DVD-Rezension: Atlanta Medical, Staffel 1

Foto:
Foto: Atlanta Medical (The Resident) - Copyright: 2019 Twentieth Century Fox Home Entertainment
Atlanta Medical (The Resident)
© 2019 Twentieth Century Fox Home Entertainment

In den USA wurde die erste Staffel von "The Resident" vom 21. Januar bis zum 14. Mai 2018 bei FOX ausgestrahlt. In Deutschland fand die Serie unter dem Namen "Atlanta Medical" bei ProSieben ein Zuhause und wurde vom 24. Oktober bis zum 12. Dezember 2018 in Doppelfolgen ausgestrahlt. Am 13. Juni 2019 erschien die komplette erste Staffel schließlich hierzulande auf DVD.

Inhalt

Devon Pravesh (Manish Dayal) kommt nach seinem Medizinstudium frisch von der Uni und fängt unter der Leitung von Dr. Conrad Hawkins (Matt Czuchry) im Chastain Park Memorial an und muss sich den neuen Aufgaben und Herausforderungen stellen. Dabei steht ihm neben Conrad auch die Krankenschwester Nic Nevin (Emily VanCamp) zur Seite. Zusammen versuchen sie die Machenschaften von Klinikleiter Dr. Randoplph Bell (Bruce Greenwood) und Onkologin Dr. Lane Hunter (Melina Kanakaredes) zu stoppen.

Rezension

Foto: Melina Kanakaredes & Bruce Greenwood, Atlanta Medical (The Resident) - Copyright: 2019 Twentieth Century Fox Home Entertainment
Melina Kanakaredes & Bruce Greenwood, Atlanta Medical (The Resident)
© 2019 Twentieth Century Fox Home Entertainment

Krankenhausserien gibt es gewissermaßen wie Sand am Meer und jedes Format möchte natürlich besonders herausstechen. Dafür reicht es in heutiger Zeit in meinen Augen nicht mehr aus, dass sich die Macher darauf fokussieren den Krankenhausalltag und das Privatleben des Personals zu zeigen. Hier sticht "Atlanta Medical" durchaus hervor. Obwohl sich das Format dem Krankenhausalltag und dem Privatleben widmet, zeigt es dem Zuschauer auch auf, dass die Ärzte ihren Patienten nicht immer das Bestmögliche für ihre Genesung bieten, sondern letztlich Geld und Ansehen im Vordergrund stehen.

Besonders deutlich wird dies bei Randolph Bell und Lane Hunter. Beide sind in medizinischen Kreisen recht angesehen, so wird Bell als Starchirurg gehandelt und Hunter als die beste Onkologin. Das sorgt natürlich auch für enormen Druck und umso mehr muss man auf sein Ansehen achten. Genau hier setzt die Serie an und zeigt in fast jeder Episode der ersten Staffel, wie mit den Ängsten und Nöten der Patienten umgegangen wird und deren Leben vor allem durch Bells gehäufte Behandlungsfehler aufs Spiel gesetzt wird.

Foto: Manish Dayal, Matt Czuchry & Emily VanCamp, Atlanta Medical (The Resident) - Copyright: 2019 Twentieth Century Fox Home Entertainment
Manish Dayal, Matt Czuchry & Emily VanCamp, Atlanta Medical (The Resident)
© 2019 Twentieth Century Fox Home Entertainment

Allerdings werden auch in "Atlanta Medical" die 'Bösen' von den 'Guten' bekämpft. Diese werden von Devon, Conrad und Nic dargestellt. Mir gefällt dieses Gespann sehr gut, zumal sie nicht nur als Team und Kollegen wunderbar agieren, sondern auch als Freunde und die beiden letzteren als Liebespaar erneut zusammenwachsen. Wobei sich das Ganze auch eher als Nebenhandlung abspielt und man sich immer noch darauf fokussiert, dass Bell und Hunter zur Strecke gebracht werden.

Bis es dazu kommt, muss allerdings auch Assistenzärztin Mina Okafor (Shaunette Renée Wilson) immer wieder Bell decken, indem sie für ihn einspringt und dadurch vollkommen überlastet wird. Auch hier wird ein sehr wichtiges Thema angesprochen, da Mina nur ein befristetet Visum hat und somit von Bell abhängig ist.

Sehr interessant ist auch das Finale der recht kurzen Staffel, bestehend aus 14 Episoden, anzusehen, bei dem sich Bell äußerst kooperativ zeigt und Hunter eine Falle stellt. Zudem werden die Weichen für eine spannende zweite Staffel gestellt.

Specials & technische Details

Foto: Copyright: 2019 Twentieth Century Fox Home Entertainment
© 2019 Twentieth Century Fox Home Entertainment

Leider enthält die Box keinerlei Bonusmaterial, was ich sehr schade finde, da man so keinen tieferen Einblick in die Serie oder die Arbeit hinter den Kulissen erhält.

Erscheinungstermin: 13. Juni 2019
FSK: ab 12 Jahren
Laufzeit: 600 Minuten (14 Episoden)
Bildformat: 16:9 - 1.77:1
Sprachen: Italienisch, Deutsch, Englisch, Französisch
Untertitel: Deutsch, Französisch, Niederländisch, Italienisch

Fazit

"Atlanta Medical" kann in seiner ersten Staffel vor allem durch den Blick hinter die Kulissen des Krankenhausalltags überzeugen und teils auch schockieren, wie Geschäfte mit der Gesundheit gemacht werden. Durch die tolle Darstellerbesetzung macht die Serie umso mehr Spaß und kann sicherlich auch in der zweiten Staffel überzeugen.

Daniela S. - myFanbase

Kommentare