Bewertung: 8

Review: #2.16 War es schön für Dich?

Foto: Kim Cattrall, Sex and the City - Copyright: Paramount Pictures
Kim Cattrall, Sex and the City
© Paramount Pictures

Den Episodentitel hätte man nicht besser wählen können. Denn beim Tantra-Kurs konnten wir mitverfolgen, wie man Männer sexuell verwöhnt. Somit war es ganz gut, dass Brent beim Sex mit Charlotte eingeschlafen ist und diese sich darüber Gedanken machte, wie sie dieses Malheur für die Zukunft vermeiden kann.

Die Mädels und der Tantra-Kurs

Als Chirurg ist man oft und vor allem, was die Arbeitszeiten betrifft, lange eingespannt. Brent ist somit sehr ermüdet und schafft es nicht, beim Liebesspiel mit Charlotte wach zu bleiben. Da ist es verständlich, wenn Charlotte annimmt, es würde an ihr liegen. Ein bisschen Leid tat sie mir schon. Carrie war aber so verständnisvoll und sicherte ihr zu, es läge nicht an ihr -im Gegensatz zu Samantha, wobei ich ihre Argumente nicht unbedingt falsch finde. Charlotte kommt nun mal oft schüchtern und zurückhaltend herüber und dass das beim Liebesspiel nicht unbedingt positiv ist, versteht sich dann doch irgendwie von selbst.

Weil sie diese Missgunst nicht auf sich sitzen lassen möchte, sucht sich Charlotte etwas, was verhindern soll, dass Brent beim nächsten Mal einschläft. Ein Tantra-Kurs erscheint ihr da genau richtig. Seltsam fand ich nur, dass Charlotte die anderen Drei gleich mitangemeldet hat, ohne sie vorher zu fragen. Gut gefallen hat mir dann, dass alle Drei – nach kurzem Zögern – eingewilligt hatten, Charlotte zu begleiten. Es ist durchaus unangenehm und peinlich, wenn sich die Freundinnen über den Kurs lustig machen. Jedoch empfand ich die Bemerkung von Charlotte (sie seien ihr peinlich) ein bisschen arrogant. Vielleicht ist mein Eindruck auch nur so, da sie wieder in das Muster der verschüchterten Frau zurückgefallen ist.

Ehrlich gesagt, hatte ich bis dato keine Ahnung, wie aufreizend so etwas für einen Mann sein kann. Doch Ronny Shapiro schien es völlig genossen zu haben, so von seiner Frau verwöhnt zu werden. Dass er dabei zum Höhepunkt kommen würde, haben wohl weder die Mädels noch ich erwartet. Ein kleines Malheur ist dabei auch noch passiert, was neben Carrie und Samantha auch mich sehr zum Lachen gebracht hat. Miranda bekam etwas von der weißen Flüssigkeit ab und bemerkte es nicht mal. Samanthas Lachen deswegen war so ansteckend für mich, dass ich auch noch eine weitere Minute nach dieser Szene herzhaft lachen musste.

Der Kurs scheint Charlotte sehr geholfen zu haben. Als sie nämlich am Abend die Massagetechnik bei Brent anwendet hat, kommt dieser nicht nur auf seine Kosten, sondern gesteht Charlotte auch, wie toll er sie doch finden würde.

Das Verbrennungsopfer und der Alkoholiker

Mich wundert es immer wieder, wie schnell Männer sich ihrer Liebe zu einer Frau bekennen. Zumal dieses ja nicht nur in Serien sehr oft der Fall ist. Verwundert war demnach wohl auch Carrie, als Patrick ihr nach mehreren (Sex)Dates seine Liebe gestand. Dabei fing alles so harmlos an.

Ich mag es auch nicht, wenn man achtlos seine Zigarettenstummel durch die Gegend feuert. Zum Glück wurde Carrie nur leicht gestreift. Doch dadurch entstand ein sehr tolles Gespräch mit einigen zynischen Bemerkungen. Patrick war mir vom ersten Moment an sympathisch und ich freute mich und hoffte auf weitere Szenen zwischen ihm und Carrie. Jedoch meldete er sich dann nicht, nachdem sie Patrick ihre Nummer gab. Mein erster Gedanke diesbezüglich war: Er hat Carrie auf die Probe gestellt, ob sie ihm ihre Nummer gibt. Wer rechnet denn auch damit, einen Alkoholiker kennenzulernen. Ich meine damit nur, dass so etwas eher selten passiert. Viel wahrscheinlicher wäre es gewesen, dass Patrick wirklich schwul ist oder eben mit Carries Telefonnummer angibt.

