Jack Pinkham

Jack Pinkham ist der Anwalt des Fairwiev Memorial Hospitals. Nachdem der Krankenhausvorstand vom angestellten Pfarrer Timothy erfahren hat, dass die ehemalige Krankenschwester Teresa Pruitt vor ungefähr acht Jahren zwei Babys kurz nach Geburt vertauscht hat, beruft er Jack und eine Kollegin zu einer Konferenz ein.

Als nach einigen Tagen die angesetzte Konferenz stattfindet, muss Jack beim Lesen der Akte entsetzt feststellen, dass er die Familie kennt, dessen Baby Teresa Pruitt vertauscht hat. Da Jack nur zwei Querstraßen von Gabrielle und Carlos Solis entfernt wohnt, hält es der Vorstand für das Beste, Jack würde dem Paar die schreckliche Nachricht überbringen. Jedoch ist Jack alles andere als begeistert von dem Vorschlag und weiß selbst nicht, wie er liebenden Eltern schonend beibringen soll, dass sie über acht Jahre nicht ihr leibliches Kind großgezogen und lieb gewonnen haben.

Da Jack aber beinahe dazu genötigt wird, macht er sich kurze Zeit später mit einem unguten Gefühl auf den Weg in die Wisteria Lane, um Gabrielle und Carlos über den unglaublichen Vorfall in Kenntnis zu setzen. Als Carlos Scherze bei seinem Eintreffen macht, bittet Jack ihn, jenen schon einmal unter vier Augen sprechen zu können. Nachdem Carlos völlig außer sich ist, ist Jack sehr bemüht, die Angelegenheit in einem ruhigen Ton aufzuklären und versucht Carlos begreiflich zu machen, dass er selbst sehr entsetzt darüber ist. Jedoch interessiert Carlos dies absolut nicht, vielmehr ist ihm daran gelegen, ob Jack schon die andere Familie ausfindig machen konnte, was Jack aber verneint. Entsetzt muss jener aber feststellen, dass Carlos gar nichts darauf gibt, dass die andere Familie gefunden wird und er eher darum gebeten wird, auch Gabrielle nichts davon zu sagen. Weil aber jener seinen Job sehr ernst nimmt, versucht er erneut, Carlos einfühlsam verständlich zu machen, dass es seine Pflicht ist, auch Gabrielle als ebenbürtiges Elternteil anzusehen und sie darüber informieren zu müssen. Schließlich kommt Jack mit ihm überein, erst das andere Kind zu finden, bevor Gabrielle die grausame Wahrheit erfährt.

Um möglichst bald sein Gewissen gegenüber Gabrielle erleichtern zu können, brütet Jack nach kurzer Zeit über Akten, um die andere Familie ausfindig machen zu können, als er Besuch von Carlos bekommt. Dass dieser zu keiner Plauderstunde kommt, wird Jack schnell bewusst. Carlos eröffnet ihm zwei Möglichkeiten: Entweder verklagt Carlos das Krankenhaus auf einen Schaden von 20 Millionen Dollar oder aber Jack vertuscht die ganze Angelegenheit und sagt Gabrielle nichts davon, dass Juanita nicht ihre leibliche Tochter ist. Jack, der sich bewusst ist, dass 20 Millionen Dollar das Krankenhaus in den Ruin treiben, stimmt der anderen Möglichkeit zu. Da er sich aber vorstellen kann, wie schwer es für Carlos sein wird, sein Wissen geheim zu halten, äußert er seine Bedenken diesbezüglich von denen Carlos aber nichts wissen möchte.

Kurz darauf erfährt Gabrielle jedoch, dass Juanita nicht ihre leibliche Tochter ist und dies ruft Jack erneut auf dem Plan. Bei der Vertragsunterzeichnung, die belegt, dass der Sache nicht weiter nachgegangen werden soll, entschuldigt sich Jack schließlich noch einmal persönlich bei Gabrielle.

Daniela S. - myFanbase