James "Jimmy" McGill

Foto: Bob Odenkirk, Better Call Saul - Copyright: Ben Leuner/AMC
Bob Odenkirk, Better Call Saul
© Ben Leuner/AMC

Jimmy McGill, wie Saul richtig heißt, lebt 2002 bereits seit zehn Jahren in Albuquerque. Er praktiziert als Anwalt für Strafrecht, ist aber darauf angewiesen, vom Gericht von Fall zu Fall als Strafverteidiger angeheuert zu werden. Dabei verhandelt er vor allem aussichtslose Fälle, was ihn aber nicht davon abhält, für diese dennoch sein Bestes zu geben. Finanziell rentiert sich diese Arbeit für ihn aber gar nicht, so dass er im Abstellraum eines Nagelstudios sein Büro hat, welches gleichzeitig auch als seine Einraumwohnung fungiert.

Charakterbeschreibung zu Saul Goodman in "Breaking Bad"

Jimmys katastrophale finanziellen Verhältnisse sind besonders verwunderlich, da sein Bruder Chuck der Mitbesitzer einer der renommiertesten großen Anwaltskanzleien der Stadt, Hamlin, Hamlin & McGill (HHM), ist. Chuck ist aber seit mehreren Monaten nicht mehr arbeitsfähig, da er an einer Allergie gegen elektronische Strahlung leidet und deshalb zurückgezogen in seinem Haus lebt. Jimmy versorgt seinen Bruder täglich mit Lebensmitteln und allem, was er benötigt, außerdem versucht er Chucks Partner bei HHM, Howard Hamlin, davon zu überzeugen, Chuck auszubezahlen. Howard glaubt aber fest daran, dass Chuck sich wieder erholt und irgendwann zur Arbeit zurückkehren kann. Da Howard aber derjenige war, der Jimmy einen Job bei HHM verweigert hat, glaubt der ihm diese Aussage nicht und vermutet eher, dass er Chuck aus der Bahn und ruhiggestellt haben möchte.

Foto: Bob Odenkirk, Better Call Saul - Copyright: Ben Leuner/AMC
Bob Odenkirk, Better Call Saul
© Ben Leuner/AMC

Jimmy glaubt eine Chance auf einen wichtigen Fall und damit endlich einmal gute Einnahmen zu haben, als er vom Fall des Schatzmeisters Craig Kettlemann hört, der vom Staat 1,6 Millionen Dollar unterschlagen haben soll. Jimmy trifft sich mit Craig und dessen Ehefrau Betsy, die sich aber zieren, ihn als ihren Anwalt zu engagieren. Sie bestehen darauf, unschuldig zu sein, und wenden sich lieber an HHM als an Jimmy. Um den Fall doch noch an Land zu ziehen, versucht Jimmy mit Hilfe der beiden Skateboarder und Trickbetrüger Lars und Cal die Kettlemanns reinzulegen. Die beiden sollen sich vor Betsy Kettlemans Auto werfen, einen Unfall vortäuschen und Jimmy sollte zufällig dazukommen und ihnen seinen juristischen Rat anbieten. Der Plan geht aber gehörig schief, denn die Brüder Lars und Cal erwischen das falsche Auto, bei dem es sich zufällig um das der Großmutter des Drogendealers Tuco Salamanca (Raymond Cruz) handelt. Da Lars und Cal Tuco mit ihrer unhöflichen Art komplett gegen sich aufbringen, gerät Jimmy in ein gefährliches Wespennest, als er die beiden endlich bei Tuco ausfindig macht. Sie werden alle drei von Tuco festgehalten und kurz darauf in die Wüste verschleppt. Dort gesteht Jimmy seinen Plan zum Betrug der Kettlemanns, um Tuco zu überzeugen, sie laufen zu lassen. Tucos Komplize Nacho kann Tuco dazu überreden, dass Jimmy wohl die Wahrheit sagt. Tuco will sie aber nicht ungestraft davon kommen lassen, er bricht den Brüdern so als Strafe die Beine und lässt sie dann gehen.

Foto: Bob Odenkirk & Rhea Seehorn, Better Call Saul - Copyright: Ben Leuner/AMC
Bob Odenkirk & Rhea Seehorn, Better Call Saul
© Ben Leuner/AMC

