Episode: #2.18 Besuche aus dem Untergrund

Bones und Booth finden die Überreste eines Mörders im Beton eingeschlossen. Als sie seinen Fall bearbeiten, stoßen sie auf einen angeblich toten Mörder, eine Kopfgeldjägerin, einem skrupellosen Gangsterboss und Bones' Vater Max.

Diese Serie ansehen:

Foto: Emily Deschanel & Ryan O'Neal, Bones - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Emily Deschanel & Ryan O'Neal, Bones
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

In Baltimore werden im Asphalt die Überreste eines Mannes gefunden, der offenbar nicht nur angeschossen, sondern auch niedergestochen wurde, was jedoch beides nicht zu seinem Tod geführt hatte. Angela begleitet Bones unterdessen ans Grab ihrer Mutter, da sich das Begräbnis nun zum ersten Mal jährt. Als Angela sich zurückzieht, um Bones einen Moment zu geben, taucht plötzlich ihr Vater Max auf. Sofort zieht sie ihr Handy und meldet dies, doch ehe sie sich versieht, ist ihr Vater wieder verschwunden. Er taucht später in ihren Wohnung noch einmal kurz auf und verlangt von ihr, dass sie einen Blick auf seine Polizeiakte wirft.

Booth glaubt unterdessen eine Verbindung zwischen zwei Fällen gefunden zu haben, die bei der Identifizierung der Überreste helfen könnte. Das Opfer wurde durch einen Stich mit einem Eispickel in den Hinterkopf getötet, was ihn zu Hugh Kennedy führt, der so seine Opfer umgebracht hatte. Dieser ist angeblich bei einem Unfall verbrannt – die einzige Zeugin, eine Kopfgeldjägerin, spricht zwar mit Booth, verschwindet aber, als sie bemerkt, wie Bones ihrem Partner am Telefon mitteilt, dass das abgetrennte Bein von Kennedy, chirurgisch abgetrennt wurde.

Booth hat unterdessen die Akte von Max Keenan besorgt und einen Blick darauf geworfen. Wie es aussieht, hat er immer nur Leute getötet, die Dreck am Stecken hatten. Zwar würde er ihn sofort verhaften, wenn er auf ihn trifft, er rät Bones jedoch, ihr eigenes Verhältnis mit ihrem Vater noch einmal zu überdenken.

Zach und Angela haben derweil herausgefunden, dass das Opfer, das nun als William Ray McKinna identifiziert werden konnte, nicht durch den Eispickel gestorben ist, sondern lediglich paralysiert wurde. Dann wurde er bei lebendingem Leib mit Zement übergossen. Bones und Booth sprechen derweil mit einem gewissen Gallagher, der zu beiden – Kennedy und McKinna – Kontakt hatte.

Bones erhält am Abend noch einmal Besuch von ihrem Vater. Er versucht mit seiner Tochter über alte Zeiten zu sprechen, doch Bones hat längst ihren Partner am Telefon, der das gesamte Gespräch mitbekommt. Als er dann noch sieht, dass sie sich mit Hugh Kennedy beschäftigen, verschwindet er schnell, gibt ihnen jedoch noch den Tipp, dass Kennedy verrückt nach Modellflugzeugen war.

Booth geht dem Tipp nach und findet den Verdächtigen dort schließlich auch. Er folgt ihm bis zu seiner Wohnung, wird dort jedoch niedergeschlagen. Dann wird er gefesselt und in einer abgelegenen Wohnung zurückgelassen.

Bones macht sich Sorgen, da Booth nun schon fast 18 Stunden vermisst wird. Max stattet ihr einen Besuch ab und bietet ihr seine Hilfe an, da er Kennedy von früher her noch kennt. Unterdessen wird Booth von Gallagher und dessen Assistenten gefunden. Das Team arbeitet unterdessen daran herauzufinden, wo McKinna gestorben ist. Mit Hilfe von Angelas Vorstellungskraft gelingt es ihnen, Kennedy als Taxifahrer zu identifizieren.

Zusammen mit ihrem Vater begibt sich Bones auf die Suche nach ihrem Partner. Dabei erschrickt sie immer wieder, wie brutal ihr Vater doch sein kann. Sie treffen schließlich auch auf die Kopfgeldjägerin, die sich zuvor mit Booth getroffen hatte. Sie hat jedoch keine Ahnung, wo er sein könnte. Als Bones einen ausgeschlagenen Zahn findet, der später als Booths identifiziert werden kann, setzt sie alles daran, um ihn zu finden.

Gallagher und sein Assistent halten Booth in einem verlassenen Hangar gefangen und drohen damit, ihn zu töten, wenn er ihnen nicht verrät, wo er Kennedy gesehen hat. Er bleibt jedoch standhaft, auch als sie drohen, sich seinen Sohn vorzunehmen.

Max und Bones finden derweil heraus, dass die Kopfgeldjägerin tatsächlich dafür gesorgt hatte, dass Kennedy seinen Tod nur vorgetäuscht hatte. Dennoch glaubt Max nicht, dass er für Booths Entführung verantwortlich ist, schließlich ist er mittlerweile ein alter Mann, der lieber untertauchen möchte. Er denkt vielmehr, dass Gallagher dahinter steckt. Bones teilt dies dem Team mit und Hodgins findet heraus, dass Gallagher für alle seine Termine Flugzeuge benutzt. Nach ein paar Tests glaubt das Team, den richtigen Flughafen gefunden zu haben und alarmiert das FBI. Dann begibt sie sich mit Max dorthin. Sie können Booth befreien – auch das FBI ist mittlerweile vor Ort und kann Gallagher verhaften. Max flieht derweil mit Bones' Wagen.

Max hinterlässt seiner Tochter eine Nachricht, dass er ihr das nächste Mal wirklich ein paar Dinge über ihre Mutter erzählen will. Booth rät ihr, sich diese anzuhören.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #2.18 Besuche aus dem Untergrund diskutieren.