Jody Mills

Jody Mills ist Sheriff in Sioux Falls, South Dakota. Sie ist verheiratet und hatte einen Sohn namens Owen, der vor nicht allzu langer Zeit verstorben ist. Sie kennt Bobby Singer, weil sie ihn schon einige Male festgenommen hat.

Dean und Sam Winchester verbinden Bobby und Jody einmal am Telefon, damit er ihre FBI-Aliase bestätigen kann, aber sie erkennt ihn an der Stimme. Da ihr Sohn zu den Toten gehört, die in der Stadt aus ihren Gräbern auferstanden sind, stellt sie sich den Ermittlungen der Winchesters in den Weg. Als Owen sich jedoch in einen bösartigen Zombie verwandelt und Jodys Mann auffrisst, nimmt sie Sams Hilfe an, der sich um ihren Sohn kümmert und dann Hand in Hand mit ihr arbeitet, um die Stadt von den übrigen Zombies zu befreien.

Auf diese Weise in die Welt des Übernatürlichen eingeführt, entwickelt sich eine Art Freundschaft zwischen ihr und Bobby. Sie hilft ihm, den nach Rufus Turner fahndenden FBI-Agenten von dessen Spur abzubringen. Nachdem Rufus in Massachusetts wegen Einbruch in ein Museum, in dem der Ring von Crowleys Sohn aufbewahrt wurde, festgenommen wurde, tut Jody Bobby den Gefallen und lässt Rufus nach Sioux Falls überführen. Dabei riskiert sie sogar ihre Karriere für ihn. Sie liefert Rufus bei Bobby ab und erlaubt ihm, dem Gewahrsam zu entkommen.

Als Jody eine Weile später den Machenschaften der Leviathane im Krankenhaus von Sioux Falls auf die Schliche kommt und nicht weiß, womit sie es zu tun hat oder wie sie sich verhalten soll, ruft sie Bobby an, damit er sie aus dem Krankenhaus holt. Er verfrachtet sie in ein Taxi und verspricht ihr, nach Abschluss des Falls nach ihr zu sehen.

Nachdem Bobbys Haus abgebrannt ist, spürt Jody ihn in Rufus‘ alter Waldhütte auf. Sie will sich nach seinem Befinden erkundigen und sich bei ihm für die Rettung vor den Leviathanen bedanken. Bobby versucht sie zunächst abzuwimmeln, doch Jody bleibt hartnäckig und geht einfach an ihm vorbei hinein in die Küche, wo sie ihm anbietet, ihm etwas zu Essen zu kochen und ein wenig klar Schiff zu machen in der Hütte. Sie meint, er solle zulassen, dass auch mal jemand etwas Nettes für ihn tut. Als sie den Boden putzt, tropft etwas von dem Reinigungsmittel durch die Dielen in den Keller, wo Bobby einen gefesselten Leviathan verhört. Das Reinigungsmittel verätzt den Leviathan und Bobby kommt euphorisch und überaus dankbar nach oben und gibt Jody einen stürmischen Kuss. Als sie sich später verabschieden, bittet sie ihn, sie anzurufen, wenn er Hilfe brauche und er schickt sie mit einem Kuss auf die Wange auf den Heimweg.

Nach Bobbys Tod informiert sie die Brüder über einen Fall, der vielleicht was für sie wäre. Nachdem Dean bei der Arbeit an einem neuen Fall in die Vergangenheit verschwindet, bittet Sam Jody um Hilfe. Sie trägt einige Kisten an Dokumenten von Bobby zusammen. Gemeinsam mit dem jüngeren Winchester forschet sie nach, um heraus zu finden, was es mit Deans Verschwinden auf sich hat und wie sie ihn wieder zurück holen können. Beim Durchgehen der Papiere findet Jody eine alte Flasche Whiskey, den Bobby bei einer Wette von Rufus gewonnen hatte. Sam und Jody kommen zu dem Schluss, dass er getrunken werden sollte, denn Bobby hätte das gewollt. Sie kümmert sich fast schon mütterlich um Sam, der wegen seiner Trauer, der Sorge um Dean und dem vielen Recherchieren mental und körperlich ziemlich abgebrannt ist. Jody hilft Sam bei der Beschwörung von Chronos und kümmert sich dann sofort um Dean, als dieser mit dem Gott der Zeit wieder in der Gegenwart ankommt.

Dieser Text enthält Spoiler und wird deshalb nicht angezeigt. Wenn du den Text lesen möchtest, musst du ihn einblenden.

Jenny K. - myFanbase