Away - Inhalt, Staffel 1

Foto:
Foto: Talitha Bateman & Josh Charles, Away - Copyright: Diyah Pera/Netflix
Talitha Bateman & Josh Charles, Away
© Diyah Pera/Netflix

Emma Green (Hilary Swank) gilt als eine der besten NASA-Astronauten der Welt, da sie gefühlt auch schon ihr gesamtes Leben dafür trainiert hat. Dabei hat sie auch ihren Ehemann Matt Logan (Josh Charles) kennengelernt, der seinen Traum der ersten Mars-Mission aber begraben musste, nachdem er mit dem Krankheitsbild Kavernom diagnostiziert wurde, wodurch es zu Gefäßmissbildungen kommen kann. Also hat Emma trotz ihrer gemeinsamen Tochter Alexis 'Lex' (Talitha Bateman) den Traum weiterverfolgt, während Matt mehr und mehr zum Hausmann geworden ist, obwohl er als Ingenieur auch für die NASA arbeitet. Nach langen Vorbereitungen steht eine internationale Mars-Mission an, die eine Zwischenstation auf dem Mond vorsieht und die insgesamt drei Jahre dauern wird. Das Team ist international mit Lu Wang (Vivian Wu), einer Chemikerin, mit Misha Popov (Mark Ivanir), einem russischen Ingenieur, mit Ram Arya (Ray Panthaki), einem indischen Piloten und Arzt, und Kwesi Weisberg-Abban (Ato Essandoh), einem britisch-ghanaischen Botaniker, besetzt.

Die Stimmung ist nach jahrelanger gemeinsamer Vorbereitung gut, aber bereits auf dem Weg zum Mond gibt es einen Zwischenfall, bei dem Emma unter Druck nicht ruhig genug geblieben ist und deswegen die falsche Entscheidung getroffen hat. Die Besatzungsmitglieder werden einzeln befragt und machen widersprüchliche Aussagen, was die NASA in helle Aufregung versetzt. Als Matt mitbekommt, dass Emma eventuell das Kommando entzogen werden soll, ist er außer sich und bricht später mit einem Schlaganfall, herbeigeführt durch CCM, zusammen. Melissa (Monique Gabriela Curnen), die zu Emmas Staff gehört, bemüht sich nach Kräften die Versorgung zu sichern, aber dennoch fühlt sich die Astronautin auf dem Mond völlig hilflos. Sie besorgt ihm mit Dr. Lawrence Madigan (Alessandro Juliani) den besten Arzt und steht Lex per Telefon bei, aber als sie auch die Zweifel der Besatzungsmitglieder bemerkt, will sie die Mission abbrechen. Als Matt nach seiner OP wieder erwacht, will er davon aber nichts hören; er will, dass seine Frau den Traum vom Mars für sie beide erfüllt. Da zudem auch Lex erstmals bedingungslose Unterstützung zeigt, geht sie die Mission mit neuem Elan an.

"Away" ansehen:

Foto: Mark Ivanir, Away - Copyright: Diyah Pera/Netflix
Mark Ivanir, Away
© Diyah Pera/Netflix

Auf dem Weg zum Mars halten die Besatzungsmitglieder ihre Länder und ihre Familien mit den neusten Begebenheiten auf dem Laufenden. Lu wiederum hat immer wieder Kontakt mit Mei Chen (Nadia Hatta) aus der Kommandozentrale, der auf eine tiefergehende Beziehung schließen lässt. An Bord gibt es nach wie vor Spannungen, weil Misha und Lu Emma nicht für die ideale Anführerin halten. Das verschärft sich, als ein Sonnensegel einen Defekt aufweist, der manuell behoben werden muss. Deswegen ist ein Weltraumspaziergang nötig, zu dem sich Emma und Misha als Ingenieur bereit erklären. Parallel erhält Matt die Nachricht, dass er in einigen Körperpartien noch kein Gefühl hat, weswegen sich seine Reha länger als erwartet hinziehen wird. Deswegen muss Lex länger bei Melissa und ihrer Tochter Cassie (Felicia Patti) unterkommen. Die Jugendliche fühlt sich damit aber nicht absolut wohl, denn es zieht sie zu ihrem Zuhause, wo sie ohne Eltern aber ebenfalls keine Geborgenheit empfindet. Daher hält sie sich am liebsten an der Seite ihres Vaters auf, der ihr aber nichts vormachen kann, da er ebenfalls sehr ängstlich um Emma auf ihrem Weltraumspaziergang ist.

