gegenüber. Mellie wirft Ballard unterdessen vor, dass er zugelassen habe, dass das Dollhouse sie verletzt. Sie beginnt an der Stirn zu bluten. Mellies Frage, wie das Dollhouse von ihnen beiden erfahren konnte, lässt Ballard aus dem Schlaf erwachen. Ihre letzte Frage verfolgt ihn bis in die Gegenwart.

Unterdessen im Dollhouse. Die Aktiven haben ebenfalls ihre Schlafphase beendet und werden von Adelle aus ihrem Büro raus beobachtet. Sie hat die Mitarbeiter des Dollhouses zusammenrufen lassen und berichtet ihnen davon, dass sie gerade dabei wären, das Sicherheitssystem des Dollhouses zu aktualisieren. Gleichzeitig sollen weitere Veränderungen erfolgen, nachdem zuletzt bei den Ermittlungen am College (#1.07 Echoes) alles außer Kontrolle lief. Die Mitarbeiter sollen die Dolls künftig wie Haustiere und nicht etwa wie Kinder behandeln, damit sie Veränderungen an ihren "Haustieren" frühzeitiger bemerken und ein weiterer Alpha-Fall abgewendet werden kann. Die Mitarbeiter sollen Adelle nun täglich Bericht erstatten. Topher macht den Vorschlag, die Aktiven auch während ihrer Schlafphasen zu kontrollieren, wogegen Claire Saunders klar Stellung bezieht. Daraufhin schlägt Topher vor, seine Idee lediglich in einem der Zimmer auszuprobieren. Adelle willigt ein, sich seinen Plan durch den Kopf gehen zu lassen.

Immer mehr ihrer Erinnerungen offenbaren sich Echo. Sie geht zu Bett mit der Erinnerung an das Gespräch mit Ballard und erwacht mitten in der Nacht als Caroline. Zwar ist sie sich nicht genau darüber im Klaren, wer sie ist, doch weiß sie mit Sicherheit, dass sie nicht in dieses Dollhouse gehört. Sie zieht sich eine Verletzung an der Hand zu, als sie sich aus ihrer Bettkammer kämpft. Es stellt sich heraus, dass auch die anderen ihres "Zimmers" – November, Victor, Sierra und ein Mann namens Mike – Teile ihrer Erinnerung zurückerlangt haben und sich nun als Gefangene des Dollhouses ansehen. Gemeinsam beschließen sie, sich unauffällig zu verhalten, bis sie eine Lösung gefunden haben, wie sie aus dem Dollhouse fliehen können.

Ballard scheint sich zusammengereimt zu haben, dass das Dollhouse ihn irgendwie bespitzelt und stellt nun seine Wohnung auf den Kopf. Schließlich findet er das Abhörgerät und sucht einen Spezialisten auf. Dieser erklärt, dass es diese Art von Technologie eigentlich noch gar nicht auf dem Markt gäbe. Damit weiß Ballard nun mit Sicherheit, dass das Dollhouse Zugang zu einer Technologieform besitzt, die bis dahin noch nicht existiert hat.

Wie es zur Routine eines Dolls gehört, finden sich die fünf nun zum Frühstück ein. Als Echo nichts isst, kommt ein Mitarbeiter auf sie zu und entdeckt ihre Verletzung. Er ordnet ihr an, Dr. Saunders einen Besuch abzustatten. Echo ist schockiert über die Narbe, die sich über Claires Stirn zieht und verrät sich: Sie möchte unbedingt wissen, wie das passieren konnte. Doch Claire warnt sie, deutet auf eine der Überwachungskameras und erklärt ihr, dass das Dollhouse sie beobachte. Claire sei in dieser Untergrundorganisation nicht Echos Freundin. Als sie gemeinsam den Untersuchungsraum verlassen, müssen sie zusehen, wie Mike von zwei Mitarbeitern zu Topher gebracht wird. Er hatte sich zuvor zu auffällig verhalten.

Ihr Routineplan sieht nun Duschen vor. Dabei entdecken Echo, November, Victor und Sierra Mike, der seine Erinnerung wieder völlig verloren hat. Sie merken, dass sie schnell handeln müssen.

Laurence Dominic findet sich in Adelles Büro ein und berichtet ihr von vier Aktiven, die zu fliehen beabsichtigen. Doch Adelle weiß längst Bescheid. So ist sie es, die Dominic ihren Plan erklären muss: Sie möchte ihr Sicherheitspersonal darauf testen, ob sie imstande sind außer Kontrolle geratene Dolls jederzeit zu erkennen. Dazu hat sie fünf ausgewählten Dolls Teile ihrer Erinnerung zurückgegeben. Laurence Dominic steht ihrem Plan kritisch gegenüber.

Unterdessen überwältigt Victor einen Mitarbeiter und lässt seine Sicherheitskarte mitgehen, mit der sie Zugang zu sämtlichen Räumen des Dollhouses erhalten. Er geht mit Sierra voraus. Als sie alleine sind, gesteht er ihr, dass sie – und nur sie - ihm aus irgendeinem Grund bekannt vorkomme.

Echo beobachtet ein Mädchen namens Tango, das gerade um eine Behandlung gebeten wurde. Besorgt schaut sie Tango nach, die mit ihrem Aufseher im Obergeschoss verschwindet. November ermahnt sie, dass es Zeit wäre Sierra und Victor zu folgen. Zu viert suchen sie nun nach einem Ausgang. Sie hören Boyd mit einer Frau im Gespräch, die ihn warnt, Echo nicht zu sehr zugeneigt zu werden. Echo erspäht einen verschlossenen Waffenschrank. Auf ihrer Flucht dringen nach und nach mehr Erinnerungen in die Gedächtnisse der vier Dolls ein. Sierra erinnert sich an einen Mann namens Norman, der sie ins Dollhouse gebracht hat, während November sich an ihre Tochter Katie erinnert.
Ehe sie mit dem Auto fliehen können, springt Echo ab: Sie sieht eine nach ihrer Behandlung völlig veränderte Tango. Nun möchte sie im Dollhouse bleiben und die restlichen Dolls retten.

