Episode: #2.09 Der Reaper und sein Lehrling

Aidan versucht, Henry zu helfen und denkt an ihre erste Begegnung zurück. Sally findet mehr über den Sensenmann heraus und ein alter Freund von Josh kommt zu Besuch, der ihn bald in eine merkwürdige Situation bringt.

Diese Serie ansehen:

Foto: Sam Witwer
Sam Witwer

In der WG klingelt es an der Tür, die Josh öffnet. Davor stehen Aidan und Henry und Aidan bittet Josh, Henry in das Haus einzuladen, da er dieses sonst nicht betreten kann. Widerwillig gewährt er dem Vampir den Eintritt und ist verwundert darüber, dass Henry keine Haut zu haben scheint. Er kann sich momentan aber nicht mit der Situation auseinander setzen, da er zur Arbeit muss und auch Sally meint, ihren Job antreten zu müssen. Mit dem Sensenmann trifft sie sich im Park, der ihr eine kurze Einführung gibt. Dann macht er sie auf einen Jungen aufmerksam, der von einem alten Mann besetzt wird. Sally holt diesen aus dem Körper heraus und stellt ihn zur Rede. Der Mann, Walter, versucht sie davon zu überzeugen, dass er mit dem Besetzen aufhören wird, doch der Sensenmann redet ihr das Gegenteil ein und gemeinsam töten sie den Geist. Sally macht sich Sorgen, Walter und Stevie vielleicht Unrecht getan zu haben, doch der Sensenmann erklärt ihr, dass sie gelogen haben, um sich selbst zu retten.

An der Mitarbeiterpinnwand im Krankenhaus wird über ein Pflichtseminar zu sexueller Belästigung am Arbeitsplatz informiert, das Josh sich durchliest. Er trifft auf Julia und beide begrüßen sich verlegen. Julia schlägt allerdings vor, dass sie trotz allem versuchen sollten, Freunde zu sein und Josh stimmt zu. Als Julia gerade gegangen ist, wird er auf eine Person aufmerksam, die sich hinter einer Tür versteckt. Er geht ihr nach und erkennt, dass es sich dabei um seinen alten Freund Stu handelt, der bei dem Campingtrip von dem Werwolf getötet wurde, der Josh verwandelte. Er freut sich ihn zu sehen, findet es aber traurig, dass Stu seine Tür ins Jenseits noch nicht gefunden hat. Stu klärt ihn auf, dass er in seiner Heimatstadt bei den übernatürlichen Wesen eine Legende ist, da er zum Werwolf geworden ist. So konnte sein Freund Josh auch ausfindig machen. Sie reden auch über Julia und Stu gibt Josh den Rat, nichts mit ihr anzufangen, was Josh aber auch nicht vorhatte.

In der Wohnung kümmert sich Aidan um Henry, der sich für nutzlos hält. Sein Macher ist vom Gegenteil überzeugt und erinnert sich an ihre erste Begegnung zurück:

Frankreich, 1918
Während des 1. Weltkrieges wird Aidan verletzt in ein Lazarett eingeliefert. Dort wird er von dem jungen Sanitäter Henry behandelt. Nach außen hin scheint es, als würde Aidan sterben müssen, trotzdem zwingt er Henry dazu, die Kugeln aus seiner Brust zu entfernen und Henry tut, wie ihm geheißen. Als er später die Wunden betrachten will, stellt er fest, dass diese sehr schnell heilen. Er will einen Doktor holen, um ihn dies zu zeigen, doch Aidan hält ihn zurück. Henry fragt, wie es wohl an der Front wäre, wo man Menschen tötet, wird dann aber zu einem anderen Notfall gerufen. Dabei wird ein mit Blut durchtränktes Tuch versehentlich in Aidans Richtung geworfen. Dieser greift es sich und saugt das Blut aus, wird dabei von einem anderen Verletzten beobachtet, der wenig später die Nerven verliert und auf Französisch Henry warnt. Dieser weiß nun um Aidans Wesen, beschließt aber, niemandem davon zu verraten.

Bald darauf taucht Boner in der WG auf und fragt Sally nach Stevies Verbleib. Da Sally dachte, er wäre von Stevie getötet worden, ist sie sehr überrascht, ihn zu sehen und fragt auch nach den anderen Geisterfreunden. Als Boner ihr sagt, dass alle wohl auf sind, macht sich Sally Vorwürfe, verrät dem Jungen aber nichts von Stevies Ableben. Da sie nicht weiß, was sie tun soll, sucht Sally Zoe und Nick auf der Säuglingsstation auf und bittet sie um Hilfe. Sie weiß nicht, ob sie dem Sensenmann vertrauen kann, doch die beiden können ihr auch nicht helfen und Zoe schlägt vor, am Abend die Geister in der Selbsthilfegruppe zu befragen.

Aidan verlässt die Wohnung, um Henry eine Mahlzeit zu besorgen und kommt am Abend mit zwei Mädchen wieder, die er überredet, ihm ins Haus zu folgen. Damit diese nicht von Henrys Aussehen abgeschreckt werden, redet er ihnen ein, dass sie dort den schönsten Mann vor sich hätten, den sie je gesehen haben. So macht es ihnen nichts aus, ihr Blut zu geben und sie sehen auch nicht, wie besudelt sie nach einiger Zeit sind. Irgendwann verfällt Aidans Zauber jedoch und einem der Mädchen wird bewusst, in was für einer Situation sie sich befindet. Sie wird hysterisch und steckt auch ihre Freundin an, was Aidan dazu bringt, beiden das Genick zu brechen, obwohl er beide eigentlich leben lassen wollte.

