Episode: #8.06 Reset

In der "Arrow"-Episode #8.06 Reset wurde Oliver Queen (Stephen Amell) von Lyla Michaels Diggle (Audrey Marie Anderson) aufs Kreuz gelegt. Nun befindet er sich in einer lebensgefährlichen Situation, die ihm nur allzu bekannt vorkommt. Laurel Lance (Katie Cassidy) erhält derweil die Möglichkeit, mit ihrer Vergangenheit abzuschließen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Katie Cassidy, Arrow - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Katie Cassidy, Arrow
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Oliver erwacht auf der Couch in seiner Wohnung, als Mia, Connor und William hereinkommen und ihn daran erinnern, dass er verspätet zu einer Spendengala erscheint. Er erkundigt sich bei ihnen nach den Plänen der Waffe und Mar Novu, doch angeblich hat er ihnen mitgeteilt, dass sich das erledigt haben soll. Verwirrt macht er sich auf den Weg zu der Spendengala, wo er auf John trifft. Bei ihm fragt er nach dem Verlauf der Ereignisse und erfährt so, dass seit den Ereignissen auf dem Dach zwei Tage vergangen sind. Auf seine Frage nach Lylas Verrat, erscheint sie und berichtet, dass sie als Doppelagentin agiert. Ihr Gespräch wird durch Rene unterbrochen, der mit Oliver über seine bevorstehende Rede spricht und in dem Zuge erklärt, dass der Bürgermeister sich vorher gerne noch mit ihm Unterhalten würde. Es stellt sich zu Olivers Überraschung heraus, dass Quentin der Bürgermeister ist, weil er Diaz‘ Schuss überlebt hat. Oliver versucht sich auf die Situation einzustellen, aber erneut werden sie von Rene wegen einer Nachrichtenmeldung über eine Geiselnahme auf dem SCPD unterbrochen. Umgehend brechen Quentin und Oliver auf und werden von Dinah über die Situation vor Ort informiert. Quentin besteht darauf, dass er der Forderung der Geiselnehmer folgt und mit ihnen spricht, weswegen Oliver ihm Rückendeckung geben möchte. Tatsächlich geht ihr Plan auf und Oliver nutzt das Gespräch des Geiselnehmers mit Quentin, um sich an diesen anzuschleichen. Der Geiselnehmer überrascht sie beide allerdings damit, dass eine Bombe im Gebäude deponiert ist, die er zündet.

Erneut erwacht Oliver auf der Couch und begreift sofort, dass er in einer Art Zeitschleife gefangen ist. Daher erkundigt er sich bei den erscheinenden Kindern nur, ob sie von dem Angriff auf die Polizeistation gehört hätten, was diese verneinen. Auf der Spendengala versucht er mit John über sein Gefangensein in der Zeitschleife zu sprechen, doch dieser lässt sich nicht überzeugen. Oliver spricht anschließend mit Quentin und dadurch, dass er aus der letzten Zeitschleife genau weiß, was Quentin in seiner Rede sagen möchte, kann er ihn dazu bringen, ihm bezüglich der noch folgenden Geschehnisse zu glauben. Als Oliver sich überrascht über sein Vertrauen zeigt, begründet Quentin es damit, schon viel Verrücktes gerade in Bezug auf den Tod seiner Töchter und deren Wiederauferstehung erlebt zu haben. Gemeinsam brechen sie zu der kurz darauf gemeldeten Geiselnahme auf, wo Oliver Quentins Gespräch mit dem Geiselnehmer nutzt, um im Keller nach der Bombe zu suchen. Zu seinem Erstaunen trifft er dort Laurel an, die ebenfalls wie er in der Zeitschleife gefangen ist. Für sie ist das logisch, weil sie beide sich Mar Novu wiedersetzt haben. Anschließend versuchen sie gemeinsam die Bombe zu entschärfen, als das nicht gelingt, tauschen sie die wichtigsten Informationen für die nächste Zeitschleife aus.

