9-1-1 Notruf L.A. - Reviews
Staffel 5

Foto:

In unseren Kritiken schildern unsere Autoren und Autorinnen ihren ersten Eindruck von einer Episode in Form einer kurzen Review. Nutzt die Gelegenheit, eure Meinung zu diesen Folgen kundzutun und mit uns über die Serie zu diskutieren.

"9-1-1 Notruf L.A." ansehen:

#5.01 Panic

Foto: Angela Bassett, 9-1-1 - Copyright: Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Angela Bassett, 9-1-1
© Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting

"9-1-1 Notruf L.A." ist mit seiner fünften Staffel endlich auf dem Bildschirm zurück und ich habe mich tierisch gefreut, denn die Serie schafft es kontinuierlich, dass man sich pro Staffel einfach immer mehr steigert. So ist es auch nicht überraschend, dass ich vom Auftakt der neuen Staffel begeistert bin. Bereits im Vorfeld war klar, dass es sich um einen Stromausfall handeln wird, was ich an sich schon interessant finde. Jedoch schaffen es Ryan Murphy und sein Team einen immer wieder, sprachlos zu machen. Durch einen Hackerangriff werden nach und nach alle Systeme lahm gelegt, was für totales Chaos sorgt. Jedoch sind es nicht unbedingt die Stromausfälle, die so spannend gewesen sind, sondern mich begeistert viel mehr, was währenddessen und danach passiert ist. Nachdem Eddie (Ryan Guzman) in der vergangenen Staffel beinahe durch einen Schützen tödlich verunglückt ist, beginnt man jetzt wohl mit der Aufarbeitung seines Traumas, was sicherlich auch zu einigen interessanten und emotionalen Szenen mit Buck (Oliver Stark) führen wird. Erstaunt war ich auch, dass man Athenas (Angela Bassett) Trauma noch einmal thematisiert und ich muss zugeben, dass mich es wirklich schockiert hat, mit Jeffrey Hudson (Noah Bean) nicht nur nochmals den Täter zu sehen, sondern sein 'Fanclub' hat mich total aggressiv gemacht. Der Cliffhanger am Ende der Episode hat schockiert zurück gelassen und nochmals bewiesen, warum "9-1-1" auf meiner Top-10-Liste der Serien steht, die man einfach lieben und ins Herz geschlossen haben muss. Ich bin sicher, dass uns auch Staffel 5 nicht enttäuschen wird!

#5.02 Desperate Times

Foto: Ryan Guzman, 9-1-1 - Copyright: Michael Becker/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Ryan Guzman, 9-1-1
© Michael Becker/FOX © 2018 FOX Broadcasting

Ich kann nichts anderes sagen, als dass ich begeistert bin! "9-1-1" schafft es immer wieder spielend leicht, dass ich aus dem Staunen gar nicht mehr herauskomme oder eben fassungslos vor dem Bildschirm sitze. Angefangen vom ersten Einsatz dieser Episode, wo ich tatsächlich dachte, dass Bobby (Peter Krause) etwas passieren würde. Doch das Drama spitzte sich noch zu. Denn Hudson ist nicht nur noch immer auf der Flucht, der Kerl hat sich auch in Athenas Haus geschmuggelt und Harry (Marcanthonee Reis) entführt! Mein Gott! Ich hatte in der vergangenen Staffel gemeint, dass ich mir für die neue Staffel Doppelherz oder Ähnliches besorgen sollte. Wenn ich gewusst hätte, wie recht ich haben würde, hätte ich das getan. Bei dem ganzen spannenden Drama, war es dann auch mal schön, wirkliche Nachbarschaftshilfe zu sehen, die mich ziemlich berührt hat. Aber auch Maddie (Jennifer Love Hewitt), der es nicht besser, sondern schlechter geht. Ich mache mir wirklich Sorgen um sie und damit ist sie die Nummer 2 auf meiner Liste, denn ich kann mir nur ansatzweise vorstellen, wie es Athena geht. Zudem frage ich mich, ob Eddie es noch lange schafft, Ana (Gabrielle Walsh) und eigentlich auch Christopher (Gavin McHugh) etwas vorzumachen. Zuletzt muss ich auch noch die Alpakas erwähnen. Eigentlich mag ich diese Tiere unglaublich gerne, doch nun bin ich mir da nicht mehr so sicher.