Im Krankenhaus kommt Josh zu spät zu dem Seminar und setzt sich auf einen freien Stuhl neben Julia. Sie unterhalten sich und machen Witze, die immer wieder von Stu unterbrochen werden, der ebenfalls anwesend ist. Josh gibt sein bestes, ihn zu ignorieren, was ihm letztendlich nicht gelingt, weshalb er von den Anwesenden neugierige Blicke zugeworfen bekommt. Danach gehen er und Julia Billard spielen und unterhalten sich, wobei sie ihn zu überzeugen versucht, weiter Medizin zu studieren. Stu lenkt Josh wieder die ganze Zeit ab und versucht ihn davon abzuhalten, seinen Gefühlen für Julia nachzugeben. Das führt Josh schließlich dazu, sich hastig von ihr zu verabschieden und gefolgt von Stu verlässt er die Bar. Überraschend kommt er aber zurück und schließlich landen sie in der Wohnung seiner Ex-Verlobten und schlafen miteinander. Doch nicht Josh ist für die Handlung verantwortlich, sondern Stu, der Joshs Körper besetzt hat.

1918
Der verwundete Soldat will die Angelegenheit selbst regeln und bedroht Aidan mit einem Holzpflock. Henry kann ihn von Aidan wegzerren, bekommt während des Kampfes den Pflock aber selbst in die Brust gestoßen. Er sinkt verletzt zu Boden und Aidan fällt den Entschluss, Henry zu retten, indem er jeden in dem Lazarett tötet und Henry zu einem Vampir zu machen. Dieser erwacht später auf einer Wiese außerhalb der Station und ist zunächst verwirrt. Aidan erklärt ihm, was geschehen ist und hat ihm einen der Schwerverletzten zum Trinken aufgehoben. Henry ist der Meinung, keine Menschen töten zu können, doch Aidan meint, dass sich dies nun ändern würde.

Sally beschließt, zur Selbsthilfegruppe zu gehen, doch als sie am Abend ankommt, findet sie den Raum verwüstet vor. Der Sensenmann taucht auf und es wird klar, dass er alle Geister der Gruppe getötet hat und sie macht ihm Vorwürfe. Zoe ist auch noch in dem Raum anwesend, kann den Reaper aber anscheinend nicht sehen und macht Sally für die Morde verantwortlich. Verstört geht Sally nach Hause.

Als Josh später in Julias Bett aufwacht, gesteht ihm Stu, dass er die Situation eingefädelt hat. Josh geht mit ihm nach draußen und macht ihm dort Vorhaltungen, da er sich eigentlich von Julia fern halten wollte, doch Stu gesteht, dass er nicht widerstehen konnte. Er gibt zu, schon zu Lebzeiten in Julia verliebt gewesen zu sein und auch von ihr so angesehen werden wollte wie Josh. Somit wird Josh klar, dass Julia noch immer Gefühle für ihn hat und geht wieder ins Haus und wartet ihm Wohnzimmer. Er will ihr klar machen, dass dies nur ein Ausrutscher war und es nicht wieder geschehen darf, da er denkt, dass er sie, wie Nora, auch versehentlich zum Werwolf machen könnte. Julia kuschelt sich aber an ihn und gibt zu, auch ganz schön verkorkst zu sein und Josh wird klar, dass er ebenfalls noch Gefühle für sie hat. Stu beobachtet die beiden zusammen und verschwindet.

Vor dem Haus der Wohngemeinschaft werden die beiden Mädchen in Umzugskartons abtransportiert, als Josh dazu stößt und Henry begrüßt. Ihm wird so klar, dass es sich hierbei um den gehäuteten Vampir handelt, den er ins Haus gebeten hat und dass sich Leichen in den Kartons befinden, da er von Blutkonserven nie hätte so schnell heilen können. Henry verabschiedet sich und Josh macht Aidan Vorwürfe, da sie Morde in der Wohnung eigentlich nicht erlaubt hatten.

Im Haus versucht Sally zum Schutz vor dem Sensenmann einen Salzkreis zu ziehen, wird aber von Nick unterbrochen. Der versucht ihr klar zu machen, dass sie ein Problem hat und es gar keine Sensenmänner gibt. In dem Moment taucht dieser hinter Nick auf und versucht ihn zu töten. Nach und nach wird Sally klar, dass es tatsächlich keinen Sensenmann gibt, sondern sie sich alles nur eingebildet hat und selbst für alle Morde verantwortlich ist. In dem Moment betreten Aidan und Josh die Wohnung, die Sally davon abhalten wollen, Nick zu töten, doch sie tut es trotzdem. Ihnen wird klar, dass dies nicht die Sally ist, die sie kennen und als sie die beiden angreift, kann Aidan sie mit dem eisernen Kaminhaken verscheuchen.

Wenig später erwacht Sally auf der Treppe in einem Salzkreis, den die Jungs um sie gezogen haben und sie bittet die beiden, sie zu befreien. Aidan hält Josh aber davon ab und es zeigt sich, dass Sally noch immer von einer dunklen Macht besessen ist.

Luisa Schmidt – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Being Human" über die Folge #2.09 Der Reaper und sein Lehrling diskutieren.