Interview mit Adetokumboh M'Cormack

21. Januar 2010 | In "Lost" spielte Adetokumboh M'Cormack die kleine, aber sehr bedeutende Rolle Yemi, dem kleinen Bruder von Hauptcharakter Mr. Eko. Neben dieser Gastrolle hatte der Schauspieler, der myFanbase zum Interview bereit stand, auch Gastauftritte in Serien wie "Heroes", "24 - Twenty Four" oder "Gilmore Girls".

Wie immer stellen wir euch natürlich auch das Originalinterview zur Verfügung.

Foto:

Achtung: © myFanbase 2010 - Das Exklusivinterview darf nicht auf anderen Internetseiten oder an sonstiger Stelle veröffentlicht werden!


1. Wann und warum hast du dich dafür entschieden Schauspieler zu werden?

Ich erinnere mich daran meine erste Theaterrolle im Kindergarten gehabt zu haben ich war wahrscheinlich vier. Ich habe weiterhin während meiner gesamten Grundschul- und High-School-Zeit Theater gespielt. Ich habe jede Sekunde geliebt, in der ich auf der Bühne stand. Mit zwölf wurde ich für meinen ersten Film, "The Great Elephant Escape", an der Seite von Joseph Gordon-Levitt, gecastet. Es war so eine unglaubliche Erfahrung. Es war zur selben Zeit, als ich mich entschied, die Schauspielerei ernsthaft in Erwägung zu ziehen. Ich hatte schon immer Spaß am Prozess einen Charakter zu erschaffen und für die Dauer eines Stückes oder Films eine andere Person zu werden. Ich habe Schauspielkurse in der Schule belegt und schrieb mich später an der SUNY Purchase Acting Conservatory in New York ein.

2. Du bist in Sierra Leone geboren und in Nigeria und Kenya aufgewachsen. Nun, da du in Amerika lebt, was vermisst du am meisten aus deiner Heimat?

Ich glaube, was ich am meisten vermisse ist das Essen. Ich liebe westafrikanisches Essen. Meine Lieblingsspeise wären wohl die "potato leaves", die meine Mutter immer machte. Es ist eine Sauce, die mit Palmöl gemacht und über Reis serviert wird.

3. Neben seinen Auftritten auf der Insel als eine Art Geist oder Manifestation des Schwarzen Rauches, konnte man Yemi auch in Afrika sehen. Wo wurden diese Szenen gedreht? Und welche mochtest du lieber - die im Dschungel oder die in Afrika?

Alle Szenen wurden vor Ort auf Hawaii gedreht, auch diejenigen, die in Nigeria gespielt haben. Sie haben es großartig hinbekommen Oahu wie ein Dorf in Nigeria aussehen zu lassen! Ich habe wirklich beides genossen, sowohl die Szenen, die in Nigeria spielten, als auch die auf der Insel, aber ich muss sagen, dass die in Nigeria für mich interessanter zu spielen waren. Carlton Cuse und Damon Lindelof haben die Episode #2.10 Psalm 23 so brillant geschrieben. Ich war beeindruckt, dass eine Show im öffentlichen Fernsehen die Thematik von Kindern, die entführt und zu Kindersoldaten gemacht werden, wie im Fall von Adewale Akinnuoye-Agbajes Charakter Mr. Eko, dessen Bruder ich gespielt habe, so herzzereißend anpacken konnte. Das passiert heute noch in vielen Ländern auf der ganzen Welt. Ich fand es auch toll, wie die Autoren die komplexe Beziehung, die ich zu Mr. Eko hatte und die moralischen Dilemmas, denen wir beide gegenüberstanden, dargestellt haben. Es war großartig mit Adewale zusammenzuarbeiten. Er ist solch ein dynamischer Schauspieler und gibt alles von sich.

4. Guckst du "Lost"? Bist du gespannt, wie die Serie dieses Jahr enden wird?

Ich erinnere mich daran, wie alle von dieser riesigen Show sprachen, die zu einem Phänomen der Fernsehwelt wurde, aber ich hatte sie mir nie wirklich angeschaut. Als ich für die zweite Staffel gecastet wurde, entschied ich mich mir die erste Staffel auf DVD auszuleihen und habe sie wirklich in zwei Tagen komplett angeschaut. Ich habe mein Haus nicht verlassen, ich habe nur eine Folge nach der anderen geguckt. Danach war ich süchtig. Es ist eine eine hervorragende Serie und ich kann es nicht glauben, dass sie schon bald zu Ende ist. Ich bin gespannt zu sehen, wie sie alles zusammenführen und bin sicher, das Finale wird nicht von dieser Welt sein.

5. Deine Filmographie umfasst ein weites Spektrum an Genres. Von Mystery, wie "Lost" oder "Heroes" über Drama/Comedy wie "Gilmore Girls" und letztes Jahr eine Action/Crime-Serie wie "24 - Twenty Four". Welches Genre bevorzugst du?

Ich spiele alles sehr gerne. Aber wenn ich mir etwas aussuchen müsste, würde ich wahrscheinlich sagen Mystery und Drama sind eher mein Ding.

6. Du hast bei beidem gearbeitet: Fernsehen und Film. Was macht mehr Spaß? An einer Serie zu arbeiten, die sich über viele Staffeln entwickelt, oder an einem großen Projekt, wie beispielsweise "Blood Diamond" zu arbeiten?

