Bewertung: 8

Review: #2.02 Der Große Ashby

Foto: Evan Handler, Pamela Adlon & David Duchovny, Californication - Copyright: Paramount Pictures
Evan Handler, Pamela Adlon & David Duchovny, Californication
© Paramount Pictures

Armer Hank. Erst werden seine zwei kleinen Hankys, seine frisch operierten Eier, von einem fiesen Polizisten malträtiert und dann lässt Karen ihn auch noch im Knast schmoren. Wer weiß, ob Karen ihre Erziehungsmaßnahme nicht noch bereut, denn im Gefängnis freundet sich Hank mit Lew Ashby an, der augenscheinlich noch eine große Rolle in Hanks Leben spielen wird.

Welcome Mr. Ashby

Lew Ashby, seines Zeichens ein erfolgreicher Plattenproduzent, bietet Hank einen Job als Biograph an. Das klingt zunächst einmal nicht schlecht und könnte Hanks Karriere wieder in Schwung bringen, doch Ashby ist wahrlich kein Kind von Traurigkeit und lebt von Sex, Drugs & Rock'n'Roll. Damit könnte er durchaus einen schlechten Einfluss auf Hank ausüben, denn Hanks Versuche, sich für Karen zu bessern und die Finger von anderen Frauen und Rauschmittel zu lassen, werden durch einen Kumpel wie Ashby sicher nicht gefördert. Ganz im Gegenteil. Man darf also gespannt sein, welche Rolle Ashby in Hanks Leben noch spielen wird und ob er Hank aufbaut, oder womöglich runterzieht.

Hummer und Kummer

Richtig runtergezogen wurde bereits Charlie, der dank gütiger Mithilfe von Dani seinen Job verliert. Die Szenen, in denen Charlie sich nur in Unterhose mit Hummer voll stopft und sich schließlich im Badezimmer einschließt, während eine ebenfalls nur spärlich bekleidete Marcy Kokain konsumiert, sind sehr stark, weil sie so abstoßend sind. Fress- und Drogenorgien werden hier so gezeigt, wie sie wirklich sind: dreckig, eklig, verschwitzt, krankhaft, verzweifelt. Solche Szenen sieht man in den wenigsten Serien und das macht "Californication" aus.

Wie geht es nun weiter mit Charlie? Er scheint ja vorerst Hanks Agent zu bleiben, aber mit einem einzigen und dazu noch so schwierigen Mandanten kann Charlie seine Rechnungen auf Dauer nicht bezahlen. Hier kommt wohl die Pornodarstellerin Daisy ins Spiel, die Charlie durch Marcy kennen gelernt hat und die vermutlich sein neues Projekt wird. Ich bezweifle allerdings, dass Charlie aus Daisy einen sauberen Hollywoodstar machen kann, vielmehr wird Charlie wohl ins Pornogeschäft einsteigen, was sehr interessant werden könnte.

Bitches

Die beiden kleinen Luder Dani und Mia sind voll in ihrem Element, genießen den Erfolg, den sie mit Hanks Roman haben, und kosten Charlie den Job. Dani präsentiert sich offen als Miststück, während Mia sich gegenüber Karen und Becca immer noch als das brave Familienmitglied ausgibt, das gelegentlich zum Abendessen vorbeischaut. Das lässt sie sehr verlogen wirken, doch andererseits hat sie neben Karen und Becca ja auch keine richtige Familie mehr, denn ihr Vater Bill scheint sich, seit Karen ihn verlassen und extrem gedemütigt hat, nicht mehr sehr oft in Kalifornien blicken zu lassen. Ich bin gespannt, ob es überhaupt noch mal zu einer Konfrontation zwischen Karen und Bill kommt, oder ob er vollkommen aus den Augen und aus dem Sinn ist. Mit seinem Früchtchen Mia hat Bill ja genug Ärger zurückgelassen.

Ob Sonja in die Kategorie Bitch fällt, wird sich noch zeigen. Sie ist mir eigentlich recht sympathisch, doch sie ist schwer einzuschätzen. Ich würde nicht darauf wetten, dass sie nur nett und normal mit Karen zusammenarbeiten will.

Fazit

Auch die zweite Episode der zweiten Staffel weiß zu überzeugen. Zwar gab es schon witzigere Folgen, doch die neuen Charaktere Ashby und Daisy, sowie Charlies Entlassung, eröffnen interessante neue Möglichkeiten.

Maret Hosemann - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Californication" über die Folge #2.02 Der Große Ashby diskutieren.