Kurz vor dem Gang ins Weltall bittet Emma Misha, dass sie nun einander vertrauen müssen. Schnell ergibt sich ein weiteres Problem. Während man auf dem Boden überlegt, was zu tun ist, vertraut Emma Mishas Einschätzung, weswegen sie schließlich von ihm geschleudert werden muss, um zum Segel zu gelangen. Dort kann sie aber keine Hebelwirkung erzeugen, um den Fehler zu beheben. Matt hat schließlich die Idee, dass sie auf die Rückseite des Segels muss, wo sich Kabel befinden, an denen sie sich festmachen kann. Das ist jedoch sehr gefährlich und auf der Seite gibt es auch keine Kameras, um sie im Auge zu behalten. Emma wagt die Mission trotzdem und schafft es auf die andere Seite. Nachdem sie ihre Kräfte eingesetzt hat, um ein Kabel zu lösen, bekommt sie aber so einen Rückschlag, dass sie kurzzeitig das Bewusstsein verliert. Misha eilt ihr sofort zur Hilfe, doch sie muss sich losmachen und nach seiner Hand greifen. Sie gibt ihm das Vertrauen, was sie vorher angekündigt hat und so kommen beide zurück an Bord der Kapsel. Misha gesteht Emma, dass dieser Job und Familie nahezu unvereinbar sind, denn er hat seine Frau jung verloren und seiner Tochter Natalya (Olena Medwid) versprochen, immer bei ihr zu bleiben. Doch es hat ihn wieder ins All gezogen, weswegen er heute kaum noch ein Wort mit ihr spricht. Emma zieht es trotzdem zu Mann und Tochter. Später feiert die Crew, nur Ram ist außer sich, dass Emma so viel riskiert hat, da sie sie auf der Mission noch brauchen werden.

Foto: Nadia Hatta & Vivian Wu, Away - Copyright: Diyah Pera/Netflix
Nadia Hatta & Vivian Wu, Away
© Diyah Pera/Netflix

Zwei Jahre zuvor will Lu Teil der Mars-Mission werden, doch für eine internationale Mission muss sie Englisch können. Mei nimmt sich ihrer an und nimmt sie immer mit in eine Karaokebar, wo sie englische Texte singen. Dafür lehrt Lu Mei die Kalligrafie. Dabei kommen die beiden sich immer näher, doch Lu verweigert das Körperliche, da sie ihrem Mann, auch wenn sie ihn nicht liebt, treu bleiben will. Kurz vor der Abreise bekommt Lu einen Ring von Mei geschenkt und diese wiederum bekommt in Kalligrafie-Schrift eine Liebeserklärung.

Lu erfährt, dass Mei versetzt worden ist, was sie eiskalt erwischt. Zudem wird ihr vor ihrer direkten Vorgesetzten eine Kontaktaufnahme untersagt, weil sie die Liebeserklärung entdeckt hat und unbedingt einen Skandal verhindern will, weswegen sie die Frauen voneinander fernhalten will. Parallel hat sich das Gerücht über Lus Homosexualität dennoch schon bei der NASA verbreitet, weswegen Misha, Ram und Kwesi bei einem gemeinsamen Pokerabend mit Jack Willmore (Martin Cummins), der als Ersatz für Mei genommen wurde und der auch gerne Emmas Posten gehabt hätte, auch davon erfahren. Als Lu Misha bittet, dass er ihr eine geheime Haltung ermöglicht, verweigert er das unwirsch, denn er will ihr nicht helfen, ihren Mann zu betrügen. Lu wird klar, dass nun alle davon wissen und hält Emma für die Schuldige. Die stellt daraufhin Jack zur Rede, weil sie befürchtet, dass er absichtlich ihr Team torpedieren wollte. Daraufhin will er ihr das Gegenteil beweisen und organisiert eine sichere Leitung, über die Mei Lu versichert, dass sie auf sie die drei Jahre warten wird.

