Bewertung: 6

Review: #1.05 LOL

Mit einer Trennung, erstem Herzschmerz und einer unbefriedigten Ehefrau widmet sich diese Episode eher tristen Momenten eines Lebens.

Mehr Würze

Charlies Frau Marcy hat mitbekommen, dass irgendwas nicht richtig läuft. Eine längere Zeit ohne Sex mit dem Ehemann ist offenbar immer ein schlechtes Zeichen. Dass sie glaubt, ihr kleiner Finger könnte Charlie anmachen, war dann eine glatte Fehleinschätzung. Wie man aber auf die Idee kommt, dass ein Touch Männerliebe, respektive ein Finger im Arsch, die richtige Würze sein könnte, ist mir schleierhaft. Heutzutage gibt es aber alles und einen Versuch war es auch wert. Immerhin ist Charlie jetzt bewusst, dass etwas passieren muss, wenn er seine Ehe nicht gegen die Wand fahren will und bisher hat er nicht den Eindruck hinterlassen, als wenn das seine Absicht wäre.

Zwischen jetzt und bald

Irgendwie sollte es mit Hank und Meredith nichts werden. Das hat sich in der letzten Episode schon angedeutet und wurde diese Folge vollendet. Meredith versuchte es zunächst auf die Verbittertheit von Hank zu schieben und hat ihm ordentlich etwas an den Kopf geworfen, was ihn erstaunlicherweise sogar zum Nachdenken angeregt hat. Es war sehr witzig, wie er Karen fragte, ob ein paar der Vorwürfe stimmen würden. Am Ende stellt sich immerhin heraus, dass Hanks Habitus auch nur ein Vorwand war. Merediths Affäre hat sich von seiner Frau getrennt und sie hofft nun, mit Jonathan das Leben führen zu können, nachdem sie sich schon so lange sehnt. Das ist verständlich, aber Hank fühlt sich zurecht benutzt. Er wird darüber hinwegkommen. Wenn er ganz ehrlich ist, schlägt sein Herz so richtig sowieso nur für Karen. Insofern war Meredith auch nur eine Zwischenstation. Hierfür war der Episodenbeginn bezeichnend. Zunächst hatte Hank diesen genialen Albtraum, dessen Parallelen als auch Unterschiede zum Beginn der ersten Folge deutlich waren, und dann war da noch der Besuch von Bill. Hank sollte ihm einen Gefallen tun und dieser wollte als Gegenleistung die Absage der Hochzeit. Ein Versuch war es wert und immerhin ist dabei eine schicke Jacke herausgesprungen. Ein starker Beginn, der zeigt, was die wirklichen Prioritäten bei Hank sind, auch wenn es eher subtil herüber kommt.

Schulbesuch

Um den Kultstatus von Hank nochmal darzustellen, hat man ihn einfach mal eine Unterrichtsstunde halten lassen. Hier hat man gesehen, wie populär und begehrt dieser Mann ist. Man braucht sich also nicht mehr zu wundern, wie er an all die Frauen kommt. Offenbar ist Hank Kult. Allerdings hat er wenigstens noch ein ordentliches moralisches Grundverständnis. Der Lehrer des Kurses "Kreatives Schreiben" scheint weniger am Lernprozess, sondern mehr am Entwicklungsprozess der Mädchen interessiert zu sein. Ein bisschen pervers scheint er schon zu sein, passt als Extrem aber ganz gut in die Serie. Man kann sich vorstellen, dass er noch eine größere Rolle spielt, denn das Unterrichtsfach hat einen guten Bezug zur Grundstory der Serie und die Figur des Lehrers könnte für einigen Wirbel sorgen.

Mia und Becca

Eine weitere neue Person hat zu einer neuen kleinen Geschichte geführt. Becca hat sich in ihren Gitarrenlehrer verknallt, der natürlich viel zu alt für sie ist. Trotzdem macht sie sich extra für ihn schick (über die Frisur reden wir besser nicht) und hat sogar eine CD für ihn zusammengestellt. Wie süß. Waren das noch Zeiten damals, als man jung war und solche Ideen selbst umgesetzt hat. Ziemlich schnell kam es dann aber zu Ernüchterung. Jedoch nicht, weil der Lehrer hoffnungslos zu alt ist, sondern weil sich Mia diesen heißen Typen nicht entgehen lassen will. Man bekommt immer mehr den Eindruck, dass Mia ihre Jugend ein wenig zu sehr auslebt und Hank toppen kann. Auf jeden Fall hat sie Becca damit das Herz gebrochen, was einen schönen Abendspaziergang zwischen Hank und Becca zur Folge hatte. Erneut wurde gezeigt, wie wichtig Becca ihr Vater ist, und Hank gibt in diesen Szenen gar keinen so schlechten Vater ab. Wie die Stimmung in Zukunft zwischen Becca und Mia ist, wird sich noch zeigen.

Fazit

Es ist wieder viel passiert, aber nach einem starken Auftakt hat die Episode etwas abgebaut, denn die Dialoge hatten diesmal nicht so viel Tempo und Witz.

Emil Groth – myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Californication" über die Folge #1.05 LOL diskutieren.