Episode: #4.02 Mitten ins Herz

Aidan trifft überraschend eine Person aus seiner Vergangenheit wieder, die ein dunkles Geheimnis verbirgt. Sally versucht mit ihren neu erlangten Kräften Josh zu helfen, stößt dabei aber auf Skepsis bei Nora und Aidan.

Diese Serie ansehen:

Foto: Mark Pellegrino - Copyright: Jenny Duckworth Photography
Mark Pellegrino
© Jenny Duckworth Photography

Als Aidan Susanna in seine Wohnung bittet, wird sie von einem unsichtbaren Zauber zurückgehalten. Aiden geht daraufhin zu ihr und nimmt sie in den Arm. Zur gleichen Zeit steht Sally an Joshs Zelle und erzählt dem schlafenden Werwolf von ihren Erlebnissen mit dem ermordeten Mädchen. Plötzlich steht Josh auf, knurrt sie an und wird schließlich auch aggressiv, weswegen Nora hinzukommt und ihn wieder beruhigt. Später bittet sie Sally, nicht mehr zu Josh zu gehen, auch wenn sie die Hoffnung hat, dass Josh noch in dem Wolf steckt. Sally ist aber überzeugt davon, dass sie Josh helfen kann. Nora erwidert, dass ihr Donnas Macht, die nun wohl auch Sally hat, Angst macht, doch diese erwidert, dass es keine Alternative gibt und Josh unbedingt geholfen werden muss.

Susanna und Aidan unterhalten sich über die Veränderungen ihres Aussehens, doch Aidan interessiert lediglich dafür, wer Susannas Tod veranlasst hat.

Nachdem Aidan alle Menschen am Fluss aus Frust über Susannas Tod ermordet hat, zieht jemand Susannas Körper aus dem Wasser. Es handelt sich um James Bishop, der sie zu einem Vampir gemacht hat und ihr sagt, dass er sie wieder mit Aidan vereinen wird, wenn sie tut, was er sagt. Ihr wird daraufhin klar, dass er derjenige war, der Aidan in einen Vampir verwandelt hat und wenige Sekunden später versteht sie auch, dass sie nun auch einer ist. Bishop will ihr beibringen, ihren Hunger zu stillen, doch Susanna weigert sich.

Sally geht zu der Ruine von Donnas Haus und findet dort ein Buch auf dem Boden, das zuerst leer erscheint, doch dann füllt es sich mit Inhalt. Aidan erwähnt derweil ihren gemeinsamen Sohn, Isaac, der nach dem angeblichen Tod seiner Mutter auf sich alleine gestellt war. Susanna erzählt Aidan, dass er Großvater war, als er gestorben ist, was Aidan überwältigt. Als er Susanna gerade sagt, wie glücklich er ist, sie wieder zu sehen, taucht Sally aus dem Nichts auf und zeigt Aidan Donnas Buch. Zwar ist sie zunächst verwirrt von Susannas Anwesenheit, da sie davon ausgegangen ist, dass Aidan noch mit Kat zusammen ist, doch dann erklärt sie ihm schnell, dass sie mit Hilfe des Buches Josh retten können und sie sich im Wald treffen. Bevor Aidan weitere Fragen stellen kann, verschwindet sie wieder.

Später unterhalten sich Sally, Nora und Aidan über den Zauberspruch, mit dem sie Josh womöglich retten können. Sally ist überzeugt von ihrem Vorhaben, während Aidan seine Zweifel hat. Nora erklärt ihm, dass sie ebenso viel Angst hat wie er, aber sie keine andere Wahl haben. Als es langsam dunkel wird, erklärt Sally, dass es in der Nacht ein abnehmenden Mond geben wird, was bedeutet, dass in der Zeit Zaubersprüche der Vertreibung ausgeführt werden können. Des Weiteren sagt sie, dass sie Menstruationsblut einer Frau brauchen, um den Zauber auszuführen. Aidan gesteht daraufhin, dass er es bei Nora riechen kann, die daraufhin empört und mit Widerwillen im Wohnwagen verschwindet.