#5.03 Desperate Measures

Foto: Rockmond Dunbar, 9-1-1 - Copyright: Mathieu Young / FOX; 2017 FOX Broadcasting
Rockmond Dunbar, 9-1-1
© Mathieu Young / FOX; 2017 FOX Broadcasting

"9-1-1" hat wirklich ein unfassbares Talent, einen Spannungsbogen aufzubauen, zu halten und ihn genauso spannend enden zu lassen. Mit Jeffreys Flucht und der dazugehörigen Entführung von Harry war ich gespannt darauf, wie es weitergehen würde. Es war mir zwar klar, dass alles gut ausgehen wird, doch der Weg dahin und wie alles zusammengehört großartig. Denn nicht nur Harrys Entführung, Jeffreys Flucht und Harrys Befreiung aus der Wand (man erkennt einfach die Handschrift von Ryan Murphy!) waren wichtige Aspekte, sondern dass man auch hier das Thema Rassismus und Social Media einbindet. Besonders die beiden Dinge waren in meinen Augen wichtig, dass man zeigt, dass es noch Menschen gibt, die nicht immer das glauben, was sie sehen und hören, sondern was ihnen ihr Gefühl sagt. Dass Athena und Michael als Team fungiert haben, hat mir sehr gefallen. Denn auch wenn sie geschieden sind, die Verbindung zu ihren Kindern wird immer bestehen bleiben. Ich gehe mal davon aus, dass Harry noch Nachwirkungen zeigen wird und vielleicht auch Christopher, wenn er von der Trennung (?) seines Vaters mit Ana hört. Der Cliffhanger um Maddie war gut gemacht, denn man hat ihr angemerkt, dass ihr diese Entscheidung schwer fiel und ich bin sicher, dass Maddie zurückkehren wird! Michaels Reaktion darauf, dass Athena Jeffrey, als Vergewaltiger, das beste Stück weggeschossen hat, war zu genial!

#5.04 Home and Away

Foto: Kenneth Choi, 9-1-1 - Copyright: Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Kenneth Choi, 9-1-1
© Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting

Bei "9-1-1" vergeht aber auch wirklich keine Episode, bei der man nicht tief durchatmen muss und das meine ich durchaus positiv. Nachdem Jeffrey von Athena aus dem Leben geschossen worden ist (im wahrsten Sinne des Wortes), beginnt man nun mit der Aufarbeitung des Traumas oder sollte ich Traumata sagen? Denn obwohl Harry entführt worden ist, scheint er das besser wegzustecken. Und habe mich schon gefragt, wann Athena zusammenbricht und ich bin froh, dass es in Bobbys Anwesenheit passiert ist, denn ich habe mir durchaus im Vorfeld schon vorgestellt, dass sie sich selbst die größten Vorwürfe macht und ich finde es wirklich interessant, wie sie nun weiter damit umgeht. Sehr, sehr gut hat mir auch die Geschwisterszene zwischen Harry und May gefallen. Ich glaube, so eine intensive Szene zwischen den beiden gab's noch nie. Bitte mehr davon. Mit Chimney habe ich auch unglaublich mitgelitten, denn er sorgt sich wirklich um Maddie und ich kann Eddie durchaus zustimmen, dass Buck seine Schwester zwar kennt, sie aber immer als eine Art Vorbild hatte. Chimney hat sie aber in den letzten Wochen erlebt, weshalb ich seine Verzweiflung durchaus sehr gut nachvollziehen kann und ich würde an seiner Stelle genauso handeln und mit Hen hat er jemanden an seiner Seite, der ihn verdammt gut kennt und dem er vertrauen kann, solche braucht man in solchen Situationen. Sehr emotional hat mich auch die Vertauschung der beiden Töchter gemacht. Mein Gott! Zeitweise konnte ich kaum hinsehen, weil ich den Schmerz und die Trauer kaum ertragen konnte. Zuletzt haben wir noch Claudette (Vanessa Estelle Williams) und ich muss sagen, dass mich ein sehr ähnliches Gefühl wie May beschleicht.

