Carlos Solis, Staffel 8

Foto: Ricardo Antonio Chavira, Desperate Housewives - Copyright: ABC Studios
Ricardo Antonio Chavira, Desperate Housewives
© ABC Studios

Nachdem die Dinnerparty vorbei ist, hilft Carlos seiner Frau und den anderen, Alejandros Leiche im Wald zu vergraben und schließt mit ihnen einen Pakt, dass niemand von dieser schrecklichen Tat erfährt. Jedoch quälen ihn schlimme Schuldgefühle, die ihn sogar dazu bringen, eine Beichte ablegen zu wollen. Allerdings entscheidet er sich dagegen, nachdem ihm Pater Dougan klar macht, nur durch eine Aussage bei der Polizei wieder ein reines Gewissen zu bekommen. Trotz seiner Entscheidung, wird er seine Schuldgefühle nicht los. Erst als Gabrielle ihrem Mann versichert, sie von ihrer Angst vor ihrem Stiefvater erlöst zu haben, versucht Carlos, wieder etwas Normalität in das Leben mit seiner Familie zu bringen. Wie schwierig sich dies gestaltet, bemerkt er im Schlafzimmer. Da auch Gabrielle die Probleme erkennt, holt sie sich Ratschläge bei einer Stripperin. Jedoch ist Carlos alles andere als begeistert davon und macht ihr klar, dass seit seiner Tat nichts mehr so sein wird, wie vorher.

Da auch Susan sich schlecht wegen der Tat fühlt, findet Carlos in ihr eine Vertraute, mit der sich über den Mord unterhalten kann. Doch die immer enger werdende Vertrautheit zwischen den beiden, lässt Mikes Eifersucht entfachen, der an eine Affäre seiner Frau und seinem Freund glaubt. Schließlich bekommt Carlos von seinem Freund eine verpasst und erst danach entschließt er sich, ihm die Wahrheit zu sagen und weiht Mike in das Geheimnis um Alejandro ein. Dadurch, dass nun auch Mike von dem Mord weiß, muss Carlos akzeptieren, dass seine Freundschaft zu diesem gefährdet ist und ertränkt seinen Schmerz immer mehr im Alkohol. Als er Gabrielle bei den Vorbereitungen für eine Schulveranstaltung helfen soll, bringt er sie durch seinen alkoholisierten Zustand in eine unangenehme Lage gegenüber den anderen Eltern der Elternvertretung. Während sie erkennt, dass ihr Mann ein ernstes Problem hat, nimmt Carlos den Vorfall auf die leichte Schulter. Um seine Frau aber zu beruhigen, verspricht er, zu einem Treffen der Anonymen Alkoholiker zu gehen. Dort wird ihm allerdings auch klar, dass er sich keinem anvertrauen kann und verweigert weitere Treffen. Um die Sicherheit ihrer Kinder besorgt, zeigt sich Carlos einverstanden, Bob und Lee als Vormund einzusetzen, sollten er und Gabrielle wegen des Mordes an Alejandro ins Gefängnis kommen.

Dieses Wissen treibt Carlos immer mehr in den Alkoholismus, welcher schon bald Auswirkungen auf seine Arbeit hat, die er dadurch nicht mehr wahrnehmen kann und dabei fast einen wichtigen Kunden verliert. Als dieser von Carlos' Alkoholproblem erfährt, hilft er ihm dabei, einen Platz in einer Entzugsklinik zu bekommen. Bevor er sich jedoch auf seine Genesung konzentrieren kann, wird er von Gabrielle darum gebeten, gegenüber Chuck eine Falschaussage zu machen, damit dieser nicht herausbekommt, dass es sich bei der Leiche um ihren Stiefvater handelt. Allerdings ist er sich bewusst, dass der Polizist nicht aufgeben wird, bis er an die Wahrheit gekommen ist und deswegen gestoppt werden muss. Als Chuck tatsächlich tot aufgefunden wird und Carlos sich eigenhändig aus der Klinik entlässt, liegt der Verdacht nahe, dass er ihn getötet hat. Kurze Zeit später erinnert er sich, dass er betrunken bei der Polizei am Mordabend war, um eine Aussage zu machen, welche Gabrielle aber als Ehestreit tarnen kann. Danach beschließen die beiden, dass Carlos zurück in die Klinik geht, um gesund zu werden.

Einige Zeit wird er allerdings von Gabrielle gebeten, früher nach Hause zu kommen und ihr bei der Erziehung der Kinder zu helfen. Jedoch versucht er ihr klar zu machen, dass er die Behandlung zu Ende bringen muss. Da ihm seine Frau aber sehr wichtig ist, spricht Carlos seinen Betreuer auf eine vorzeitige Entlassung an, der diese genehmigt. Bei einem Besuch von Gabrielle muss er jedoch schockiert erfahren, dass Roy von Karen aus dem Haus geworfen wurde und er hinterfragt den Grund. Als er heim kommt, macht Gabrielle ihm eine emotionale Liebeserklärung und erzählt ihm, dass bei Karen der Krebs zurückgekehrt ist. Dadurch kommen sie auf ihre eigene Sterblichkeit zu sprechen und Carlos macht seiner Frau klar, sein Fels zu sein und sie stark ist.