Nachdem Oliver auf dem Sofa erwacht ist, bricht er umgehend zu der Spendengala auf und spricht dort direkt mit Quentin. An sie tritt Laurel heran, die ihn erfreut in die Arme schließt. Als er sie umarmt, erkundigt sie sich, ob er weiß, dass sie von Erde-2 stammt, was er ihr bestätigt. Anschließend verlässt sie mit ihm den Raum, um mit ihm über die bevorstehenden Ereignisse zu reden. Bei der Geiselnahme spricht Quentin diesmal per Funk mit dem Verbrecher, während Laurel und Dinah gemeinsam die Bombe entschärfen und Oliver die Geiselnehmer außer Gefecht setzt. Sie sind erfolgreich, doch Oliver und Laurel stellen erstaunt fest, dass die Zeitschleife so nicht gelöst wurde. Stattdessen erleben sie, wie ein Scharfschütze Quentin ermordet.

In der nächsten Schleife sprechen Oliver und Laurel über den Grund für die Geiselnahme und Oliver vermutet, dass die Geiselnehmer von einem Hintermann angeheuert wurden. Während er mehr zu dem möglichen Hintermann herausfinden möchte, indem er sich die Bombe genauer ansieht, soll Laurel Quentin zum Bunker bringen. Nachdem sie sich voneinander getrennt haben, spricht Lyla Laurel bezüglich ihrer Gefühle für sie an. Laurel macht unmissverständlich klar, dass sie Lyla ihren Verrat nicht verziehen hat und dass sie an ihr Rache üben wird, sobald sich die Zeitschleife gelöst hat.

Unterdessen wird Oliver von John bei der Untersuchung der Bombe angesprochen und wundert sich darüber, warum er ihn nicht miteinbezogen hat. Noch einmal erklärt er ihm, dass er in einer Zeitschleife feststeckt, was John ihm diesmal glaubt. Er ist zudem davon überzeugt davon, dass Oliver wegen seiner Nicht-Aufgeben-Mentalität einen Ausweg finden wird. Anschließend untersucht Oliver zusammen mit ihm die Bombe bei ARGUS.

Laurel ist überrascht, als Quentin ihr im Bunker glaubt, dass sie in einer Zeitschleife feststeckt, was er wieder damit begründet, Verrückteres erlebt zu haben. Da sie bedrückt wirkt, ahnt er, dass sie etwas zu verstecken versucht, und erfährt so von seinem Tod in der Realität. Er nimmt das gelassen, weil mit einem Opfer für sie zu sterben, für ihn die beste Weise war zu sterben und er immer das Gefühl hatte, den Tod ausgetrickst zu haben. Ihr Gespräch findet ein Ende, weil Oliver mehr zu der Bombe herausgefunden hat. Gemeinsam brechen sie zu einem Lagerhaus auf, wo sie sich mit Oliver treffen. Beim Starten des Computers lösen sie eine neue Bombe aus und werden von der Detonantion erfasst, überleben aber. Lyla erscheint plötzlich und teilt Oliver unmissverständlich mit, dass er noch nicht begriffen hat, worum es eigentlich geht, ehe sie Quentin erschießt.

In der nächsten Schleife können Oliver und Laurel Lyla nicht mehr finden, daher möchte Oliver von Laurel wissen, worüber sie geredet haben, weil er sich dort Hinweise bezüglich des Zwecks der Zeitschleife erhofft. In seinen Augen könnte es sich um einen weiteren Test handeln, doch für Laurel fühlt es sich an, wie ihre persönliche Hölle, weil sie Quentin immer wieder sterben sieht.

Gemeinsam mit Quentin suchen sie kurz darauf wieder die Lagerhalle mit dem Computer aus und es gelingt Oliver diesmal die Bombe rechtzeitig zu entschärfen. Dadurch können sie die Information gewinnen, dass ein Anderson White mit dem Anschlag zu tun hat. Er besitzt Lagerräume in der Nähe und als sie in diese eindringen, werden sie von seinen Männern angegriffen. Quentin wird dabei lebensbedrohlich verletzt und Laurel bringt ihn aus der Gefechtszone heraus. Sie verlangt von ihm nicht aufzugeben, doch die Verletzungen sind zu schwer, so dass sie ihm schließlich gesteht, dass sie sich für ihn bemüht, eine Heldin zu sein. In seinen Augen ist sie das längst. Schweren Herzens nehmen die beiden voneinander Abschied und Laurel bedankt sich für die Gelegenheit diese bekommen zu haben. Als Oliver erscheint, macht Laurel ihm bewusst, dass sie nicht noch einmal die Zeitschleife durchleben und Quentin sterben sehen kann, zumal sie endlich die Chance bekommen hat, sich von ihm zu verabschieden. Das hat sie sich schon immer gewünscht.

