Episode: #2.03 Das Gleichgewicht des Schreckens

Pierce muss einen schweren Verlust hinnehmen, reagiert darauf aber überraschend locker. Jeff wird von den Ergebnissen seiner routinemäßigen Blutuntersuchung überrascht, während Annie und Britta im Rahmen einer freiwilligen Spendenaktion aneinander geraten.

Diese Serie ansehen:

Foto: Copyright: Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved
© Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved

Annie und Britta basteln in der Bibliothek gemeinsam an einem Diorama, um damit der Studentenschaft die Folgen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko vor Augen zu führen. Sie planen eine Spendenaktion auf dem Campus, um Geld für die Aufräumarbeiten zu sammeln. Nacheinander stoßen Shirley, Jeff, Abed und Troy dazu, wobei es letzterem alles andere als gut zu gehen scheint. Völlig verstört teilt er seinen Kollegen mit, beim Wäschewaschen die Mutter von Pierce tot in der Garage vorgefunden zu haben. Die Gruppe spendet ihm Trost, als plötzlich Pierce frohen Mutes hereinspaziert kommt. Auf die Beileidsbekundungen der anderen reagiert Pierce völlig gelassen, da er der festen Überzeugung ist, seine Mutter sei in Wirklichkeit gar nicht gestorben. Gemäß den Grundsätzen seiner buddhistischen Sekte hat lediglich ihr Körper zu arbeiten aufgehört, während ihre Seele in einen gasförmigen Zustand übergegangen ist. Wenn die Technologie erst einmal fortgeschritten sei, werde sie auch wieder eine menschliche Form annehmen, so Pierce. Der Rest der Lerngruppe kann nicht fassen, dass Pierce tatsächlich an einen solchen Unsinn glaubt, sagt aber vorerst nichts.

Jeff wird auf dem Weg zum Anthropologie-Kurs von seinen Kollegen am Gang überfallen. Sie fordern ihn auf, etwas in Bezug auf Pierce und dessen offensichtlichen Realitätsverlust zu unternehmen. Jeff macht ihnen jedoch klar, dass jeder das Recht auf seinen eigenen Glauben habe und er sich bestimmt nicht in die Angelegenheiten von Pierce einmischen werde. Im Vorlesungssaal angekommen, wird die Gruppe von letzterem bereits erwartet. Stolz berichtet Pierce seinen Kommilitonen von der bevorstehenden Verdampfung seiner Mutter, woraufhin sich erneut allgemeine Fassungslosigkeit breitmacht. Kurz darauf betritt Professor Duncan, der nach der Suspendierung von Professor Bauer die Kursleitung übernommen hat, den Saal. Schnell zeigt sich allerdings, dass er keinerlei Ahnung von der Materie hat. Etwas verspätet findet sich schließlich auch Chang, der ebenfalls die Vorlesung besuchen möchte, im Klassenzimmer ein. Aufgrund einer einstweiligen Verfügung infolge der Handgreiflichkeiten am Abschlussball muss Chang jedoch mindestens 25 Fuß Abstand halten von Duncan.

Nach dem Unterricht starten Annie und Britta vor dem College ihre Spendenaktion. Während erstere mit ihrer naiv-lieblichen Masche jede Menge Geld sammelt, schreckt letztere mit ihrer vergleichsweise forschen Art die Mitstudenten eher ab. Jeff sucht derweil das campuseigene Gesundheitszentrum auf, um sich die Ergebnisse seines routinemäßigen Bluttests abzuholen. Selbstsicher flirtet er mit den dort wartenden Mitstudentinnen und scherzt mit Krankenpfleger Jackie. Als dieser ihm allerdings mitteilt, dass er zwar insgesamt gut beisammen sei, aber in Zukunft ein wenig auf seine Cholesterinwerte Acht geben müsse, bricht für den stets extrem gesundheits- und ernährungsbewussten Jeff eine Welt zusammen. Frustriert nimmt er in der Cafeteria zu Mittag nichts als reines Eiweiß zu sich und stößt Shirley unsanft vor den Kopf, als sie sich nach seinen Testresultaten erkundigt. Shirley sucht daraufhin die Gesellschaft von Annie und Britta, die gerade eine erste Zwischenbilanz über ihre Spendenaktion ziehen. Dass Annie weitaus mehr eingenommen hat als sie, stößt Britta sauer auf. Dies liege bloß an ihrer billigen Schulmädchen-Masche, wirft Britta ihrer Kollegin vor und rauscht ab.

