Episode: #2.19 Ein Astronaut als Sternschnuppe?

Ein toter Astronaut wird in einem Krater gefunden. Es sieht so aus, als wäre er aus einer großen Höhe ohne einen Fallschirm gefallen. Hodgins analysiert die Knochen und findet dabei heraus, dass der Körper lange Zeit im Weltraum war bevor auf die Erde gefallen ist. Brennan und Booth finden unterdessen heraus, wer das Opfer ist, und sprechen mit der Familie und Mitarbeitern.

Diese Episode ansehen:

Foto: Michaela Conlin & T.J. Thyne, Bones - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Michaela Conlin & T.J. Thyne, Bones
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Bones und Booth werden zu einer Weide gerufen, auf der plötzlich ein Mensch vom Himmel gefallen und zerschellt ist. Die Röntgenaufnahmen der Knochenfragmente zeigen stark abgenutzte Bereiche – ein Alter ist schwer zu bestimmen, da das Team ihn anhand der Struktur auf etwa 130 Jahre schätzen müsste. Das ließe sich nur damit erklären, dass es sich bei dem Opfer um einen Astronauten gehandelt haben muss.

Der einzige Astronaut, der die von Zach berechnete Zeit im Weltall gewesen ist, ist Colonel Kelvin Howard. Die Ermittler sprechen daraufhin mit der Frau von Howard, die ihnen bestätigt, dass ihr Mann vor zwei Tagen mit seinem eigenen Flugzeug weg geflogen ist und seitdem verschwunden ist. Das Flugzeug wird unversehrt in seinem Hangar gefunden. Howards Chefin ist nicht gerade freizügig mit Informationen, so dass sich Booth Hilfe von Hodgins holen muss. Er erhofft sich durch seine ausgeprägte Fantasie vielleicht einen Hinweis auf eine eventuelle Verschwörung.

Bones und Booth unterhalten sich derweil mit Howards Nachfolger James Adams, den er für eine Weltraummission trainieren sollte. Sie erfahren von ihm, dass er mit der Space Travel Coalition (STC) in Kontakt stand, einer Gruppe, die Weltraumflüge für Touristen anbietet. Die Ermittler finden heraus, dass die Organisation sogar über eigene Flugzeuge verfügt, die auf UFO-Patrouille gehen. Eines der Flugzeuge flog zur Tatzeit über das Feld, auf dem Howard gelandet war.

Bones und Booth erfahren von Barr, dem Vorsitzenden der STC, dass die Organisation existiert, um Kontakt mit Außerirdischen aufzunehmen. Howard hatte während einer seiner Missionen eine unerklärliche Erscheinung und wollte der Organisation deswegen beitreten. Die NASA konnte dies jedoch verhindern. Auch von seiner Frau erfahren sie, dass er einen offiziellen Report über etwas verfasst hatte, den die NASA unter allen Umständen verhindern wollte.

Zach und Hodgins finden derweil Korallenfragmente in einem Gelenkknochen von Howard. Hodgins glaubt, dass die NASA selbst Howard loswerden wollte, da anscheinend ein Experiment schief gegangen ist. Sie hatten ihn eine calciumreiche Korallenart in den Knochen eingepflanzt, um das Wachstum des porösen Knochen zu stimulieren, was nicht geklappt hat.

Zach und Hodgins erklären Camille unterdessen, dass es nur einen Arzt gibt, der eine derartige experimentelle Operation durchführen würde: Dr. Henry Pascal, der selbst einst für die NASA gearbeitet hatte, dort jedoch keine Gelder mehr bekommen hatte und sich so schließlich von der STC finanzieren ließ.

Bones und Booth sprechen mit Pascal und erfahren, dass er seine Operation für einen vollen Erfolg hält und demnächst damit zur NASA gehen wollte. Er bekräftigt weiterhin, dass er Howard nicht getötet hat.

Angela hat derweil herausgefunden, dass Howard vor seinem Fall getötet worden sein muss und anschließend in Stücke gehackt wurde. Anscheinend wurde er in einen Propeller gestoßen. Sie durchsuchen den Hangar der NASA und findet Spuren von Blut, die weggewaschen wurden. Es wird schnell klar, wer dafür Sorgen wollte, dass Howard nie wieder in den Weltraum kommt – sein Schüler James, der erfahren hatte, dass sich sein Ausbilder etwas hatte implantieren lassen, um den Knochenverlust aufzuhalten. Er muss den Ermittlern schließlich auch gestehen, dass seine Frau ihm dabei geholfen hatte, die Leiche loszuwerden.

Hodgins führt Angela in eine elegantes Restaurant und stellt ihr dort die Frage aller Fragen. Er gesteht ihr, dass er sie über alles liebt und sein Leben mit ihr verbringen möchte. Sie entgegnet, dass sie ihn auch liebt, aber noch nicht heiraten will. Sie hat nicht wirklich einen Grund dafür und bittet, nicht aufzugeben. Irgendwann wird sie das richtige Gefühl haben und "ja" sagen.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #2.19 Ein Astronaut als Sternschnuppe? diskutieren.