Verwandter Artikel:


Lex geht völlig in der Organisation der Reha ihres Vaters auf, weswegen sie immer weiter aufschiebt, wieder zur Schule zu gehen. Emma und Matt wird aber klar, dass sie wieder in die Normalität zurückfinden muss, weswegen sie sie sanft drängen. Der erste Tag verläuft zwar prinzipiell gut, weil Lex von all ihren Freundinnen wieder willkommen geheißen wird und ein neuer Schüler (Adam Irigoyen) ihr interessiert hinterherschaut, aber sie hat ständig das Gefühl, dass sie eigentlich bei ihrem Vater sein müsste. Auch dieser hätte seine Tochter gerne um sich, da er die Nachricht zu verkraften hat, dass er möglicherweise nie wieder wird gehen können. Während er seine Arme fast wieder vollständig bewegen kann, zeigen die Beinmuskeln kaum Regungen. Bei dieser Nachricht wird Emma wieder bewusst, dass sie eigentlich an seiner Seite sein müsste, aber Melissa erinnert sie, dass sie bereits in der Ausbildung lernen, dass man Missionen durchhalten muss.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Foto: Talitha Eliana Bateman, Away - Copyright: Diyah Pera/Netflix
Talitha Eliana Bateman, Away
© Diyah Pera/Netflix

Ram hat sich mit dem Epstein-Barr-Virus infiziert und hat einen hochansteckenden Verlauf, weswegen er isoliert werden muss. Während die anderen keine Symptome zeigen, hat er im Fiebertraum Visionen seines älteren Bruders Rohit (Anantjot S Aneja), den er aber bereits im Kindesalter verloren hat. Ram war nämlich an Typhus erkrankt und alle aus der Familie sollten sich von ihm fernhalten, doch Rohit wollte seinen jüngeren Bruder unterhalten und hat sich damit selbst angesteckt und die Erkrankung nicht überlebt. Ram will ihn im Traum warnen, von ihm weg zu gehen. Dabei stürzt er und zieht sich eine offene, blutende Wunde auf dem Rücken zu. Sein Blut ist hochansteckend, trotzdem wagen sich die Kollegen zu ihm. In der Eile greift Misha zu einem Tacker, um die Blutung so schnell wie möglich zu stillen. Als es ihm besser geht, versorgt Emma die Wunde professioneller und erkundigt sich nach Rohit. Ram gesteht daraufhin, dass die Familie nach dessen Tod auseinandergebrochen ist, weswegen ihm die neuen Verbindungen umso mehr bedeuten.

Matts Entlassung steht an, doch von einem anderen Patienten namens Travis (Jamie Nieto) bekommt er den Hinweis, dass er noch etwas aus sich heraus kitzeln kann, aber das ginge nur in der Rehaeinrichtung. Nachdem er mit Emma besprochen hat, dass er den Rat beherzigen wird, zumal Lex bei Melissa gut aufgehoben ist, stapeln sich die Sorgen um die gemeinsame Tochter. Da sie auf einmal schlechtere Noten mit nach Hause bringt, drängt Emma Lex in eine Therapiesitzung mit ihrem eigenen Psychiater Dr. Putney (Michael Patrick Thornton). Als sie auch noch hört, dass ihr Vater länger bleiben wird und zudem von ihm in Nachprüfungen zur Verbesserung seiner Noten gedrängt wird, bricht sie den Test ab und schließt sich stattdessen dem neuen Mitschüler Isaac an, der Motocross fährt. Sie begleitet ihn zu einer Strecke und findet dort so viel Gefallen daran, dass sie mit ihm aufs Bike steigt. Matt sorgt sich derweil kurz vor seiner Überprüfung um Lex und erkennt, dass er aus der Einrichtung raus muss, um ihr zu helfen. Daher besteht er den Test mit Bravur.

