Episode: #1.05 Ein charmanter Junge

In der "Die himmlische Joan"-Episode #1.05 Ein charmanter Junge soll Joan Girardi (Amber Tamblyn) einen Trödelmarkt veranstalten und findet beim Stöbern in der Garage alte Bilder ihrer Mutter Helen Girardi (Mary Steenburgen). Diese ist aber nicht begeistert, dass ihre Tochter diese gefunden hat. Kevin Girardi (Jason Ritter) hat derweil einen Job bei der Lokalzeitung gefunden. Und Joan muss sich entscheiden, ob sie ein Date haben will, oder den Trödel veranstaltet, wie Gott es wollte.

Diese Serie ansehen:

Joan fühlt sich genervt von ihrer Mutter, die ihr wissen will, ob Joan mit Adam zusammen ist und ihrer Tochter sagt, dass sie die alten Zeiten vermisst, in denen Joan ihr alles erzählt hat. Joan erklärt ihr, dass sie nun 16 Jahre alt ist und man in diesem Alter nicht mehr alles mit seiner Mutter bespricht.

Auf dem Weg zur Schule trifft Joan auf Gott und bekommt den Auftrag, einen Flohmarkt zu veranstalten. Joan will nicht, da es ihr peinlich ist, doch wie immer kann sie Gott nichts entgegenbringen.

In der Schule trifft Joan auf Clay und findet ihn sofort süß. Clay will ein paar Tracks von Adam bei seiner Show spielen, doch Adam ist sich noch nicht sicher, dafür aber sehr eifersüchtig auf Clay, da er bemerkt hat, wie angetan Joan von ihm ist.

Kevin lernt Rebecca kennen, die Will gerade interviewt. Als sie hört, dass Kevin einen Job sucht, bietet sie ihm einen bei ihrer Zeitung an.

Joan ist abends damit beschäftigt Dinge für den Flohmarkt zu finden, wobei ihr Helen und Luke helfen. Dann findet Joan alte Bilder, die ihre Mutter gemalt hat. Joan ist begeistert und will sich eins davon in ihr Zimmer hängen, doch Helen will, dass sie weggestellt werden, da sie hässlich sind und dann verschwindet sie.

Am nächsten Tag beginnt Kevins neuer Job, während Joan im Chemieunterricht ausgerufen wird. Doch dann bemerkt sie, dass Clay sie hat ausrufen lassen, um Zeit mit ihr zu verbringen. Als er sie fragt, ob sie am nächsten Samstag mit ihm Zeit verbringen will, sagt sie zuerst ab, da sie den Flohmarkt machen muss, doch dann schafft er es sie zu überreden und sie sagt ihm zu. Doch kurze Zeit später trifft Joan auf Gott und ihr wird klar, dass es vielleicht ein Fehler war zuzusagen. Aus diesem Grund versucht sie sich rauszureden, doch Gott erinnert sie nur daran, dass sie am Samstag eigentlich etwas anderes vorhat.

Als Will am Abend nach Hause kommt, wundert er sich, was seine alten Sachen auf dem Küchentisch machen. Helen erklärt ihm, dass Joan einen Flohmarkt veranstalten will und er ja nichts wieder zurück bringen soll, sondern die Sachen zum Verkauf bereitstellen muss. Dann spricht sie ihn darauf an, dass die Bilder noch da sind, obwohl er sie wegschmeißen sollte. Will meint es sei eine gute Möglichkeit mit Joan zu reden, doch Helen kann sich nicht vorstellen, dass es gut wäre für Joan zu erfahren, dass Helen im College von jemandem vergewaltigt wurde, der niemals gefasst worden ist. Will ist dennoch davon überzeugt, dass Joan es erfahren sollte, doch Helen will das nicht.

Am nächsten Tag muss sich Will selbst auf dem Polizeirevier wieder um einen Vergewaltigungsfall kümmern. Er ist dabei einen Verdächtigen zu verhören und stellt ihm eine Falle, die verdeutlicht, dass er wirklich der Täter ist.

Kevin hört zufällig ein Gespräch von Rebecca und einem Arbeitskollegen mit und muss herausfinden, dass er aus Mitleid eingestellt wurde. Joan trifft derweil auf Clay und erklärt ihm, dass sie Samstag doch nicht kann. Er fragt sie warum und obwohl es ihr peinlich ist, sagt sie ihm die Wahrheit. Clay findet das nicht schlimm und verspricht ihr zu helfen. Dann küsst er sie.

Als Rebecca abends auf Kevin trifft, konfrontiert er sie mit dem Gehörten und sagt ihr, dass er kündigt. Rebecca versucht ihm klar zu machen, dass er bleiben sollte, doch Kevin ignoriert sie.

Am Samstagmorgen will Joan nur, dass ihre Eltern verschwinden, doch sie tun ihr den Gefallen nicht. Als Clay dann auch noch Wills Platten kaufen will, mischt sich Joans Vater ein und will sie alle behalten, was Joan total peinlich ist. Helen will mit ihr darüber reden, doch dann geht sie, als sie die Bilder sieht. Sie nimmt sie mit und sagt Joan unter Tränen, dass sie keine Ahnung hat, was ihr die Bilder bedeuten.

Am Montagmorgen ist Joan sauer auf ihre Eltern, da beide sie vor Clay blamiert haben. Doch in der Schule findet sie dann heraus, dass Clay etwas geklaut hat, da Adam es ihr gesagt hat. Sie ist sauer auf und konfrontiert ihn damit. Er redet ihr ein, dass sie ein kleines Mädchen ist, doch Joan entscheidet sich dagegen ihm zu gefallen und das Richtige zu tun. Er gibt es ihr zurück und verschwindet.

Im Bus trifft Joan dann auf Gott, der ihr sagte, dass ihrer Mutter etwas wirklich Böses passiert ist. Dann geht er und Joan ist völlig fertig, da sie nicht weiß, was genau mit ihrer Mutter geschehen ist.

Abends reden Helen und Will miteinander. Sie macht ihn darauf aufmerksam, dass er sich ihr immer verschließt, wenn er einen Vergewaltigungsfall auf der Arbeit hat. Er sagt, dass er sie nicht verletzten will und alles für sie tun möchte, doch sie macht ihm klar, das er es leider nie schaffen wird dieses Ereignis wieder gut zu machen, egal wie viele Vergewaltiger er ins Gefängnis bringt und außerdem sagt er Helen, dass er Angst hat, dass Joan irgendwann genau das gleiche durchleben muss. Helen geht daraufhin zu ihrer Tochter und erzählt ihr das schlimmste Erlebnis in ihrem Leben.

Annika Leichner - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Anne L. vergibt 9/9 Punkten und schreibt:
    "Flirtalarm"! Joan erlebt ihren ersten Kuss, aber auch ihre erste große Enttäuschung in Sachen Liebe. - In dieser Folge tauchen zwei neue Charaktere auf. Zum einen Clay Fischer, Joans...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Die himmlische Joan" über die Folge #1.05 Ein charmanter Junge diskutieren.