Jimmy versucht nach dieser Begegnung, die ihn an den Rande des Todes geführt hat, diese so schnell wie möglich zu vergessen und möglichst weit weg von kriminellen Handlungen zu fliehen, was ihm aber sehr schwer fällt, denn kurz darauf steht Nacho bei ihm vor der Tür. Der möchte von Jimmy mehr über die Kettlemanns und das gestohlene Geld erfahren. Jimmy weigert sich, mit Nacho zusammenzuarbeiten, versucht bei diesem aber dennoch einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Kurz darauf warnt Jimmy mit einem anonymen Anruf die Kettlemans, die am nächsten Tag plötzlich verschwunden sind. Jimmy erfährt dies von Kim Wexler, einer Anwältin bei HHM, mit der Jimmy immer noch sehr eng befreundet ist. Nacho wird von der Polizei vor dem Haus der Kettlemanns festgenommen, da er dieses von einem Van aus beobachtet hat. Nacho gibt Jimmy als seinen Anwalt an, und da er vermutet, dass Jimmy ihn verraten hat, stellt er ihm ein Ultimatum. Er soll ihn aus der Haft frei bekommen, sonst werde er seine Warnung der Kettlemanns mit dem Leben bezahlen. Jimmy beginnt daraufhin verzweifelt, die Kettlemanns zu suchen. Die Polizei vermutet eine Entführung, Jimmy ist aber fest davon überzeugt, dass sie mit dem Geld geflohen sind. Von Mike Ehrmantraut, der am Gericht als Parkplatzwächter arbeitet und der selbst einmal Polizist war, erhält Jimmy den Tipp, dass die Kettlemans sich vielleicht noch ganz in der Nähe aufhalten könnten und so findet Jimmy die gesamte Familie nur einige Meilen hinter ihrem Haus in einem Zelt. Er überzeugt sie, wieder zurückzukehren und vorzugeben, einen harmlosen Ausflug gemacht zu haben. Da er die Beute gesehen hat, bieten sie ihm 30 000 Dollar Schweigegeld an. Jimmy möchte sie noch überreden, das Geld als Vorschuss auf seine Arbeit als ihr Anwalt zu betrachten, sie weigern sich aber immer noch, ihn zu engagieren. Resigniert nimmt er deshalb das Schweigegeld an.

Jimmy kann aber wenigstens Kim glücklich machen, da ihre Klienten wieder aufgetaucht sind und Nacho aus der Haft entlassen wurde. Jimmy nutzt das Geld, dass er von den Kettlemanns erhalten hat, um eine übergroße Werbefläche zu mieten, die er mit einer Werbung plakatiert, die HHM offen parodiert. Außerdem inszeniert er einen Stunt, der ihm auf lokaler Ebene einige Publicy beschert, von der er sich neue Klienten erhofft. Darüber hinaus plant er ein richtiges Büro anzumieten und vielleicht sogar Kim dazu zu bewegen, sich ihm anzuschließen.

Foto: Bob Odenkirk & Michael McKean, Better Call Saul - Copyright: Ben Leuner/AMC
Bob Odenkirk & Michael McKean, Better Call Saul
© Ben Leuner/AMC

Die Aufmerksamkeit in den Medien beschert ihm auch einige Aufträge, dennoch versucht Jimmy diese vor seinem Bruder Chuck zu verschweigen. Es ist ihm peinlich, dass er die Arbeit wieder einmal durch eine Inszenierung erhalten hat, denn Chuck blickt auf Jimmys Vergangenheit herab. Als Jimmy noch in Cicero, Illinois gelebt hat, war er als Slippin' Jimmy bekannt. Er hat durch Betrügereien Geld erschwindelt, und Jimmy befürchtet, das Chuck hinter seinen aktuellen Bemühungen nur einen Rückfall in alte Verhaltensmuster sehen würde. Damals hatte Chuck ihn nach einem Vorfall, bei dem Jimmy sich vor einem Auto entblößte und danach in ernste Schwierigkeiten geraten war, vor einer Gefängnisstrafe bewahrt und Jimmy war ihm daraufhin nach Albuquerque gefolgt. Er hat bei HHM in der Postabteilung gearbeitet und ein ehrliches Leben begonnen. In seiner Freizeit hat er sogar ein Juradiplom errungen und dieses stolz seinem Bruder präsentiert, als er endlich seinen Abschluss bestanden hatte. Jimmy hatte auf eine Anstellung bei HHM als richtiger Anwalt gehofft, was ihm Howard Hamlin aber verweigerte.

Chuck erfährt aber dennoch von Jimmys Publicitybemühungen. Da er sich dafür aber sogar vor die Tür seines Hauses wagt, was aufgrund seiner Elektrosensibilität ein heikles Unterfangen ist, gerät sein Leben komplett aus den Fugen. Denn er wird, als er noch vollkommen unter Stress steht, von der Polizei aufgesucht, die kein Verständnis für seinen Zustand hat. Und da Chuck in deren Augen seltsam reagiert, tasern sie ihn und lassen ihn zur Beobachtung einliefern ins Krankenhaus. Jimmy kümmert sich dort aufopferungsvoll um ihn, auch wenn er dort die Gewissheit erhält, dass Chucks Zustand psychosomatisch ist. Er verhindert, dass Chuck dauerhaft in die Psychiatrie eingewiesen wird, und bringt ihn bald daraufhin wieder nach Hause. Dort verspricht er Chuck, dass es für ihn keinen Rückfall in seine Slippin'-Jimmy-Zeiten geben wird, und erzählt ihm von seinem Plan, sich in Zukunft auf juristische Angelegenheiten für Senioren zu spezialisieren.

