Episode: #2.15 Wüstengesänge

Sarah, John, Derek und Cameron fahren in eine Arbeitersiedlung, die mit der zerstörten Fabrik in Verbindung steht. Zur selben Zeit schickt Weaver ebenfalls jemanden in die Stadt um einen möglichen Überlebenden zu suchen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Thomas Dekker, Terminator: S.C.C. - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Thomas Dekker, Terminator: S.C.C.
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Sarah, Derek, Cameron und John machen sich auf den Weg zum Begräbnis der Männer, die bei der Explosion von Desert Canyon Heat and Air ums Leben kamen, dabei kommen sie an einem Tümpel vorbei, neben dem tote Kühe liegen. In der Stadt angekommen mischen sie sich unter das Volk um mehr über die Fabrik zu erfahren. John spricht ein Mädchen Namens Zoe an, die relativ gefasst und eher genervt von dem ganzen Trubel ist. Als Tarnung geben sie vor, dass Sarah früher einmal in der Fabrik gearbeitet hat und ihren ehemaligen Kollegen nun den letzten Respekt erweisen will. Zoe erzählt John, dass auch ihr Dad in der Fabrik gearbeitet hat und sie einen grauen Anzug für die Beerdigung ausgesucht hat, als ein Junge Namens Henry hinzukommt, der wenig begeistert ist, dass sich Zoe mit John unterhält.

Während der Trauerfeier lernt Sarah Diana, die Frau von Ed Winston kennen, dem Mann, den sie aus Notwehr erschossen hat. Sie scheint relativ gefasst und vertraut sich Sarah schnell an und erzählt ihr einiges über die verstorbenen Männer. Außerdem beschwert sie sich darüber, wie fordernd der Job war und dass Ed sieben Tage die Woche von früh bis spät in der Fabrik war. Doch nicht nur Sarah versucht etwas herauszufinden, auch Mr. Walsh wurde von Catherine zur Trauerfeier geschickt. Er soll einen Mann ausfindig machen, der während der Explosion angeblich nicht in der Fabrik war. Unterdessen kommt Ellison zur Arbeit und ihm fällt auf, dass sehr viele Mitarbeiter heute etwas kariertes tragen. Mr. Murch klärt ihn auf, dass heute der Todestag von Lachlan Weaver ist und sie ihm somit Respekt erweisen wollen. Als Mr. Murch und Ellison in den Aufzug steigen, indem schon Catherine ist, werden sie freundlich von ihr empfangen.

Währenddessen geht die Trauerfeier weiter und Sarah erfährt, dass Desert Head die Zurückgebliebenen großzügig entschädigt. Als die Sprache darauf kommt, wird Diana ziemlich wütend und beschwert sich, dass niemand von der Firma zur Feier gekommen ist und sie überhaupt noch nie jemanden von der Firma gesehen hätte. Als sie aus der Kirche stürmt, folgt ihr Sarah und Derek fällt Mr. Walsh auf. Diana sitzt draußen und weint und sie erzählt Sarah, dass sie froh war, als Ed den Job angenommen hat. Denn er war vorher beim Militär und sie haben in den ersten sechs Monaten ihrer Ehe in neun verschiedenen Staaten gelebt. Deswegen hat sie ihm zugeraten den Job als Chef der Werkssicherheit bei Desert Air anzunehmen. Doch sie gibt zu bedenken, dass irgendetwas faul sei an der Firma, da keiner der Angestellten jemals darüber gesprochen hat, was in der Fabrik vor sich ging. Sie zeigt Sarah Schlüssel die sie gefunden hat und die zu einem Lagerraum gehören. Da sie selber nicht wissen will, was sich darin befindet, gibt sie Sarah die Schlüssel. Doch Sarah findet in dem Lagerraum nur Handtücher mit Blut und Lacrosse-Schläger.

In der Stadt bittet Derek Mr. Walsh unterdessen an, ihn mit zum Friedhof zu nehmen, was der auch annimmt. Im Auto gibt Mr. Walsh vor, Ermittler bei der Arbeitsschutzbehörde zu sein und die Explosion zu untersuchen. Doch Derek merkt, dass etwas faul ist und Mr. Walsh ein ehemaliger Polizist ist. Er fragt Mr. Walsh darüber aus, was seiner Meinung nach in der Firma passiert ist und was dort wirklich produziert wurde. Mr. Walsh fühlt sich sichtlich unwohl und steigt schon kurz vor dem Ziel aus, um den Rest zu laufen. Sarah fährt unterdessen bei Diana mit und erzählt ihr, dass der Lagerraum leer war. Diana spielt Sarah eine Mailbox-Ansage vor, die Ed ihr kurz vor der Explosion aufs Handy gesprochen hat. Sie ist fest der Überzeugung, dass er sich wohl nur verwählt hatte. Die Aufnahme wurde zu dem Zeitpunkt aufgenommen, als Sarah bei Ed war und er versucht hat ihr weiszumachen, dass er jemand anderes sei.

