Episode: #2.03 Voll im Bild

Prue entdeckt auf einem zu versteigernden Ölbild einen Mann, der Hilfe zu brauchen scheint. Als sie den Spruch "Absolvo Amitto, Amplus Brevis, Semper Mea" aufsagt, wird auch sie in das Gemälde verbannt, wo sie auf Malcolm trifft, der ihr erzählt, dass er Opfer einer bösen Hexe sei. Kurz danach kommt auch Piper in das Bild und nur Phoebe bleibt übrig, um ihre Schwestern wieder zu befreien.

Diese Serie ansehen:

Foto: Shannen Doherty, Holly Marie Combs & Alyssa Milano, Charmed - Zauberhafte Hexen - Copyright: CBS Studios Inc. All Rights Reserved.
Shannen Doherty, Holly Marie Combs & Alyssa Milano, Charmed - Zauberhafte Hexen
© CBS Studios Inc. All Rights Reserved.

Mrs. Franklin bringt Prue ein gotisches Ölgemälde ins Auktionshaus, das sie aus dem Nachlass einer verstorbenen Tante erhalten hat. Franklin erklärt Prue, dass sie das Bild so schnell wie möglich los haben wolle, was Prue ein wenig stutzig macht. Als sich das Bild unter der Lupe ansieht, bemerkt sie, dass ein Fenster im Gemälde leuchtet: ein Mann rettet sich hinter diesem vor einer Feuerkugel.

Phoebe hat unterdessen eine Beule in Prues Wagen gefahren, weshalb sie Piper bittet, Prue nichts davon zu erzählen, da sie deren Vertrauen nicht schon wieder verlieren will. Phoebe verspricht aber, für den Schaden aufzukommen. Darum hat sie bereits ein Vorstellungsgespräch bei einer Internetfirma – sie verspricht Piper, es Prue zu beichten, falls sie die Stelle bei der Firma nicht bekommen sollte. Doch nicht nur Phoebe wurde zum Vorstellungsgespräch geladen, sondern auch einige andere Leute. Zudem muss Phoebe sich auch noch einem Test unterziehen, doch als wäre das nicht genug, wird sie mit Personen konfrontiert, die alle einen beachtlichen Lebenslauf vorzuweisen haben, während sie auf keiner Eliteuniversität studierte. Phoebe beschließt, den Eignungstest zu Hause zu machen.

Am nächsten Morgen erzählt Prue Piper von ihrer Beobachtung. Piper hat nur wenig Ohren für Prues Geschichte, da sie sich um einige Dinge für das P3 kümmern muss. Phoebe kommt vom Dachboden herunter und muss Prue enttäuschen, da sie im Buch der Schatten nichts über Menschen, die in einem Gemälde sind, gefunden hat. Piper spricht Phoebe auf das Bewerbungsgespräch an, doch Phoebe kontert und bringt nur eine mürrische Antwort hervor. Gerade als Phoebe sich dem Eignungstest widmen möchte, erkundigt Prue sich nach ihrem Auto. Phoebe rückt schließlich mit der Wahrheit heraus und verspricht, das Geld zurück zu zahlen.

Piper bittet Dan derweil um einen Gefallen, nachdem die Bauaufsicht im P3 einige Mängel festgestellt hat. Dan verspricht, sich diese Dinge anzusehen, wenn Piper Jenny in Biologie, und zwar beim Thema "Menschliche Fortpflanzung", hilft. Jenny ist Dans Nichte und es ist ihm offensichtlich peinlich, mit ihr darüber zu reden.

Prue hat sich in ihrem Büro erneut mit Mrs. Franklin verabredet. Diese wirkt sehr verängstigt. Als Prue sie darauf anspricht, dass in dem Bild etwas sehr Seltsames vor sich gehen würde, scheint Mrs. Franklin erleichtert, da sie diese Dinge ebenfalls gesehen hat. Prue fragt sich, ob der Mann im Bild eine Art Geist wäre, doch Mrs. Franklin ist sich sicher, dass der Mann sehr menschlich wäre – ein lebender Mensch ist in dem Ölbild gefangen. Weiterhin möchte sie Prue begreiflich machen, dass das Bild ihr mit der Zeit den Verstand geraubt hätte, genauso, wie es auch schon bei ihren Vorfahren der Fall war. Abrupt verlässt die Frau schließlich Prues Büro.

Phoebe möchte einen Zauberspruch aussprechen, als Piper in ihr Zimmer kommt und sich bei ihr erkundigt, ob sie schon von dem zu bezahlenden Preis für das Auto gehört habe. Phoebe bejaht, beginnt sich aber bald darauf selbst die Schuld zu geben und meint, nicht intelligent genug zu sein, um irgendeinen Job zu bekommen, der es ihr ermöglichen würde, den Schaden zu bezahlen. Als Piper das Zimmer wieder verlassen hat, beginnt Phoebe erneut, den Spruch, einen Klugheitsspruch, auszusprechen. Dessen Wirkung soll für 24 Stunden anhalten. Es wirkt, denn Phoebe kommt mit den schwierigsten, lateinischen Begriffen zu Recht, ohne sie auch nur durchgelesen zu haben.