Seine Arbeit mit den Senioren muss aber noch ein wenig warten, denn Jimmy erhält von den Kettlemanns plötzlich das Angebot, doch noch deren Anwalt zu werden. Die beiden haben sich aber nur an ihn gewandt, nachdem Kim ihnen klar gemacht hat, dass sie keine Chance auf einen Freispruch haben und sich auf einen Deal mit der Staatsanwaltschaft einlassen müssen. Besonders Betsy möchte dies nicht wahrhaben, aber Jimmy schafft es, sie zu überzeugen. Um die Kettlemans zu überzeugen, freiwillig ein Schuldeingeständnis abzulegen, engagiert Jimmy Mike Ehrmantraut, um bei den Kettlemans das Geld zu entwenden. Dies gelingt auch und Jimmy übergibt dieses, zusammen mit den 30 000 Dollar, die er selbst erhalten hat, an die Polizei.

Foto: Bob Odenkirk, Better Call Saul - Copyright: Ben Leuner/AMC
Bob Odenkirk, Better Call Saul
© Ben Leuner/AMC

Damit fehlt Jimmy wieder das Starkapital für ein neues Büro, er kann aber wenigstens auf eine kleine Gruppe an Klienten blicken, die sich von ihm Testamente und ähnliches aufsetzen lässt. Dabei entdeckt er, dass viele ältere Leute, die in einem Pflegeheim der Firma Sandpiper Crossing leben, vom Unternehmen betrogen werden. Er beschließt seine Klienten, zu einer Sammelklage zu überreden, und als sich herausstellt, dass der Fall ein ganz großer werden könnte, kann er auch Chuck zur Zusammenarbeit überreden. Gemeinsam finden sie viele belastende Beweise gegen Sandpiper Crossing, und es gelingt ihnen, die Anwälte der Gegenseite ordentlich einzuschüchtern. Diese Arbeit löst auch deutliche Verbesserungen an Chucks Zustand aus, der sich für kurze Zeit sogar wieder an die Außenwelt traut.

Für Jimmy ist dieser Fall nicht nur wegen des erwarteten Gewinns ein Riesenerfolg, er ist auch stolz darauf, durch harte Arbeit zum Erfolg gekommen zu sein und so den Respekt seines Bruders errungen zu haben. Deshalb fällt es ihm sehr schwer, den Fall an HHM weiterzureichen, als der sich für ihn und Chuck als zu umfangreich herausstellt. Da Jimmy aber darauf hofft, dass er zusammen mit Chuck zu HHM zurückkehren kann und dort am Fall weiterarbeiten kann, lässt er sich doch darauf ein. Howard Hamlin macht ihm aber einen Strich durch die Rechnung, denn er weigert, sich Jimmy einen festen Job anzubieten.

Zunächst möchte Jimmy sich unter diesen Umständen nicht auf die Übergabe an HHM einlassen, als ihm aber selbst Kim dazu rät, ändert er seine Meinung. Denn er hat außerdem herausgefunden, dass nicht Howard derjenige ist, der ihn von der Kanzlei fernhalten will. Es ist Chuck, der sich weigert, Jimmy einzustellen, da er nicht daran glaubt, dass Jimmy wirklich ein guter Anwalt ist. Chuck ist überzeugt, davon dass sein Bruder seine Slippin'-Jimmy-Persönlichkeit nicht überwinden kann. Außerdem fühlt er sich persönlich in Frage gestellt, wenn Jimmy dank seiner Ausbildung an der Abendschule die gleiche Arbeit ausführt wie er, der er an einer Eliteuniversität studiert und die Firma selbst aufgebaut hat. Chuck wirft dies alles Jimmy an den Kopf, als der ihn danach fragt, und Jimmy beschließt daraufhin, nicht mehr für seinen Bruder zu sorgen. Er übergibt die Unterlagen des Sandpiper-Crossing-Falles an Howard, zusammen mit einer Liste der Dinge, die täglich für Chuck zu erledigen sind, und Jimmy muss erkennen, dass Howard die ganzen letzten Jahre über nur den Buhmann für Chuck gespielt hat, wenn es um seine Absagen ging.

Daraufhin nimmt sich Jimmy erst einmal eine Auszeit. Er kehrt für einige Tage nach Cicero zurück und verbringt diese mit seinem alten Freund Marco. Gemeinsam ziehen sie einige ausgefeilte Betrügereien durch, feiern in Bars und versuchen, Frauen zu beeindrucken. Nach einer Woche möchte Jimmy aber doch nach Albuquerque zurückkehren. Er will sich dort wieder um seine Klienten, vor allem die Senioren, kümmern und sich so ein vernünftiges Leben aufbauen. Da diese Klienten sehr begeistert von ihm sind, erhält er sogar ein Angebot von einer großen Kanzlei aus Santa Fe, bei der vor allem aber auch Kim ein gutes Wort für ihn eingelegt hat. Bevor Jimmy sich aus Cicerly verabschiedet, überredet Marco ihn noch zu einem letzten Coup, bei dem Marco allerdings einen Herzinfarkt erleidet und stirbt. Als Jimmy dann rechtzeitig zu einem Vorstellungsgespräch nach Albuquerque zurückkehrt, macht er im letzten Moment doch wieder kehrt und fährt davon.

Charakterbeschreibung zu Saul Goodman in "Breaking Bad" (Handlung im Jahre 2009)

Cindy Scholz - myFanbase

Zurück zu den "Better Call Saul"-Charakteren