Episode: #8.01 Das Ende

In der "American Horror Story"-Episode #8.01 Das Ende müssen einige Auserwählte in einem Bunker überleben, der als Außenposten Drei bezeichnet wird und von der tyrannischen Matriarchin Wilhelmina Venable (Sarah Paulson) regiert wird.

Diese Episode ansehen:

Coco St. Pierre Vandebilt, Tochter eines Milliardärs, lässt sich von Mr. Gallant die neueste Frisur verpassen, um als Influencerin bei Instagram durchstarten zu können. Gallant weist sie daraufhin, dass sie genug Geld habe. Coco aber meint, dass es das Geld ihres Vaters sei und sie sich etwas Eigenes aufbauen müsse, schließlich tue er dies auch. Kurz darauf erscheint Cocos persönliche Assistentin Mallory und bittet sie, mit einem Getränk für Instagram zu posieren. Da Coco das Getränk nicht schmeckt, bittet sie Mallory unsanft, ihr etwas anderes zu besorgen. Im selben Moment erhält Gallant die Meldung einer Bombendrohung. Coco hält dies für eine Ente, bekommt kurz darauf aber einen Videoanruf ihres Vaters, der sie eindringlich bittet, Los Angeles zu verlassen und in das bereitgestellte Flugzeug zu steigen. Er verabschiedet sich von ihr, da er, ihre Mutter und ihr Bruder es nicht mehr rechtzeitig schaffen werden. Dann explodiert etwas und der Kontakt bricht ab.

Auf dem Weg zum Flughafen ruft Coco ihren Lebenspartner Brock an, um ihn über die schlimme Situation zu informieren. Jener gibt erst einmal mit seiner gelungenen Präsentation an, währenddessen in den Nachrichten über den nuklearen Bombenanschlag berichtet wird. Coco, die ängstlich ist, macht Brock klar, wie sehr sie ihn liebt und dass sie nicht ohne ihn leben kann. Allerdings versteht er nicht, worum es ihr geht, und versucht sie erst einmal zu beruhigen, wobei die Verbindung abbricht. Hilfesuchend schaut er sich die Nachrichten an, als ein Sprecher weitere Anschläge vermeldet und gesteht, es nicht mehr rechtzeitig nach Hause zu seinen Kindern zu schaffen. Zur gleichen Zeit beschwert sich Evie über ihre Haushaltshilfe Esmeralda, die aber gerade panisch ihre Sachen zusammen packt und verschwindet. Kurz darauf taucht Gallant auf, der seine Großmutter Evie in Sicherheit bringen möchte. Evie versteht die ganze Aufregung nicht und bleibt ruhig. Ihr Enkel kann sie mit viel Überzeugungskraft dazu bewegen, das Haus zu verlassen und mit ihm zu kommen.

Auch Coco und Mallory kommen dem Flughafen immer näher und Letztere versucht, ihre Mutter zu erreichen. Als ihr das nicht gelingt, möchte sie zu ihr. Coco kann ihr aber klar machen, dass das keinen Sinn hat und sie selbst auf sich angewiesen sind. Währenddessen bekommt auch Brock die Panik der Menschen mit. Auf dem Flughafen angekommen treffen auch Evie und ihr Enkel kurz danach ein und bitten Coco, mitfliegen zu dürfen. In ihrer Panik versucht Coco noch einmal Brock zu erreichen. Jener steckt im Stau und versucht zu Fuß den Flughafen zu erreichen. Da die Gefahr allerdings immer größer wird, erinnert Coco ihn an ihr Abkommen und verabschiedet sich von ihm. Im Flugzeug versuchen alle kurz darauf Ruhe zu bewahren, jedoch wissen sie gar nicht, wohin sie fliegen, da Coco nicht von ihrem Vater informiert wurde. Als sich Mallory bei den Piloten erkundigen möchte, stellt sie fest, dass das Cockpit leer ist. Kurz darauf gibt es eine Explosion, der Himmel färbt sich rötlich und alle Passagiere müssen mit ansehen, wie sich ein Feuer über Los Angeles ausbreitet.

40 Minuten vor der Bombe: Timothy hofft auf eine Zusage der UCLA und ist nervös deswegen. Seine Mutter Nora gibt ihm daraufhin Zuversicht und macht ihm klar, dass er drei Jahre lang daraufhin gearbeitet hat. Tatsächlich bekommt er eine Zusage. In dem Moment bekommen er, sein Bruder Edward und seine Mutter die Nachricht, dass nukleare Raketen abgefeuert werden. Auch Timothys Vater kann dies bestätigen und möchte seine Familie in Sicherheit bringen. Danach verfallen alle in Panik und Angst. Als ein Auto einer Sondereinheit vorfährt und die Campbells von dieser überrascht wird, erfahren sie, dass Timothy eine besondere DNA besitzt, die ihn dazu bemächtigt, die Apokalypse zu überleben. Nachdem man ihn mit Gewalt aus seiner Familie gerissen hat, sperrt man ihn in eine Kammer. Obwohl Timothy protestiert, bleibt dies erfolglos. Eine Frauenstimme macht ihm klar, dass er ohnehin keine Chance hat und stellt sich als Emily vor. Da Timothy vermutet, dass sie auch etwas Besonderes in ihrer DNA hat, versichert sie ihm, dass ihr nichts erzählt wurde und sie aus dem Gefängnis geholt und hierher gebracht wurde.