Nachdem Prue das Gemälde hat röntgen lassen, teilt ihr Joe mit, dass das Bild sehr seltsam ist: unter der Farbschicht ist ein Schriftzug zu erkennen, eine Art Petimento, ein lateinischer Text. Nachdem Joe das Büro verlassen hat, bekommt sie von dem Mann im Gemälde eine Botschaft: ihm ist es gelungen, "Hilfe" auf die Fenster zu schreiben. Als Prue den lateinischen Text schließlich laut aufsagt, wird sie in das Bild gesogen und landet augenblicklich in dem Schloss. Der Mann im Gemälde rettet Prue vor einer Feuerkugel, darauf erklärt er ihr die Lage. Sie kann es nicht fassen, dass sie nun im Gemälde steckt und rettet sich mit Malcolm, dem Mann, in einen sicheren Raum.

Am nächsten Tag macht sich Piper um Prue Sorgen, nachdem diese die Nacht nicht zu Hause verbracht hat und Phoebe teilt Piper mit, dass Dan sich den Club heute vornehmen wird. Phoebe vermutet, dass Prue über Nacht im Büro geblieben ist, doch meldet sich niemand am Telefon. Piper wird nachdenklich und glaubt, dass sie Prues Bedenken, was das Gemälde betrifft, vielleicht doch hätte ernst nehmen sollen. Piper wird indessen stutzig, als Phoebe beginnt, wie ein Profi von Statistiken zu reden, deshalb neckt sie ihre kleine Schwester, da sie vermutet, dass sie einen Spruch aus dem Buch der Schatten benutzt hat. Phoebe kommt noch einmal auf das Treffen mit Dan zurück, da jedoch Piper zum Auktionshaus fährt, bietet Phoebe sich an, anstelle von Piper, zu Dan zu gehen.

Malcolm hat sich verletzt, weigert sich jedoch, sich von Prue helfen zu lassen. Er erklärt, dass er von seiner damaligen Freundin, einer Hexe, vor rund 80 Jahren in das Gemälde eingesperrt wurde, da sie sauer auf ihn war. Prue versucht Malcolm aufzumuntern, da sie wegen ihrer Schwestern zuversichtlich einer Rettung entgegen sieht.

Piper sucht im Auktionshaus nach Prue, findet dort aber nur deren Jacke und Tasche. Gerade als Piper den lateinischen Text laut zu lesen beginnt, kommt Joe hinein, der das Gemälde für die Auktion mitnehmen möchte. Piper lässt ihn jedoch erstarren, unterdessen hat Prue einen Plan. Sie möchte ihre Schwestern wissen lassen, wo sie ist, damit diese nicht denselben Fehler wie sie begehen. So versuchen sie und Malcolm die Namen Prue und den Namen der Hexe spiegelverkehrt an das Fenster zu schreiben, damit Phoebe und Piper im Buch der Schatten nachschlagen können. So weit kommen sie aber nicht, da Piper das Bild in die Hand und es mit nach Hause nimmt.

Zu Hause angekommen, informiert Phoebe Piper über das Treffen mit Dan, doch diese macht sich größere Sorgen um ihre ältere Schwester. Piper hat nicht nur das Ölbild mitgenommen, sondern auch das Röntgenbild mit dem lateinischen Text. Sie vermutet, dass der Text etwas mit Prues Verschwinden zu tun haben könnte und da es nicht mehr lange dauern wird, bis im Auktionshaus Prue und das Bild vermisst werden, sollten sie möglichst schnell handeln. Piper spricht Phoebe erneut auf ihr verblüffendes Wissen an, bis diese schließlich damit heraus rückt, dass sie einen Zauber angewendet hat. Piper schärft Phoebe ein, dass sie Zauber nicht zum eigenen Nutzen aussprechen dürften, doch Phoebe erklärt, dass sie dies für Prue macht, um ihr den Schaden des Autos zu bezahlen. Weiterhin sagt sie, dass es furchtbar war, zwischen den vielen Harvard-Absolventen zu sitzen und es ein fabelhaftes Gefühl wäre, nicht ganz so dumm zu sein. Piper macht Phoebe klar, dass sie viele Eigenschaften besitzt, die sie auszeichnen.

Auch Piper begeht wenig später den Fehler, den lateinischen Text laut zu lesen und wird genauso wie Prue in das Bild gesogen. Malcolm ist wütend, während Piper der Gedanke kommt, dass Phoebe, die durch den Zauber ja ein Genie ist, sie retten kann. Zwar hat Prue anfangs Bedenken, doch schnell willigt sie in den Plan ein und erneut wollen sie versuchen, den Namen der Hexe auf das Fenster zu schreiben. Dieses Mal funktioniert es.