In der nächsten Zeitschleife durchsucht Oliver den Bunker, findet Laurel aber nicht mehr. Lyla erscheint ihm dort und verdeutlicht ihm, dass Laurel nicht zurückkommen wird, weil sie von der Schleife das erhalten hat, was sie gebraucht hat. Mit den Worten, dass er das Unausweichliche akzeptieren soll, verschwindet sie wieder.

Erneut dringt Oliver mit Quentin in die Lagehalle von Anderson White ein, aber in seinen Büroräumen stellen sie nur einen weiteren Mittelsmann, ehe sie wieder angegriffen werden. Oliver bemüht sich Quentin aus der Gefahrenzone zu bringen, der aber schwer verletzt wird. Als sie sich in einem geschützten Bereich befinden, beginnt Quentin die gesamte Situation und die Versuche, ihn zu retten, anzuzweifeln. Oliver jedoch ist nicht bereit ihn aufzugeben, doch für Quentin ist es kein Auf-, sondern ein Nachgeben. Denn er hat das Gefühl schon seit einiger Zeit dem Tod von der Schippe gesprungen zu sein und der Schuss von Diaz fühlte sich für ihn damals wie das Ende an. Deswegen ist er bereit sein Schicksal zu akzeptieren. Er entledigt sich seiner Kugelsicheren Weste und mit den Worten, dass sie sich auf der anderen Seite treffen, stellt er sich den Schützen entgegen.

Nachdenklich erwacht Oliver in der nächsten Schleife und harrt erst einmal einen Moment aus. Als Mia, William und Connor hereinkommen, sagt er ihnen, dass er stolz auf sie ist. Seine Worte bringen die Drei aus dem Konzept und Connor ahnt, dass es um die bevorstehende Krise geht. Zum Abschied teilt Mia ihm daher mit, dass alles für ihn gut gehen wird. Oliver ist sich sicher, dass für seine Kinder auch alles in Ordnung kommt.

Auf der Spendengala nutzt er die Chance, um noch einmal mit Quentin zu sprechen. Er erkundigt sich bei ihm nach dem Grund dafür, dass er die Jagd auf ihn aufgegeben hat. Quentin erklärt daraufhin, dass zum einen seine Töchter ihm vertraut haben und zum anderen, dass er erkannt hat, dass sie sich für das gleiche Ziel eingesetzt haben. Als Quentin sich über die Frage wundert, erklärt Oliver, dass er lange Zeit mit etwas gehadert hat, aber dass er nun seinen Frieden damit gefunden hat. Die beiden verabschieden sich voneinander.

Als nächstes trifft Oliver Lyla in einem anderen Raum. Sie gratuliert ihm, dass er schließlich erkannt hat, dass sein Schicksal unausweichlich ist. Weil Oliver das selbst einsehen musste, konnten Mar Novu und Lyla es ihm nicht einfach sagen. Bei ihrem Geständnis, dass sie schon einige Zeit für Mar Novu arbeitet, verdeutlicht sie auch, dass sie es John verschwiegen hat, weil sie ihn beschützen wollte. Für sie ist die einzige Möglichkeit die demnächst bevorstehende Krise zu überleben durch die Zusammenarbeit mit Mar Novu. Oliver begreift nicht, worum es dabei geht, doch Lyla führt ihm vor Augen, dass er es schon bald erleben wird und dass alles bisher Geschehene der Vorbereitung diente. Daraufhin erkundigt sich Oliver nach dem Grund für den Vergangenheitsbesuch seiner Kinder, so dass er erfährt, dass die Zeit mit ihnen ein Geschenk ist.

Danach erwacht Oliver zusammen mit Laurel in einem Zelt in der Realität und verdeutlicht ihr, dass sie sich bezüglich Mar Novu geirrt haben und dass die Zeit, die ihr mit Quentin geschenkt wurde, eine Belohnung dafür war, dass sie Oliver nicht verraten hat. Er selbst hat durch die Zeitschleifen begriffen, dass er seinem Schicksal nicht entkommen kann. Als sie das Zelt verlassen, treffen sie auf John, William, Mia und Connor und stellen fest, dass sie sich auf Lian Yu befinden.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Arrow" über die Folge #8.06 Reset diskutieren.