#5.05 Peer Pressure

Foto: Oliver Stark, 9-1-1 - Copyright: Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Oliver Stark, 9-1-1
© Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting

Ich bin ein bisschen verärgert, wenn ich an Michael und sein Handeln denke. Harry macht wirklich eine unfassbar schwere Zeit durch und ich kann vollkommen nachvollziehen, weshalb er nicht mit seinen Eltern über all das reden möchte und ich kann ebenso gut seine Reaktionen nachvollziehen. Ich kann aber auch Athena verstehen, der die Hand ausgerutscht ist. Auch wenn Michael und sie beschlossen haben, ihre Kinder nie zu schlagen, muss man doch auch bedenken, dass wir hier eine Ausnahmesituation haben und auch Athena damit überfordert ist. Sie daher zur Therapie schicken zu wollen... ich weiß nicht. Es mag ja sein, dass seine Argumentation für ihn selbst schlüssig ist, dennoch hätte er mit ihr reden sollen und auch müssen. Ich habe etwas die Sorge, dass das alles irgendwie aus dem Ruder laufen wird. Sehr gut hat mir aber May gefallen, die sich gegen Claudette behaupten konnte und ihren letzten Notfallanruf wunderbar gemeistert hat. Mir reicht aber leider noch nicht so ganz Claudettes Erklärung, dass sie Potenzial in May erkennt. Buck tat mir auch leid, denn bezogen auf Maddie und Chimney hat er es einfach nur gut gemeint und ich kann ihn nur zu gut verstehen, dass er sich sehr ausgegrenzt vorkommt. Umso besser war es dann, dass die anderen ihm die Versetzung ausgeredet haben und auch Taylor ihm gezeigt hat, dass er ihr wichtig ist. Ravi (Anirudh Pisharody) gefällt mir auch immer besser und letztlich war der Fall im Altenheim irgendwie traurig und lustig zugleich, denn soweit weg ist das Ganze von der Realität sicherlich nicht. Der Einsatz mit der Kettensäge hat für mich einfach nur nochmal gezeigt, dass wir es hier wirklich mit Ryan Murphy zu tun haben. Nicht dass wir es vergessen.

#5.06 Brawl in Cell Block 9-1-1

Foto: Ryan Guzman, 9-1-1 - Copyright: Michael Becker/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Ryan Guzman, 9-1-1
© Michael Becker/FOX © 2018 FOX Broadcasting

Was für eine geniale Episode von "9-1-1"! Die Serie enttäuscht bei Einsätzen generell nicht, aber ein Ausbruch im Gefängnis bzw. ein Aufstand im Gefängnis, der mehrere Verletzte mit sich bringt und die Tatsache, dass zwei Mehrfachmörder auf der Flucht sind, ist dann doch nochmal etwas anderes. Zumal die beiden Mörder mit Buck und Eddie auf der Flucht gewesen sind und das echt krass dargestellt wurde. Vor allem gerade weil Mitchell (Mark Pellegrino) eher durch seine Verzweiflung aufgrund seines Sohnes gefährlich war, hätte es mich nicht gewundert, wenn es Buck oder letztlich doch Eddie getroffen hätte. Hätte ich beides allerdings ziemlich doof gefunden, denn Buck hat schon einiges mitgemacht und Eddie ist ja auch erst gerade so mit dem Leben davon gekommen. Das Ganze hat dennoch einen traurig-schönen Ausgang, denn Mitchell hat sich das Leben genommen, um das Leben seines Sohnes zu retten, indem ihm das Herz seines Vaters transplantiert wird. Vollkommen verständlich, dass Eddie dann seinem Sohn Christopher noch einmal versichert hat, dass er ihm wichtig ist. Aber auch die Aktion von Bobby und vor allem Hen fand ich großartig! Hen wird als Chirurgin toll sein!

