Todd Carr

Todd Carr (Hal Ozsan) ist ein bekannter Filmregisseur und Produzent aus Los Angeles, der viel von sich und seiner Arbeit hält. Er hat hohe Ansprüche, möchte sich aber nicht die Zeit nehmen, anderen etwas beizubringen. Als Dawson Leery einige Zeit lang ein Praktikum bei ihm macht, behandelt er ihn häufig wie Dreck, so dass Dawson beginnt, an seiner eigenen Karriere als Regisseur zu zweifeln.

"Dawson's Creek" ansehen:

Charakterbeschreibung: Todd Carr, Staffel 5

Dawson ist anfangs sehr von Todd angetan, da er Interesse an dessen Drehbuch bekundet, doch später sagt Todd ihm, dass er nichts von einem Teenager lesen will, was am Ende vielleicht besser als seine eigene Arbeit ist. Zudem ginge es eh nur ums Geld und egal, ob das Drehbuch etwas tauge, könne er einen Film daraus machen. Als Dawson eines Tages Kaffee am Set verschüttet, verspottet Todd ihn vor versammelter Mannschaft. Das lässt Dawson jedoch nicht auf sich sitzen und nennt ihn einen schlechten Menschen, der noch das große Privileg besitze, Filme machen zu dürfen, das aber völlig verschwende. Daraufhin feuert Todd Dawson. Monate später laufen sich die beiden erneut über den Weg und Todd erinnert sich sogar an Dawson, da dessen Ausraster ihn einige Nächte wach gehalten hätte. Sollte Dawson je wieder in Hollywood sein, solle er sich mal bei Todd melden.

Charakterbeschreibung: Todd Carr, Staffel 6

Todd und Dawson arbeiten einen Sommer lang zusammen an einem Horrorfilm und obwohl Todd immer noch schnell die Nerven verliert, ist Dawson mit seiner ruhigen Art der ideale Gegenpol. In Krisensituationen schaffen sie es, zusammen zu halten. Dann stellt Todd die Schauspielerin Natasha Kelly ein, weil er glaubt, dass sie perfekt für ihren Film sei, doch er weiß nicht, dass sie mal etwas mit Dawson hatte. Als Natasha gleich bei der ersten Szene betrunken am Set erscheint, droht das ganze Projekt zu scheitern. Als Joey dem Set kurze Zeit später einen Besuch abstattet, kommt es erneut zum Eklat und Natasha schließt sich in ihren Trailer ein und verlangt, dass Dawson gefeuert wird. Obwohl Todd nicht damit einverstanden ist, bleibt ihm nichts anderes übrig, als Dawson zu feuern. Er sagt ihm, dass er ihn vermissen werde. Kurz darauf versöhnen sich Natasha und Dawson wieder und Dawson bekommt zu Todds Freude seinen Job wieder. Doch dann taucht die Produzentin Heather Tracy auf, der Natashas Schauspielerei nicht gefällt. Sie verlangt, dass der komplette Film neu besetzt und neu gedreht wird, was Todd wieder sehr wütend macht. Doch Dawson kann die Situation retten, indem er Heather überzeugt, sich eine fertig geschnittene Sequenz des Films anzusehen. Es stellt sich heraus, dass Heather von Todd genervt ist, weil die beiden mal eine Beziehung hatten, er sie dann im Urlaub aber mit einer Tänzerin betrogen hat.

An Halloween spielen Todd und Natasha Dawson einen fiesen Streich, indem sie ihm eine Geschichte über eine tote Schauspielerin erzählen, die eine Affäre mit dem Regisseur eines Horrorfilms hatte und dann vor der Kamera ermordet wurde. Dawson wird eifersüchtig, weil er glaubt, dass Todd und Natasha etwas miteinander haben. Zudem glaubt er ständig die tote Schauspielerin zu sehen. Als er im Filmstudio bei der Halloween-Party sieht, wie Todd und Natasha sich küssen, kündigt er kurzerhand, nur um dann festzustellen, dass sie alles gefilmt haben, um ihn hereinzulegen. Dawson kann seinen Job behalten und bleibt auch in einer Beziehung mit Natasha. Als Todd kurz darauf aber den berühmten Schauspieler Max Winter einstellt, kriselt es erneut in der Beziehung, da Natasha vorgibt, keinen Freund zu haben und Dawson nur ein Produktionsassistent sei. Todd, der das Ganze ebenfalls mitbekommt, versucht Dawson abzulenken. Als dieser jedoch immer geknickter ist, sprechen die beiden über das Gehörte. Todd versucht ihn zu trösten, sagt ihm aber auch klar, dass er Natasha nichts davon sagen kann, da sonst er wegen des Lauschens der Böse ist. Sie unterhalten sich weiter darüber, wie Frauen mit den Gefühlen von Männern spielen und Dawson ist überrascht, da er es bei Todd immer für andersrum gehalten hatte. Doch Todd gibt zu, dass auch schon auf seinen Gefühlen rumgetrampelt wurde.

An Weihachten lädt Dawson Todd und Natasha zum Essen in Capeside ein, wo Todd sich sogleich an Gail heranmacht. Später betrinkt er sich so sehr, dass er sich beim Essen vor Dawsons Familie und Freunden komplett lächerlich macht. Kurz darauf erfahren sie, dass ihr Film fertiggestellt wurde. Die Produzenten meinen jedoch, dass man ihn keinem Publikum zumuten könne, weil er so plump und langweilig sei. Sie schlagen vor, dass einige Szenen noch mal neu gedreht werden sollten, doch Todd sieht das überhaupt nicht ein. Dawson schafft es jedoch, ihn davon zu überzeugen, dass ein Reshoot ihre beste Option sei, damit der Film zu einem Erfolg werden könne. Als Todd zurück im Büro der Produzenten jedoch erneut beleidigt und runtergemacht wird, rastet dieser komplett aus und schmeißt den Job hin. Später bekommt Dawson den Job angeboten, doch dieser möchte Todd nicht hintergehen. Er findet seinen Freund und Kollegen am Strand beim Surfen und Todd weiß bereits, dass man ihm den Job der Reshoots angeboten hat und er ihn annehmen sollte. Dawson hat Schuldgefühle, doch Todd sagt, dass er nun mal zur richten Zeit am richtigen Ort gewesen wäre und er sich dafür nicht zu schämen brauche. Dawson bedankt sich und nennt Todd seinen Mentor. Als Dawson sich kurz darauf in einer moralischen Zwickmühle befindet, macht er Todd beim Dreh eines Musikvideos ausfindig und bittet ihn um Rat. Dawson zweifelt, ob das Filmgeschäft das Richtige für ihn ist, doch Todd macht ihn Mut und nennt ihn talentiert. Er solle auf seinen Bauch hören und den Film machen, an den er glaubt. Dann drückt er ihm zehn Dollar in die Hand als Anfang für die Finanzierung dieses Films.

Einige Monate später taucht Todd an Dawsons Filmset auf. Er sagt, dass Gail ihm das Drehbuch geschickt habe und er auf jeden Fall irgendwie in das Projekt involviert sein wolle. Dawson ist ihm sehr dankbar dafür und bittet ihn später am Set um Hilfe. Beide gestehen sich später, dass sie nun viel besser die Perspektive des anderen kennen und die ein oder andere Handlung in der Vergangenheit nachvollziehen können.

"Dawson's Creek" ansehen:

Catherine Bühnsack - myFanbase