Foto: Ricardo Antonio Chavira, Desperate Housewives - Copyright: 2007 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved.
Ricardo Antonio Chavira, Desperate Housewives
© 2007 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved.

Der Aufenthalt in der Entzugsklinik hat Carlos sehr verändert und ihm wird bewusst, dass die Familie das Wichtigste für ihn ist. Dabei wird ihm auch bewusst, wie wenig er sich auf die Arbeit in der Firma freut. Erst Gabrielle kann ihm klar machen, etwas verändern zu müssen. Jedoch ist dieser nicht klar, was sie damit losgetreten hat. An seinem ersten Tag stellt er jede Menge Schecks im Wert von 50.000 Dollar aus, die er von seinem Privatkonto genommen hat. Erneut versucht er seiner Frau klar zu machen, als Drogenberater arbeiten zu wollen und den Menschen zu wollen. Um dies umsetzen zu können, müssen Abstriche gemacht werden, was in einem Streit mit Gabrielle endet, die dafür überhaupt kein Verständnis hat. Auch als Juanita beinahe verunglückt, beharrt Carlos auf seiner Idee und lässt sich nicht davon abbringen.

Der Tod von Mike bestärkt seinen Entschluss nur noch mehr und schließlich hat auch Gabrielle ein Einsehen und ermutigt Carlos dazu, seiner Intuition zu folgen, um Drogenberater zu werden. Allerdings muss er kurz danach feststellen, dass seine Frau nicht dazu bereit ist, sich in ihrem Lebensstil einzuschränken und befragt sie danach. Dabei stellt er fest, dass sie sich eine Arbeit suchen will. Kurz darauf muss er sie jedoch trösten, da sie keinerlei Qualifizierung dafür besitzt. Dennoch glaubt Carlos an sie und macht ihr klar, dass sie clever ist und etwas finden wird und sie kurz darauf einen Job als Einkaufsberaterin bekommt.

Einige Zeit später fühlt er sich sehr schlecht, da Bree wegen des Mordes an Alejandro eine Gefängnisstrafe droht, welche eigentlich Carlos gilt. Jedoch verspricht er seiner Frau, nicht zur Polizei zu gehen, obwohl er sehr gern etwas tun würde. Zwar ist er sehr stolz auf Gabrielle, dass sie nun einen Job hat, doch grämt es ihn sehr, dass sie mit ihren männlichen Kunden flirtet und sogar ihren Mann verschweigt. Schließlich begleitet er sie zu einem Geschäftsessen und bringt seine Frau mehrmals in eine unangenehme Situation. Kurze Zeit später macht Carlos deutlich, wie sehr es ihm missfällt, nicht mehr das Sagen zu haben. Wie sehr ihn das beschämt muss auch Gabrielle feststellen, als er es schafft, die reiche Doris Hammond dazu zu bringen, ihr Geld seiner wohltätigen Arbeit bei der Drogenberatung zu spenden. Allerdings kommt ihm seine Frau zuvor und stellt ihn bloß, wodurch sie beide verlieren und erneut ein Streit entfacht. Dabei macht Carlos deutlich, sich ändern zu wollen.

Damit dies auch gelingt, möchte er sich stellen und eine Aussage vor Gericht machen. Zumal er erfahren hat, dass nun auch das Gericht weiß um wen es sich bei der Leiche handelt. Gabrielle versucht ihm allerdings klar zu machen, dass sie ihn in Schutz nimmt und deswegen die gesamte Schuld auf sich zu nehmen. Diese Bestimmtheit ehrt Carlos, bringt ihn jedoch nicht dazu, von seinem Vorhaben abzuweichen. Erst ein Trick von Gabrielle kann verhindern, dass er vor Gericht eine Aussage macht.

Nachdem Prozess überstanden ist, freut sich Carlos über die Beförderung seiner Frau und erkennt, dass ihre Rollen vertauscht sind. Erst bei der Hochzeit von Ben und Renée versöhnt er sich mit seiner Frau und beginnt mit seiner Familie ein neues Leben in Kalifornien, wo Gabrielle einen eigenen Shopping-Kanal hat.

Daniela S. - myFanbase

Charakterbeschreibung von Carlos Solis (Staffel 1 & 2)
Charakterbeschreibung von Carlos Solis (Staffel 3 & 4)
Charakterbeschreibung von Carlos Solis (Staffel 6)
Charakterbeschreibung von Carlos Solis (Staffel 7)