Foto: Hilary Swank, Away - Copyright: Diyah Pera/Netflix
Hilary Swank, Away
© Diyah Pera/Netflix

Kurz vor Weihnachten ist ein Drittel des Weges bis zum Mars geschafft, aber schon bald wird auch die Livekommunikation abbrechen, weswegen nur noch kleine Nachrichten stark zeitversetzt ankommen können. Matt ist wieder mit Lex zuhause eingezogen, aber beide fühlen sich nicht ganz wohl. Zudem verspüren sie zunehmend Wut darüber, dass sie bald kaum noch was von ihrer Ehefrau/Mutter hören werden. Lex schleicht sich abends aus dem Haus und wird von Isaac aufgegabelt, der sie in eine Weihnachtsmesse mitnimmt. Parallel hat Matt sein letztes Gespräch mit Emma, die sich das Haus eingerichtet mit Krankenbett zeigen lässt und sich auch ein Lied, was er aber nur einhändig spielen kann, vorspielen lässt. Anschließend will er eine Dekokiste aus der Garage holen, kommt jedoch nicht heran und stürzt. Als Lex nach Hause kommt, sitzt er aber bereits in seinem Rollstuhl und bittet seine Tochter am nächsten Morgen enttäuscht, dass sie fortan ehrlich zu ihm sein soll. Für Lex steht ihr letztes Gespräch mit ihrer Mutter an. Sie gesteht dabei ihre Wut, dass sie nicht nur einfach ihre Mutter sein kann, aber letztlich schließen sie Frieden und urplötzlich friert das Bild ein. Später sind Matt und Lex gemeinsam auf einer Weihnachtsfeier der NASA, wo auch Melissa und Cassie zugegen sind.

Im Raumschiff stehen Tests an. Emma fällt der Umgang mit Ram noch seinem Geständnis etwas schwer. Misha hat schlechte Ergebnisse beim Sehtest, bricht deswegen ab. Lu meistert die Tests mit Bravur und Kwesi hat gleich mehrere Symptome und zudem löst sich bei ihm ein Hautfetzen am Fuß ab. Ram erklärt, dass noch nie jemand auf dem Mars war, so dass sie möglicherweise zig neue körperliche Symptome feststellen werden. Er verabschiedet sich auch von seiner Mutter (Marion Eisman) per Videochat, während Misha der Abschied sehr schwer fällt. Seine Tochter kann ihm weiterhin nicht verzeihen, dennoch stellt er ein Schauspiel mit Marionetten für seine Enkelkinder zusammen. Hinterher gesteht er Natalya, dass er damals das Leben ohne seine Frau nicht ertragen konnte und dem Alkohol verfallen ist. Da er zudem Selbstmordgedanken gehegt hat, hat er entschieden, sein Kind bei der Tante zu lassen, um dahin zurückzukehren, wo er hingehört: ins All. Natalya weiß trotz der Wahrheit nicht, ob sie ihm wird verzeihen können. Später feiern die Crewmitglieder zusammen Weihnachten und Kwesi hat das erste selbstgezogene Gemüse vorzuweisen.

