Jordan Bennett

Jordan, benannt nach dem großen NBA-Helden, ist der zweitgeborene Sohn von Shirley und Andre Bennett. Zusammen mit seinem älteren Bruder Elijah lebt er bei seiner Mutter, die sich infolge der Trennung von ihrem langjährigen Gatten nunmehr alleine um die Erziehung der beiden aufgeweckten Jungs kümmern muss. Mit der Tatsache, dass seine Mutter aufgrund ihres Studiums am Greendale Community College neuerdings nicht mehr ganz so viel Zeit für ihn hat wie früher, kommt Jordan - ganz im Gegensatz zu Shirley selbst - erstaunlich gut zurecht.

Als in Greendale ein Familienfest veranstaltet wird, dürfen Jordan und Elijah ihre Mutter erstmals auf den Campus begleiten. Shirley freut sich sehr darüber, den Mitstudenten ihre Söhne endlich persönlich vorstellen zu dürfen, und lässt sie im Rahmen der Feierlichkeiten ausgelassen herumtollen. Bei Abeds strengem Vater Gubi, der gemeinsam mit seiner Nichte Abra ebenfalls an dem Fest teilnimmt, stößt die aufgeweckte Art der beiden Bennett-Jungs indes auf wenig Gegenliebe. Er geht sogar so weit, Shirley als schlechte Mutter zu bezeichnen, weil sie ihre Söhne offensichtlich nicht im Griff hat. Dabei beweisen Jordan und Elijah zur selben Zeit auf eindrucksvolle Art und Weise, dass sie sehr wohl gut erzogen sind: Während nämlich die Erwachsenen streiten, erfüllen die zwei Brüder Abra ihren sehnlichsten Wunsch und verschaffen ihr hinter Gubis Rücken Zugang zu der großen Hüpfburg, die mitten auf dem Campus zum Herumalbern einlädt. Abed beobachtet das Geschehen und lässt Shirley später unter vier Augen wissen, dass sie sehr stolz auf ihre hilfsbereiten Söhne sein kann.

Wenige Monate später werden Jordan und Elijah in familiärer Hinsicht mit zwei wichtigen Veränderungen konfrontiert: Zum einen zieht ihr Vater Andre nach seiner Versöhnung mit Shirley wieder bei ihnen ein, zum anderen bekommen sie in Form des kleinen Ben Bennett einen neuen Bruder. Das Familienglück scheint somit wieder perfekt und wird mittels einer erneuten Hochzeit von Shirley und Andre besiegelt, die in Anwesenheit von Jordan und Elijah in der Bibliothek Greendales über die Bühne geht. Darüber hinaus organisiert Shirley in den Folgemonaten verschiedenste Gemeinschaftsaktivitäten, wie beispielsweise ein Bennett-Krippenspiel zu Weihnachten mit Jordan in der Rolle eines Weisen aus dem Morgenland.

Als Abed eines Tages Nachforschungen über die Vorgeschichte der Lerngruppe anstellt, kommt überraschend ans Licht, dass sich seine Wege schon vor längerer Zeit einmal mit denen von Jordan und Elijah gekreuzt haben. Einst hat er nämlich wahllos Kinobesuchern davon abgeraten, sich das seiner Meinung nach inakzeptabel schlechte erste "Star Wars"-Prequel anzuschauen, darunter auch die Bennett-Jungs. Shirley reagiert anfangs sauer auf diese Enthüllung, da dieser Vorfall ihre Söhne damals sehr verschreckt hat, ist Abed aber letztlich nicht lange böse.

Für Aufregung im Hause Bennett sorgt später die Tatsache, dass Shirley sich wegen ihres Sandwich-Ladens kaum mehr um ihre Familie kümmert. Als das Geschäft dann auch noch Pleite geht und die Bennetts vor dem finanziellen Ruin stehen, zieht Andre samt Jordan, Elijah und Ben vorübergehend bei seinen Eltern ein. Die Versöhnung lässt allerdings nicht lange auf sich warten, da Shirley ihr Leben wieder in den Griff bekommt und einen Neustart in Greendale feiert. Bei der Wiedereröffnung ihres Ladens sind Jordan und Elijah sogar mit von der Partie und geben eine Kostprobe ihres Gesangstalents zum Besten.

Willi S. - myFanbase