Cameron und John sitzen bei Zoe und Henry im Wagen und die Sprache kommt auf Zoes Ex-Freund Mike Thompson. Dessen Mutter hat auch in der Fabrik gearbeitet, er war Lacrosse-Spieler und nachdem seine Mutter eine Vertraulichkeitsvereinbarung der Fabrik verletzt hatte, sind sie angeblich mitten in der Nacht weggezogen. Henry, der ziemlich verliebt in Zoe ist, wird wütend und als Cameron ihm sagt, dass Zoe ihn nicht liebt, will er John und Cameron rausschmeißen und legt eine Vollbremsung hin. Als John sieht wie sich die Polizei nähert, steigt er aus, packt sich Henry, setzt ihn nach hinten und sich selber hinters Steuer. Zoe lotst John auf einen Umweg, um ihnen was zu zeigen. Sie werden zu dem Tümpel geführt, an dem die toten Kühe liegen. Zoe erzählt, dass hier ständig welche liegen, die Kühe aber immer am nächsten Tag plötzlich verschwunden sind. Die vier überlegen woran die Kühe wohl sterben könnten, kommen aber zu keiner plausiblen Erklärung.

Auf der Beerdigung sehen John und Zoe zu, wie sich Henry und seine Mutter von seinem Vater verabschieden. Zoe deutet an, dass Henrys Mutter immer reich sein wollte und man mit seinen Wünschen wohl vorsichtiger sein sollte. Als John nachhakt, erzählt sie ihm davon, dass sie alle von der Firma eine sehr hohe Entschädigung bekommen und nun alle reich sind. Auch Zoe erzählt, dass die Fabrik sehr mysteriös war und niemand wusste, was dort produziert wurde. Sie selber vermutet, dass es ein Regierungsprojekt war und glaubt auch nicht an einen Unfall. Auch Sarah und Derek sind sich einig, dass die Explosion mit Absicht verursacht wurde, doch bisher gibt es noch keinerlei Anhaltspunkte zu der Drohne die Sarah gesehen hat. Da Derek bei Mr. Walsh nicht weitergekommen ist, will sich Sarah um ihn kümmern. Als der sich von der Beerdigung zurück in die Stadt schleicht, folgt ihm Sarah. Sie beobachtet wie er in ein Haus einsteigt und nach kurzer Zeit folgt sie ihm.

John versucht ein paar tröstende Worte für Zoe zu finden und erzählt ihr, dass sein Vater schon vor seiner Geburt gestorben ist. Doch Zoe meint nur ziemlich trocken, dass ihr Vater jetzt ein Haufen Asche wäre. Daraufhin wird John hellhörig und spricht sie auf den grauen Anzug an, den sie ja angeblich für ihn ausgesucht hat. Zoe wird ziemlich wütend und wirft John vor überhaupt keine Ahnung zu haben. Als sie schnell wegläuft, merkt Cameron ebenfalls an, dass Zoe nicht geweint hat.

Bei ZeiraCorp unterhalten sich unterdessen Catherine und Ellison und Catherine fällt auf, dass er nun auch eine karierte Krawatte trägt. Ellison spricht Catherine sein Beileid aus und erzählt ihr eine Geschichte über seinen verstorbenen Vater, dass sie sich nicht gut verstanden hatten und er lange gebraucht habe, um seinen Tod zu verarbeiten. Auf seine Frage nach Savannah meint Catherine nur, dass Kinder erstaunlich widerstandsfähig sind. Er fragt Catherine, warum Savannah nicht heute bei ihr ist, worauf die nur meint sie wolle den geregelten Tagesablauf des Kindes nicht durcheinander bringen. Doch als Ellison sich verabschiedet, ruft Catherine direkt Savannah zu sich.