#5.07 Ghost Stories

Foto: Angela Bassett, 9-1-1 - Copyright: Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Angela Bassett, 9-1-1
© Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting

Oh man, "9-1-1" hat es einfach drauf! Wobei ich diesmal sagen muss, dass ich den Einsatz diesmal sehr abgedreht fand, mit Edgar (Philip Anthony-Rodriguez), der quasi bei lebendigem Leib begraben wurde. Mein Gott, wie krank manche Pärchen doch sind, ist echt erschreckend. Aber die Ereignisse drum herum haben mir gut gefallen. Gut finde ich auch, dass man Taylor immer mehr einbindet und sie noch immer mit Buck liiert ist. Ich glaube, für Chimney war es wichtig, mal mit jemand Außenstehendem zu reden, dennoch hoffe ich, dass man Maddie bald zurück erwarten kann, irgendwie fehlt sie. Aber die Handlung rund um Harry hat für mich alles getoppt. Ich kann nachvollziehen, weshalb er Jeffrey immer wieder und überall sieht und ebenso wichtig fand ich es, dass May mal klar Worte benutzt hat, dass sie alle darüber sprechen müssen, da sie es alle auf ihre Weise durchgemacht haben. Wichtig fand ich aber auch, dass Harry nochmals an den Ort des Geschehens zurückgegangen ist. Auch wenn es schrecklich war, dass er eingebrochen ist, war es nötig, damit Athena ihren 'Fehler' wieder gut machen konnte und Harry wirklich beweisen konnte, dass er immer für sie an erster Stelle steht und ich denke, Lou war der Richtige, dem sich Harry öffnen konnte, da er auch was Traumatisches mit Jeffrey durchgemacht hat. Und auch Karen hat nun wohl erkannt, dass Hen nur sie liebt. Die Szene am Ende war genau passend für diese Episode!

#5.08 Defend in Place

Foto: Rockmond Dunbar, 9-1-1 - Copyright: Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Rockmond Dunbar, 9-1-1
© Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting

Es ist unumstritten, dass "9-1-1" wirklich top in dem ist, was man wöchentlich zu sehen bekommt. Bereits vor dem Schauen der Episode habe ich vom Ausstieg Rockmond Dunbars gelesen. Schon beim Lesen des Inhalts war ich sicher, dass es gut wird. Hier hat man wirklich mal wieder das feine Händchen bewiesen, denn, dass David nach Haiti will, hat Michael gezeigt, dass er nicht ohne ihn sein will. Gepaart mit der Explosion im Krankenhaus wurde Michael vor Augen geführt, dass er an dessen Seite sein möchte. Ich fand es auch toll, dass er seine Familie vorab in Kenntnis gesetzt hat und sich, als er sich für einen Weggang entschied, zuerst sein Sohn Harry um 'Erlaubnis' gebeten hat, denn jener hatte es in letzter Zeit extrem schwer. Berührt hat mich auch Athenas Reaktion, denn auch wenn Michael schwul ist, so liebt sie ihn doch nur eben auf eine andere Weise. Daher war es auch wichtig, dass man den beiden auch nochmals eine abschließende Geschichte gegeben hat und sie ihm bei der Anzugauswahl geholfen hat, denn er sah wirklich aus, wie jemand, der bei der Bank ein Vorstellungsgespräch hatte. Um Rupert (Dorian Harewood) tut es mir wahnsinnig leid, auch wenn es mir im Vorfeld schon klar war. Seine Zeilen an Callie (Ashlee Marie McLemore) haben mich sehr berührt und auch, was Ravi anschließend Hen erzählt hat. Toll fand ich auch das Szenario zwischen Claudette und Linda (Chiquita Fuller). Ich frag mich, ob Erstere auch mal etwas ähnlich Schlimmes erlebt hat. Zudem fand ich auch die Musik innerhalb der verschiedenen Szenen grandios.

#5.09 Past Is Prologue

Foto: Aisha Hinds, 9-1-1 - Copyright: Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Aisha Hinds, 9-1-1
© Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting

Die fünfte Staffel von "9-1-1" muss sich wirklich nicht verstecken und ich meine damit nicht, weil das Auto von der Straße quasi verschluckt worden ist und das wirklich überraschend kam, sondern ich meine diesmal vor allem die vielen kleinen zwischenmenschlichen Momente, die diese Episode so großartig gemacht haben. Zum einen ist da Hens Mutter Toni, die mit Clive (Kim Estes) eine romantische Vergangenheit hat, ihn nach über 40 Jahren wiedersieht und davonläuft. Die Erklärung dazu fand ich sehr traurig, denn Hen wäre die Letzte, die es nicht verstehen würde und daher fand ich es auch toll, dass sie ihrer Mutter das gesagt hat und diese hoffentlich nun ihr Glück mit ihm genießen kann. Wer weiß? Vielleicht sehen wir Clive nun öfter. Am emotionalsten fand ich aber Taylors Geschichte. Sie mag zwar vielleicht ein bisschen oberflächlich und arrogant erscheinen, aber ihre Geschichte über ihre Eltern hat mich emotional ziemlich mitgenommen, weil man diesmal eine Seite an Taylor erlebt hat, die man bis dato nicht kannte. Sie kann wirklich froh sein, Buck zu haben. Es ist oftmals eben doch gut, nicht auf das zu hören, was andere sagen und ich denke, mit dem gegenseitigen Liebesgeständnis haben die beiden gezeigt und offenbart, dass ihre Beziehung nun wirklich stabil ist. Den humorigsten Part hatten aber eindeutig Bobby und Athena! Ich kann May absolut verstehen, dass es ihr peinlich war. Aber ich selbst fand es herrlich amüsant und habe herzlich gelacht!