Kwesi (Aiden Stoxx) kommt noch nach dem Tod seiner Eltern in Ghana als Waisenkind nach England, wo er von dem Ehepaar Miriam (Alona Tal) und Sisi (Bex) aufgenommen wird. Er fremdelt mit ihrem jüdischen Glauben und findet einzig Gefallen an ihrem Garten. Sisi pflanzt für ihn eine Blume aus seinem Heimatland, auch wenn nicht sicher ist, ob diese in England überhaupt wächst. Zudem erklärt er Kwesi, dass er ebenfalls völlig hoffnungslos in England gelandet ist, aber Miriam habe in mit ihrem Glauben angesteckt. Der Junge erwärmt sich für seine Adoptiveltern und begräbt im Jugendalter Sisi unter der gut gedeihten Blume.

Kwesi stellt beim Gießen der Pflanzen fest, dass es kein Wasser mehr gibt. Misha erkennt, dass die Wasserleitung defekt ist, weswegen sie einen kompletten Ersatz einbauen müssen. Keiner der anderen Crewmitglieder vertraut Misha wegen dieser heiklen Aufgabe, denn alle haben seine Testergebnisse beim Sehen im Hinterkopf. Er absolviert einen weiteren, den er gut besteht. So arbeitet er gemeinsam mit Kwesi, nur um festzustellen, dass doch mehr am alten System beschädigt wurde, als ursprünglich gedacht wurde. Als Misha nicht bemerkt, dass eine Schraube an ihm vorbeifliegt, werden die anderen nervös und er gesteht, dass er die Zahlen des Tests auswendig gelernt hat. Emma zieht ihn sofort von seiner Aufgabe ab und übertragt Ram die Verantwortung. Es entsteht ein erbitterter Streit, den schließlich Kwesi unterbricht mit der Ansage, dass sie von Gott aus einem bestimmten Grund für diese Mission zusammengebracht wurden, weswegen sie nur aneinander glauben müssen. Ram bittet also Misha um Hilfe, damit er wenigstens von ihm angeleitet werden kann. Schließlich ist das System angebaut, es bringt aber nicht die erhoffte doppelte Leistung, weswegen sie den Pflanzen das Wasser streichen und sich selbst rationieren müssen. Enttäuscht kehren sie alle im Gewächshaus ein.

Matt erfährt von dem Dilemma an Bord erst verspätet, doch bei der NASA ist er nicht gerne gesehen, denn er ist wegen Emma befangen und sie befürchten, dass er seinen Schlaganfall wegen Sorgen um sie hatte, und sie war schon vor Monaten bereit, wegen ihm die Mission abzubrechen. Auf dem Weg nach Hause beschäftigt sich Matt trotzdem mit Daten zu dem Problem, weswegen er unaufmerksam in einem Graben landet. Als er Lex informieren will, dass er später nach Hause kommt, ist diese gerade mit Isaac in der Nähe, denn sie waren beim Motocross, wo sich Lex als Naturtalent herausgestellt hat. Gemeinsam holen sie Matt ab, der Isaac zum ersten Mal kennenlernt und der Jugendliche bemerkt, dass Lex nie von ihm erzählt hat. Er wird von Matt ausgefragt und berichtet von seinem Vater, der im Krieg gestorben ist und seitdem fahre er Motocross als Ausgleich. Lex und Isaac küssen sich später, doch ihre Beziehung ist bedroht, weil sie ihren Vater wegen des Motocross' anlügt. Matt setzt sich zuhause sofort an die Auswertungen, weil er eine Lösung für den Wassertank finden will.

Foto: Josh Charles & Hilary Swank, Away - Copyright: Courtesy of Netflix
Josh Charles & Hilary Swank, Away
© Courtesy of Netflix

Emma und Matt haben eine Affäre. Als sie sich morgens übergeben muss und mit der Periode überfällig ist, ahnt sie, dass sie schwanger sein könnte. Das wirft sie völlig aus der Bahn, da sie nur ihre Karriere als Astronautin vor Augen hat. Sie besucht die hochschwangere Melissa und eröffnet ihr, dass sie das Kind wohl abtreiben wird. Sie kommt durch Melissas Zufriedenheit ins Grübeln und als sie für einen nächsten Probeflug angeben muss, ob sie schwanger ist, steigt sie wieder aus dem Cockpit, da sie das Baby nun doch bekommen will.

