Episode: #12.10 Alte Wunden

In der "Supernatural"-Episode #12.10 Alte Wunden will Lily Sunder (Alicia Witt), die sich seit einem Jahrhundert mit schwarzer Magie beschäftigt und Kräfte angesammelt hat, sich an den Engeln rächen, die ihre Eltern ermordet haben. Sam (Jared Padalecki) und Dean (Jensen Ackles) müssen schnell handeln, um zu verhindern, dass Castiel (Misha Collins) ihr nächstes Opfer wird.

Diese Serie ansehen:

Foto: Jared Padalecki & Jensen Ackles, Supernatural - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Jared Padalecki & Jensen Ackles, Supernatural
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Eine Frau spielt an einem Spieleautomaten. Der Inhaber des Ladens möchte abschließen und bittet sie zum Ende zu kommen und geht dann den Müll rausbringen. Eine Frau mit Augenklappe namens Lily taucht plötzlich auf. Sie scheint die Frau am Automaten zu kennen und bricht einen Streit vom Zaun. Der Spielerin wird es zu bunt und sie versucht ihre übernatürlichen Kräfte gegen Lily einzusetzen. Doch diese sind blockiert. Lily konfrontiert die andere damit zu wissen, dass sie in Wirklichkeit der Engel Benjamin ist. Der Engel zückt daraufhin sein Schwert, woraufhin Lily ihm zwei Schwerter entgegensetzt. Es kommt zum Kampf. Lily gelingt es schließlich Benjamin zu entwaffnen. Doch dem Engel gelingt es noch über Engelradio eine Warnung abzusetzen, bevor sie ihn tötet. Die Nachricht wird von Castiel und zwei weiteren Engeln empfangen.

Im Bunker sind Sam und Dean auf der Suche nach Kelly. Sie unterhalten sich darüber warum Castiel sie nicht finden kann und dass Mary in Atlanta einen Formwandler jagt. Dean gefällt es nicht wirklich, dass seine Mutter sich so schnell wieder ins Jägerleben geschmissen hat. Sam spricht die dicke Luft zwischen seinem Bruder und dem Castiel an. Sam nimmt Castiel in Schutz. Dean entgegnet, dass er zwar dankbar ist, sich doch aber Sorgen darüber macht, was für Konsequenzen nun auf sie zukommen. Castiel kommt in den Kartenraum und bekräftigt noch einmal das Richtige getan zu haben und er sich schon mit den Konsequenzen auseinandersetzen würde, wenn es soweit ist. Außerdem kündigt er an, dass er gehen müsse, um etwas zu erledigen. Die Brüder müssen ihm aus der Nase ziehen worum es geht. Castiel gibt schließlich an, dass sein Freund Benjamin um Hilfe gerufen hat. Sam und Dean bieten ihre Hilfe an und so machen sich die drei auf den Weg.

Die Fahrt ist schweigsam. Sam versucht abermals vergeblich zwischen Dean und Castiel zu vermitteln. Immerhin kann er Castiel dazu bringen ihnen etwas über Benjamin zu erzählen. Doch die Informationen helfen den Brüdern nicht weiter. Etwas später sehen sich die Brüder und Castiel am Tatort um. Der Ladenbesitzer hält die Tat für das Werk von Okkultisten. Rüde befiehlt Castiel dem Besitzer zu verschwinden. Dean glättet die Wogen und meint, sie würden jetzt alleine weitermachen und begleitet ihn zur Tür. Castiel ist aufgebracht wegen des Todes seines Freundes. Dean findet ein Engelsschwert und vermutet einen Kampf zwischen Engeln. Plötzlich wird Castiel von Lilys Ortungsspruch erfasst. Während sie sich auf den Weg macht, meint Castiel, dass sie verschwinden müssten.

Die Brüder fahren mit Castiel zu einem Diner, in der er sich mit Ishim, einem Engel mit dem Benjamin und er einst zusammen gearbeitet haben, treffen will. Castiel bittet Sam und Dean draußen zu warten, da Ishim keine Menschen mag. Castiel betritt das Diner. Ishim und Mirabel, ein weiterer Engel aus ihrer alten Garde, warten schon auf ihn. Die beiden stehen ihm ein wenig kritisch gegenüber wegen der Dinge, die er in Himmelsangelegenheiten mit verschuldet hat. Mirabel informiert ihn schließlich darüber, dass seit dem Fall der Engel schon zwei andere Engel aus ihrer Garde, so wie Benjamin gestorben sind.

