Bewertung

Review: #1.07 Das Haus gegenüber

Foto: Priyanka Chopra & Jake McLaughlin, Quantico - Copyright: 2016 ABC Studios; ABC/Phillippe Bosse
Priyanka Chopra & Jake McLaughlin, Quantico
© 2016 ABC Studios; ABC/Phillippe Bosse

In Quantico steht eine Zwischenprüfung an, die die NATs extrem fordert. Währenddessen lernt Shelby Calebs Vater kennen. In der Zukunft wird Alex in eine Ecke gedrängt und Ryans Leben gerät in Gefahr.

Quantico

Die Zwischenprüfung hat es in sich. Es handelt sich dabei um eine Bombe, die von NAT Brandon gepflanzt wurde. Etwa die Hälfte aller NATs flieht, während Simon versucht, die Bombe zu entschärfen. Er schafft es nicht, jedoch handelt es sich bei der Bombe um eine Attrappe, die die NATs testen soll. Brandon war in alles eingeweiht und musste mitspielen. Beliebt macht ihn das bei seinen Klassenkameraden zwar nicht, aber immerhin kann er so in der Akademie bleiben. Anders als all jene, die geflohen sind, so wie auch Elias, der nun wohl wieder zurück zu seinem Job als Anwalt gehen wird.

Das interessante an dieser Prüfung war nicht unbedingt die falsche Bombe, sondern, dass die NATs wirklich ihr gesamtes Wissen, das sie in den letzten Wochen gelernt haben und auch alles, was wir Zuseher in den letzten sechs Folgen gesehen haben. Schade fand ich hierbei wieder mal, dass alle wichtigen Informationen von Alex herausgefunden wurden. Ich weiß, dass es nochmals deutlich machen soll, dass Alex die Super-Rekrutin ist, aber kann nicht ein voll ausgebildeter Agent wie Ryan auch mal glänzen? Oder Shelby, Natalie oder Nimah, die schließlich in der Gegenwartshandlung auch FBI-Agenten sind und dementsprechend gut sein sollten.

Alex on the run

Alex und Simon finden Raina, die gemeinsam mit Nimah eine Terrorzelle infiltriert hat. Nimah hat jedoch die letzten beiden Austausche verpasst und Raina macht sich große Sorgen um sie. Die drei beginnen, Nimah und die Terrorzelle auszuspionieren. Der Plot um die Zwillinge ist unglaublich interessant, vor allem da Nimah eine Affäre mit dem Boss der Terrorzelle hat. Ob sie diese nur angefangen hat, um ihren Job besser zu machen? Oder hat sie sich wirklich in ihn verliebt und unterstützt ihn und seine Leute? Die Zelle hatte natürlich nichts mit Grand Central zu tun, was der Anführer auch bestätigt. Zum Glück wird die Terrorzelle aufgehalten.

Durch einen Tracker, den Natalie in Ryans Jacke platziert hat, kann das FBI Alex' Aufenthaltsort herausfinden und als die das Gebäude stürmen wollen, kommt es zu einer Schießerei mit der Terrorzelle. Dabei wird Ryan wieder mal angeschossen. Doch diesmal ist er mit Alex auf der Flucht und wird wohl so schnell keine Hilfe bekommen können. Natalie lässt Alex und Ryan fliehen, damit er auch nur irgendeine Chance hat, zu überleben. Im Moment schaut es schlecht für ihn aus, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie Ryan sterben lassen. Obwohl es natürlich für Alex und Natalies Charakterentwicklung eine interessante Storyline wäre und Ryan auch so langweilig ist, dass ich ihn nicht vermissen würde. Mal schauen, wie sich das in den nächsten Folgen zeigen wird.

Außerdem...

Nachdem Elias rausgeschmissen wird, kommt es zu einem Abschiedskuss zwischen ihm und Simon. Die Beziehung der beiden war ganz nett anzusehen, aber ich bin ganz froh, dass Elias nicht mehr in der Akademie ist.

Alex gibt zu, Liam ausspioniert zu haben und erpresst ihn, damit Ryan seinen Job zurück bekommt. Es gefällt mir gar nicht, dass Alex sich praktisch alles erlauben kann und es keinerlei Konsequenzen dafür gibt. Zum Teil hat das sicher mit Liams Beziehung zu Alex’ Vater zu tun, aber ich finde es dennoch nicht gut. Wie kann so jemand FBI-Agent werden?

Die Analysten machen ihren Abschluss und Caleb darf wieder bei den NATs einsteigen. Shelby ist ziemlich glücklich darüber. Clayton hat dafür große Zweifel an seinem Sohn und dessen Fähigkeiten. Mir gefällt die Vater-Sohn-Beziehung der beiden sehr und wir bekommen hoffentlich noch viel mehr von den beiden sowie Caleb und Shelby zu sehen. Die beiden haben sich zu meinen Lieblingscharakteren entwickelt und ich finde sie einfach nur süß zusammen.

Rainas und Nimahs Geheimnis wird von Miranda enthüllt. Eine gute Entscheidung wie ich finde. Wie sich die beiden als Individuen in Quantico einfinden, wird sehr interessant zu sehen sein. Ich freue mich schon auf die weitere Entwicklung der beiden.

Fazit

Die Folge hatte so ihre Schwächen, war aber im Großen und Ganzen sehr gut. Ich vergebe sieben Punkte und ziehe die zwei eigentlich hauptsächlich wegen Alex ab, die mir nur mehr auf die Nerven geht. Shelby und Caleb, sowie Nimah und Raina sind in dieser Folge starke Figuren und gerade Nimah und Raina haben in beiden Zeitlinien spannende Storylines. Mehr von den vieren und weniger Alex wäre für die nächsten Folgen wünschenswert.

Sophie Marak - myFanbase

Die Serie "Quantico" ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Quantico" über die Folge #1.07 Das Haus gegenüber diskutieren.