Hilary Winston

Hilary Winston wurde 1977 in Corpus Christi, Texas, geboren. Bereits in jungen Jahren tat sie sich als ehrgeizige und talentierte Schülerin hervor: Die bekennende Leseratte übersprang während ihrer Zeit an der Carroll High School eine Klasse und verhalf als Anführerin des Debattierclubs ihrem Team zum Sieg bei den Landesmeisterschaften. Auch hinsichtlich ihres späteren Berufswunsches setzte sie sich große Ziele, wollte sie doch einst die erste weibliche Präsidentin der Vereinigten Staaten werden. Um dies zu erreichen, übersiedelte sie im Alter von 18 Jahren in die amerikanische Hauptstadt, studierte Internationale Beziehungen an der George Washington University und absolvierte nebenbei ein Praktikum im Weißen Haus. Ihr beruflicher Abstecher in die Residenz des damaligen Präsidenten Bill Clinton überschnitt sich zeitlich mit jenem einer anderen, wesentlich bekannteren Kollegin: Monika Lewinsky. Obwohl die beiden nie etwas miteinander zu tun hatten, wurde Winston nach Bekanntwerden der Lewinsky-Affäre von zahlreichen Medien hinsichtlich ihrer persönlichen Erfahrungen im Weißen Haus befragt. Desillusioniert von der Welt der Politik, verwarf sie daraufhin ihre ursprünglichen Karrierepläne und jobbte stattdessen nebenher beim Radiosender NPR.

Auf der Suche nach einem neuen Steckenpferd schloss Hilary Winston sich im Laufe ihres Studiums einer Gruppe junger Improvisationskünstler an, mit denen sie regelmäßig auf dem Campusgelände auftrat. Den endgültigen Schritt in Richtung Comedy-Autorin hat sie jedoch maßgeblich ihrer ehemaligen Professorin für Kreatives Schreiben, Patricia Griffith, zu verdanken: Von ihr wurde Winston nach einem Sieg beim alljährlichen Schreibwettbewerb zu diesem ungewöhnlichen Karriereweg ermutigt. Um in der Branche Fuß zu fassen, zog die frisch gebackene Universitätsabsolventin nach Los Angeles und besuchte dort einen Kurs bei der berühmten Comedy-Truppe The Groundlings, die unter anderem schon namhafte Stars wie Will Ferrell, Conan O'Brien, Melissa McCarthy oder Eliza Coupe hervorgebracht hat. Im Zuge dessen gewann sie nicht nur wertvolle Bühnenerfahrung, sondern lernte auch ihren späteren Agenten kennen, der ihr erste Autorenjobs bei der WB-Serie "Blue Collar TV" und der Nickelodeon-Dramedy "Just for Kicks" vermittelte.

Als Produzent Greg Garcia 2005 das Team für sein neuestes Projekt, "My Name Is Earl", zusammenstellte, wurde er auf einen Skriptentwurf von Hilary Winston aufmerksam und holte das Nachwuchstalent kurzerhand als Dramaturgin an Bord. Während der gesamten vierjährigen Laufzeit blieb sie dem NBC-Format treu und wurde zwischenzeitlich sogar zur Produzentin befördert. Nach der Absetzung der Serie im Jahr 2009 musste Winston nicht lange auf eine neue Herausforderung warten: Kaum hatte sie nämlich von Dan Harmons jüngstem Comedy-Vorhaben erfahren und den "Community"-Serienmacher in einem persönlichen Gespräch kennengelernt, war für beide Seiten klar, dass die Chemie stimmt. Für insgesamt sieben Folgen - darunter die beiden Staffelfinale - hat Winston seither das Drehbuch verfasst, zusätzlich zu ihrer Arbeit als Produzentin. Wie die meisten ihrer Kollegen auch, unterstricht Winston in Interviews die unkonventionelle Herangehensweise und den Mut zum Risiko als die größten Vorzüge von "Community". Die dort gewonnenen Erfahrungen kann sie ab Herbst 2011 gewiss in ihre neue Tätigkeit bei der ABC-Sitcom "Happy Endings" einfließen lassen.

Abseits des Fernsehgeschäfts betätigt sich Hilary Winston neuerdings auch als Schriftstellerin. Den Ausschlag dafür gab eine überraschende Entdeckung, die sie vor einiger Zeit bei einem Besuch im Bücherladen machte: Zufällig stolperte sie dabei über einen Roman, den einer ihrer Ex-Freunde kurz zuvor veröffentlicht hatte. Als sie nichts ahnend darin zu schmökern begann, musste sie mit großem Entsetzen feststellen, dass der Verflossene offenbar die gemeinsame Zeit in dem Werk verarbeitet hatte. Um sich für die alles andere als charmante Beschreibung ihrer Person (Stichwort "my fat-assed girlfriend") zu revanchieren, brachte Winston im Frühling 2011 die bissige Essay-Sammlung "My Boyfriend Wrote a Book About Me" auf den Markt. Nähere Details dazu stehen auf ihrer offiziellen Website zur Verfügung. Aktuell steckt die Autorin mitten in Verhandlungen mit der Produktionsfirma Paramount Pictures, die großes Interesse an einer Verfilmung ihres Erstlingswerks bekundet hat.

Willi S. - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Produktion)

2009 - 2011Community (TV) als Drehbuchautorin/Produzentin
Originaltitel: Community (TV)
2011Happy Endings (TV) als Drehbuchautorin/Produzentin
Originaltitel: Happy Endings (TV)
2005 - 2009My Name Is Earl (TV) als Drehbuchautorin/Produzentin
Originaltitel: My Name Is Earl (TV)
2006Just For Kicks (TV) als Drehbuchautorin
Originaltitel: Just For Kicks (TV)
2004 - 2005Blue Collar TV (TV) als Drehbuchautorin
Originaltitel: Blue Collar TV (TV)
2003The Orlando Jones Show (TV) als Drehbuchautorin
Originaltitel: The Orlando Jones Show (TV)

Bibliographie

2011My Boyfriend Wrote a Book About Me
Originaltitel: My Boyfriend Wrote a Book About Me