Phoebe, die nach einer Lösung im Buch der Schatten suchen wollte, bekommt von Jenny Besuch. Als sie sich mit Dans Nichte unterhält, stellt sich heraus, dass sie bereits alles über die menschliche Fortpflanzung weiß, sie es sich jedoch nicht getraut hat, zu sagen. Als Jenny vorschlägt, hier zu bleiben und mit Phoebe ein wenig Fern zu sehen, bemerkt sie beim Gemälde ein leuchtendes Fenster. Sofort zückt Phoebe eine Lupe und sucht, nachdem sie Jenny etwas aufgezeichnet und nach Hause geschickt hat, im Buch der Schatten nach Nell, der Hexe. In einem lateinischen Text steht, dass drei bestimmte Worte die Gefangenen aus dem Gemälde befreit, doch um dies ihre Schwestern wissen zu lassen, ohne selbst in die Falle zu treten, schickt sie Kitty, die Katze, mit einer Botschaft in das Gemälde.

Im Gemälde teilen sich Prue, Piper und Malcolm in Schichten am Fenster ein, um vielleicht eine Botschaft von Phoebe zu bekommen. Malcolm übernimmt die erste Schicht, während Prue Piper erklärt, sich Gedanken gemacht zu haben. Sie findet es verwunderlich, dass jemand wie Malcolm, der zudem auch noch keine Fähigkeiten habe, 80 Jahre lang ohne Probleme durch die Feuerbälle und Schwerter gekommen ist. Malcolm bekommt unterdessen von Kitty, die von Phoebe in das Gemälde geschickt wurde, Besuch und nimmt der Katze die Botschaft ab. Prue und Piper, die Kitty gehört haben, erkennen, dass Malcolm ein Dämon ist, der sich schließlich aus dem Gemälde befreit und die beiden Schwestern zurück lässt.

Phoebe ist starr vor Angst, während Malcolm ihr die Geschichte erzählt. Jane, seine Geliebte, brachte als Mrs. Franklin das Bild zu Prue. Sie wusste, dass nur die mächtigen Drei Malcolm aus dem Gemälde verhelfen können. Phoebe, die am Vormittag ein Buch über Kampfsport gelesen hat, gelingt es, Malcolm ein wenig durchzuboxen, doch dieser ruft ihr nur in Erinnerung, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis der Klugheitszauber verflogen ist. Malcolm verlässt das Haus und er und Jane, die vor dem Haus gewartet hat, fallen sich in die Arme. Malcolm möchte aber die Schwestern tot sehen und deren Fähigkeiten übernehmen.

Piper und Prue sind geknickt und reden über Phoebe. Prue glaubt nicht, dass Phoebe so kurz vor Ablauf des Klugheitszaubers noch eine Lösung finden wird, doch Piper zweifelt nicht an ihrer jüngeren Schwester. Sie gesteht, dass sie nie auf solch eine brillante Idee mit Kitty gekommen wäre. Prue stimmt Piper zu und verspricht, ihrer Schwester eine Handtasche zu kaufen.

Phoebe sucht im Buch der Schatten erneut nach dem Spruch, der die im Bild gefangenen Personen befreit. Doch der Zauber verfliegt. Als wäre das nicht genug, kommen auch noch Malcolm und Jane, die Phoebe überwältigen. Jane zündet das Bild an, so dass Phoebe keine andere Lösung sieht, als den lateinischen Text, der sie ins Bild projiziert, zu sprechen. Sie nimmt Jane und Malcolm mit. Malcolm sucht in seiner Tasche nach dem Halsbändchen von Kitty, jedoch ist es Phoebe gelungen, das Bändchen an sich zu nehmen. Piper, Prue und Phoebe, mit Kitty in der Hand, sprechen den Zauber aus, der sie wieder aus dem Bild befreit. Jane und Malcolm verbrennen samt dem Bild.

Dan beredet mit Piper die Mängel im Club, die sie sehr viel kosten werden, darauf nimmt er auch Phoebe zur Seite, da er sich etwas über Phoebes Hilfe zu Jennys Hausarbeit gewundert hat. Er fände es besser, wenn sich seine Nichte ab sofort selbst um die Hausarbeiten kümmern würde. Phoebe macht danach ihre Geschenke auf und ist überrascht, dass ihre Schwestern ihr Schuhe und eine Handtasche schenken. Piper und Prue finden, dass Phoebe dies verdient habe, weil sie es geschafft hat, sie beide aus der misslichen Lage zu retten. Plötzlich findet Phoebe den Gedanken, wieder auf's College zu gehen, gar nicht mal abwegig.

Niko Nikolussi - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Charmed" über die Folge #2.03 Voll im Bild diskutieren.