Tote Mädchen lügen nicht - Kurzreview
#4.10 Graduation

Foto:

In unseren Kurzreviews schildern unsere Autoren und Autorinnen ihren ersten Eindruck von einer Episode. Nutzt die Gelegenheit, eure Meinung zu dieser Episode kundzutun und mit uns über die Serie zu diskutieren.

Foto: Alisha Boe, Tote Mädchen lügen nicht (13 Reasons Why) - Copyright: David Moir/Netflix
Alisha Boe, Tote Mädchen lügen nicht (13 Reasons Why)
© David Moir/Netflix

"Tote Mädchen lügen nicht" endet genau so, wie es angefangen hat: traurig, ehrlich, emotional. Obwohl ich die Staffel stellenweise sehr durchwachsen fand und nicht wusste, in welche Richtung man nun eigentlich will, hat man die Serie zum Schluss zu einem genau so wunderbaren wie schmerzhaften Ende gebracht. Jeder Figur wurde noch einmal Tribut gezollt, es wurde an kleine Gastauftritte gedachte und nachdem man durch Justins Tod erst einen emotionalen Tiefpunkt erreicht hatte, konnte man dann doch gemeinsam mit den lieb gewonnenen Figuren aufatmen und das Kapitel mit dem Anflug eines Lächelns hinter sich lassen. Zwar ist dieses Finale ganz anders als ich es mir zu Beginn der Staffel vorgestellt hatte, doch genau darin liegt die Kunst des Erzählens, denn alles Unwichtige kann nach diesem großen Verlust vernachlässigt werden und durch Clays Abschlussrede hat man die Hoffnung, dass den Charakteren eine glücklichere Zukunft beschert wird. So verabschiedet man sich gern von dieser Serie.

Weitere Reviews zu Staffel 4 von "Tote Mädchen lügen nicht":
#4.01 | #4.02 | #4.03 | #4.04 | #4.05 | #4.06 | #4.07 | #4.08 | #4.09 | #4.10

"Tote Mädchen lügen nicht" ansehen:

Eure Meinung ist gefragt!

Diskutiert mit uns in den Kommentaren über die "Tote Mädchen lügen nicht"-Episode #4.10 Graduation.

Wieviele Sterne gibst du der Episode?


★★
★★★
★★★★
★★★★★

Marie Florschütz - myFanbase

Zur "Tote Mädchen lügen nicht"-Reviewübersicht

Kommentare