#5.10 Wrapped in Red

Foto: Ryan Guzman, 9-1-1 - Copyright: Michael Becker/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Ryan Guzman, 9-1-1
© Michael Becker/FOX © 2018 FOX Broadcasting

Es ist Weihnachten und das bedeutet, dass die besinnliche Zeit ansteht. Auch bei Bobby und seiner Truppe und da war einiges dabei, was in der nächsten Zeit spannend werden könnte vor allem, was den Cliffhanger angeht. Wird Eddie wirklich die Wache verlassen? Verstehen könnte ich es allemal. In den letzten Jahren und Monaten musste sein Sohn Christopher einiges mitmachen und das ist echt nicht leicht zu verdauen. Wenn Eddie wirklich gehen sollte, dann werde ich ihn sehr vermissen. Auch die Handlung um die ältere Lady hat mich sehr berührt, denn gerade zum Jahresende lässt man ja alles nochmals Revue passieren. Athena hat wirklich die passenden Worte gefunden und es hat es ihr vielleicht auch leichter gemacht. Sehr gut hat mir auch gefallen, dass man der Familie und den restlichen Bewohner*innen des eingestürzten Hauses ein Weihnachtsfest beschert hat.

#5.11 Outside Looking In

Foto: Peter Krause, 9-1-1 - Copyright: Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Peter Krause, 9-1-1
© Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting

"9-1-1" ist endlich aus der Pause zurück und ich habe mal wieder eines mit absoluter Sicherheit festgestellt: Die Serie ist fantastisch. Ich hatte ja wirklich ein bisschen Angst, dass wir Eddie komplett verlieren würden. Erst einmal finde ich es gut, wie man ihn in der Serie behalten hat und dass man May darin einbezogen hat. Es steht außer Frage, dass Eddie seinen Job vermisst, ich finde aber Bobbys Sicht auf diese Sache wahnsinnig spannend, denn bei dem, was Eddie in der letzten Zeit erlebt hat, ist es kein Wunder, dass Bobby ihm dazu rät, sich einmal damit auseinander zu setzen. Das zeigt einfach mal wieder, was für ein großartiger Captain er ist. Das hat sich auch bei dem Einsatz mit der Bombe gezeigt und ja, mich hat das Ganze auch extrem an den Film "Speed" erinnert. So haben wir auch gleich mal Lucy Donato (Arielle Kebbel) kennengelernt, die ich eigentlich schon interessant finde und Kebbel passt für mich auch gut. Ich bin gespannt, was zwischen Lucy und Buck noch so passieren wird und ob wir uns bald von Taylor verabschieden müssen. Das fände ich schon schade, da ich sie mittweile echt gerne mit Buck sehe. Über Jonah Greenway (Bryce Durfee) freue ich mich auch, denn er scheint ein toller Typ zu sein. Begeistert bin ich auch mal wieder von Athena, denn sie hat einen wahnsinnig guten Beobachtungssinn, mit dem sie herausgefunden hat, wer der Bombenleger ist.

