DVD-Rezension: Mad Men, Staffel 3

Foto:

Die komplette dritte Staffel bei Amazon bestellen

Nach zwei hervorragenden Staffeln lag die Messlatte für "Mad Men" sehr hoch. Für den noch sehr kleinen Kabelsender AMC erwies sich die Serie von Matthew Weiner als ein Glücksgriff und auch die Kritiker fanden nichts an der Serie auszusetzen. Und das, obwohl "Mad Men" nach ganz anderen Spielregeln als andere Serien zu funktionieren scheint. Während man sich im dritten Jahr zwar auf die gewohnte Erzählweise, den auffälligen Look im Stil der 60er Jahre und die besonderen Charaktere verlässt, wagt man sich für das Jahr 1963 auch an neue Themen heran.

Inhalt

Foto: Mad Men - Copyright: Frank Ockenfels/AMC
Mad Men
© Frank Ockenfels/AMC

Nach der Übernahme von Sterling Cooper durch die britische Konkurrenz PLL stehen einige Entlassungen an. Don Draper (Jon Hamm) fällt diese Aufgabe nicht leicht, aber der britische Vertreter Lane Pryce (Jared Harris) betont, dass Kosten gespart werden müssten. Das sonst so emsig arbeitende Großraumbüro der Sekretärinnen ist fast leer Stellen werden gestrichen oder zusammen gelegt, um Personal einzusparen. So auch bei der Position des Abteilungsleiters der Kundenbetreuung. Ken Cosgrove (Aaron Staton) und Pete Campbell (Vincent Kartheiser) erhalten beide die begehrte Stelle und müssen erneut ihr Können unter Beweis stellen. Da hilft es, wenn man gute Beziehungen zur Wirtschaft hat und so vielleicht einen neuen Werbekunden an Land zieht. Don ist derweil nach wie vor das Gesicht der Agentur, doch auch er muss feststellen, dass das keine Selbstverständlichkeit ist und er Leistungen erbringen muss.

Foto: January Jones & Jon Hamm, Mad Men - Copyright: Frank Ockenfels/AMC
January Jones & Jon Hamm, Mad Men
© Frank Ockenfels/AMC

Trotz all der Hindernisse und finanziellen Probleme ist Sterling Cooper nach wie vor eine der wichtigsten Agenturen in New York City und das Leben in der Werbewelt geht weiter. Peggy (Elisabeth Moss) blüht immer mehr auf und erhält mehr Verantwortung in der Agentur. Gleichzeitig lernt sie mehr über die Frauenrechtsbewegungen und setzt sich für mehr Gleichberechtigung am Arbeitsplatz ein. Dabei scheut sie nicht davor zurück, dem ein oder anderen Kollegen auch mal vor den Kopf zu stoßen. Auch das Thema Homosexualität wird in dieser Staffel eine Rolle spielen und für einen der Mitarbeiter von Sterling Cooper große Konsequenzen haben.

Privat muss Don sich immer öfter eingestehen, dass seine Ehe mit Betty (January Jones) vor dem Aus steht. Obwohl sie noch ein weiteres Kind erwarten, entfremden sich die beiden immer mehr voneinander. Betty trifft schließlich auf ihren alten Bekannten Henry Francis (Christopher Stanley), der in der Politik tätig ist. Da er ihr die Aufmerksamkeit schenkt, die Don ihr verweigert, setzt sie ihre Ehe aufs Spiel. Parallel kommt sie hinter Dons großes Geheimnis und konfrontiert ihn damit.

Rezension

Foto: Christina Hendricks & Sam Page, Mad Men - Copyright: Carin Baer/AMC
Christina Hendricks & Sam Page, Mad Men
© Carin Baer/AMC

Eine Staffel voller Veränderungen, die sich auf alte Stärken verlässt und gleichzeitig neue Wege geht. Die Agentur muss sich neuen Herausforderungen stellen oder letztendlich einsehen, dass die Übernahme durch die Briten vielleicht keine so gute Idee war. Auch in der Politik sorgt das Jahr 1963 für viel Trubel. Da wären die Bürgerrechtsbewegung der afroamerikanischen Bevölkerung, die Frauenrechtsbewegung und das Attentat auf John F. Kennedy, die in dieser Staffel behandelt werden. Solche geschichtlichen Ereignisse bieten der dritten Staffel nicht nur eine Einbettung, sondern fließen auch immer mehr in die Handlung ein.

