Tote Mädchen lügen nicht - Kurzreview
#4.08 Acceptance/Rejection

Foto:

In unseren Kurzreviews schildern unsere Autoren und Autorinnen ihren ersten Eindruck von einer Episode. Nutzt die Gelegenheit, eure Meinung zu dieser Episode kundzutun und mit uns über die Serie zu diskutieren.

Foto: Tote Mädchen lügen nicht (13 Reasons Why) - Copyright: David Moir/Netflix
Tote Mädchen lügen nicht (13 Reasons Why)
© David Moir/Netflix

Wow, diese Folge bot wahnsinnig viele Antworten. Wir erfahren, dass die Eltern die Schüler tatsächlich überwachen lassen, wir erfahren, dass Tyler tatsächlich mit der Polizei zusammenarbeitet, wir erfahren, dass Clay hinter den Aktionen steckt, die ihn selbst starr vor Angst haben werden lassen. Mit Clay steht und fällt vieles, was es beinahe unerträglich macht, dass er so sehr neben sich steht. Die gesamte Staffel über konnte man den Druck spüren, der auf ihm lastet und ich für meinen Teil hatte bisher nicht das Gefühl, dass die Therapie ihn da sonderlich vorangebracht hat. Es gab zwar immer wieder kleine Lichtblicke, doch so richtig besser scheint es Clay nicht zu gehen und ich bin mir nicht sicher, wie viel er seinem Therapeuten nun verraten wird, denn bisher scheint Clay ja alle Geheimnisse für sich behalten zu haben. Was den Rest der Episode angeht, so hat sie sich in eine ganz andere Richtung entwickelt, als man es zu Beginn angenommen hätte. Denn die Collegezusagen und -absagen, die hier und da eintrudeln sind nach der Hälfte der Folge vollkommen vergessen. Nach der vollkommen makaberen Übung zum Amoklauf werden die Schüler nun erneut mit einer furchtbaren Situation konfrontiert, als sie mit ansehen müssen, wie ein Polizist die Waffe gegen die Schüler richtet. Die Szene ließen einem das Blut in den Adern gefrieren und man konnte die Anspannung mit jeder weiteren Sekunde ansteigen spüren. Dass die Gewalt der Polizei mit Gegengewalt beantwortet wurde, empfand ich als ein wenig schade, lieber hätte ich eine friedliche Demonstration gesehen, um auf diese Weise ein eindrucksvolles Zeichen zu setzen. Insgesamt betrachtet war es jedoch wunderbar, dass alle Schüler zusammengehalten haben und selbst Justin und Diego sich füreinander einsetzten. Mit der Erkenntnis, dass Jessica etwas mit Bryces Tod zu tun hat, ist nun eine Information ans Licht gekommen, die dafür sorgen kann, dass Diego zeigen kann, aus welchem Holz er geschnitzt ist. Auch Tony und sein Schutzengel haben mir sehr gut gefallen. Lediglich Zachs selbstzerstörerische Art macht langsam keinen Spaß mehr.

Weitere Reviews zu Staffel 4 von "Tote Mädchen lügen nicht":
#4.01 | #4.02 | #4.03 | #4.04 | #4.05 | #4.06 | #4.07 | #4.08 | #4.09 | #4.10

"Tote Mädchen lügen nicht" ansehen:

Eure Meinung ist gefragt!

Diskutiert mit uns in den Kommentaren über die "Tote Mädchen lügen nicht"-Episode #4.08 Acceptance/Rejection.

Wieviele Sterne gibst du der Episode?


★★
★★★
★★★★
★★★★★

Marie Florschütz - myFanbase

Zur "Tote Mädchen lügen nicht"-Reviewübersicht

Kommentare