Zwei Wochen später werden beide von der Sondereinheit an einen anderen Ort gebracht, bei dem Schutzkleidung erforderlich ist. Auf dem Weg dorthin müssen Timothy und Emily dabei zusehen, wie zwei Menschen von Leuten in grauer Schutzkleidung erschossen werden. Danach werden sie in einen Bunker geführt und lernen Wilhelmina Vanable kennen. Diese macht ihnen bewusst, dass sie zur Elite derer gehören, die für das Überleben der anderen wichtig sind. Wilhelmina macht deutlich, dass die momentane Situation mit den sozialen Medien zu tun hat und erklärt den beiden Neuankömmlingen die Hausregeln. Sie selbst bezeichnet sich dabei als das Gesicht der so genannten Kooperative. Nach dem Duschen findet Timothy die Zahlen 666 auf seinem Spiegel vor und nimmt eine Stimme wahr, dass er sich in Acht nehmen soll. Wenig später sind sie bereit zum Abendessen und lernen dabei auch Evie, Gallant, Mallory und Coco kennen. Während die anderen ruhig bleiben, ist Gallant genervt davon, ständig dasselbe Lied hören zu müssen. Timothy hingegen ist begeistert, endlich die berühmte Dinah Stevens kennenzulernen und schwärmt über ihr Können. Beim Abendessen verliert Coco die Nerven, da es zu wenig Essen gibt und sie noch immer hungrig ist. Daraufhin verpasst Wilhelmina ihr eine Ohrfeige und stellt klar, dass genügend Nahrung für die nächsten 18 Monate vorhanden ist. Zudem erklärt sie zusammen mit Miriam die aktuelle Lage und Miriam gibt zu verstehen, dass die Verseuchung ziemlich schnell ging. Während dieser Ausführung erhält Miriam die Information, dass die Radioaktivität im Raum rasant angestiegen ist. Gallant ist sich sicher, dass Timothy und Emily dafür verantwortlich sind. Emily aber macht sofort klar, dass sie vorher geprüft worden sind und als sauber gelten. Um der Sache auf den Grund zu gehen, werden alle im Raum nach Radioaktivität überprüft.

Da Gallant und Stu als Ursache ausgemacht werden konnten, kommen sie in die Kontamination. Während Gallant nach der Reinigung sauber ist, ist es bei Stu nicht der Fall. Miriam bedient sich daraufhin einer Waffe und schießt ihm in den Kopf. Am Abend betrachtet sich Wilhelmina gerade im Spiegel, als Miriam an die Tür klopft, um sie abzuholen. Im Gegensatz zu Wilhelmina hat Miriam Zweifel, ihre Position auszunutzen, und gibt dabei zu bedenken, was die Kooperative davon halten würde. Jene sieht dies ziemlich gelassen und genießt es, Macht über die anderen zu haben.

Andre reflektiert den Tod von Stu und kann nicht fassen, dass er so egoistisch gewesen ist und draußen war. Coco gibt daher zu bedenken, dass Stu wahrscheinlich einen Lagerkoller hatte und daher egoistisch gehandelt hat. In seiner Wut hofft Andre darauf, dass Coco die Nächste sein wird, die ein grausames Schicksal ereilen wird. Bevor der Streit weiter fortgeführt werden kann, wird er von Miriam und Wilhelmina unterbunden. Zur Feier des Tages wird etwas Warmes mit Fleisch serviert. Da Gallant und die anderen nicht sicher sind, was sie essen, gibt Miriam an, dass es sich dabei um Hühnchen handelt. Als Andre jedoch einen Fingerknochen findet, ist er sich sicher, dass es sich um Stu handelt. Alle, bis auf Evie, stehen auf und beginnen zu würgen. Wilhelmina macht daraufhin klar, dass es ihnen untersagt ist, Menschen zu essen.

Da Evie das Essen weiter zu sich genommen hat, macht Andre ihr schwere Vorwürfe deswegen. Jene beharrt aber weiterhin darauf, dass es sich um Hühnchen gehandelt habe. Diese Aussage macht Andre noch wütender, doch die anderen machen deutlich, dass Stu kontaminiert war und dass weder Miriam noch Wilhelmina es zulassen würden, solches Fleisch zu essen. Noch immer ist Andre aufgebracht und möchte Stus Leiche sehen. Er wird durch Emily unterbrochen, die bemerkt hat, dass keine Musik mehr zu hören ist. Auch Gallant wird daraufhin klar, dass etwas nicht stimmt. Als in diesem Moment ein anderes Lied ertönt, ist er sich sicher, dass es sich dabei um eine Botschaft handelt und sie von der Kooperative gerettet werden.

18 Monate später: Die Gruppe sitzt noch immer fest und wurde nicht gerettet. Emily und Timothy sind ein Paar und versuchen sich ihre Zuneigung zu zeigen, indem sie sich einmal am Tag küssen. Gallant verliert immer mehr die Nerven und steckt Coco damit an. Die Lage verschlimmert sich, als Wilhelmina ihnen mitteilt, dass sie am Tag nur noch einen halben Würfel als Mahlzeit zu sich nehmen können. Zur gleichen Zeit wird ein Alarm ausgelöst, der ungebetenen Besuch ankündigt. Bei diesem Besuch handelt es sich um Michael Langdon, der Willhelmina sprechen möchte.

Wilhelmina stellt sich Michael als Leiterin vor und wird von ihm gelobt, dass die Mauern noch stehen und die Menschen noch leben. Dennoch gibt er ihr zu verstehen, dass sich die Lage schnell ändern wird. Er hat den Weg auf sich genommen, um die Menschen, die in Wilhelminas Obhut sind, zu begutachten und sie möglicherweise an einen sicheren Ort zu bringen. Michael macht allerdings auch deutlich, dass es sein könnte, dass niemand für die Rettung in Frage kommt und ihnen das gleiche Schicksal droht, wie Michaels Pferden, die gerade von Miriam erschossen worden sind.

Daniela S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "American Horror Story" über die Folge #8.01 Das Ende diskutieren.