Kwesi und Lu stellen fest, dass alle Pflanzen bis auf eine verdorrt sind und wollen dem Rätsel auf die Spur kommen. Matt sucht derweil weiterhin nach einer Lösung für das Problem mit dem Wassertank. Da er in den Zentrale der NASA nicht gewünscht ist, erhält er alle wichtigen Daten heimlich und er hat einen guten Kontakt zu Misha aufgebaut, da sie sich fachlich gut ergänzen. Misha hat zudem viel Zeit, da er nur in seiner Kabine bleiben soll, um sein Augenlicht nicht noch weiter zu gefährden. An Bord wächst jedoch die Sorge um Emma, da diese immer gereizter und auch verzweifelter reagiert. Sie wartet nämlich auf eine Nachricht von Lex, doch es trifft einfach keine Antwort an. Diese hat nämlich zuletzt eine Nachricht von ihrer Mutter erhalten, die sehr förmlich klang, was sie sehr irritiert hat. Nachdem die Besorgnis um Emma von Misha an Matt herangetragen worden ist, sucht dieser ihren Therapeuten auf, doch der verweist auf seine Verschwiegenheitspflicht. Matt ist sauer, zumal der Therapeut ihm auf den Weg gibt, mehr nach Lex zu schauen. Er wendet sich daraufhin an seine Tochter, damit diese ihrer Mutter endlich antwortet.

Lex berichtet davon, dass sie mit Isaac jemanden kennengelernt hat, der sie sich frei fühlen lässt. Emma verletzen diese Worte und deswegen formuliert sie eine Antwort, in der sie vor Männern warnt. Das wiederum trifft Lex, die sich daraufhin in das Hobby Motorcross stürzt, obwohl sie ihrem Vater versprochen hat, Isaac bei diesem Hobby nicht zu unterstützen. Verbissen fährt sie Runde um Runde, bis sie schließlich die Kontrolle verliert und ins Krankenhaus eingeliefert werden muss. Melissa bricht sofort mit Matt auf, als sie die Nachricht hören und erinnert, dass sie Emma laut Protokoll sofort informieren muss. Matt entscheidet sich aber, die Nachricht an Ram weiterzuleiten, da er einen guten Draht zu seiner Frau hat. Die Besatzung diskutiert heftig, ob sie Emma etwas erzählen sollen, doch sie hört zufällig mit und verliert völlig die Kontrolle. Lu besteht darauf, dass jemand anderes die Führung übernimmt, aber ehe auch das ewig diskutiert werden kann, kommt die beruhigende Nachricht, dass Lex nichts Ernsthaftes zugestoßen ist. Parallel finden Kwesi und Lu heraus, dass die Pflanze nur überleben konnte, weil Emma ihre Wasserration mit ihr geteilt hat. Ram verpasst ihr daraufhin sofort eine Ration Kochsalzlösung, damit sie wieder zu Sinnen kommt. Emma ist dennoch voller Zweifel, weil sie auf der Erde nicht mehr eingreifen kann.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Foto: Martin Cummins, Away - Copyright: Diyah Pera/Netflix
Martin Cummins, Away
© Diyah Pera/Netflix

Lus Vater (Wade Sun) ist schwer enttäuscht, als ihm mitgeteilt wird, dass er eine Tochter bekommen hat. Sie hat ihr Leben lang unter der Abneigung ihres Vaters gelitten und will ihm verzweifelt beweisen, dass sie auch als Frau der Familie Ehre bringen kann.

