Eva Longoria äußert sich zu Mobbing-Vorfällen am Set von "Desperate Housewives"

Foto:

Im Jahr 2004 feierte die Dramedy "Desperate Housewives" bei ABC Premiere und wurde weltweit zu einem großen Erfolg. Der Erfolg hatte aber auch seine Schattenseiten, wie Schauspielerin Eva Longoria jetzt in einem Brief offenlegte.

Longoria, die in der Serie acht Jahre lang als Gabrielle 'Gabby' Solis zu sehen war, wurde am Set von einem Costar gemobbt. "Es gab eine Zeit, in der ich von einem Kollegen bei der Arbeit gemobbt wurde", schreibt Longoria, ohne den Costar zu nennen. "Ich fürchtete die Tage, an denen ich mit dieser Person arbeiten musste, weil es reine Folter war." Allerdings bekam sie Beistand von einer damaligen Kollegin: Felicity Huffman (Lynette Scavo). "Felicity sagte dem Mobber eines Tages 'genug' und alles hörte auf. Felicity konnte fühlen, dass ich voller Angst war, obwohl ich mich nie beschwert oder den Missbrauch irgendjemandem gegenüber erwähnt habe." Allerdings gab es nicht nur Mobbing am Set; auch die Presse machte es Longoria damals nicht einfach.

Evas Costars Huffman, Marcia Cross und Teri Hatcher waren vor Jahren für einen Golden Globe nominiert - Longoria nicht. Die Presse nahm dies zum Anlass und schrieb, dass es Streitigkeiten und Zickereien unter den Hauptdarstellerinnen gegeben habe. Felicity habe Eva getröstet und gesagt, dass sie talentiert und großartig sei und dafür kein Stück Metall bräuchte. Der Schauspielerin ist bewusst, dass die Worte vielen nichts bedeuten, doch sie schrieb "diese Gesten für ein junges, naives mexikanisches Mädchen [Longoria war zum Serienstart 29 Jahre], dass das Gefühl hatte, nicht dazu zu gehören, bedeutete es die Welt."

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Quelle: Entertainment Weekly



Daniela S. - myFanbase
07.09.2019 23:00

Kommentare