#5.12 Boston

Foto: Jennifer Love Hewitt, 9-1-1 - Copyright: Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Jennifer Love Hewitt, 9-1-1
© Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting

Jennifer Love Hewitt ist zurück und das freut mich ebenfalls sehr, weil Maddie einfach dazu gehört. Ich bin auch froh, dass man diese Episode dafür genutzt hat, um zu beleuchten, was und wie es ihr in der Zwischenzeit ergangen ist. Teilweise fand ich es extrem hart, mit ansehen zu müssen, was ihr widerfahren ist, besonders ihr Selbstmordversuch, aber auch ihren Genesungsweg sowie die Tatsache, was der Auslöser dafür war. Ebenso erging es mir bei Howie und ihr Gespräch, bei dem deutlich wurde, dass sie sich beide die Schuld daran geben, aber auch beide erkannt haben, dass sie einfach offener sein müssen. Die Endszene mit Jee-Yun hat mich besonders berührt, weil man damit unterstrichen hat, dass eine Verbindung zwischen Mutter und Kind immer stark ist. Aber auch über das Wiedersehen mit Eli habe ich mich gefreut und ich hoffe ebenfalls, dass die Freundschaft zwischen Maddie und Kira (A.J. Cook) bestehen bleiben wird, denn auch bei dieser hat man betont, dass man sich auf wahre Freunde, auch wenn man sie erst kurz kennt, in der Not verlassen kann, zumal die beiden ein ähnliches Schicksal teilen.

#5.13 Fear-O-Phobia

Foto: Ryan Guzman, 9-1-1 - Copyright: Michael Becker/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Ryan Guzman, 9-1-1
© Michael Becker/FOX © 2018 FOX Broadcasting

"9-1-1" wird einfach nicht müde, sich quasi immer wieder selbst zu übertreffen und für Überraschungen zu sorgen, die man nicht einmal ansatzweise erahnt hat. Nachdem Maddie und Chimney sich in Boston wiedergefunden haben und anscheinend auf einem guten Weg waren, präsentiert man uns nun die Trennung. Ich muss sagen, dass mich das echt eiskalt erwischt hat, aber ich kann es nachvollziehen, denn die Trennung auf Zeit hat Raum zum Nachdenken gegeben und ich denke, die letzte Szene hat gezeigt, dass sie dennoch als Eltern bzw. Familie wunderbar funktionieren werden. Bei Buck und Taylor hatte ich für einen kurzen Moment Angst, dass man dieses Paar auch noch gleich trennt. Doch ich glaube, auch hier war es einfach nur nötig, den beiden und vor allem Taylor Zeit zu geben und ich bin froh, dass Buck ihr den Kuss letztlich doch gestanden hat. Der Fall rund um Pauline (Erica Gimpel) war ebenfalls nicht ohne. Hier konnte auf jeden Fall Hen glänzen. Aber die krasseste Szene gab es wohl mit Eddie, Christopher und Buck. Schon länger ist ja klar, dass Eddie Dinge mit sich herumschleppt, über die er reden muss. Ich muss zugeben, auch wenn man zunächst 'nur' in der Perspektive von Christopher gewesen ist, hat mich diese Szene nicht kalt gelassen und Buck erweist sich einfach als wirklich toller Freund.

#5.14 Dumb Luck

Foto: Angela Bassett, 9-1-1 - Copyright: 2017 Fox Broadcasting Co.; Robert Ascroft/FOX
Angela Bassett, 9-1-1
© 2017 Fox Broadcasting Co.; Robert Ascroft/FOX

Ich wiederhole mich gerne: "9-1-1" wird echt nicht müde. Zwar war es diesmal etwas 'undramatischer' bzgl. Eddie, aber das heißt nicht, dass die Emotionalität wie weggeblasen ist. Denn ich kann Christopher gut verstehen, dass er seinem Vater diese Frage gestellt hat, ebenso gut kann ich Eddie verstehen, der einen Sinn sucht, nicht im Leben selbst direkt, sondern wie sinnig seine Art ist und Lucy schlug in eine sehr ähnliche Richtung, die das Glück hinterfragt hat bzw. sie sich nicht erklären konnte, wie sie diese Frau retten konnte. Daher fand ich es echt toll, dass man sich die Frage gestellt hat: wie viele Leben rettet man tatsächlich, wenn man eins rettet? Mir gefiel auch gut, dass man dafür Charlie Manning (Christian Ganiere) noch einmal gesehen hat, um es Eddie vor Augen zu führen. Maddie tat mir auch leid, denn kaum traut sie sich wieder zu, Jee zu baden, muss diese operiert werden. Ihre Gedankengänge konnte ich gut verstehen und es war gut, dass Chimney bei ihr war, ihr die Schuldgefühle ausgeredet hat und über seine eigene Angst sprach. Die beiden mögen zwar nicht mehr zusammen sein, aber als Eltern halten sie immer zusammen. Ein bisschen sorge ich mich auch um Athena, denn nach dem Unfall des Jungen konnte ich genau erkennen, dass sie an ihren Sohn dachte und ich bin gespannt, ob da noch etwas nachkommen wird.