Damit die Crew der Atlas länger auf dem Mars überleben kann, ist eine unbemannte Rakete mit Proviant und vor allem einem Ersatzwassersystem losgeschickt worden. Sowohl hoch oben im All als auch auf der Erde fiebern alle der Ankunft der Rakete entgegen. Als sie die Atmosphäre durchdringen soll, bricht aber plötzlich der Kontakt ab. Während Lex erneut den Halt verliert und vor allem in Isaac keine wertvolle Unterstützung findet, stürzt sich Matt ins die Lösungsfindung, denn die Crew wird nur noch wenige Wochen mit dem Wasser aushalten, vorausgesetzt das System bleibt intakt. Er hat schließlich die Idee, dass die Atlas wieder gen Erde umdrehen muss und die nächste losgeschickte Rakete soll dabei andocken, damit die Heimreise überlebt werden kann. Während Emma und Misha darüber heimlich Freude empfinden, ist vor allem Lu völlig außer sich. Für sie kommt eine Rückreise einer Schande gleich, weswegen sie lieber auf dem Mars sterben würde.

Während Ram und Kwesi die Koordinaten für die Rückreise eingeben, hilft Lu Misha bei Arbeiten am Wassersystem. Dafür muss er sich völlig auf sein Gehör verlassen, weil sein Sehlicht weiterhin schlecht ist. Das bringt Lu auf die Idee, dass der Mars noch Sonden hat, die über Ultraschall Geräusche der Rakete aufgenommen haben könnte. Da sie ahnt, dass Emma ihr sofort widersprechen würde, wendet sie sich an die restlichen Teammitglieder, die lieber auch die Möglichkeit austesten wollen, dass die Rakete es durch die Atmosphäre geschafft hat. Ohne Absprache mit Emma setzen sie ihren Plan um, die völlig überrascht wird, als sie ihre Crewmitglieder beim Programmieren erwischt. Lu erinnert sie daraufhin, dass die Marsmission für sie immer ohne Rückkehr vorgesehen war, bis sie Emma kennengelernt hat, die sie Hoffnung gelehrt hat, dass alles möglich ist. Gemeinsam hören sie die aufgenommenen Geräusche ab und hören einen Knall, weswegen die Rakete in die Atmosphäre eingetreten sein muss. Daraufhin nimmt die Atlas wieder Kurs gen Mars. Als Matt davon hört, muss er trotz seiner Sorgen doch grinsen, denn es ist immer noch ihr gemeinsamer Traum. Lex hat sich derweil entschieden, dass sie sich wegen CCM testen lassen will, weil sie die Ungewissheit zurückhält.

Foto: Monique Gabriela Curnen, Talitha Eliana Bateman & Felicia Patti, Away - Copyright: Diyah Pera/Netflix
Monique Gabriela Curnen, Talitha Eliana Bateman & Felicia Patti, Away
© Diyah Pera/Netflix

Misha hört, dass das Wasserssystem nun endgültig seinen Geist aufgegeben hat. Es hilft aber auch kein Treffen mit der nächsten Rakete mehr, da ihnen nur noch wenige Tage bleiben, bis sie verdurstet sein werden. Während die Crewmitglieder sich damit auseinandersetzen, dass sie vielleicht bald sterben könnten, bangen auf der Erde alle mit ihnen. Vor allem die NASA stürzt sich aber in die Aufgabe, Lösungen zu finden, damit doch alle leben können. Matt überlegt fleißig mit, wie man sowohl innerhalb als auch außerhalb des Raumschiffs an Wasser kommen könnte, weswegen Lex wieder vermehrt bei Melissa ist. Aber auch Isaac hat sich wieder besonnen. Er fühlte sich an seine Hilflosigkeit nach dem Tod seines Vaters erinnert und befürchtete, diese Situation nicht noch einmal aushalten zu können. Nach einer Kopfwäsche durch seine Mutter hat er nun aber verstanden, dass er für Lex da sein will. Matt und die Ingenieure haben derweil die Idee entwickelt, von innen ein Loch in die Wand des Raumschiffs zu bohren, da Wasserfilter eingebaut sind, die den Einfluss der Strahlung verhindern sollen. Die Astronauten müssen haargenau die Stelle treffen und obwohl sie sich mehrfach gegenseitig kontrolliert haben, geht etwas schief, so dass in dem Raum ein Unterdruck entsteht, weswegen sie diesen nun aufgeben müssen. Die nächste Idee hat schließlich Matt ganz alleine. Er will die Anzüge statisch aufladen, weil das Wasser aus dem All dann angezogen wird. Emma und Ram müssen dafür ins All. Als sie sich vorbereiten, gesteht er ihr seine Gefühle, weil er das gesagt haben will für den Fall, dass er sterben wird. Als sie jedoch im All sind, geht der Plan einwandfrei auf. Sie können zahlreiche Beutel mit Wasser füllen, weswegen sie auf dem Weg zum Mars nicht verdursten müssen.

