Harry Jefferson

Harry ist einer von vielen Greendale-Studenten im Seniorenalter, die einen Großteil ihres Ruhestandes auf dem Campus verbringen und sich dort mehr oder weniger aktiv fortbilden. Aufgrund seines langen weißen Bartes erkennt man den groß gewachsenen Afroamerikaner, der es sich gerne in der Cafeteria gemütlich macht und seine Lebensweisheiten zum Besten gibt, schon von weitem. Altersbedingt ist sein Sehvermögen nicht mehr das beste, weshalb er in mancherlei Hinsicht auf die Unterstützung seiner jüngeren Mitstudenten angewiesen ist. So bekommt er etwa regelmäßig sein Mittagessen an den Tisch serviert.

Als in Greendale eine Dokumentation über den Weltrekordversuch im Bau einer Decken- und Kissenfestung gedreht wird, kommt unter anderem auch der weise Harry zu Wort. In gewohnt souveräner Manier liefert er einen Augenzeugenbericht über die erbitterten Grabenkämpfe zwischen Team Abed ("Pillowtown") und Team Troy ("Blanketsburg") ab, ohne sich selbst in das Geschehen einzumischen. Wenig später sorgt der vermeintlich harmlose alte Mann selbst für jede Menge Gesprächsstoff: Er wird von den beiden Hobby-Detektiven Troy und Abed auf frischer Tat dabei ertappt, wie er sich mit dem ähnlich betagten Kommilitonen Leonard im Armdrücken misst. Pierce fungiert bei diesem als illegale Wette aufgezogenen Duell, welches von sämtlichen Altstudenten Greendales gespannt mitverfolgt wird, als Schiedsrichter und Buchmacher. Als sie darauf angesprochen werden, weisen alle Beteiligten den Vorwurft, etwas Unrechtes getan zu haben, entschieden von sich.

Willi S. - myFanbase