#5.15 FOMO

Foto: Aisha Hinds, 9-1-1 - Copyright: Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Aisha Hinds, 9-1-1
© Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting

Ich fand ja schon immer, dass "9-1-1" sehr interessante Episoden macht, die sehr lehrreich sind, zum Denken anregen und zudem auch noch berühren. Jede*r von uns hat sicher schon einmal drüber nachgedacht, dass sein*ihr Leben anders verlaufen wäre, hätte man eine andere Entscheidung getroffen. Mit dem Begriff 'Fomo' wurde mir persönlich mal wieder vor Augen geführt, dass ich so gesehen nichts im Leben verpasst habe, sondern im Hier und Jetzt lebe und den Augenblick genieße. Mir ist aber klar, dass es viele gibt, die es anders sehen und das hat mich an dieser Episode besonders nachdenklich gemacht. Ziemlich oft denke ich, dass die meisten für andere leben bzw. sich Dinge gönnen, die sie sich wahrscheinlich nicht mal finanziell leisten können, nur um vor anderen anzugeben. Sehr interessant fand ich dann auch, wie man May und Karen und Hen in das Ganze einbezogen hat. Ich denke, May wird noch einmal eine Phase durchleben und Karen hat wohl erkannt, dass sie im Hier und Jetzt glücklich ist. Sehr berührend fand ich auch den Fall mit der Mutter und ihren drei Kindern, der aber mal wieder unterstreicht, dass man nie wirklich weg ist.

#5.16 May Day

Foto: Peter Krause, 9-1-1 - Copyright: Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Peter Krause, 9-1-1
© Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting

Bei vielen Serien würden solche Episoden, wie man sie jetzt gesehen hat, bedeuten, dass wir beim Midseason- oder Staffelfinale sind. Bei "9-1-1" heißt es das nicht. Vielmehr heißt es: Ryan Murphy und sein Team können solche gigantischen Episoden einfach mal ohne besonderen Grund aus dem Hut zaubern und der Titel sagt es schon, dass es Mays Tag war. Sie hat sich wirklich gemacht und hat sich zu einer starken, klugen, durchsetzungsfähigen und mitfühlenden jungen Frau entwickelt. Mein Gott, ich bin stolz auf sie, nicht nur, dass sie Claudette die Stirn geboten hat, sondern auch aufgrund des Gesprächs. Ehrlich gesagt hätte ich Claudette mal wieder mehrmals gegen die Wand klatschen können für ihre Arroganz und Überheblichkeit, aber letztlich tat sie mir leid, denn sie hatte definitiv ein Trauma und was das Ende von ihr angeht: Damit habe ich null gerechnet und ehrlich gesagt hat sie ein solches Ende nicht verdient. Ich frage mich also auch, was genau passiert sein muss. Ansonsten hat es mich schockiert, als das Dach über May und Bobby eingestürzt ist oder als Albert beim Einsatz abgerutscht ist. Daraus ergaben sich wieder wunderbare Szenen, die mich berührt hat und nochmal unterstrichen wurde, dass die 118 eine Familie ist und auch bei Taylor hat man bemerkt, dass sie Buck wirklich liebt.

#5.17 Hero Complex

Foto: Aisha Hinds, 9-1-1 - Copyright: Mathieu Young / FOX; 2018 FOX Broadcasting
Aisha Hinds, 9-1-1
© Mathieu Young / FOX; 2018 FOX Broadcasting