Dean hat draußen inzwischen genug gewartet und stürmt gefolgt von Sam ins Diner. Weder Castiel noch die andern beiden Engel sind erfreut über ihr erscheinen. Ishim schickt Mirabel nach draußen, um zu sehen, ob ihnen jemand gefolgt ist. Als sie sich auf der Rückseite des Gebäudes umsieht, wird sie von Lily gestellt und erstochen. Nachdem Ishim sich noch weiter negativ über Castiels Fehler und seine Freundschaft zu den Brüdern ausgelassen hat, meint der Engel sie sollten lieber in sein abgesichertes Haus gehen, um Benjamins Tod zu bereden. Er lässt die drei am Tisch zurück, um Mirabel zu holen. Sam und Dean verstehen nicht wie Castiel so mit sich reden lassen kann. Castiel entgegnet, dass er alles schlucken würde, wenn Ishim ihm helfen kann, Benjamins Mörder zu finden. Er steht ebenfalls auf, um Ishim zu folgen.

Ishim findet Mirabels Leiche und wird von Lily angegriffen. Castiel kommt dazu und erkennt sie. Ishim befiehlt ihm, sie zu töten. Castiel geht auf sie zu. Die Brüder kommen dazu. Lily meint, sie wolle keine Menschen verletzen und bittet die Brüder sie ihre Sache zu Ende bringen zu lassen. Doch Sam und Dean lassen ihre Waffen nicht sinken. Lily benutzt ihre Fähigkeiten dazu, die anderen zu blenden und kann mit ihrem Wagen entkommen. Allerdings konnte Sam sich ihr Kennzeichen merken.

Die vier begeben sich zu Ishims abgesicherten Haus. Castiel will dem verwundeten Engel helfen, doch der lehnt ab. Dean und Sam wollen endlich wissen was los ist und so erzählt ihnen Castiel was damals vorgefallen ist. Ishim hatte in Lilys Haus einen Nephilim, das Kind des Engels Akobel, der auf der Erde zum beobachten stationiert war, ausgemacht. Also hat er seine Garde dort hin geführt. Akobel setzt sich für die Menschen ein. Castiel verließt ihm seine Anklage. Akobel kann nicht glauben was er hört, doch Ishim packt ihn am Hals und bringt ihn zum schweigen. Dann ersticht Mirabel ihn mit einem Engelsschwert. Während die anderen Engel nun Akobels Leiche wegbringen, will Ishim sich um den Nephilim kümmern. Die anderen Engel hören eine schreiende Frau und ein kleines Mädchen. Sam und Dean fragen nach den Zusammenhängen. Ishim erklärt, dass Lily Engel studiert habe. Sie kann fließend Enochisch. Ishim hat sie verschont. Dean versteht nun, warum sie Engel tötet. Die Brüder können sich jedoch nicht erklären wie Lily nach über 100 Jahren noch am Leben sein kann. Ishim erklärt, sie müsse eine Art dämonischen Pakt geschlossen haben, der sie nicht altern lässt und sie immun gegen Engelskräfte macht, ihr aber gleichzeitig auch ermöglicht, diese selber bis zu einem gewissen Grad einzusetzen. Sam und Dean wollen sie aufspüren und sie zur Vernunft bringen. Castiel bezweifelt, dass den Brüdern das gelingen kann. Sam will sie aber nicht einfach nur bekämpfen, sondern erst einmal mit ihr reden. Auch Ishim unterstützt Castiels Ansicht, dass Lily ihre Meinung nicht ändern wird. Der jüngere Winchester möchte es aber zumindest versuchen. Dean ist derselben Meinung und zusammen mit seinem Bruder macht er sich auf die Suche nach Lily.

Lily, die bei dem Kampf gegen Ishim selber verletzt wurde ist in ihrem Motelzimmer und heilt ihre Wunde. Auch Ishim lässt nun zu, dass Castiel seine Wunde versorgt. Sie kommen erneut ins Gespräch darüber, dass Engel mit den Menschen besser nichts zu schaffen haben sollten. Castiel entgegnet, dass seine Freundschaft zu den Winchesters ihn nur stärker gemacht habe. Es kostet Castiel eine Menge Kraft, Ishims Wunde zu heilen.