Mittlerweile sind die Trauernden von der Beerdigung zurückgekehrt und treffen sich bei jemandem im Garten zum Leichenschmaus. John fragt sich, was sie hier tun und auch Derek deutet an, dass sie vielleicht auf der falschen Spur sind. Cameron fällt unterdessen auf, dass Zoe sich nie das Foto von ihrem Vater anschaut, doch Derek versteht nicht was daran so verdächtig sein soll. Bis ihm Cameron klar macht, dass er, wenn er ein Foto von Kyle hätte, es sich anschauen würde. Nun werden auch Derek und John stutzig und John vermutet, dass Zoes Vater gar nicht tot ist. In der Zwischenzeit durchsucht Sarah das Haus, welches komplett leer steht. Jedoch fällt ihr ein Wandschrank auf, der einen geheimen Zugang in den Keller versperrt. Dort befindet sich alles voller diverser Überwachungskameras, die alle Häuser und die komplette Stadt ausspionieren. Ebenfalls findet Sarah Blut auf dem Boden. John ist mittlerweile in dem Haus von Zoes Eltern und durchwühlt die Schränke. Dabei wird er aber von Zoe erwischt, der er auf dem Kopf zusagt, dass ihr Vater seiner Meinung nach noch lebt. Doch Zoe streitet alles ab und als John meint, dass er ihr nur helfen wolle, meint Zoe, dass das nicht geht und zeigt unauffällig auf eine versteckte Kamera.

Sarah entdeckt unterdessen einen unterirdischen Tunnel und kommt durch ihn in die Garage von Zoes Elternhaus. Kurze Zeit später haben sich in dem Überwachungskeller Derek, John, Cameron, Zoe und ihre Mutter eingefunden. Sarah erklärt, dass mit den Kameras die ganze Stadt überwacht wurde, was Derek an ein Skynet Arbeitslager erinnert. Zoes Mutter spielt die Ahnungslose und will wissen was los sei, doch Sarah fragt sie stattdessen, was in der Fabrik gebaut wurde, schließlich würde der Tunnel direkt in ihre Garage führen. Sie wollen wissen wo Zoes Vater ist und Zoe versucht alle zu beruhigen und erklärt, dass ihr Vater völlig geschockt war als er von dem Tod seiner Kollegen erfahren hat. Sarah kann nicht glauben, dass keiner weiß, was in der Fabrik vor sich ging, aber Zoes Mutter erklärt, dass sie gar nichts wissen will und jetzt wo ihre Mann überlebt hat, sie sich ein neues Leben mit dem Geld aufbauen wollen. Cameron entdeckt unterdessen ein brisantes Video in den Archiven. Es zeigt Ed und Zoes Vater, wie sie Mike Thompson und seine Eltern umbringen. Während alle schockiert auf den Bildschirm blicken, fallen John schlammbeschmutzte Stiefel auf und er stellt eine Vermutung auf wo Zoes Vater sein könnte. Auf dem Weg zum Auto wird Sarah von Diana angesprochen, die ihr vorwirft, dass etwas faul an ihr ist und ihr klar macht, dass sie die Wahrheit verdient hat. Sarah meint nur, dass es manchmal besser ist nicht zu viele Fragen zu stellen und fährt mit Cameron, Derek und John weg.

Savannah sitzt mittlerweile in Catherines Büro und spielt, als Catherine auffällt, dass das Kind weint. Catherine erzählt Savannah die gleiche Geschichte, die ihr Ellison erzählt hat, aber so als wäre es ihrer Geschichte. Doch Savannah ist sehr traurig und Catherine schlägt ihr vor, sich Videos von ihrem Vater anzusehen. Savannah meint aber, das wäre nicht dasselbe, da sie da nicht auf seinem Schoß sitzen könne. Catherine bietet ihr an sich auf ihren Schoß zu setzen und obwohl sich Savannah setzt merkt sie an, dass Catherines Schoß kalt ist.

Cameron, Derek, Sarah und John sind am Tümpel und entdecken dort die Leiche von Mr. Walsh. Auf die Frage, wo sie seien, weiß auch John keine Antwort. Plötzlich fängt das Wasser an stark zu blubbern und eine Drohne erhebt sich aus dem Tümpel. Während John, Sarah, Derek und Cameron der Drohne hinterherstarren, wartet Zoes Vater einige Meter weiter mit einem LKW indem er die Drohne landen lässt und mit ihr wegfährt.

Nina V. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Terminator: S.C.C." über die Folge #2.15 Wüstengesänge diskutieren.