Nachdem ich mich gerade so von letzte Woche erholt habe, präsentiert uns "9-1-1" gleich den nächsten Schocker. Hen hatte ja bereits im Verdacht, dass Montag bzw. Jonah bei Claudettes Tod etwas nachgeholfen hat. Ich dachte zwar nicht, dass es ein Versehen war, aber das, was uns jetzt präsentiert wurde, trifft den Episodentitel haargenau. Jonah hat eindeutig einen Helden- bzw. Gottkomplex. Es ist wirklich erschreckend, wie eine Heldentat in der Kindheit den Charakter eines Menschen so beeinflussen kann, wie es bei Jonah der Fall gewesen ist. Wie man nur soweit gehen kann, um zu zeigen, dass man Menschenleben in der Hand hat. Hier zeigt sich auch wieder, wie intelligent Serienkiller doch vorgehen. Chimney tat mir wirklich leid, genauso wie Hen. Dennoch hat mir wahnsinnig gut gefallen, dass die beiden eine Episode bekommen haben, in der ihre Freundschaft im Zentrum steht und bei der sich gezeigt hat, dass sie wirklich wahre und beste Freunde sind, die zusammen durch dick und dünn gehen und was mich unglaublich berührt hat. Mit Karen hat Hen eine absolut tolle Frau, die wiederum beweist, wie wichtig zuhören ist. Genau das kann man auch bei Eddie und seinen Vater (George DelHoyo) schlussfolgern. Ein bisschen Sorgen mache ich mir um Buck und Taylor, denn ich glaube, uns erwartet noch ein Streit zwischen den beiden.

#5.18 Starting Over

Foto: Oliver Stark, 9-1-1 - Copyright: Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting
Oliver Stark, 9-1-1
© Mathieu Young/FOX © 2018 FOX Broadcasting

Mit der 18. Episode sind wir beim Staffelfinale von "9-1-1" angekommen und ich muss sagen, dass es ziemlich ruhig zuging und dass es wahrscheinlich auch als Serienfinale funktioniert hätte. Ich bin aber froh, dass FOX jetzt doch noch die Verlängerung um eine sechste Staffel erteilt hat. Auch wenn es wie gesagt als Serienfinale funktioniert hätte, ist es doch wirklich interessant, wie sich Bucks Lebensstil verändern wird. Ich finde es zwar traurig, dass er sich von Taylor getrennt hat, weil ich die beiden als Paar wirklich gemochte habe, aber man erkennt dadurch auch, dass Buck reifer geworden ist und ich bin gespannt, was das für seine Beziehungen in der neuen Staffel bedeuten wird. Ich glaube, bei Maddie und Chimney ist der Ofen auch noch nicht ganz aus. Hier würde ich mich auf jeden Fall über eine Reunion freuen, denn die Szenen der beiden machen durchaus Spaß. Bobbys Schuldgefühle fand ich ein bisschen schnell abgehandelt, denn immerhin hat ihn das ja so sehr beschäftigt, dass er wieder zur Flasche greifen wollte und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein einziges Gespräch mit Eddie dafür gesorgt hat, dass er auf einmal die Dinge anders sieht. Gerne möchte ich auch die nachgeholten Flitterwochen von ihm und Athena sehen und ob wir May beim Uni-Leben begleiten werden. Die zweite Hochzeit von Hen und Karen hat mir auch sehr gut gefallen, vor allem, dass Toni somit auch ihren Fehler aus der Vergangenheit wieder gut gemacht hat und auch wenn Christopher diesmal nur kurz zu sehen war, hat er doch einen sehr treffenden und wichtigen Satz gesagt: Man muss reden, damit man weniger Angst hat. Staffel 6, ich freue mich auf dich!

"9-1-1 Notruf L.A." ansehen:

Eure Meinung ist gefragt!

Welche Staffel-5-Episode von "9-1-1 Notruf L.A." hat euch am besten gefallen?

#5.01 Panic
#5.02 Desperate Times
#5.03 Desperate Measures
#5.04 Home and Away
#5.05 Peer Pressure
#5.06 Brawl in Cell Block 9-1-1
#5.07 Ghost Stories
#5.08 Defend in Place
#5.09 Past Is Prologue
#5.10 Wrapped in Red
#5.11 Outside Looking In
#5.12 Boston
#5.13 Fear-O-Phobia
#5.14 Dumb Luck
#5.15 FOMO
#5.16 May Day
#5.17 Hero Complex
#5.18 Starting Over

Diskutiert mit uns in den Kommentaren über die "9-1-1 Notruf L.A."-Episoden der fünften Staffel.

Daniela S. - myFanbase

Zur "9-1-1 Notruf L.A."-Reviewübersicht

Kommentare