Pierce bringt einen seltsamen, an eine Lavalampe erinnernden Gegenstand in den Unterricht mit. Es handle sich dabei um ein spezielles Behältnis, das die verdampfte Seele seiner Mutter beinhalte, klärt er seine verdutzten Kollegen auf. Jeff, der angesichts des unbefriedigenden Ergebnisses seines Bluttests immer noch verbittert ist, lässt seinen Frust - entgegen der von ihm zuvor gepredigten Toleranz - an Pierce und dessen religiösen Grundsätzen aus. Chang macht sich unterdessen offen über Duncans Unfähigkeit als Anthropologie-Vortragender lustig. Dieser rächt sich kurzerhand, indem er sich Chang nähert und ihn aufgrund des per Gerichtsbeschluss auferlegten Sicherheitsabstandes aus dem Klassenzimmer drängt. In der Cafeteria ergreift wenig später auch Britta eine ungewöhnliche Maßnahme, um Annie die zuvor geäußerte Vermutung zu beweisen: Sie ahmt Annie und ihre Unschuldsmasche nach und erzielt damit in der Tat den gewünschten Erfolg bei den männlichen Kollegen. Genervt imitiert Annie daraufhin Brittas miesepetrige Art, was ein erbittertes Wortgefecht zwischen den beiden auslöst. Shirley kommentiert das Geschehen abfällig aus der Ferne.

Jeff lässt Duncan an seinem maßlosen Ärger über den erhöhten Cholesterinspiegel teilhaben. Dieser erkennt rasch, dass Jeffs Angst vor der Vergänglichkeit des Lebens der wahre Grund für seine bösen Seitenhiebe in Richtung Pierce ist. Schließlich zähle die Idee vom ewigen Leben zu den Grundsätzen von Pierces buddhistischer Sekte, so Duncan. Danach zieht der Professor sich überstürzt zurück, um seinen Rachefeldzug gegen Chang fortzusetzen. Jeff kommt infolge dieses Gesprächs eine Idee, wie er Pierce endlich die Augen öffnen kann: Er will ihn unter einem Vorwand in die Leichenhalle locken, wo dessen tote Mutter aufbewahrt wird. Tatsächlich sitzen Jeff, Pierce und Troy wenig später auch schon im Auto auf dem Weg zu dem als neuer Eissalon getarnten Ziel. Während der Fahrt will Pierce zur Unterhaltung eine seiner CDs einlegen und entdeckt dabei zufällig eine an ihn adressierte Aufnahme seiner Mutter. Es handelt sich um ihre Abschiedsworte, die Pierce klar machen sollen, dass sie nicht mehr zurückkehren werde - Buddha-Gerede hin oder her. Als Pierce trotz dieser Worte an seinem Glauben festhält und die CD entsorgt, verwirft Jeff seinen Plan und macht kehrt.

Auf dem Campus eskaliert währenddessen der Streit zwischen Britta und Annie. Sie gehen wütend aufeinander los und bringen im Eifer des Gefechts ihr Diorama samt eines riesigen Ölfasses zum Einsturz. Von oben bis unten mit Öl bedeckt, winden sie sich vor den Augen ihrer begeisterten männlichen Mitstudenten auf dem Rasen vor dem College. Auch Jeff, Troy und Pierce feuern die Kolleginnen an, nachdem sie von ihrem Ausflug zurückgekehrt sind. Letztlich erkennen Annie und Britta jedoch, dass sie sich beide nicht richtig verhalten haben und in Wahrheit die primitive Männerwelt Schuld an ihrer Auseinandersetzung habe. Sie versöhnen sich wieder, ebenso wie Duncan und Chang wenige Meter entfernt. Shirley unterhält sich derweil mit Abed, den sie in letzter Zeit kaum zu Gesicht bekommen hat. Während seine Kollegen nämlich alle mit sich selbst beschäftigt waren, hat Abed still und heimlich einer schwangeren Studentin dabei geholfen, ihr Kind auf die Welt zu bringen.

Willi S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Community" über die Folge #2.03 Das Gleichgewicht des Schreckens diskutieren.