Als es bereits dunkel ist, spricht Sally den Zauberspruch aus, während Nora das Blut in ein Becken voller Wasser kippt, wodurch eine große Flamme entsteht. Sally holt daraufhin den Silberdoch aus dem Becken und ist wenige Sekunden später bei Josh in der Zelle. Dort offenbart sie Nora und Aidan, dass sie den Dolch durch sein Herz stechen müssen. Nora beschließt daraufhin, die Aufgabe zu übernehmen, scheitert aber, weswegen es schließlich Aidan tut. Als der Werwolf daraufhin reglos am Boden liegt und Nora und Aidan verzweifelt Sally fragen, warum der Zauber nicht funktioniert, verschwindet diese plötzlich und findet sich alleine in dem Stall wieder. Während Nora und Aidan nach ihr suchen, steht Sally in ihrer Wohnung und sieht eine Szene zwischen Josh und Aidan aus der Vergangenheit. Als Sally daraufhin auch noch ihren eigenen Geist sieht, versteht sie, dass sie gerade eine Zeitreise macht.

Aidan sitzt verzweifelt neben dem toten Werwolf, als plötzlich eine Hand aus dessen Maul herauskommt. Aidan nimmt den Dolch aus dem Körper des Werwolfs und hilft Josh dabei, aus dem Körper des Wolfes herauszukommen. Nora kommt hinzu und schließlich ist der blutverschmierte Josh vollkommen befreit.

Einige Zeit später ist Josh wieder zu Hause und Nora versucht verunsichert, es ihm so angenehm wie möglich zu machen. Plötzlich kommt Sally hinzu und stellt schockiert fest, dass Josh anwesend ist. Nachdem Nora ihr erklärt hat, wie sie ihn aus dem Wolf befreit haben, erwidert Sally, dass der Zauber noch nicht beendet war und es ein fataler Fehler war, etwas ohne sie zu tun. Nun ist Sally diejenige, die Zweifel hat, wohingegen Nora einfach nur glücklich darüber ist, Josh wieder zu haben. Dieser kann die überschwängliche Freude aber noch nicht ganz teilen.

Aidan sucht Susanna in ihrem Hotel auf, um ihr Gespräch zu beenden. Diese lässt ihn überrascht herein und versteckt dabei ein Kreuz vor ihm. Aidan fragt sie, warum sie ihn nicht schon früher aufgesucht hat, woraufhin Susanna ihm von Bishop erzählt, auch wenn sie bevorzugt, nicht über ihn zu reden. Dann macht sie deutlich, dass sie die Vergangenheit beruhen lassen sollten und es nicht wieder miteinander versuchen sollten, was Aidan nicht so recht fassen kann. Susanna schickt ihn schließlich weg. Aidan geht daraufhin nach Hause, wo Kat ihn bereits in seinem Bett erwartet. Er sagt ihr, dass er ihr Leben als normales Paar anfängt zu mögen und dass er sie liebt, woraufhin die beiden sich küssen.

Nachdem Susanna sich von Bishop entfernt hat, sieht sie plötzlich Aidan vor sich, der sie dazu auffordert, ihrem Instinkt zu folgen und Blut zu trinken. Daraufhin verfärben sich ihre Augen schwarz.

Susanna setzt sich vor ihr Bett und verletzt sich mit einer Geißel selbst.

Nachdem Susanna ihren Durst gestillt hat, bemerkt sie, dass sie gerade ihren eigenen Sohn getötet hat. Bishop kommt hinzu und erklärt ihr, dass es so besser für ihn ist, da Isaac andernfalls ein Vollweise gewesen wäre. Susanna will ihr Leben daraufhin beenden, aber Bishop erklärt ihr, dass sie das Vampir-Dasein als Geschenk ansehen muss. Dann fordert er sie auf, wegzulaufen und überredet Susanna schließlich, indem er ihr ins Gedächtnis ruft, wie schlimm es für Aidan sein wird, wenn er herausfindet, dass sein einziger Sohn von ihr umgebracht wurde.

Sally fragt Josh, wie es im geht, woraufhin er erwidert, dass er nicht weiß, wie er die Frage beantworten soll. Sally zeigt Verständnis und ermuntert Josh, indem sie ihm sagt, dass er sich die Zeit nehmen soll, die er braucht, um sich wieder in seinem Leben zurechtzufinden. Dann fragt Sally ihn jedoch erneut, ob er ihr sagen würde, wenn etwas mit ihm nicht in Ordnung ist, woraufhin Josh nur sagt, dass er müde ist. Nachdem Sally das Schlafzimmer verlassen hat, öffnet Josh als erstes hektisch das Fenster. Als er in den Spiegel schaut, sieht er, dass sich seine Augen gelb verfärbt haben.

Laura Krebs – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Being Human" über die Folge #4.02 Mitten ins Herz diskutieren.