Erste Eindrücke zur 'neuen Liebe' in Staffel 6 von "Chicago PD"

"Chicago P.D." war noch nie eine Serie, in der romantische Beziehungen zwischen Charakteren im Vordergrund standen. Ganz im Gegenteil, denn selbst die wenigen Beziehungen, die es bisher in der Serie gab, wurden relativ stiefmütterlich behandelt und - wenn wir mal ehrlich sind - alles andere als zufriedenstellend behandelt.

Die beiden 'großen' Beziehungen der Serie - Erin Lindsay & Jay Halstead sowie Kim Burgess & Adam Ruzek - hatten unglaubliches Potenzial, doch am Ende haben die Autoren beide Beziehungen - wenn auch durch unterschiedliche Aspekte - gegen die Wand gefahren. Vor allem bei der Beziehung von Kim und Adam habe ich mich darüber extrem aufgeregt, denn die beiden waren für mich seit der ersten Staffel ein Paar, dessen Szenen ich immer unterhaltsam fand und die für mich auch unglaublich gut zueinander passten.

Doch man hat der Beziehung so viele (unnötige) Stolpersteine in den Weg gelegt und die Charaktere in Richtungen entwickelt, die mir die Beziehung letztlich extrem mies gemacht haben. Gleichzeitig gab es jedoch stetig einen Hoffnungsschimmer, der darauf schließen ließ, dass die beiden doch noch einmal zueinander finden und ihre Probleme endlich bewältigen. Und ich muss ehrlich zugeben, dass ich immer wieder Feuer und Flamme war, auch wenn ich letztlich jedes einzelne Mal enttäuscht wurde.

Gleichzeitig hat man vor allem in Staffel 5 die Partnerschaft zwischen Jay und Hailey Upton immer mehr intensiviert, sodass man immer wieder das Gefühl hatte, dass die Autoren eine Liebesbeziehung zwischen den beiden entwickeln wollen. Eine Tatsache, die mir ehrlich gesagt noch nie gepasst hat, da dies zum einen viel zu sehr an die Beziehung zwischen Erin und Jay erinnert und zum anderen ich die Freundschaft und den fast schon geschwisterlichen Umgang von Jay und Hailey sehr zu schätzen gelernt habe. Eine Beziehung zwischen den beiden - das kennen wir aus anderen Serien viel zu gut - würde diese vorhandene Chemie nicht aufrechterhalten können.

Nun haben wir in #6.03 Bad Boys das zu sehen bekommen, was sich bereits eine Folge zuvor angedeutet hatte: Adam und Hailey haben miteinander geschlafen. Und ich muss gestehen: Die beiden gefallen mir zusammen. Die Szenen zwischen den beiden waren unterhaltsam und haben beide Charaktere auf eine ehrliche Art und Weise gezeigt, was mir einfach richtig gut gefallen hat. Ich bin selbst überrascht, dass ich so schnell Gefallen an den beiden gefunden habe, aber es ist mal eine überraschende und frische Neuausrichtung, die interessant werden könnte.

Allerdings nur dann, wenn man hier kein Liebes-Dreieck oder gar -Viereck kreiert... denn darauf habe ich persönlich gar keine Lust. Deswegen hoffe ich, dass Adams Aussage 'Kim wolle keine Beziehung mehr mit ihm und die beiden sind einfach nur Freunde' auch wirklich so ist und nicht nur Adams Einschätzung der Situation. Ebenso hoffe ich, dass Jay nicht plötzlich mehr für Hailey empfindet und daraus unnötige Dramen entstehen.

Es wäre einmal angenehm einfach nur ein Pärchen in der Einheit zu haben, was die alltäglichen Beziehungsprobleme bewältigen muss, aber nicht auch noch Gegenwind von Seiten ihrer Kollegen erfährt. Es gibt schließlich genug Drama zu erzählen, ohne dass man gleich noch Ex-Partner oder potenzielle Liebschaften miteinbeziehen muss.

Wenn man also wirklich darauf setzt, dass Adam und Hailey hier eine ernsthafte romantische Beziehung zueinander entwickeln, dann freue ich mich auf deutlich mehr Szenen zwischen Patrick Flueger und Tracy Spiridakos in der hiesigen Staffel von "Chicago PD".



Annika Leichner - myFanbase
12.10.2018 20:42

Kommentare