Episode: #3.23 Ganz schön tot

Während der Proben für den "Baron's All American Beauty"- Wettbewerb finden die Teilnehmer die Leiche von Miss Illinois. Castle begleitet Becket tbei den Ermittlungen und muss bald feststellen, dass fast alle Teilnehmer ein Motiv haben. Dann gerät auch noch der Sponsor des Schönheitswettbewerbs, sowie der Moderator Bobby Stark in Verdacht, die Schönheitskönigin ermordet zu haben.

Diese Serie ansehen:

Bei der Probe für ein Schönheitswettbewerb wird die Leiche einer der Teilnehmerinnen entdeckt. "Miss Illinois", Amber Middlebury, wurde erdrosselt. Victor und Kayla Baron, die Veranstalter der "Baron's All-American Beauty Pageant", geben sich vor den laufenden Kameras von dem Tod ihrer Teilnehmerin bestürzt und bieten alle Hilfe an, die gefordert wird.

Bei der Befragung der anderen Teilnehmerinnen stellt sich heraus, dass eine einen Streit zwischen Amber und einem Mann mitgehört hat, doch die männliche Stimme konnte sie nicht identifizieren. Der persönliche Berater von Amber, Justin Hankel, wusste nichts von einem Streit und hat auch keine Ahnung davon, ob sein Schützling einen Freund hatte. Er teilt Castle und Beckett jedoch mit, dass Beziehungen in seinem Vertrag untersagt waren. Außerdem war Amber in letzter Zeit etwas nervös und hat ihm erzählt, dass jemand sie unter Druck setzt.

An der Leiche wurde eine Paillette gefunden, die mit denen auf dem Anzug von Bobby Stark identisch sind. Stark wird zum Verhör geladen, da er bereits einige Anzeigen von Frauen bekommen hat. Doch sein Alibi ist wasserdicht.

Alexis hat derweil ein Problem mit ihrem Freund, denn der hat von allen College-Bewerbungen Zusagen bekommen. Da Alexis jedoch erst im nächsten Jahr die Highschool abschließt würde das Paar entweder eine Fernbeziehung führen müssen, oder Ashley entscheidet sich für ein College in der Nähe. Als er letzteres tut, ist Alexis sauer, da Stanford seine Traum-Uni war. Also macht sie mit ihm Schluss.

Im Revier sucht Captain Montgomery nach einem passenden Hochzeitstaggeschenk für seine Frau, mit der er dreißig Jahre verheiratet ist. Castle rät ihm, ihr das zu geben, was sie sich schon immer gewünscht und gesagt hat in Momenten, in denen sie glaubte, dass er ihr nicht zuhören würde.

Miss Georgia war eine Kindheitsfreundin von Amber, doch ist sie von deren Tod nicht sehr erschüttert. Eher war sie sauer darauf, dass Amber in dem Wettstreit so weit gekommen ist, denn eigentlich hätte sie bei der Fragerunde ausscheiden müssen. Dies war immer ihre Schwäche gewesen. Sie war an dem Todesabend auf Amber so sauer, dass sie die offene Hotelzimmertür dazu genutzt hat, um sich die Geige von Amber zu holen. Darin hat sie Nacktfotos von ihr gefunden, mit einer Drohmitteilung auf der Rückseite.

Das Team sucht nach dem Fotografen, der diese Fotos gemacht hat und stößt dabei auf den Ex-Freund, Jeremy. Er ist Amateurfotograf und vor einem Monat nach New York gezogen. Doch als das Team in Jeremys Wohnung ankommt, finden sie diesen erhängt auf. Allerdings war es Mord und zwar schon bevor Amber getötet worden ist.

Ashley kommt ins Revier, um mit Castle zu reden. Er ist unglücklich, dass Alexis mit ihm Schluss gemacht hat und weiß nicht, was er tun soll. Sie ist sauer auf ihn, wenn er in New York bleibt und auch, wenn er doch nach Stanford geht und sie getrennt sind. Ashley bittet Castle mit Alexis zu reden und nach etwas Überzeugungskunst kann er ihn dazu bringen, sich wenigstens Gedanken darüber zu machen.
Abends redet Castle dann auch mit seiner Tochter und erzählt ihr von Ashleys Besuch. Dabei kommt ihm auch eine Idee für die Lösung des Falls.

Er sieht sich nochmal die Nacktfotos an, jedoch vor allem den Hintergrund. Dort bemerkt er ein Gemälde, dass bei Victor im Büro und auch in seinem Ferienhaus in den Hamptons hängt. Victor gibt zu Amber an einem Wochenende dorthin mitgenommen zu haben. Nach dem Wochenende hat Amber ihn dann mit den Bildern unter Druck gesetzt. Er solle ihr die Antworten zu dem Quiz geben. Dies hat Victor dann auch getan, allerdings hat er auch seiner Mitarbeiterin Candace von den Drohungen erzählt. Diese hat aber ein Alibi für die Tatzeit.

Einer der Verdächtigen hat gelogen und Castle und Beckett kommen darauf, dass es Justin war. Bei der Probe von der Show stellen sie ihn. Er hat von den Bildern erfahren und hat deswegen Jeremy getötet, weil der die Bilder gemacht hat. Dann hat er erfahren, dass auch Amber in dem Plan eingeweiht war.

Captain Montgomery wird von seiner Frau von der Arbeit abgeholt. Sie gehen Essen und Tanzen und der Captain hat seiner Frau versprochen so bald wie möglich in Rente zu gehen. Castle ist geschockt, doch Beckett erzählt ihm, dass Montgomery schon immer davon geredet hat in Rente zu gehen, es jedoch nie getan hat.

Als Castle nach Hause kommt ist Ashley bei Alexis. Die beiden sind wieder zusammen und haben neue Pläne geschmiedet: Ashley geht nach Stanford und Alexis geht mit, denn sie hat Extra-Kurse in der Schule belegt und kann so ihren Abschluss schon früher machen. Castle ist geschockt.

Anna Sörries - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Castle" über die Folge #3.23 Ganz schön tot diskutieren.