9-1-1 Notruf L.A. - Reviews
Staffel 5

Foto:

In unseren Kritiken schildern unsere Autoren und Autorinnen ihren ersten Eindruck von einer Episode in Form einer kurzen Review. Nutzt die Gelegenheit, eure Meinung zu diesen Folgen kundzutun und mit uns über die Serie zu diskutieren.

"9-1-1 Notruf L.A." ansehen:

#5.01 Panic

Foto: Angela Bassett, 9-1-1 - Copyright: Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Angela Bassett, 9-1-1
© Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting

"9-1-1 Notruf L.A." ist mit seiner fünften Staffel endlich auf dem Bildschirm zurück und ich habe mich tierisch gefreut, denn die Serie schafft es kontinuierlich, dass man sich pro Staffel einfach immer mehr steigert. So ist es auch nicht überraschend, dass ich vom Auftakt der neuen Staffel begeistert bin. Bereits im Vorfeld war klar, dass es sich um einen Stromausfall handeln wird, was ich an sich schon interessant finde. Jedoch schaffen es Ryan Murphy und sein Team einen immer wieder, sprachlos zu machen. Durch einen Hackerangriff werden nach und nach alle Systeme lahm gelegt, was für totales Chaos sorgt. Jedoch sind es nicht unbedingt die Stromausfälle, die so spannend gewesen sind, sondern mich begeistert viel mehr, was währenddessen und danach passiert ist. Nachdem Eddie (Ryan Guzman) in der vergangenen Staffel beinahe durch einen Schützen tödlich verunglückt ist, beginnt man jetzt wohl mit der Aufarbeitung seines Traumas, was sicherlich auch zu einigen interessanten und emotionalen Szenen mit Buck (Oliver Stark) führen wird. Erstaunt war ich auch, dass man Athenas (Angela Bassett) Trauma noch einmal thematisiert und ich muss zugeben, dass mich es wirklich schockiert hat, mit Jeffrey Hudson (Noah Bean) nicht nur nochmals den Täter zu sehen, sondern sein 'Fanclub' hat mich total aggressiv gemacht. Der Cliffhanger am Ende der Episode hat schockiert zurück gelassen und nochmals bewiesen, warum "9-1-1" auf meiner Top-10-Liste der Serien steht, die man einfach lieben und ins Herz geschlossen haben muss. Ich bin sicher, dass uns auch Staffel 5 nicht enttäuschen wird!

#5.02 Desperate Times

Foto: Ryan Guzman, 9-1-1 - Copyright: Michael Becker/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Ryan Guzman, 9-1-1
© Michael Becker/FOX © 2018 FOX Broadcasting

Ich kann nichts anderes sagen, als dass ich begeistert bin! "9-1-1" schafft es immer wieder spielend leicht, dass ich aus dem Staunen gar nicht mehr herauskomme oder eben fassungslos vor dem Bildschirm sitze. Angefangen vom ersten Einsatz dieser Episode, wo ich tatsächlich dachte, dass Bobby (Peter Krause) etwas passieren würde. Doch das Drama spitzte sich noch zu. Denn Hudson ist nicht nur noch immer auf der Flucht, der Kerl hat sich auch in Athenas Haus geschmuggelt und Harry (Marcanthonee Reis) entführt! Mein Gott! Ich hatte in der vergangenen Staffel gemeint, dass ich mir für die neue Staffel Doppelherz oder Ähnliches besorgen sollte. Wenn ich gewusst hätte, wie recht ich haben würde, hätte ich das getan. Bei dem ganzen spannenden Drama, war es dann auch mal schön, wirkliche Nachbarschaftshilfe zu sehen, die mich ziemlich berührt hat. Aber auch Maddie (Jennifer Love Hewitt), der es nicht besser, sondern schlechter geht. Ich mache mir wirklich Sorgen um sie und damit ist sie die Nummer 2 auf meiner Liste, denn ich kann mir nur ansatzweise vorstellen, wie es Athena geht. Zudem frage ich mich, ob Eddie es noch lange schafft, Ana (Gabrielle Walsh) und eigentlich auch Christopher (Gavin McHugh) etwas vorzumachen. Zuletzt muss ich auch noch die Alpakas erwähnen. Eigentlich mag ich diese Tiere unglaublich gerne, doch nun bin ich mir da nicht mehr so sicher.

#5.03 Desperate Measures

Foto: Rockmond Dunbar, 9-1-1 - Copyright: Mathieu Young / FOX; 2017 FOX Broadcasting
Rockmond Dunbar, 9-1-1
© Mathieu Young / FOX; 2017 FOX Broadcasting

"9-1-1" hat wirklich ein unfassbares Talent, einen Spannungsbogen aufzubauen, zu halten und ihn genauso spannend enden zu lassen. Mit Jeffreys Flucht und der dazugehörigen Entführung von Harry war ich gespannt darauf, wie es weitergehen würde. Es war mir zwar klar, dass alles gut ausgehen wird, doch der Weg dahin und wie alles zusammengehört großartig. Denn nicht nur Harrys Entführung, Jeffreys Flucht und Harrys Befreiung aus der Wand (man erkennt einfach die Handschrift von Ryan Murphy!) waren wichtige Aspekte, sondern dass man auch hier das Thema Rassismus und Social Media einbindet. Besonders die beiden Dinge waren in meinen Augen wichtig, dass man zeigt, dass es noch Menschen gibt, die nicht immer das glauben, was sie sehen und hören, sondern was ihnen ihr Gefühl sagt. Dass Athena und Michael als Team fungiert haben, hat mir sehr gefallen. Denn auch wenn sie geschieden sind, die Verbindung zu ihren Kindern wird immer bestehen bleiben. Ich gehe mal davon aus, dass Harry noch Nachwirkungen zeigen wird und vielleicht auch Christopher, wenn er von der Trennung (?) seines Vaters mit Ana hört. Der Cliffhanger um Maddie war gut gemacht, denn man hat ihr angemerkt, dass ihr diese Entscheidung schwer fiel und ich bin sicher, dass Maddie zurückkehren wird! Michaels Reaktion darauf, dass Athena Jeffrey, als Vergewaltiger, das beste Stück weggeschossen hat, war zu genial!