Die drei restlichen Dolls sind unterdessen mit dem Auto unterwegs. Während Sierra Norman aufsuchen möchte, hat November plötzlich eine Eingebung, wo sie Katie finden kann und spaltet sich von der Gruppe ab. Übrig bleiben nur noch Victor und Sierra.

Laurence Dominic gibt per Telefon durch, mit welchem Auto die Dolls geflohen sind.

Echo liefert sich einen Kampf mit der Frau, mit der Boyd vorher noch gesprochen hatte. Sie gelangt an ihre Schlüssel und erhält so Zugang zum Waffenarsenal im Schrank.

Als Laurence Dominic gerade durchgibt, dass November die Gruppe verlassen hat, erspäht Adelle Echo auf einem der Bildschirme. Adelle selbst denkt, sie hätte dies voraussehen sollen, immerhin ist das genau die Art, wie Caroline gehandelt hätte: Das Dollhouse auf eigene Achse sprengen. Sie sehen, wie Echo ihre Mappe aus Claires Büro mitgehen lässt. In diesem Moment wird das Gebäude in Dunkelheit getaucht - Echo ist es irgendwie gelungen, die gesamte Technik des Dollhouses lahmzulegen. Adelle ist alarmiert: Wie werden die Aktiven reagieren, wo sie doch keine Finsternis kennen? Doch diese scheinen lediglich verwirrt zu sein.

Echo sucht Topher in seinem Büro auf und bedroht ihn mit einer Waffe: Er soll ihr erklären, was mit den Menschen hier im Dollhouse geschehen ist. Er erklärt, dass das menschliche Gehirn mit einem Computer zu vergleichen sei, den es lediglich zu hacken gilt, sodass die elektrischen Impulse verändert werden können. Topher erzählt Echo von seine Beweggründen, dem Dollhouse treu zu sein: Seiner Meinung nach besteht seine Arbeit darin, andere Menschen zu besseren Menschen zu machen, indem das Dollhouse ihre Bedürfnisse erfüllt. Außerdem könne Echo nach dem Ende der Vertragsfrist sowieso wieder ihr altes Leben zurückhaben. Licht flutet plötzlich wieder durch die Räume des Dollhouses, der Betriebsschaden wurde beseitigt. Nun gibt Topher zu, dass er Echo so behandeln könnte, dass sie auch die letzten Lücken ihres Erinnerungsvermögens schließen kann. Echo stimmt zu. Doch Topher soll sich zuerst dieser Behandlung unterziehen. Gerade, als sie ihn mit ihrer Waffe in Richtung Liege drängt, erscheint Adelle. Sie bescheinigt Echo, dass es Carolines ausdrücklicher Wunsch war, zu vergessen, und sie ihr versprochen habe, den Grund dafür für sich zu behalten. Genauso gälte das für die anderen Dolls: Alle seien hier, um zu vergessen. Echo fordert, dass Adelle sie und alle anderen Dolls in die Freiheit entlasse.

Sierra und Victor finden Norman. Dieser erklärt, dass er Sierra dem Dollhouse ausgehändigt hat, weil sie ihn abgewiesen hat. Sierra und Victor müssen fliehen, da Normans Sicherheitsleute bereits auf dem Weg zu seinem Büro sind. Sie verstecken sich im Raum zur Energieversorgung, wo sie sich schließlich küssen.

November spaziert über ein Schulgelände zu dem angrenzenden Friedhof. Sie findet, was sie offensichtlich gesucht hat: Das Grab ihrer Tochter Katie. Weinend bricht sie zusammen.

Adelle hat eingewilligt und sämtliche Dolls – darunter sogar Claire – befinden sich auf dem Weg nach draußen, wo sie gleißendes Licht empfängt. Doch kaum hat Echo den Ausgang erreicht, bricht sie zusammen. Zur gleichen Zeit ergeht es November, Sierra und Victor genauso. Sie werden von Sicherheitsleuten zurück ins Dollhouse gebracht.

Wir befinden uns wieder auf der Konferenz, die Adelle einberufen hatte. Claire meldet sich mit einer eigenen Idee zu Wort: Das Dollhouse solle den außer Kontrolle geratenen Dolls geben, was sie wollen; das geben, nachdem sie sich so innig sehnen. Dadurch können Störungen im Verhalten vermieden werden. In Echos Fall bedeutet das, alle befreien zu dürfen. Sierra konnte den Mann ausfindig machen, dem sie ihren Identitätsverlust zu verdanken hat, Victor durfte einmal Sierra küssen, für die er so viel empfindet, und November durfte ihre Tochter besuchen.

Claire sieht ihren Plan als geglückt an: Jede der Dolls ist in dem Moment weggetreten, als ihr Wunsch erfüllt wurde.

Auf seiner Suche nach dem Abhörgerät hatte Ballard auch sein Handy auseinander genommen. Nun, da er den Chip wieder einsetzt und es einschaltet, empfängt er eine Nachricht von Echo. Sie hatte ihn während des Experiments angerufen, also dann, als ihr bewusst war, dass sie Caroline war. Sie bittet ihn um Hilfe – er solle sie finden. Unterdessen sind Echo, Victor, Sierra und November ihrer Erinnerungen wieder beraubt.

Laura D. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dollhouse" über die Folge #1.08 Needs diskutieren.