Sam und Dean ist es gelungen Lily in ihrem Motel ausfindig zu machen. Die beiden können sie davon überzeugen, sie anzuhören. Bei dem Gespräch stellt sich heraus, dass Lilys Tochter kein Nephilim war und sie auch keine Beziehung mit Akobel hatte. Sie hätte ihn nur gebraucht, um sich vor Ishim zu schützen. In Wirklichkeit hatte nämlich er ein Auge auf sie geworfen, doch da sie ihn abgelehnt hat, habe er sich die Geschichte mit dem Nephilim ausgedacht, um sich an ihr zu rächen. Die Brüder sind geneigt ihr zu glauben. Dean versucht Castiel anzurufen, doch da der nicht an sein Handy geht, beschließen die Winchesters sich aufzuteilen. Dean fährt zurück zu Ishims sicherem Haus während Sam bei Lily bleiben soll. Auf ihrem Zimmer will Sam mehr über ihren Racheplan erfahren. Sie erklärt, dass sie auf den Fall der Engel hatte warten müssen, da sie ansonsten selbst mit ihren angeeigneten Fähigkeiten nicht in der Lage gewesen wäre, gegen einen Engel anzukommen. Sie habe auch keinen dämonischen Pakt geschlossen. Sie habe sich hingegen, durch ihre Studien, die Engelsfähigkeiten angeeignet. Allerdings habe das eine Nebenwirkung. Jedesmal wenn sie die Kräfte einsetzt, würde das einen Teil ihrer Seele zerstören. Mittlerweile sei sie kaum noch menschlich. Sie hat besipielsweise die Fähigkeit verloren zu träumen. Lily macht Sam klar, dass sie sich besser zu Ishims Versteck begeben sollten, da der Engel Dean wahrscheinlich töten wird, wenn dieser ihn mit der Wahrheit konfrontiert.

Dean findet Castiel allein und eingenickt in Ishims Unterschlupf vor. Er erholt sich noch immer von Ishims Heilung. Dean berichtet seinem Freund was Lily ihnen erzählt hat. Just in dem Moment kommt Ishim wieder herein. Castiel will aus dem Mund des Engels hören, dass er gelogen hat. Ishim zeigt sich unbeeindruckt und will wissen, ob Castiel lieber einem Menschen oder ihm glauben will. Dean versucht Ishim mit einem Engelsschwert anzugreifen, wird von dem wieder erstarkten Engel jedoch weg geschleudert. Dean beginnt damit einen Engelsbann mit seinem Blut an die Wand zu malen. Der erschöpfte Castiel hat im Kampf keine Chance gegen Ishim und der überlegene Engel wendet sich schon bald wieder Dean zu. Dean droht ihm den Bann zu aktivieren, doch Ishim meint, dass dieser auch auf Castiel wirken würde und dieser vielleicht zu schwach ist, denn Zauber zu überleben. Dean will das Leben seines Freundes nicht riskieren. Plötlich tauchen Lily und Sam auf. Während sie gegen Ishim kämpf, kümmert sich Sam um seinen Bruder. Zusammen greifen Sam und Dean in den Kampf ein. Sie können Ishim zwar verwunden, doch er kann sie niederringen. Doch dann setzt Lily ihre gesamte Kraft gegen Ishim ein, aber sie ist nicht stark genug ihn für lange in Starre zu halten. Er kommt ihr immer näher. Im letzten Moment jedoch wird er von hinten von Castiel mit dem Engelsschwert erstochen.

Castiel entschuldigt sich bei Lily für das, was die Engel ihr angetan haben. Falls sie ihm nicht vergeben könnte, würde er ihre Strafe annehmen. Die Wege der vier trennen sich. Wieder im Bunker vertragen sich Dean und Castiel wieder. Dean betont, dass er nicht sauer auf Castiel sei, sondern sich lediglich um ihn sorge. Castiel kann das verstehen, aber er bereut nicht, dass er Billie getötet hat. Dean bringt die Sprache noch einmal auf Kelly und Luzifers Baby. Castiel meint, dass der Nephilim eines Erzengels einst der mächtigsten Wesen auf Erden sei. Sam, der durch die Geschichte mit Lily klar geworden ist, dass es nicht nur um einen Nephilim sondern auch um Mutter und Kind geht, fragt ob Castiel bereit sei das Kind oder gar beide zu töten. Castiel entgegnet, dass es eine Zeit gab, wo er nicht gezögert hätte, doch mittlerweile wisse er nicht, ob er es tun könnte. Er hofft jedoch, dass sie einen anderen Weg finden können.

Jenny K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Denise D. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    In #12.10 Lily Sunder Has Some Regrets konzentriert sich "Supernatural" ganz auf Castiel. So erfahren wir nicht nur mehr über Engelsmissionen und Castiels früheres Leben, sondern bekommen auch mal...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Supernatural" über die Folge #12.10 Alte Wunden diskutieren.