Verwandter Artikel:


Foto: Hilary Swank & Josh Charles, Away - Copyright: Robert Markowitz/Netflix
Hilary Swank & Josh Charles, Away
© Robert Markowitz/Netflix

In wenigen Stunden steht die geplante Ankunft auf dem Mars an, weswegen sowohl im All als auch auf der Erde helle Aufregung herrscht. Lex lehnt sich immer mehr bei Isaac an, doch weiterhin weiß ihr Vater davon nichts. Das wiederum bringt Melissa in eine angespannte Situation, die allen gerne gerecht werden würde, aber zwingend einen von beiden verraten muss. Da die Journalisten das Haus der Logans belagern, müssen sie gewagt durch die Hintertür entkommen. Um sich etwas abzulenken, besuchen sie Travis aus der Reha von Matt, der eine Ranch mit Pferden besitzt. Dort bemerkt Matt die Anspannung zwischen Melissa und Lex und horcht die Freundin seiner Frau aus. Melissa gesteht daraufhin, dass sich Lex immer zu Treffen mit Isaac rausschleicht. Matt ist wütend, aber Melissa gesteht, dass es für sie sehr schwierig ist, weil sie auch Gefühle für ihn hat, die sie nicht haben sollte. Ein klärendes Gespräch bleibt erstmal aus, denn Lex' Testergebnisse auf CCM sind da und diese sind negativ ausgefallen. In aufgekratzter Stimmung kommen sie bei der NASA an, wo auch die anderen Familienmitglieder der Crew eingetroffen sind. Matt erlaubt Lex, dass sie Isaac einladen kann, weil er an ihrer Seite sein sollte.

Im All plagt sich Emma derweil damit herum, dass sie einen Alptraum hatte, wie sie und ihre Crew bei der Landung zu Tode kommen. Zudem steht das Liebesgeständnis von Ram zwischen ihr und ihrem Co-Piloten und auf diesen muss sich am meisten verlassen können. Lu soll derweil als erster Mensch auf dem Mars inszeniert werden, doch China ist nicht konkret an ihrer Person, sondern nur an ihrer Nation interessiert, weswegen sie ihr Visier runterlassen soll. Emma rät ihr, dass sie im Ausgleich etwas fordern sollte. Prompt wünscht sie sich natürlich, dass Mei ihren Posten wiederbekommt, auch wenn sie ahnt, dass die chinesische Regierung ihr nicht entgegenkommen wird. Misha rät ihr, sich ganz auf sich selbst zu verlassen, denn er hat schon begriffen, dass das Konzept des Nationalstolzes völlig veraltet ist, denn alleine sie als Astronauten beweisen, dass diese Grenzen viel zu eng gedacht sind. Auch Ram und Emma raufen sich schließlich zusammen. Sie hinterlassen letzte Nachrichten für ihre liebsten und nehmen dann die Landung ins Visier, die problemlos gelingt. Fasziniert betreten die Astronauten den neuen Planeten und entdecken die Rakete, die tatsächlich gelandet ist. Anschließend senden sie ein Lebenszeichen auf die Erde, auf dem alle Astronauten gleichermaßen zu sehen sind.

"Away" ansehen:

Lena Donth - myFanbase

Zur "The Boys"- Inhalts-Übersicht