Doch nachdem dieses Missverständnis zwischen den beiden aufgeklärt war und Carrie versicherte, sie würde kein Problem mit Patricks Alkoholismus haben, war dieser sich sicher, dass er das komplette Jahr in seiner Gruppe nicht durchziehen müsse und die beiden vergnügten sich daraufhin im Bett. Schnell wird Carrie aber klar, dass Patrick vom Sex mit ihr besessen ist. Allerdings frage ich mich jetzt noch, ob dies eine weitere Sucht von ihm ist oder ob er Sex nur so oft will, damit er nicht an den Alkohol denken muss. So oder so, ist es besonders toll für Carrie.

Ich finde aber nicht, dass sie sich für Patricks Rückfall verantwortlich fühlen sollte. Nachdem er ihr sagte, dass er sie lieben würde, sucht Carrie (zurecht) Abstand von Patrick. Sehr gut gefiel mir dabei ihre verständnisvolle und einfühlsame Art, mit der sie versucht hat, Patrick klarzumachen, dass es ihr zu schnell geht. Eigentlich ist es fast ein bisschen schade, dass Patrick sofort wieder rückfällig wurde. Immerhin hat Carrie nicht vollkommen ausgeschlossen, keinen weiteren Kontakt zu ihm zu wollen.

Zum Glück ist Patrick nur laut und nackt geworden, als er vor Carries Fenster stand und ihr vorwarf, sie wäre schuld an seinem Rückfall. Etwas amüsant war es auch, als Patrick einen Nachbarn lauthals beleidigt, der ihn bittet, leiser zu sein und dann davon rennt. Es interessiert mich aber schon noch sehr, ob er erneut den Entzug schafft.

Samantha und das schwule Pärchen

Gibt es nicht so eine Regel bei einer Freundschaft zwischen Männern und Frauen? Man solle nicht mit ihnen schlafen, da dies die Freundschaft zerstören könnte? Da kann sich Samantha sehr glücklich schätzen, als es dann doch nicht soweit kam. David und David sind beide schwul und ein Paar. Doch auch sie scheinen von einem Dreier mit einer Frau nicht abgeneigt zu sein. Natürlich muss die Wahl demnach auf Samantha fallen, da sie für so etwas aufgeschlossen ist.

Meine Zweifel waren bis zuletzt berechtigt. Ich glaubte nämlich nicht daran, dass es tatsächlich zu dem Dreier kommen wird. Die beiden sind ja nicht grundlos schwul geworden. Jedoch muss ich gestehen, wie unwiderstehlich die beiden eigentlich in Boxershorts aussehen. Da kann man Samantha verstehen, wenn sie auf dieses Angebot eingeht. Anfänglich sah es auch ganz danach aus, als würde auch Samantha auf ihre sexuellen Kosten kommen. Doch dann geriet das Pärchen in Zweifel und gestand sich ein, diesen Schritt nicht tun zu können. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es den beiden wie eine Art Seitensprung vorkommen würde, würden sie mit Samantha schlafen. Dass diese sich allerdings danach vorkommt, als würde es an ihr liegen, ist auf der einen Seite verständlich, doch andererseits vollkommen unbegründet und genau das versuchten auch Carrie und Miranda ihr klarzumachen.

Miranda und der Bettbezug

Nun ja. Miranda versucht, die Männer mit neuer Bettwäsche ins Bett zu bekommen. Vielleicht gelingt ihr dies sogar. Sehr witzig fand ich ihre Bemerkung, nachdem sie feststellte, dass der Bettbezug fehlerhaft ist. Sie stellte sich daraufhin nämlich die Frage, ob denn alles fehlerhaft sein müsse, was sie mit ins Bett nimmt. Doch ihr Buch, welches sie am Ende der Episode mit ins Bett genommen hatte, war anscheinend nicht fehlerhaft. Immerhin brachte sie das Lesen ins Schwitzen und sorgte für ein Lächeln auf ihrem Gesicht.

Fazit

Diese Episode war nahezu perfekt und setzte an den richtigen Stellen witzige Akzente. Dieses Niveau kann ruhig auf über das kommende Staffelfinale gehalten werden.

Daniela S. - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Sex and the City" über die Folge #2.16 War es schön für Dich? diskutieren.