Aber auch die zwischenmenschlichen Beziehungen spielen in "Mad Men" wieder eine wichtige Rolle. Sei es der Konkurrenzkampf zwischen Pete und Ken, die Ehe von Joan (Christina Hendricks) und Greg (Sam Page), Sallys (Kiernan Shipka) Vertrautheit mit ihrem sterbenden Großvater (Ryan Cutrona), Peggys aufstrebende Karriere und ihr Einfluss in der Agentur oder zu guter Letzt die von Betrug und Lügen gekennzeichnete Ehe der Drapers. Gerade zum Ende der Staffel legt "Mad Men" wieder eine Glanzleistung hin. Sei es die Eskalation zwischen Don und Betty oder die Entwicklungen in der Agentur. Es scheint kein Stein auf dem anderen zu bleiben.

Foto: Copyright: 2011 Universal Pictures
© 2011 Universal Pictures

Sowohl die Box als auch das Menü erinnern an die vorherigen Staffeln. Das Menü fällt durch leichte Animationen der Promotionbilder aus Staffel 3 und angenehme Musikunterlegung positiv auf. Bei den Sprachen und Untertiteln hat man die Auswahl zwischen Deutsch und Englisch. Die Episodenauflistung wird durch Vorschaubilder ergänzt.

Für das Bonusmaterial der Box wurden wieder einige schöne Beiträge zusammengestellt. Dazu zählt zum Beispiel eine Reportage über die Geschichte der Zigarettenwerbung ("Haltet die Luft rein") auf der zweiten Disc. Da Lucky Strike ein wichtiger Kunde für Sterling Cooper ist, passt dieses Thema natürlich hervorragend auf eine "Mad Men"-DVD. Ein weiteres wichtiges Thema der dritten Staffel von "Mad Men" ist die Bürgerrechtsbewegung der afroamerikanischen Bevölkerung. Auf Disc 3 ist ein Beitrag über "Medgar Evers: Ein unbesungener Held" zu finden. Die Reportage gibt Einblicke in Evers' Leben und zeigt Interviews mit der Familie und Freunden des Bürgerrechtsaktivisten der 60er Jahre, welcher 1963 in Jackson, Mississippi, ermordet wurde. Auf Disc 4 findet man derweil eher ein Hördokument: Martin Luther Kings Rede zum Marsch auf Washington. Das geschichtliche Dokument ist als Ergänzung sicher vertretbar, allerdings eben nur für echte Fans und geschichtlich Interessierte in voller Länge interessant. Die ganze Rede geht etwa zwölf Minuten. Untermalt wird sie mit Fotos aus der Zeit und speziell vom Marsch auf Washington. Ein weiterer Beitrag auf Disc 4 ist "Mad Men illustriert". Dieser zeigt die Illustratorin Dyna Moe, die davon erzählt, wie sie zu der Aufgabe gekommen ist, Szenen aus "Mad Men" für das Internet zu illustrieren und wie sie dabei vorgeht. Ihre sarkastische und etwas nerdige Art machen das Video definitiv zu einem Highlight. Bilder der Künstlerin sind unter anderem auf ihrer offiziellen Flickr-Seite zu finden.

Technische Details

FSK: ab 12 Jahren
Laufzeit: 596 Minuten (13 Episoden)
Bildformat: 1,78:1
Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Stereo 2.0)
Untertitel: Deutsch, Englisch
Veröffentlichung: 29. März 2012

Fazit

Eine Staffel voll von Veränderungen und mit einem grandiosen Finale sollten sich "Mad Men"-Fans nicht entgehen lassen. Die Handlung wird dramatischer und ist sehr vielversprechend. Die Zuschauer können sich insbesondere auf das Finale der Staffel freuen, wenn das Leben von Don, Roger, Joan, Pete und Peggy vollkommen auf den Kopf gestellt wird.

Die komplette dritte Staffel bei Amazon bestellen

Catherine Bühnsack - myFanbase