Episode: #7.01 Amnesie

Nach dem Autounfall muss Beckett den härtesten Fall ihrer bisherigen Karriere bearbeiten.

Diese Serie ansehen:

Beckett kommt im Brautkleid am Unfallort an und sieht Castles Auto in der Böschung brennen. Sie achtet nicht auf Esposito und Ryan, sondern rennt nur zu dem Auto. Trotz des Feuers versucht sie an den brennenden Wagen zu kommen, um Castle zu sehen, doch sie schafft es nicht. Also sinkt sie neben dem Auto nieder. Das Löschwasser der Feuerwehr durchnässt sie komplett, doch als sie in das Auto blickt, entdeckt sie, dass niemand mehr darin ist. Ihre Hoffnung ist wieder geweckt. Das Gelände um den Unfallort wird durchsucht und ein Feuerwehrmann findet Fußspuren von drei Personen, dazu noch Schleifspuren. Castle wurde anscheinend entführt.

Ein Obstverkäufer berichtet, dass er Castles Auto gesehen hat. Ihm folgte ein schwarzer Geländewagen mit getönten Scheiben. Dieser kam wenig später auch wieder zurück. Das Team sucht das GPS Signal von Castles Handy und findet es auf einem Schrottplatz. Es kommt aus einem schwarzen SUV, der gerade zerstört wird. Kate rennt auf den bulligen Mann zu, der die Maschine betreibt und dieser flieht. Schlussendlich kann sie ihn zu Boden stoßen und Esposito und Ryan müssen sie zurückhalten, damit sie dem Arbeiter nichts tut.

In der Vernehmung sagt Gary Duffin nichts. Auch nicht als Kate ihm den Anschein macht, dass sie seine Finger bricht gibt er keinen Mucks von sich. Das FBI wird hinzugezogen und Special Agent Conners findet heraus, dass der Schrottplatz etwas mit dem Mafioso Vinnie Cardano zutun hat. Dieser gibt zwar zu, dass er dunkle Geschäfte treib, indem er eine anonyme Autoentsorgung betreibt, aber er kennt dementsprechend auch seine Kunden nicht. Die Geldübergabe findet in einer Gasse statt, wo das Geld in einen Container geworfen wird.

Sie finden Videoaufnahmen von der Geldablage und diese erschüttern Kate: Castle selbst packt das Geld in den Container. Sie will nicht daran glauben, dass Castle selbst hinter der Entführung steckt auch als ihr Conners mitteilt, dass das Geld von Castle selbst stammt. Sie sucht weiter nach ihm. Weltweit.

Nach einigen Monaten gibt es noch immer keine Spur von Castle. Bis die Küstenwache ein einsames Motorboot mitten im Meer findet. Darin liegt Castle, bewusstlos und wohl schon einige Tage ohne Verpflegung und Benzin unterwegs. Beckett fährt zu ihm ins Krankenhaus, wo er noch bewusstlos liegt. Sie will, dass sich Lanie alle seine Sachen anguckt und auch ihn untersucht. Sie findet heraus, dass Castle Dengue-Fieber ausgesetzt war. Zudem hat er eine Wunde, die auf eine Schusswunde hindeutet. Sie ist bereits einige Wochen alt. In seiner Hose war außerdem ein Schlüssel mit der Gravur "38" eingenäht. Das Ganze macht noch keinen Sinn.

Das Team macht den Besitzer des Bootes ausfindig in dem Castle gefunden wurde. Henry Jenkins wird zum Verdächtigen, denn er wohnt in einem Wohnmobil in der Nähe der Stelle von der Castle losgefahren sein muss. Jenkins blockt aber alle Verdächtigungen ab. Allerdings erzählt er, dass ein seltsamer Mann einige Monate am Ufer gecampt hat. Als Kate ihm ein Foto von Castle zeigt bestätigt Jenkins, dass es der Mann sei. In dem Zelt am Ufer findet das Team Die Hochzeitssachen von Castle. Dazu noch Zeitungen, die Monate zurückreichen und über seine Entführung berichten. Kate zweifelt langsam an Castle. Sie geht sogar zu Martha und Alexis und fragt sie, ob Castle es sich nicht doch anders überlegt hatte. Wollte er sie überhaupt noch heiraten?

Als Castle im Krankenhaus aufwacht sind Martha und Alexis bei ihm. Dann redet Kate mit ihm und es stellt sich heraus, dass Castle sich nicht bewusst ist, dass er so lange verschwunden war. Dazu kommt noch, dass der Arzt Beckett mitteilt, dass Castle auch einfach nur so tun könnte, dass er von der Zeitspanne keine Ahnung hat. Auch bei Esposito und Ryan gibt es zum Thema Glaubwürdigkeit Streitigkeiten, denn Esposito misstraut Castle, wohingegen Ryan noch weiter die Hoffnung hat, dass Rick die Wahrheit sagt.

Kate konfrontiert ihren Verlobten mit den Tatsachen: Ein Zeuge habe ihn wochenlang an einem Ufer campen gesehen, alle seine Sachen waren dort, er hat die Geldübergabe vollzogen. Doch Castle streitet es ab. Zumindest das Campen, denn seit seiner Nachforschungen für sein Buch "Tropical Storm" – was nie erschien, weil es ein schlechtes Konzept war – hat er Angst von Tsunamis und würde immer nur auf Anhöhen campen. Er bittet sie daher, ihn an die Campingstelle zu bringen.

Dort angekommen sagt er ihr nochmal das Gleiche und als sie den Zeugen Henry Jenkins sprechen wollen ist dort ein anderer Mann. Der richtige Henry Jenkins. Sie wurden von einem Nachahmer hereingelegt. Die unbekannte Person ist der Schlüssel zu Castles Verschwinden.

Wieder in seiner Wohnung fragt Castle, ob Kate je die Hoffnung verloren hat. Sie gibt zu, dass sie manchmal gewankt hat, doch sie hat sich wieder ein "Mörder-Board" hergestellt und sich daran festgehalten. Ricks nächste Frage fällt ihm deutlich schwerer, denn er möchte wissen, ob sie in ihrer Beziehung noch dort stehen, wo sie vor zwei Monaten gestoppt haben. Kate muss verneinen. Auch wenn es für ihn nur ein Tag war, waren es für sie lange Wochen. All das muss erst wieder zusammenkommen. Aber sie werden wieder nach Hause finden.

Anna Sörries - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Castle" über die Folge #7.01 Amnesie diskutieren.