#5.04 Home and Away

Foto: Kenneth Choi, 9-1-1 - Copyright: Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Kenneth Choi, 9-1-1
© Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting

Bei "9-1-1" vergeht aber auch wirklich keine Episode, bei der man nicht tief durchatmen muss und das meine ich durchaus positiv. Nachdem Jeffrey von Athena aus dem Leben geschossen worden ist (im wahrsten Sinne des Wortes), beginnt man nun mit der Aufarbeitung des Traumas oder sollte ich Traumata sagen? Denn obwohl Harry entführt worden ist, scheint er das besser wegzustecken. Und habe mich schon gefragt, wann Athena zusammenbricht und ich bin froh, dass es in Bobbys Anwesenheit passiert ist, denn ich habe mir durchaus im Vorfeld schon vorgestellt, dass sie sich selbst die größten Vorwürfe macht und ich finde es wirklich interessant, wie sie nun weiter damit umgeht. Sehr, sehr gut hat mir auch die Geschwisterszene zwischen Harry und May gefallen. Ich glaube, so eine intensive Szene zwischen den beiden gab's noch nie. Bitte mehr davon. Mit Chimney habe ich auch unglaublich mitgelitten, denn er sorgt sich wirklich um Maddie und ich kann Eddie durchaus zustimmen, dass Buck seine Schwester zwar kennt, sie aber immer als eine Art Vorbild hatte. Chimney hat sie aber in den letzten Wochen erlebt, weshalb ich seine Verzweiflung durchaus sehr gut nachvollziehen kann und ich würde an seiner Stelle genauso handeln und mit Hen hat er jemanden an seiner Seite, der ihn verdammt gut kennt und dem er vertrauen kann, solche braucht man in solchen Situationen. Sehr emotional hat mich auch die Vertauschung der beiden Töchter gemacht. Mein Gott! Zeitweise konnte ich kaum hinsehen, weil ich den Schmerz und die Trauer kaum ertragen konnte. Zuletzt haben wir noch Claudette (Vanessa Estelle Williams) und ich muss sagen, dass mich ein sehr ähnliches Gefühl wie May beschleicht.

#5.05 Peer Pressure

Foto: Oliver Stark, 9-1-1 - Copyright: Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Oliver Stark, 9-1-1
© Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting

Ich bin ein bisschen verärgert, wenn ich an Michael und sein Handeln denke. Harry macht wirklich eine unfassbar schwere Zeit durch und ich kann vollkommen nachvollziehen, weshalb er nicht mit seinen Eltern über all das reden möchte und ich kann ebenso gut seine Reaktionen nachvollziehen. Ich kann aber auch Athena verstehen, der die Hand ausgerutscht ist. Auch wenn Michael und sie beschlossen haben, ihre Kinder nie zu schlagen, muss man doch auch bedenken, dass wir hier eine Ausnahmesituation haben und auch Athena damit überfordert ist. Sie daher zur Therapie schicken zu wollen... ich weiß nicht. Es mag ja sein, dass seine Argumentation für ihn selbst schlüssig ist, dennoch hätte er mit ihr reden sollen und auch müssen. Ich habe etwas die Sorge, dass das alles irgendwie aus dem Ruder laufen wird. Sehr gut hat mir aber May gefallen, die sich gegen Claudette behaupten konnte und ihren letzten Notfallanruf wunderbar gemeistert hat. Mir reicht aber leider noch nicht so ganz Claudettes Erklärung, dass sie Potenzial in May erkennt. Buck tat mir auch leid, denn bezogen auf Maddie und Chimney hat er es einfach nur gut gemeint und ich kann ihn nur zu gut verstehen, dass er sich sehr ausgegrenzt vorkommt. Umso besser war es dann, dass die anderen ihm die Versetzung ausgeredet haben und auch Taylor ihm gezeigt hat, dass er ihr wichtig ist. Ravi (Anirudh Pisharody) gefällt mir auch immer besser und letztlich war der Fall im Altenheim irgendwie traurig und lustig zugleich, denn soweit weg ist das Ganze von der Realität sicherlich nicht. Der Einsatz mit der Kettensäge hat für mich einfach nur nochmal gezeigt, dass wir es hier wirklich mit Ryan Murphy zu tun haben. Nicht dass wir es vergessen.

"9-1-1 Notruf L.A." ansehen:

Eure Meinung ist gefragt!

Welche Staffel-5-Episode von "9-1-1 Notruf L.A." hat euch am besten gefallen?

#5.01 Panic
#5.02 Desperate Times
#5.03 Desperate Measures
#5.04 Home and Away
#5.05 Peer Pressure

Diskutiert mit uns in den Kommentaren über die "9-1-1 Notruf L.A."-Episoden der fünften Staffel.

Daniela S. - myFanbase

Zur "9-1-1 Notruf L.A."-Reviewübersicht

Kommentare