Es ist interessant zu sehen, wie sich Charaktere in einer TV-Serie über einige Episoden oder sogar mehreren Staffeln hinweg weiterentwickeln. Bei "Lost" war es knifflig, weil du im voraus nie genau wusstest, welche Richtung dein Charakter einschlagen wird, da die Produzenten es dir nie verraten haben! Also lag es für gewöhnlich an dem Schauspieler die Lücken zu füllen. Aber es war immer interessant die Rätsel und Wendungen jeder Rolle zu sehen und wie ihre Handlungen oder Reaktionen durch ihre Hintergrundgeschichten, oder andere Charaktere, in Situationen aus der Gegenwart und Vergangenheit beeinflusst wurden. Bei Filmen ist das etwas anders. Man hat das komplette Drehbuch vor sich und kann sehen, wie sich der Charakter in Laufe des Films entwickeln wird. Obwohl wir normalerweise nicht in Reihenfolge drehen, hat man als Schauspieler ein Bild davon, was genau in jeder Szene passiert und wie die Handlungen deines Charakters die Geschichte beeinflussen werden. Für mich ist das interessanteste die Geschichte und der Charakter. Ich liebe interessante, verlockende Charaktere, die sich auf eine Reise begeben oder eine Erfahrung machen und sich aufgrund dieser am Ende verändern. Wenn die Geschichte gut geschrieben ist und die Charaktere innerhalb einer interessanten Handlung gut ausgearbeitet sind, dann fühle ich mich mehr zu diesem Projekt hingezogen, unabhängig davon, ob es eine TV-Serie oder ein Film ist.

7. Wenn du dir eine ganze Crew für einen Film zusammen stellen könntest, wer wäre der Regisseur, wer der Drehbuchautor und wer würde die Hauptrollen bekommen?

Ich wollte schon immer mit Clint Eastwood zusammenarbeiten. Ich bin ein großer Fan seiner Arbeit als Schauspieler und Regisseur. Zusätzlich zu Mister Eastwood wären Meryl Streep, von der ich seit Jahren ein großer Fan bin, und Christoph Waltz die idealen Schauspielkollegen Ich war überwältigt von seiner Darstellung in "Inglourious Basterds" letztes Jahr.

8. Gibt es derzeit eine Serie, in der du gerne mitwirken würdest? Welche Rolle würdest du dann gerne spielen?

Wenn ich einen anderen Weg eingeschlagen hätte, wäre ich wahrscheinlich Arzt geworden, also denke ich eine Rolle in "Grey's Anatomy" wäre richtig cool. Es ist eine richtig gute Serie.

9. Stehen bei dir neue Projekte an, von denen du uns erzählen kannst?

Ich habe gerade einen Film namens "Battle: Los Angeles" abgedreht, mit Michelle Rodriguez und Aaron Eckhart. Es ist ein epischer Sci-Fi-Film mit großem Budget. Der Film konzentriert sich auf einen US-Marinezug, angeführt von Aaron Eckhart, der gegen eine Alien-Invasion kämpft. Ich spiele den Navy-Sanitäter der Truppe (einen Arzt) und mein Job ist es, die verletzten wieder zusammenzuflicken und so viele Leben wie möglich zu retten, während wir gegen diese mysteriösen Feinde kämpfen. Die Geschichte ist großartig und die Special Effects werden unglaublich sein. In den USA läuft er am 18. Februar 2011 an.

10. Welcher Ort ist dir am liebsten auf der Welt? Wo fühlst du dich am wohlsten?

Da muss ich wohl Sierra Leone sagen. Ich wurde dort geboren. Obwohl ich nie wirklich dort gelebt habe, habe ich während ich aufwuchs öfters dort Urlaub gemacht und es ist die Kultur, mit der ich mich am meisten identifizieren kann. Trotz unserer schwierigen Vergangenheit, haben wir große Schritte gemacht und das Land hat es weit gebracht. Ich habe immer eine wundervolle Zeit dort. Wenn ich dem Stress der Hauptstadt Freetown entfliehen will, gibt es malerische Strände, ruhige Inseln und unglaubliche Wälder zu erkunden. Meine Familie hat ein Haus mit einem spektakulären Blick über den Strand und dem Atlantik. Es ist atemberaubend.

11. Warst du schon mal in Deutschland bzw. planst hierher zu kommen? Was assoziierst du mit dem Land?

Meine Schwester war schon mal in Berlin und hat davon geschwärmt, also will ich unbedingt einmal kommen. Hoffentlich schaffe ich es dieses Jahr. Was ich mit Deutschland in Verbindung bringe? Mal sehen... Bratwurst, Bier und Mercedes Benz! Ich mag Hefeweizen sehr gerne. Ihr stellt auch ein paar der besten Autos her.

12. Was machst du in deiner Freizeit?

Für mich ist es wichtig in Form zu bleiben, also verbringe ich viel Zeit mit Schwimmen und beim Trainieren im Fitnessstudio. Ich schaue mir viele Filme an. Meine Familie und Freunde sind mir sehr wichtig, also verbringe ich so viel Zeit wie möglich mit ihnen, für gewöhnlich bei einem Essen. Ansonsten bin ich wahrscheinlich in meinem Lieblingscafé am lesen!

13. Da myFanbase eine Website ist, die sich Fernsehserien widmet, hast du eine Lieblingsserie?

Ich habe so viele Lieblingsserien. Es gab wirklich ein paar sehr gute, besonders in den letzten paar Jahren. Ich liebe "Lost" natürlich. Ich bin ein großer Fan von "In Treatment". "True Blood", "Weeds", "Dexter" und "Entourage" gehören auch zu meinen Favoriten.

Catherine Bühnsack (Interview) & Elena Michailidou (Übersetzung) - myFanbase

Kommentare