Upfronts 2020 - CBS-Programmplan der TV-Season 2020/2021

Foto:

Während Fox seine neue Season mit zurückgehaltenen Serien, Animationsinhalten und jede Menge Sport retten will, hat The CW den Neustart offiziell auf Januar 2021 verschoben. Da kommt es doch überraschend, dass CBS nun mit einem sehr optimistischen Sendeplan für den Herbst 2020 daherkommt. So werden die üblichen Verdächtigen im Bereich Drama und Comedy zurückerwartet. Dennoch gab man gegenüber The Hollywood Reporter zu, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht alle Serien direkt schon im späten September losgehen können. Es wird gehofft, dass im Sommer überall wieder die Dreharbeiten aufgenommen werden können, damit ab Herbst nach und nach die Serien mit neuem Material aufwarten können.

Foto: CBS-Programmplan Herbst 2020
CBS-Programmplan Herbst 2020

grün = neue Serien

Da CBS einen offensiven Sendeplan vorgestellt hat, lässt sich hier besser ein Vergleich zum vorherigen Jahr ziehen, doch schnell zeigt sich, dass man sich auch das sparen kann, denn CBS setzt auf Beständigkeit und präsentiert nahezu dasselbe Line-Up wie im vergangenen Jahr. Der Montag bleibt für eine Stunde in der Hand der Comedyserien "The Neighborhood" und "Bob (Hearts) Abishola". Anschließend erfolgt wieder der Dramadoppelpack aus "All Rise" und "Bull". Am Dienstag wurde nur leicht umgebaut. Nach wie vor ist der Wochentag den Crime-Serien gewidmet. "Navy CIS" und "FBI" laufen wie gewohnt, anschließend folgt die zweite Staffel von "FBI: Most Wanted", die in diesem Jahr erst zur Midseason gestartet ist.

Foto: Iain Armitage, Young Sheldon - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Iain Armitage, Young Sheldon
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Am Mittwoch geht es wie immer mit dem Reality-Format "Survivor" los, anschließend folgt auch "The Amazing Race", dessen Produktion wegen Corona lange nach hinten verschoben werden musste. Daher ist aber ein Platz weniger für eine fiktionale Serie verfügbar. Während "SEAL Team" bleiben darf, wird "S.W.A.T." auf die Midseason geschoben. Der Donnerstag behält den starken Comedyblock. Das Flaggschiff "Young Sheldon" wird im Doppelpack mit Neustart "B Positive" laufen, somit gibt es wieder zwei Serien hintereinander, die unter der Regie von Chuck Lorre produziert werden. Anschließend folgen "Mom" und "The Unicorn", ein Platz war ohnehin durch die Absetzung von "Carol's Second Act" freigeworden. Wie gewöhnlich schließt der Abend noch mit einer Dramaserie ab und es ist erneut "Evil", das sich mit seiner Debütstaffel im vergangenen Jahr sehr beachtlich geschlagen und schon früh eine Verlängerung für Staffel 2 erhalten hat.

Der Freitag bleibt auch in den Händen seiner üblichen Serien. Nach dem Ende von "Hawaii Five-0" dürfen nun erstmals "MacGyver" und "Magnum P.I." zusammen starten, die sonst versetzt zueinander gelaufen sind. Wie immer wird der Freitag durch "Blue Bloods - Crime Scene New York" abgeschlossen. Am Sonntag erwarten uns noch einmal Thriller und Crime. Nach dem Auftakt eines Nachrichtenmagazins steht gleich die Premiere von "The Equalizer" mit Queen Latifah an. Hier wird spannend sein, ob eine frauenangeführte Thrillerserie auf dem Sender, der traditionell eher ein männliches Publikum aufweisen kann, überzeugen kann. Anschließend gibt es den Doppelpack aus "Navy CIS: L.A." und "NCIS: New Orleans". Letzte ist neu auf dem Sonntag, musste ihren Platz nämlich am Dienstag für "FBI: Most Wanted" räumen.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Für die Midseason bleiben somit das bereits erwähnte "S.W.A.T." übrig und der genehmigte Neustart von "Clarice", der Weitererzählung von "Das Schweigen der Lämmer". Stand jetzt wäre man hier dünn besiedelt, aber CBS hat verlauten lassen, dass man sich mit den anderen bestellten Piloten noch Zeit lassen möchte. Dort wo es die Finanzierung und die Schauspielverträge erlauben, will man diese Projekte mit in die neue Season ziehen, um dann über die Qualität von hoffentlich abgedrehten Pilotfolgen entscheiden zu können.

Fazit

Da die beiden anderen Networks bisher sehr defensiv agiert haben, ist der Sendeplan von CBS eine große Überraschung. Zwar gesteht man sich ein, ab dem Herbst wahrscheinlich häppchenweise erst wieder die Serien aufnehmen zu können, aber vom ganzen üblichen Line-Up auszugehen, ist schon mutig, da nur eine weitere durch Corona bedingte Krise das ganze Kartenhaus zum Einstürzen bringen könnte. Sollte der Plan aber umgesetzt werden können, zeigt sich hier an allen Ecken und Kanten Beständigkeit. CBS ist aktuell mit seiner Performance auf dem TV-Markt zufrieden und macht daher nahezu weiter wie bisher.

Lena Donth - myFanbase

Zur Upfronts-2020-Übersicht

Kommentare